Auf seiner Facebook-Seite hat der dänische Spielwarenhersteller heute Morgen ein neues Werbe-Video veröffentlicht, welches aus meiner Sicht erfrischend anders ist als die bisher veröffentlichten Videos der LEGO Gruppe. Der gut eine Minute lange Clip endet mit der vielsagenden Message: „Das ist kein Stein, das sind die wildesten Kinderträume!“

LEGO Steine – Kinderwünsche

Das ist kein Stein 😅 Das sind die wildesten Kinderwünsche ❤️

Gepostet von LEGO am Donnerstag, 1. November 2018

40 KOMMENTARE

  1. Ich schlage hiermit offiziell die Lego Marketing-Füchse (TM) für eine Gehaltsprämie vor. Bei so viel Produktverständnis warten höhere Aufgaben auf diese Leute: Die Bahn wieder ins rechte Licht rücken, Züge pünktlicher machen, unsere maroden Raststätten sanieren, einen Hauptstadtflughafen eröffnen und sanieren, alles was Mehdorn bereits getan hat oder noch tun wird, eventl. sollten sie für den Parteivorsitz der CDU kandidieren. Es sind und bleiben Füchse die ihr Produkt von vorne bis hinten verstehen!

  2. Ich wüsste nicht, weshalb man hier schon wieder sarkastisch werden muss. Der Clip ist gut für das was er ist. Ist doch schön, wenn da auch mal jemand etwas richtig macht.

  3. Sogar Friends Racing war dabei. Sowieso die beste und am meisten unterschätzteste Serie, die wie keine andere versucht, auf die Zielgruppe wirklich einzugehen, indem in ihr umgesetzt wird, was doch eigentlich jede/r wissen müsste: Mädchen mögen Rennautos und nicht Pferde!

      • Äh, da war ein bissle Ironie drin. Aber ich übersetze es gerne: Friends Racing ist die wohl überflüssigste Serie im gesamten Legouniversum. Ich weiß, wovon ich spreche, als Vater von 2 Töchtern. (Die interessieren sich leider mehr für Playmobil und alles andere, wo es viele Pferde/Reiterhöfe gibt). Daher finde ich es seltsam, dass ausgerechnet diese Serie in dem Video vorkommt.
        Ich hoffe, dies war nun allgemein verständlich.

        • Oh, irgendwie fehlt ein Teil meines Posts. Vor allem nach dem, was TheWUGG geschrieben hat, war das doch recht wichtig.
          Ich meinte nämlich noch, dass es keinen Helden der Steine braucht, um zu dieser Erkenntnis zu kommen. Dazu reicht auch der gesunde Menschenverstand.

  4. Immerhin ist jetzt bestätigt, dass das Marketing bei Lego tatsächlich davon ausgeht, dass Mädchen Kartfahren super finden und nicht Pferde oder sowas. The times, they are a changin‘.

  5. Friends racing ist wirklich dämlich.
    Aber krampfhaft ständig und nur noch den Helden zu zitieren zeugt nicht gerade von selbstständigem Denken und kritischer Betrachtung.
    Nur Wichtigtuer meckern und schimpfen permanent.

    • Ich bin leider als Lego-Fan in der Situation, dass ich mit 2 Töchtern lebe, die lieber Playmobil spielen. Weil es da Pferde gibt, ganz einfach. Und einen Reiterhof. Da brauche ich keinen Helden der Steine, um darauf zu kommen. Diese Held der Steine Bashing von manchen hier ist auch nervig.
      Die Mädchen spielen auch gerne mit meinem alten Lego. Da habe ich noch viele Pferde von den Rittern.
      Aber das Racer-Zeug geht völlig an der Zielgruppe vorbei. Und das ist das Problem von Lego.
      Abgesehen davon: Ich finde ganz viele Sachen toll. Ich liebe die neuen Potter-Sets. Das Karussel. Big Ben. Das Pariser Restaurant. Den Schaufelradbagger. Den Anglerladen.
      Und in welcher Welt leben wir denn, wenn man Dinge nicht sachlich kritisieren kann. Das hat überhaupt nichts mit permanentem Meckern und Schimpfen zu tun.
      Vielleicht kann man einfach mal auf der Sachebene bleiben. Und hier teile ich die Feststellung: Friends racing ist wirklich dämlich.

      • „Vielleicht kann man einfach mal auf der Sachebene bleiben. Und hier teile ich die Feststellung: Friends racing ist wirklich dämlich.“

        😀
        So einfach kann man seinen kompletten, langen Post in nur zwei Sätzen ad absurdum führen.

  6. Das sind ganz große Füchse, die kritiklos die Motive anderer übernehmen, ohne Ihre Meinung mit eigenen Worten ausdrücken und begründen zu können. Und dann immer in so einer campy Ironie. Da fühle ich mich als Leser nicht mehr ernstgenommen!

    • Genau.
      Da find ich jetzt auch nix zu meckern. Leider gibt es inzwischen viele „Fans“, denen Legobes nicht mehr recht machen kann, egal was sie tun. Schade eigentlich, wenn man sichvetwas, was man eigentlich mal mochte, so schlecht redet, dass man auch die schönen Dinge nicht mehr schätzen kann.

  7. Erinnert mich ein bischen an die 90er Spielzeugwerbung im allgemeinen (ja nicht von den animationen her) aber völlig an dem produkt vorbei und übertrieben, aber irgendwie lustig. Ich finds gut

  8. Mich spricht das Video nicht an. Eltern werden da als Dumpfbacken dargestellt, die nicht wissen, wie man mit Lego spielt. Die zahlen aber am Ende die Sets.

  9. Die Werbung ist genial und bringt das Produkt auf den Punkt- feddich! Die Sets sind alle bababa? Gut geld gespart….mensch freut euch doch mal: -)

  10. Find das Video jetzt nicht so berauschend, mir kommt das Produkt da zu wenig rüber!
    Warum nicht die Karts oder den X-Wing aus Lego nachstellen, darum geht es doch schließlich, ansonsten kann ich meinen Kids auch gleich die Hasbro Modelle kaufen, mit denen können sie genau so gut herumdüsen ; )

    • Es geht ja gerade darum, daß aus ein paar zusammengesteckten Plastikklötzen in der Vorstellung irgendwas „echtes“ entsteht. Diese Illusion wäre nicht mehr da, wenn z.B. der X-Wing Noppen hat.

  11. Und passend dazu, daß in den Steineboxen massenhaft Gefuddel in hundert verschiedenen Farben drin ist:
    Kein Kind scheint davon zu träumen, ein Haus zu bauen. Nicht mal eins, das nur aus einer Fassade besteht.

    An sich ja ein tolles Video. Wäre schön, wenn die Produkte da irgendwie mithalten könnten. Oder ich bin in meinem Alter schon zu einfallslos, aus welchen Teilen man Wände bauen kann. Oder ich sollte wieder mal in die Lego-„Fabrik“ nach Günzburg und eine Ladung Teile kaufen. Im Prinzip gibt es ja alles.

    • Immer diese Raunzerei. Wer Gebäude bauen will soll doch mal bei der Creator 3-1 Reihe reinschauen und für wen das noch immer zu abgefahren ist gibt es noch immer die Classic Steinesammlungen zu vernünftigen Preisen.

      Oder regt Sie die Farbenvielfalt auf? Das dürfte dann eher ein Erwachsenenproblem sein. Ich erinner mich, dass ich als Kind oft kunterbunt gebaut habe. Der Held hätte davon sicherlich einen Herzinfarkt bekommen.

  12. Andreas die Sets die Du aufgezählt hast hab ich alle und ich hab auch 2 Töchter. Und Sie sind von den Sets begeistert. Bei Lego Friends gibt es genug Pferd. Kein Mensch braucht heutzutage Ritter und Burgen. Mit Zügen kann man heutzutage jeden bekommen,auch Töchter und Söhne.

    • Züge sind auch so ein Thema. Da hört Lego mit den Startpackungen gleich wieder auf, wenn man das mit Märklin und so vergleicht.
      Ein zusätzlicher Bahnhof, damit die City-Einwohner von A nach B fahren können? Zusätzliche Verladestellen? Einzelne Wagen, um einen Zug länger zu machen?
      Oder ein einzelner Triebwagen, dafür reicht auch ein Haltepunkt oder ein kleiner Bahnhof. Gerne auch für Friends, solange die Farben nicht zu heftig sind 😉

      • Und welcher 10 Jähriger braucht das alles was du da aufzählst? Und wer soll ihm das alles kaufen? Für Kinder reicht schon ein Zug mit kleinem Bahnhof und einem runden Schienenkreis eventuell mehr Schienen um den Zug durchs ganze Haus fahren zu lassen.
        Nehmen wir mal Carrera hat sich mein Bengel letztes Jahr zu Weihnachten gewünscht. Ich glaube damit wurde 3x in 365 Tagen gespielt weil er auch gar nicht so viel Platz in seinem Zimmer hat daß die dort ganzjährig steht. Genauso wäre das mit Ein zusätzlicher Bahnhof, damit die City-Einwohner von A nach B fahren können? Zusätzliche Verladestellen? Einzelne Wagen, um einen Zug länger zu machen?
        Oder ein einzelner Triebwagen, dafür reicht auch ein Haltepunkt oder ein kleiner Bahnhof. Gerne auch für Friends, solange die Farben nicht zu heftig sind.
        Wo soll ein Kind der mit seinen Eltern in der Platte in einer 75 m2 Wohnung wohnt sowas alles aufbauen. Das was du aufzählt wünscht sich der afol der eine Wohnung für sich allein hat oder einen eigenen Hobbyraum im Haus und nicht ein Kind was in 18 m2 wohnt wo ein Schreibtisch steht ein Bett 3 Schränke und anderes Lego!

        • „Und welcher 10 Jähriger braucht das alles was du da aufzählst? Und wer soll ihm das alles kaufen?“
          Das ist zwar schon eine Weile her, aber ich hatte ein paar zusätzliche Wagen, ein bißchen mehr als einen Kreis und die Lok hat etliche Betriebstunden drauf. Ist der Gedanke „Das finde ich gut, ich hätte gerne mehr davon“ wirklich so abwegig?
          Wer das kauft? Entweder man selbst nach Weihnachten, nachdem man von der Verwandschaft etwas Geld geschenkt bekommen hat oder die Eltern, die im Jahr davor das Geld für die Eisenbahn übrig hatten.

          „Wo soll ein Kind der mit seinen Eltern in der Platte in einer 75 m2 Wohnung wohnt sowas alles aufbauen.“
          Platten gabs im anderen Teil von Deutschland, aber ich hatte tatsächlich ein 10m^2-Zimmer (nicht 18) in einer 75m^2-Wohnung. Auf dem Boden zwischen Bett, Schränken und Schreibtisch war noch etwas Platz und wenn man die Gleise in längere Stücke aufgetrennt hat, waren die schnell ab- und wieder aufgebaut.
          Denkbar wäre auch eine Pendelstrecke vom Schreibtisch ins Bücherregal daneben.

          „Das was du aufzählt wünscht sich der afol…“
          Der vielleicht auch, aber ist das so schlimm? Lego bedient doch deren Wünsche, oder für wen sind Architecture, Modular Buildings und die UCS-Modelle gedacht?

  13. So sieht es nämlich aus die einzigen die nach Burgen schreien sind die Afols, mein grosser Sohn sitzt nämlich nicht am Frühstückstisch und sagt es wäre mal wieder Zeit für Burgen und Ritter aus Lego. Der würde Luftsprünge machen wenn Lego mit dem Spiel Fortnite kooperieren würde! Die Kinder nehmen daß was sie bekommen, wenn ich meinen Kindern die Cloud City schenken würde dann setzen sie sich bestimmt nicht hin machen ein YouTube Video darüber und berichten was Lego alles falsch gemacht hat!!!
    Und für den jenigen der jetzt wieder sagt keine Kommas gesetzt dem sei gesagt interessiert mich genauso wenig wie “was Lego alles falsch macht.“

    • Stimmt, meine Kinder wollen dass ich ihnen einfach ne Playmobilburg kaufe, wenn sie sie im Geschäft sehen. Nen Troll und Zwergenritter haben sie schon bekommen. Das Geld dafür hätte Lego von mir gerne haben können. Hätte, hätte Fahrradkette, eh?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here