LEGO Tile Studio: Test im LEGO Store Amsterdam

LEGO Tile Studio Test Amsterdam

Bereits vor einigen Tagen ist das erste Bild einer LEGO Tile Studio Verpackung aufgetaucht und leider gab es dazu kaum Informationen. Das hat sich nun Dank des Instagram User Donnie geändert. Neben einigen Bilder hat er in seinem Post auch gleich einige Informationen veröffentlicht.

An dieser Stelle schon einmal vielen Dank an Donnie für das nette Gespräch und die zur Verfügung gestellten Bilder.

LEGO Tile Studio wird noch getestet

Wie Donnie uns mitgeteilt hat, wird im LEGO Store Amsterdam seit Anfang April das LEGO Tile Studio getestet. Hierbei handelt es sich um die individuelle Bedruckung von LEGO Fliesen (englisch: Tile). Also wie auch bei der LEGO Minifigure Factory kann direkt im LEGO Store etwas bedruckt werden. In diesem Fall LEGO Fliesen, und zwar in den Größen 2×4 oder 1×4.

Das Aussehen der individuellen Fliesen kann entweder in mühsamer Kleinarbeit am Touch-Screen designt werden. Oder man nutzt einfach die vorhandenen Vorlagen. Das Design-Studio ist soweit von der Minifigure-Factory bekannt. Man kann den Hintergrund auswählen, etwas darauf schreiben und wenn man möchte auch diverse Sticker darauf verewigen.

Die Verpackung und der Inhalt

In dieser Papierverpackung werden die Fliesen nach dem Druck aufbewahrt. Wie darauf zu lesen ist, sind immer drei der bedruckten Fliese enthalten. Hierbei kann sich der Käufer aussuchen, ob er 2×4 oder 1×4 Fliesen bedrucken möchte. Auch eine Kombination ist möglich: 2x 1×4, 2x 2×4 oder 1x 1×4 / 1x 2×4. Die dritte Fliese ist immer einen 1×4 in Weiß mit dem Namen des Erstellers.

In der aktuellen Testphase im LEGO Store Amsterdam, haben die drei bedruckten Fliesen 8,99 Euro gekostet.

Was haltet ihr von dem LEGO Tile Studio? Wäre das etwas Interessantes für euren LEGO Store vor Ort? Oder nutzt ihr lieber weiterhin die bereits bekannten Anbieter zum Bedrucken euer LEGO Fliesen und Steine? Gern könnt ihr dazu etwas in den Kommentaren hinterlassen.

20 Kommentare zu „LEGO Tile Studio: Test im LEGO Store Amsterdam“

  1. Lego sollte mal lieber die Fliesen in den eigenen Sets bedrucken, anstatt da nur noch einen Posterbogen Aufkleber beizulegen.

    1. Das ist für Lego aber deutlich teurer.
      Der Druck an sich kostet ja nicht viel, aber das drumherum. Jedes neue bedruckte ateil zählt als eigenes Teil. Es muss inventarisiert werden, einen eigenen Platz im Lager haben, es müssen Ersatzteile des Teils für mehrere Jahre vorrätig gehalten werden, und und und…
      Wenn jetzt bei jedem der 350 neuen Sets 10 bedruckte Teile drin sind, dann hat Lego pro Jahr 3500 neue Teile die es managen muss.
      Deswegen macht Lego bedruckte Teile nur dann, wenn es nicht zu viele pro Set sind, es unbedingt sein muss oder man die Teile in anderen Sets wiederverwenden kann.

      Ich find das zwar auch doof, kann es aus geschäftlicher Sicht aber verstehen.

      1. Eine Firma in der Größenordnung von Lego MUSS in der Lage sein, so etwas hin zu bekommen. Und bei den permanent steigenden Preisen, erwarte ich mir auch, dass sie dies in einer Qualitätsverbesserung widerspiegelt.

        1. Das sind sie auch.
          Aber das würde sich entsprechend im Preis niederschlagen. Im Einzelhandel gelistete Spielwaren haben üblicherweise einen Produktionskostenanteil von ca. 20%. Also 1/5 des Verkaufspreises entfallen für die Produktion. Der Rest in Märchensteuer, Handelsspanne von Einzelhandel und Großhandel, Logistik, Lagerhaltung, etc.

          Wenn so ein Druck ca. 20 cent pro Teil an Kosten erzeugt (also die eigentlichen Druckkosten + Folgekosten da es ein neues Teil in der Teilepalette ist), dann verteuert sich das Set im Handel um einen Euro.
          Hat man jetzt ein 50 € Set mit 10 Prints, dann zahlt keiner 10 € mehr nur wegen den Prints. (Zumindest scheint das die Annahme/Erfahrung von Lego zu sein.)

        2. Wieso „muss“ denn irgendwer irgendwas? Weil Michael sonst mit dem Fuß aufstampft?
          Verstehe mich nicht falsch, vermutlich die meisten von uns hätten gern weniger Sticker, aber wenn sich Baumeister wirklich Mühe gibt, das klar und nachvollziehbar zu erklären, dann versuch es doch bitte wenigstens zu verstehen.

          1. Der Punkt, um den es mir eigentlich geht, ist, daß hier in den Diskussionen viele (mehr oder weniger) im Namen von Lego sprechen und die Welt aus Lego-Sicht erklären, obwohl wir eigentlich keine Ahnung haben, was etwas wirklich kostet.
            Nicht falsch verstehen, ich schätze es sehr, wenn im Zuge einer Diskussion vieles Beleuchtet wird und verständlich dargestellt wird (wie von Baumeister81), aber schlußendlich reden wir doch nur über unsere eigenen Hypothesen.

  2. Interessante Sache. Ich würde es schöner finden, wenn man das Design schon zu Hause am Rechner erstellen könnte und dann per Stick überspielen. Ich habe einige Ideen, die ich gerne realisieren würde. Auf der anderen Seite ist der Preis auch nicht gerade… Wobei ich nicht weiß, wie die Preise bei anderen Anbietern von bedruckten Steinen sind. Aber testen würde ich die Sache bestimmt, wenn man sie in Berlin abieten würde.

    1. Also möglich ist es eigentlich. Haben schon öfters unsere eigenen Designs gedruckt.
      Nur möchte LEGO das nicht offiziell anbieten, daher sind uns da leider die Hände gebunden.

    2. AufkleberWerdenAuchBedrucktNurSchneller

      Der Preis hängt stark davon ab, welche Teile bedruckt werden (die freien Anbieter bedrucken schließlich nahezu jedes original LEGOteil) und wie viele. Zur Größenordnung kann ich aber andeuten, bei dieser Variante bei LEGO kostet die Verpackung ungefähr 8€.

  3. Schwarzer Falke

    Sicherlich ein nettes Gimmick, wobei der Preis schon recht hoch ist – klar, selbst bedruckte Fliesen sind ein spezieller Service, aber IMO hätten es 5 Euro auch getan.
    So oder so wohl nichts, womit man ein paar Fliesen drucken würde, die man für ein MOC braucht.
    Etwas sinnlos finde ich die Begrenzung, dass eine der drei Fließen bereits vorgegeben ist…..

  4. Kann jemand abschätzen, wie die Qualität davon sein könnte? Ich hab von einem Bekannten eine der im Store bedruckten Minifiguren bekommen und die Qualität war leider derart schlecht, dass sich die Hälfte schon durch bloßes berühren gelöst hat bzw. auch sehr schlecht gedruckt wurde

  5. Darf man erfahren um welchen Drucker es sich handelt. Es wird vermutlich eine Art Tintenstrahldrucker mit UV-Licht härtender Farbe sein, da Tampondruck zu aufwendig wäre?
    Ich habe mir überlegt mir so einen Drucker für den eigenen Bedarf zu kaufen, da mich die ganzen Sticker stören.

  6. Leute lasst es es euch von einem gesagt sein der es im Flagship Storeb Berlin vor einiger Zeit schon probieren konnte Klar Preis is Heftig (hier in Berlin war im Oktober nen 5er angesagt) aber Leute das is noch lustiger als Minifigur Torso designen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner