Die Vorstellung des LEGO Technic Liebherr 9800 Excavator (42100) war eines der Highlights der Internationalen Spielwarenmesse 2019 in Nürnberg. Das neue Flaggschiff der LEGO Technic Reihe besteht aus 4.108 Teilen und wird im August für 449,99 Euro (UVP) beim dänischen Spielwarenhersteller erhältlich sein. Das Modell komm mit sieben Motoren und zwei Smart Hubs und kann dank der neuen CONTROL+ Steuerung mehrere Bewegungen zeitgleich ausführen. Das Video zur Präsentation des Baggers beim LEGO Pressegespräch findet ihr hier.

Auch der Spielwarenfachhandel wirbt bereits mit dem Super-Bagger. Auf Facebook schwärmt beispielsweise VEDES von der Kooperation zwischen LEGO und Liebherr – und bestätigt auf Nachfrage, dass das Set im Herbst auch bei den VEDES Fachhändlern zu bekommen sein wird. Die Fans dürften sich über diese Informationen freuen, da der Bagger dann sicherlich auch bei Galeria Kaufhof, Smyths Toys & Co. mit den entsprechenden Aktionen/Rabatten deutlich unter dem UVP von 449,99 Euro angeboten werden wird.

32 KOMMENTARE

  1. Lego entwickelt sich ja immer weiter zu einem Kinderspielzeug..
    -Porsche 299€
    -Bugatti 379€
    -Liebherr Bagger 449€
    …und das ist nur die Technic-Welt…

    • Der Liebherr Bagger ist im Gegensatz zum Porsche und Bugatti wenigstens Technic.

      Die Preispolitik ist zu überdenken, v.a. weil viele den Liebherr als Displaymodell kaufen werden.

    • „-Liebherr Bagger 449€“

      Ja, das ist viel Geld, dafür ist er komplett ferngesteuert wie damals der Volvo 42030 und nicht sowas halbgares wie der 42070.

      Mindstorms hat wimre am Anfang (also vor rund 20 Jahren) 550DM gekostet, das ist auch nicht gerade wenig.

      Laut der Liste bei 100steine war die 12V-Eisenbahn in den 80ern ebenfalls ein teurer Spaß und da reden wir wirklich von Kinderspielzeug und nicht über Afol-Futter:

      Schnellzüge 7740 und 7745 jeweils 180DM
      einzelne, zum 7740 passende Wagen (7815, 7819) je 40DM
      Der kleinere Zug 7725 110DM
      elektrische Bahnübergang 7866 knapp 100DM (keine Angst, es gab noch einen für Handbetrieb)

    • Hauptsache meckern … dass Porsche, Bugatti und auch der Liebherr eindeutig NICHT für Kinder entwickelt worden durfte doch jedem klar sein.

  2. Klar, kann man sich über die Preise beschweren aber da viele auf dicke Rabatte hoffen, ist die Preiddiskusion unnötig. Aber ja, wenn man mal die Preise vergleicht ist der Preis des Bugatti oder des neuen Baggers heftig. Ich meine, für 360€ bekommt man den Geländegängigen Kranwagen und den Schaufelradbagger und somit knapp 8000 Teile. Beim Aston Martin kann ich den Preis verstehen, da ja zwei Lizenzen bezahlt werden müssen.

    • Die sind aber nicht ferngesteuert. Von der Teilezahl, der Anzahl der Funktionen und vom Preis her ist der Liebherr ganz grob zweimal der Volvo 42030.

  3. Für mich hat LEGO drei Bereiche:

    1. Spielwelten für Kinder wie City, Ninjago und co.
    2. Franchises (Star Wars, Pirates of the Carribian etc) für Kinder und Erwachsene
    3. Modellbau wie der Porsche, der Bugatti, der Liebherr, Star Wars UCS oder Creator Expert, die sich eindeutig an Erwachsene richten.

    Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen und meckern, dass der 450€ Liebherr für Kinder zu teuer sei … albern darüber überhaupt zu diskutieren.

    • Bei Sets innerhalt der Lego-Marke von Äpfeln und Birnen zu sprechen ist da aber auch nicht ganz passend.
      Lego ist Lego und ein Legostein ist ein Legostein.
      Ein schwarzer 2×4-Stein wird nicht plötzlich vom Kinderspielzeug zum „Erwachsenenspielzeug“, nur weil der goldene UCS-Aufdruck auf der Pappe ist.

      Das die Kinder, die sich für dicke Bagger in Baugruben interessieren nicht größtenteils 5-6 Jahre alt sind, mag ja stimmen, aber auch 450€ für das Kind im Teeniealter sind ne Stange Geld.

      Das Lego sich Lizenzen und Elektronik (sehr) gut bezahlen lässt, lässt sich schwer verneinen.

    • Ich gebe Ihnen zu 100% Recht – es nervt einfach das Preisgejammere. Sollte ich mir das nicht leisten können , einfach als gebrauchtes Kaufen oder was anders machen – es ist Hobby das ist NICHTS Lebensnotwendiges.

      • Habe ich da was verpaßt? Ist Lego kein Spielzeug mehr für Kinder?
        Fakt ist das solche Modelle im Katalog abgebildet werden die von Kindern durchgeblättert werden. Und diese zeigen nun mal drauf und wollen es haben.
        Aber klar ich kann auch den Katalog erhöhen oder auch komplett mein Lego aus den Spielsachen verbannen. Ob das zielführend ist…..

        • „Und diese zeigen nun mal drauf und wollen es haben.“

          Das heißt nicht, daß man jeden Wunsch sofort erfüllen muß. Ein kleines Kind ist mit 4000 Teilen überfordert und älteren kann man erklären, was das für eine Summe ist und wievielen Monaten Taschengeld das entspricht.

          • Mein Kind bekommt 2 Euro pro Woche Taschengeld. Bis das Geld dann zusammen ist, ist der Artikel im freien Handel schon nicht mehr erhältlich. So bleibt also nur die Bucht – wobei dann die Frage ist, wer den Wettlauf zwischen Taschengeld und den Preisen der Reseller gewinnen wird …

            • Vielleicht sollte man als Elternteil auch mal drüber nachdenken ob ein Kind so ein Modell brauch!?
              Und nicht die Herangehensweise vertreten wie bekommt man das Geld zusammen bis es noch erhältlich ist.
              Es gibt ja auch kleine Technic Modelle…

              • Wieso soll das Kind nicht über solche Modelle sparen lernen? Welche Ausgaben hat man denn als Kind, die den Kauf eines solchen Sets unvernünftig machen? Dann wird ein bisschen im Haushalt geholfen und am Ende hat man vielleicht sogar etwas mitgenommen.

            • Das Kind muß sein Weihnachtsgeschenk ja nicht komplett selbst kaufen, sondern in solchen Fällen nur verstehen, daß das nicht so nebenbei gekauft werden kann.
              Aber ein Teil gespartes Taschengeld, etwas von Tante X und Onkel Y plus Geld von Mama und Papa und dann läuft das.
              Wenn der Geburtstag nah an Weihnachten ist, kann man den Preis auch über „ist für beides“ etwas entschärfen.

        • Wenn Du es als Elternteil dann kaufst mußt Du dann aber mit dem Finger auf Dich zeigen. Ich hab zu Weihnachten den 8862, das ist über 20 Jahre her.
          Die Zeiten ändern sich, ebenso die Modelle mit denen LEGO eine Zielgruppe ansprechen will.
          Als gutes Beispiel: Die 10 Jährigen laufen mit aktuellen Handys rum ( 500€ )
          Und nach nem Jahr gibts das nächste, weil das andere veraltet ist, klar 🙂
          Aber ein Handy brauch man ja…., da meckert keiner rum.

  4. Erstmal abwarten was diese neue Fernsteuerung so kann. Ist es nicht mit PF irgendwie kompatibel, ist es eh erstmal kein Kauf. Könnte genauso ein Rohrkrepierer wie die PF 2.0 werden?! Nene erstmal abwarten ob und welche Modelle mit der neuen Fernsteuerung kommen.
    Zumal, Technic hin oder her – ich finde ihn persönlich auch Grottenhässlich. Da hat Liebherr doch schönere, alltäglichere Dinge im Programm 😉

    • Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das alles ein System. Boost, die neuen Züge, das Batmobil, dieser Bagger und der Technic-Geländewagen, der ebenfalls im Sommer erscheint.

      Die Stecker sind anders als bei den bisherigen Powerfunctions und der Infrarotfernsteuerung für Technic und Eisenbahn. Wenn es keine Adapter gibt, dann paßt es nicht.

  5. Baggerli, groß, fett, ferngesteuert, was will man(n) mehr? Über Geschmack lässt sich streiten, der Schaufelradbagger war/ist auch keine Schönheit und quält sich mehr, als das er sich bewegt. Dahingehend bin ich sehr gespannt, wie er sich steuern lässt. Im Video sieht das recht leichtfüßig aus, auch die Steigung bewältigt er anscheinend ohne allzu großen Probleme. Und das mit 4000+ Teilen, dass sollte auch einiges an Gewicht mitbringen. Einziger Wermutstropfen für mich ist die Steuerung per App/Smartphone, da wäre eine Alternative durchaus nett. Interessant wäre auch zu wissen, ob sich die Schaufel irgendwie auf- und zuklappen lässt, das kann man auf den aktuellen Bildern nicht wirklich erkennen, jedenfalls ich nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here