Gestern konnten wir euch bereits die ersten Bilder vom brandneuen LEGO Technic 4×4 X-treme Off-Roader (42099) zeigen, der in dem  japanischen LEGO Katalog für das zweite Halbjahr 2019 abgebildet ist. Auf der Facebook-Seite von Wagner’s Spiel-+Technikwelt (ein Spielwarenfachhandel in der Nähe von Kiel) hat nun PROMOBRICKS Leser Schrottwichtel weitere Details zu dem Set gefunden. Dort hat der Händler nämlich zahlreiche Bilder von der Verpackung des Geländewagens veröffentlicht.  Vielen Dank für den Hinweis!

Laut der Facebook-Seite hat der Händler das Set von LEGO bekommen, um es seinen Kunden schon vor dem Verkaufsstart Ende Juli zu zeigen. Wir sind gespannt auf die angekündigten weiteren Bilder zu diesem Set und sagen auch hier vielen Dank!

Der LEGO Technic 4×4 X-treme Off-Roader (42099) beinhaltet 958 Teile und kostet in Deutschland 229,99 Euro (UVP).

Werbung

37 Kommentare

  1. Alles schön und gut, ich kenne aber keinen einzigen Menschen, der ein RC Fahrzeug mittels App am Smartphone steuern will.

    Was ist so schwierig daran, beides anzubieten bzw in die Packung zu legen.

    Der Preis ist obendrein ein Witz, denn ein Crawler ist das maximal vom Namen her, nichts für draussen, nichts fürs Gelände usw usf

    • Das ist doch kein RC-Fahrzeug… das ist und bleibt LEGO. Für’s (große) Kinderzimmer. Und draußen rumfahren wird man damit schon können. Die Power bleibt abzuwarten.
      Wer (echtes) RC will, ist bei LEGO einfach falsch… da muss man sich wo anders umsehen (HPI, Traxxas, LOSI etc). Da kann man dann aber auch ganz schnell ne 0 hinten dran hängen (am Preis).

      • Sorry, aber das ist doch kein Argument. Dafür, dass es kein echtes RC-Fahrzeug ist, kostet es aber soviel wie ein echtes. Es sind wenig Steine, einfachste RC-Funktionen und dabei dann wahrscheinlich noch relativ wenig power. Für nur „ein wenig rumfahren“ ist der Preis geradezu absurd.

        • Ich denke, für viele (mich eingeschlossen) steht der Vergleich zwischen einem RC-LEGO-Modell und einem „richtigen“, dh. Nicht-LEGO-, RC-Modell gar nicht zur Debatte. Der Punkt, dass es ein LEGO-Modell ist, macht es doch erst interessant.
          Dass der Preis sehr hoch ist, steht außer Frage.

          • Ich finde schon, dass man in diesem Preissegment die gebotene Leistung mit echten RC-Modellen vergleichen muss. Lego liefert hier einfach sehr viel weniger Leistung zu einem sehr viel höheren Preis. Das ist für mich als Endkunde einfach inakzeptabel.

            Selbst jeder 30€ Spielzeugheli hat eine 2.4GHz Fernsteuerung mit 3 oder 4 proportionalen (!) Kanälen und einen Sender aus Hardware…

  2. Sieht doch ganz nett aus und wenn der wirklich 132km schaft, wie auf der Verpackung abgebildet ist, wird der ne Wucht

  3. Also ich finde die Farbe ORANGE super!:-D Das Modell sieht auf diesen Bildern noch besser aus als auf den verzerrten von gestern. Die größte Herausforderung bei dem Modell ist für mich definitiv der Preis…

  4. @Stephan: Und genau daran krankt für mich die ganze RC-Geschichte von Lego. Für den Preis bekommt man locker ein funktionierendes (Einstiegs-)Modell von Tamiya und Co. welches vernünftig zu steuern (via 2,4GHz Fernbedienung) und Leistungsfähigkeit ist. Und >2000€ kosten die von dir genannten Hersteller nun auch wieder nicht wenn wir mal im gleichen Maßstab bleiben wollen.
    Bitte nicht falsch verstehen, mir gefällt der „Crawler“ so auf den Bildern ganz gut und auch das endlich die IR-Fernbedienung in Rente geschickt wird. Aber für das was ich vermute was der kann dürfte er für mich nicht mehr wie 120€ UVP kosten (der Preis für ein Spielzeug RC was auf dicke Hose macht).

  5. Also ich find den echt cool. Für die wenigen Teile ist er zwar sehr teuer aber es ist ja auch vollgestopft mit Technik. Ich werd ihr kaufen, wenn er mal im Angebot ist.

  6. So teuer wie der Schaufelradbagger.
    Nur ein Viertel der Teile.
    Und dann nicht mal eine Fernbedienung?

    …wtf…

    Als Android und IOS Verweigerer bin ich damit eh raus.

  7. Optisch gefällt er mir. Aber ich warte seit Jahren auf eine „echte“ RC-Funktion mit einer vernünftigen Fernsteuerung und Lenkung, die nicht nur bis zum linken und rechten Anschlag lenkt, sowie eine saubere Rückstellung zur Mitte, wenn man den Steuerknüppel los lässt.

    • Die neuen Motoren sollen ja alle einen Encoder haben. Damit sind eben solche Späße möglich, dass der Motor in einen definierten, bzw. den Ausgangs-Drehwinkel zurück fährt.
      Aber eben auch eine genaue Ermittlung der Drehzahl (Geschwindigkeit) die sich dann auf dem Smart device anzeigen lässt. Theoretisch müsste auch eine Steuerung möglich sein, bei der das Modell bei geringen Geschwindigkeiten einen größeren Lenkeinschlag hat (Adaptive Steering).
      Oder eine Funktion wie dass das Auto exakt 10 cm vorfährt.

      In der Theorie sind ganz viele Dinge mit dem neuem System möglich. Es bleib abzuwarten was dann praktisch machbar ist. Aber ich glaube es wird gut!

      Und Lego hat ja auch einen programmierbaren Controller im Sinne einer Fernbedienung in Aussicht gestellt (interview mit der Klemmbausteinlyrik)

  8. Ich finde das Set cool.
    … Aber manchen Leuten kann man es LEGO echt nicht recht machen:
    – Zu teuer
    – kein B-Modell
    – schon wieder Sticker
    – Die Farbe gefällt nicht
    – …..
    Meine Güte, ey!

  9. Auf dem YouTube Kanal Lego Geeks Hub sind nun weitere Bilder vom 42097 Spinnenkran und vom 42098 Autotransporter aufgetaucht.

  10. Toll, und ich habe ein HUAWEI Handy auf dem demnächst evtl. kein Android mehr läuft, was ist an einer „stinknormalen“ Fernbedienung denn falsch? Dieser App – Wahnsinn hat schon aus meinem Batmobile ein „Bat-immobile“ gemacht!

    • Warte mal ein, zwei Jahre… wer weiß ob es dann noch eine funktionsfähige App gibt.
      So oder so, es wird irgendwann soweit sein, dass es keine zugehörige App mehr gibt und dann? Ja, dann steht man da mit Motoren die man nicht steuern kann…
      Ich hab mir jetzt noch einen 42095 geholt, mit Rabatten natürlich, nur für den Fall dass ich etwas doch mal motorisieren möchte.
      Aber eigentlich bin ich der Meinung Lego ist ein Spielzeug, dass gerade ohne Elektronik auskommen sollte und insbesondere ohne (Smartphone-)Display…
      und wenn würde ich solche Motorisierungs-Sets als Extra bevorzugen, also das Fahrzeug an sich ohne anbieten und nur wer möchte rüstet auf

  11. Die Farbe und die Sticker stören mich nicht. Für diese Art von Fahrzeug sind sie durchaus angebracht. Erschreckend finde ich das Bild mit den Größenangaben: Länge 33 cm? Der Creator Export Mustang ist gute zwei Zentimeter länger. Im Vergleich mit dem 4×4 Crawler von 2012 ist dieser hier ein Zwerg. Dafür ist der aufgerufene Preis echt heftig.
    Ich werde auf jeden Fall ein paar Reviews abwarten um zu sehen ob CONTROL+ das viele Geld wert ist.

    • Genau das dachte ich auch. Ca. 20x30cm bei über 200€? Wow.
      Ich hatte mich sehr darauf gefreut, finde es optisch gelungen, die Farbe entspricht meinem Geschmack & Aufkleber sind kein Problem (bei dieser Art Modell). Aber Preis/Leistung passt da einfach nicht, so gerne ich es auch hätte. Auch nicht mit -20% Rabatt irgendwo im Einzelhandel. Da siegt dann die Vernunft & Rationale vor dem emotionalen Wunsch.
      Da baue ich zum gleichen Preis dann lieber was aufwändiges wie Apokalypse Burg mit meiner Tochter zusammen. Schade eigentlich.

  12. Ich habe gedacht dass er aussehen wird wie der Von 2012 aber er sieht verdammt scheiße aus also ich hole ihn mir nicht

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here