Gestern war es nun soweit und der weltweite Verkauf von Star Wars Merchandise zum kommenden Kinofilm Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers hat begonnen. Auch der dänische Hersteller von Klemmbausteinen hat sich beim Triple Force Firday beteiligt. Neben den Aktionen und Verkauf von neuen LEGO Star Wars Produkten im LEGO Online-Shop oder im LEGO Store, hat LEGO Deutschland ein weiteres PR-Event abgehalten.

Dies ist natürlich nichts ungewöhnliches beim Verkaufsstart von neuen Produkten. Jedoch hat sich das LEGO Marketing Team hierbei etwas besonderes ausgedacht. Denn einen XXL X-Wing 3.454 Meter über dem Meeresspiegel auf dem Jungfraujoch – „Top of Europe” zu zeigen, ist schon etwas einmaliges.

Genauso einmalig war sicherlich auch der Aufwand das X-Wing Modell an dieser Stelle der Welt aufzubauen.

Der von LEGO® Certified Professional Georg Schmitt mit einem zehnköpfigen Team vollständig aus 2,5 Millionen LEGO Steinen gebaute LEGO® Star Wars™ X-Wing™ misst beachtliche zehn mal zehn Meter. Die Bauzeit des LEGO® Star Wars™ X-Wing™ betrug über 1.500 Arbeitsstunden.

Am Ende jedoch kann sich das Ergebnis sehen lassen – ein lebensgroßer X-Wing, welcher auf Hoth ähhm dem Top of Europe im Schnee gelandet ist.

Auserwählte Pressevertreter durften dann am gestrigen Event in Jungfraujoch in den Schweizer Alpen teilnehmen. Dabei wurden ebenso an diesem außergewöhnlichem Ort die aktuelle LEGO Star Wars Produktlinie präsentiert.

Das PROMOBRICKS Team war nicht vor Ort, jedoch wurden das passende Bild und Videomaterial durch die Pressemitteilung von LEGO Deutschland zur Verfügung gestellt.

Werbung

24 Kommentare

  1. Besprechung im Lego-Führungskreis:

    Person A: Leute, wir könnten unsere ganze Energie nutzen um neue, kreative Sets auf Basis beliebter Themen wie Ritter, Piraten oder Technic zu entwickeln. Lassen wir einfach mal wieder die Lizenzen weg und konzentrieren uns aufs Wesentliche!

    Person B: Oooooder, und ich stell das mal einfach in den Raum, wir könnten einen beachtlichen Teil unseres Budgets in ein Marketingevent stecken, welches quasi keinerlei Mehrwert für unsere Kunden bietet, da sie nicht vor Ort sein können.

    Nach kurzem Schweigen beginnen alle (bis auf Person A) zu jubeln…

    • Da bin ich ganz bei dir. Wir stellten wohl die einzigen Fürsprecher von Person A dar.

      Hier muss man sich jedoch die berechtigte Frage stellen, inwieweit dieses Budget von Lego selbst kommt, respektive von Disney querfinanziert wird.

    • Gute Idee! Lego wird von den Lizenzgebern nur ausgesaugt.

      Endlich frei von:
      * Star Wars
      * Disney
      * Minecraft
      * Overwatch
      * Harry Potter
      * Jurassic World
      * Marvel
      * DC
      * Speed Champions
      * diverse Technic-Sets

      Das wird ein Fest.

      • Ja genau! Wenn die das machen ist die Firma tot! Dann haben die keine Profukte und auch keine Fans mehr! Erst überlegen, dann denken!

    • Wo kommt denn diese Annahme her, das jetzt hunderte Piratensets nicht erscheinen können?
      Das Marketingbudget ist doch kein Vampir, der die Entwicklungsabteilung leer saugen würde.
      Aber Hauptsache, es wird wieder die Mär von Ritter und Piraten hervorgeholt, die ja jeder angeblich haben will.
      Übrigens, wenn ich mir die Lego Ideas Rangliste so anschaue, dann wollen viele Leute lieber mehr als weniger Lizenzthemen bei Lego.

      • Meine (nicht alzu ernst gemeinte) Kritik bezog sich weniger auf Lizenzmodelle, sondern derartige, meiner Ansicht nach für den Grossteil aller Kunden völlig unnötigen Marketinggags. Da ich selbst mal ein paar Jahren in einem recht grossen Konzern gearbeitet habe, kann ich aber erahnen, wie sowas zustande kommt.

        Ich denke Lego wäre grad besser beraten wenn sie mehr Energie in die (im freien Handel) erhältliche Produktpalette stecken würden. Ob die tollen Sets dann thematisch Piraten oder Jedis beinhalten, ist mir eigentlich egal.

  2. ‚Kinnlade wieder hoch klap‘
    Ich finde es ja super toll das hier legoteile in XXXL Nachgebildet werden…
    wie die 1X2 Plates mir klammer
    andererseits wäre es auch cool zusehen was für ein detailgrad in dieser größenordnung möglich wäre

  3. Als nächstes schießen wir einen Lego Todesstern im Maßstab 1:10 ins All und lassen ihn um die Erde kreisen. Wie geil ist das denn bitte?!

  4. Weiß man denn auch wie lange „de Gerät“ da oben verweilt? Bin bald in der Gegend und das wär doch mal ein Grund für den Aufstieg.

  5. Also ich find’s ziemlich cool und stimmungsvoll. Schade, dass er nicht länger dort bleibt.
    Was spricht dagegen, mal was Verrücktes zu tun? Es spricht meiner Meinung nach sehr für Lego, dass solche Ideen zugelassen werden.

  6. Ich möchte keine Piraten, kein Space und kein Western, ich möchte beispielsweise weitere Lizenz Creator Expert Autos, davon zb Porsche oder mal einen Fiat 500, es wollen nicht alle die Burgen und die Piraten, natürlich gibt es die, ist auch ok, aber man kann nicht alle Lizensthemen abschaffen, ich finde es sind fast die besten Modelle( Saturn, T1, Käfer, Ferrari f40, Caterham)

  7. Super Aktion von Lego. Und zu den ewigen Ritter und Piratengestrigen. Gott sei Dank ist nicht Deutschland der Nabel der Welt und Lego ein Unternehmen welches Weltweit operiert.Ansonsten wäre es bei diesen lahmen Themen schon längst nicht mehr existent.

  8. ganz ehrlich… mich langweilen diese RiesenModelle die einfach gebrickt sind. Mit diesem großen Bugatti hat Lego es endlich mal anders gemacht, eine richtige Technic-Haut gebastelt und die reale Form richtig schön nachmodelliert. Dieser plumpe Brick-Nachbau vom X-Ding ist allerdings lahm.. aber gut, es steht halt dort wo nur halbwegs vermögende Menschen hochfahren, die perfekte Zielgruppe für Lego. Die finden das 28.495-te gebrickte RiesenModell vermutlich noch interessant.

  9. Wenn ein Produkt von Lego nur so mittel gut ist, dann muss man die Werbetrommel rühren. Bei einem Set wie dem Friends Central Perk (Preis/Leistung gut) braucht man das nicht. Und die Schweiz ist als Location auch nicht der billigste Ort in Europa. Aber bei Filmen wird es ja auch so gemacht, um die Medien milder zu stimmen. So ist halt das Geschäft.

  10. Moin, ist das der X-Wing der damals in NYC enhüllt wurde und Anfang des Jahres noch dreckig in einer Ecke des LEGOLAND Billund stand oder ist das ein neues Modell? Wenn ja gleiche Abmaße ?

  11. Solche PR-Aktionen sehe ich kritisch. Schließlich bezahlt das jeder Fan mit einem Set, das er kauft. Und was hat der Käufer letztendlich davon?

    • Du zahlst auch die PR deiner Kaffeemaschine, deines Autos, deines Smartphones, deines Discounters… warum sollte das bei Lego anders sein? Ich persönlich versteh allerdings nicht warum man solche Aktionen nicht in irgendwelchen Innenstädten macht, sondern dort.. wieviele Neukunden soll das denn dort oben bringen? außer’ne handvoll LegoBlogs interessiert doch doch kein Mensch dafür was Lego irgendwo auf einem Berg abgekippt?!

  12. NA-JA!

    Werbeaktion hat- die Frage die ich mir stelle: Wem nützt es?

    ICh meine wenn ich so ein Ding vor ne Comic-Con, oder vielleicht auch bei einer Filmpremiere (ist da heuer nicht was?) hinstelle, dann OK, aber auf einem Berg mitten im nirgendwo (OK Schweiz) ???

    • Eins muß man Lego lassen:
      So sinnlos ich diese Aktion auch finde, der X-Wing im Schnee vor den Bergen sieht schon beeindruckend aus. Ich werde aber nicht deswegen anfangen, wie verrückt Star-Wars-Sets zu kaufen oder weniger von anderen Marken.

  13. Geht es nur mir so oder findet ihr das auch total schwachsinnig? Was hab ich denn davon, dass da ein X-Wing aus Lego auf dem Berg steht. Hauptsächlich stört mich, sieht man auch im Video, dass das Ding ja überhaupt nichts kann, steht halt nur … wenn Fans da wenigstens einsteigen und Fotos machen könnten, aber wer kommt schon da hoch.
    Sowas braucht doch wirklich niemand.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here