LEGO Star Wars Magazin #71: TIE-Bomber & Heftvorschau

Lego Star Wars Magazin 71

Das neue LEGO Star Wars Magazin des Blue Ocean Verlags findet ihr seit einigen Tagen beim Händler eures Vertrauens. Aufmerksame Leser wissen es schon seit dem letzten Magazin, wir bekommen wieder einen TIE-Bomber. Nach fünf Jahren gibt es ihn nun in einem neuen Design, er war zuletzt 2016 als Beilage im Heft dabei. Das Cover ziert wieder mal Imperator Palpatine, der als LEGO Figur mal wieder eine Menge Ärger mit seinem Schüler Darth Vader hat.

Das Set besteht aus 28 Teilen, das sind zwei mehr als bei der Beigabe damals. Wie immer sind die Teile super für die eigene Box geeignet, wenn man das Schiff nicht in den Setzkasten stellen will oder den Kindern zum Spielen überlässt. Der Aufbau ist so simpel wie effektiv und in wenigen Minuten erfolgt.

Hatte der alte Bomber aus 2016 noch einen bedruckten transparenten 2×2 Dish als Cockpitkanzel, so müssen wir dieses Mal mit einem unbedruckten Dish Vorlieb nehmen. Dafür ist der Rumpf besser ausgeprägt.

LEGO Star Wars Magazin: Heft-Vorschau

Die Raumschiff-Serie geht auch im nächsten Magazin weiter. Die 29 Teile könnt ihr zu einem Jedi Starfighter zusammensetzen, den es auch schon mehr als einmal in „Groß“ von LEGO gab. Wir sehen uns das natürlich auch gemeinsam an, besorgt euch ab dem 22. Mai einfach das neue Heft im Handel und schaut wieder hier rein.

12 Kommentare zu „LEGO Star Wars Magazin #71: TIE-Bomber & Heftvorschau“

  1. Hoffe bald mal wieder auf eine schöne Minifigur…
    Da war man zwar sehr verwöhnt in den letzten Monaten, aber wünschen darf man ja…

    1. Och nö… Immer ihr mit den Minifiguren 🙁
      Gibts hier wirklich noch Erwachsene, die sich die Minifigs irgendwo aufreihen? Das hat so viel von Puppenspiel und Polly Pocket… Ich möchte doch was bauen mit KlemmBAUsteinen und keine Püppchen zusammenstecken…

      1. Funktioniert bei mir nicht. Keine Bilder. Auch schliessen des Tabs / Browsers brachte keine Besserung.

      1. Im TV Menschen zu töten ist ok, in der Realität nicht. Vor allem für 12-Jährige, denen der Unterschied mitunter gar nicht klar ist, ob sie gerade nen Film oder ne Dokumentation schauen. Verquere Logik, aber man kann sich ja alles schönreden.

        1. Also wenn ein 12-Jähriger nicht zwischen Film und Realität unterscheiden kann würde ich mir ernsthaft über die Erziehung Gedanken machen…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top