LEGO Star Wars: Erste Bilder zu Dagobah und Trench Run Diorama!

LEGO Star Wars 2022

Noch vor der offiziellen Vorstellung der drei kommenden LEGO Star Wars Dioramen am Donnerstag können wir euch schon heute einen ersten Blick auf zwei der Sets gewähren. Die beiden neuen 18+ Sets 75329 Death Star Trench Run und 75330 Dagobah Jedi Training waren kurzzeitig bei verschiedenen Spielwaren-Großhändlern zu sehen. Damit steht nun auch endgültig fest, welches Szenario zu welcher Setnummer gehört. Das teuerste Set von den Neuheiten, die 76339 Todesstern Müllpresse, werden wir dann am Donnerstag sehen können.

LEGO Star Wars Diorama #1: 75329 Death Star Trench Run

Beim Trench Run handelt es sich um den Anflug von Luke Skywalker auf den ersten Todesstern im Micro-Format. Das kleine Diorama ist etwa 26 Studs breit und steht auf einer schwarzen Basis. Dargestellt ist der typische Graben des Todessterns, allerdings nur mit einer Wand auf der Rückseite, sodass man in die Szenerie hineinschauen kann. Hier befinden sich neben einem Turbolaser auch Luke Skywalkers X-Wing, verfolgt von Darth Vaders TIE Advanced und zwei weiteren TIE Fightern. Die Raumschiffe sind etwa so groß wie Polybag-Builds. An der Basis befinden sich eine schwarze 2×4 Fliese mit dem Aufdruck „LEGO Star Wars“ und eine 2×6 Fliese mit dem Zitat von Darth Vader „The force is strong with this one“. Minifiguren sind leider nicht enthalten.

  • Setnummer: 75329
  • Bezeichnung: Death Star Trench Run
  • Teilezahl: 665
  • Figuren: –
  • Veröffentlichungsdatum: 01. Mai 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • Empfohlenes Alter: 18+
  • UVP: 59,99 Euro

LEGO Star Wars Diorama #2: 75330 Dagobah Jedi Training

Mit diesem Set erhalten wir ebenfalls im Mai ein noch größeres Diorama. Auf einer schwarzen Basis wird Luke Skywalkers Jedi Training bei Yoda auf Dagobah nachgebaut. Etwa zwei Drittel des Modells nimmt dabei Yodas Hütte ein. Diese ist aus sandfarbenen Steinen gebaut und erstmals und originalgetreu von einer großen Baumwurzel umschlungen. Vor der Hütte stehen einige graue Vorratskisten. Der andere Bereich des Dioramas stellt den Sumpf dar, welcher größtenteils aus 1×1 Fliesen in trans-green gebaut ist.

Außerdem schaut der obere rechte Flügel von Lukes X-Wing angewinkelt aus dem Sumpf heraus. Als Minifiguren sind Yoda, Luke und R2-D2 enthalten. An der Basis befinden sich eine schwarze 2×4 Fliese mit dem Aufdruck „LEGO Star Wars“ und eine 2×6 Fliese mit dem bekannten Zitat von Yoda „Do. Or do not. There is no try.“

  • Setnummer: 75330
  • Bezeichnung: Dagobah Jedi Training
  • Teilezahl: 1000
  • Figuren: 3
  • Veröffentlichungsdatum: 01. Mai 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • Empfohlenes Alter: 18+
  • UVP: 79,99 Euro

35 Kommentare zu „LEGO Star Wars: Erste Bilder zu Dagobah und Trench Run Diorama!“

      1. Soweit ich das auf den pixeligen Bildern erkennen kann, sind R2 und Yoda genau die gleichen Designs wie bei der alten, kleinen Hütte. Luke sieht irgendwie anders aus, kann aber bei dünnen Linien ebenso an der Qualität der Bilder liegen.
        Würde aber irgendwie auch keinen Sinn machen, oder?! Denn sowohl der schmutzige R2, als auch die beiden anderen Figuren waren damals ja schon sehr detailliert und bräuchten mMn kein Redesign.

  1. Finde die Sets wirklich hübsch, aber wie inzwischen leider fast immer den Preis nicht wert. Hoffentlich kommen diese noch zu einem fairen Preis auf den Markt.

    1. „Finde die Sets wirklich hübsch, aber wie inzwischen leider fast immer den Preis nicht wert. Hoffentlich kommen diese noch zu einem fairen Preis auf den Markt.“

      Definiere „fair“ und „den Preis wert“.

      1. Carolina+Cremasta

        Hehe, dazu muss ich unbedingt etwas schreiben, weil es so kurios ist! 😀
        User Dingsda bedient sich natürlich eines Allgemeinplatzes oder einer (angeblich aber nicht tatsächlich) allgemeingültigen Bewertung indem er „fast immer“ schreibt. Auch der zweite Satz möchte eine gewisse „Expertensicht“ vortäuschen über eine angeblich gemachte Erfahrung, dass Lego-Preise nie fair sind.
        Nun wird es aber noch lustiger, da User Christoph mit der Aufforderung „definiere“ genau das von User Dingsda verlangt, was Dingsda eigentlich schon – rhetorisch unredlich – erbracht hat, nämlich: eine _allgemeingültige_ Einordnung der beiden von ihm genannten Begriffe. Dass User Christoph natürlich meint, er könne mit dieser Taktik User Dingsda stellen, ist zwar ganz ihm selbst überlassen, bei genauer Betrachtung aber nicht erwirkt. Stattdessen nämlich verlängert er das Hin-und-Herwerfen von Maximalaussagen (oder: maximal inkompetenten Aussagen) um eine weitere Runde. So wie der erste Beitrag völlig ironiefrei und ohne jede Fallhöhe ist, so trifft in diesem kurzen Wortwechsel auf den zweiten Beitrag genau dasselbe zu.
        Der Quatsch wird sozusagen immer quätscher, bis er quietscht! 😀

        1. @Carolina+Cremasta: Erstmal Danke ;-P
          Ging mir natürlich vorerst darum zu sagen: „fair“ und „wert“ existieren so allgemeingültig nicht und sind Ansichtssache.

          Aber ich stimme Dir nicht ganz zu.

          Man kann durchaus seine (wenn auch persönliche) Ansicht aufzeigen.
          Bspw. kann ich sagen: Ein Set sollte einen maximalen Preis von x Euro pro Stein haben.
          Bei Sets die vorwiegend aus sehr kleinen Steinen bestehen x Euro durch 2 pro Stein.
          Pro Minifigur sollten maximal 5 Euro anfallen.
          Etc.
          Ist ja jetzt „fiktiv“.
          Da Dingsda (noch) nicht drauf eingegangen ist.

          Wenn ich einen Preis anlege und ausreichend Leute dazu bereit sind ihn zu zahlen – sodass mein Geschäft dadurch lukrativ ist bzw. lukrativer ist, als wenn ich einen günstigeren Preis anlege – sind Preis und Nachfrage vorhanden, somit scheint es das ja „wert“ zu sein. (Ansonsten wäre das Geschäft weniger lukrativ als mit günstigerem Preis).
          Auch sind Rabatte meist bereits eingerechnet in die Preisgestaltung.
          Es ist also relativ wahrscheinlich, dass man jedes Set mind. 10% günstiger oder sogar mehr irgendwo finden wird. Vielen ist der 100% Preis es aber schon wert und einigen sogar ein 100% mal X (im Zweitmarkt oder wenn man Setknappheit ist 😉 wie die Erfahrung zeigt).

          Somit ist m.M.n. „wert“ bereits geklärt mit „es ist das ‚wert'“.
          Allerdings muss das ja nicht heißen, dass einem persönlich das auch entsprechend „wert“ ist.
          Nun ergibt sich aber das merkwürdige Phänomen, dass jemand der aktiv genug ist auf einer LEGO Seite, um zu posten…, wohl kaum gar kein LEGO kauft.

          Kommen wir zum „fair“. Was ist schon fair. Ich denke LEGO Sets sollten für den Großteil der Bevölkerung erschwinglich sein. Das heißt nicht, dass jeder jedes Set oder gar ALLE Sets kaufen können muss.
          Natürlich kann sich nicht jeder ALLE aktuellen Sets immer sofort (oder überhaupt) leisten. Das ist deswegen aber nicht „unfair“.
          Auch besteht KEIN Kaufzwang… ziemlich fair soweit.
          Anhang der Produktionskosten ungerechtfertigt hohe Preis sicherlich. Da kommen wir aber zurück zum „wert sein“.

          LEGO ist kein Luxus-Produkt, wie Gucci-Handtasche, TESLA oder nen Porsche.
          Auch hat es bei vielen – insbesondere ausgewählten Sets – einen deutlich höheren Wiederverkaufswert 😉
          Wenn ich ein Set für 100 Euro kaufe und es dann gebraucht wieder für 100 Euro weiterverkaufe… ist das dann fair?
          Wer weiß… für mich macht es gut durchgerechnet als Hobby aber insgesamt einen Gewinn. (Sowohl an Lebensfreude, als auch finanziell ;-)).

          LEGO bietet Sets in verschiedenen Preissegmenten an. Man kann für 10 Euro ein Set kaufen, für 50 Euro, 100 Euro oder sogar weiter >200 Euro.
          Finde ich zumindest „fairer“, als gäbe es nur >200 Euro Sets.

          Insofern können hier sicherlich individuelle Maßstäbe angesetzt werden. Diese sollten allerdings auch hinterfragt werden.
          Daher konsequenterweise die Nachfrage: Was bedeutet „wert“ und „fair“ in diesem Zusammenhang?

          1. Carolina+Cremasta

            Huhu Christoph 🙂
            Schöne Betrachtung aber leider kann ich bei so etwas nicht mitreden, da ich mir IMMER ALLE Sets von Monkie Kid kaufen MUSS. Diese Entscheidung traf ich im Coronajahre des Herrn 2020, als der Affenmech die Bühne des Irrsinns, vulgo: Lego-Online-Shop, betrat. Seitdem bin ich mit Haut und Haaren allen unfairen und nicht-preiswerten Sets in rot, gelb, giftgrün und anderen geschmacklosen Farbkombinationen und martialisch riesenhaften Streitäxten und Würstchenbazookas verfallen. Ich musste dafür sogar meinen geliebten Job im Facility Management aufgeben und handle nun mit schnöden Bitcoins. Meine kleine Einzimmerwohnung im Herzen von Eu… äh Berlins ist ein einziges Regal. Monkie Kid hat mein Leben verändert. Ob zum Schlechten oder zum Guten? – das weiß nur die fiese Spinnenkönigin!
            Weeeeee…….

        2. Applaus, sehr treffend!
          Zwei kleine Probleme sehe ich jedoch: meinst du, einer der beiden Vorredner 1. liest derart lange Kommentare und 2. kann die Semantik dahinter verstehen?
          Denn auch vortrefflich gestaltete Aussagen müssen adressatengerecht formuliert sein, da sonst deren Aussagekraft ebenso im Nichts verpufft 😉

          1. Bei Vorredner 1 gehe ich nicht wirklich davon aus (aber vielleicht). Für Vorredner 2 sehe ich die Chancen geringfügig höher ^.^

            Aber die Tücken der digitalen Kommunikation sind bekannt und ich nehme sie hin 😉

            Immerhin haben genügend Leute jetzt schon gelesen (haha 🙂 ). Erfolgreiche Kommentarspalte haha.

          2. Carolina+Cremasta

            Ja, ich weiß. Meine Beiträge im Internet sind häufig lehrreich und amüsant zugleich. Um nicht zu sagen: exzellent! Letztens war was nicht so exzellent: Ich hatte mir schon wieder was von Monkie Kid bestellt. Weil man ja immer bei Lego direkt bestellen muss, stapeln sich in meiner kleinen Wohnung die GWPs – mit keinem von ihnen kann ich etwas anfangen. Die Kisten stehen einfach rum und stauben ein. Auf das letzte hatte ich mich aber gefreut: Jane Goodall, dachte ich, das ist doch die Tante mit den Gorillas im Nebel? (ich mag Sigourney Weaver, wegen Alien). War sie dann aber nicht. Scheiß Lego, dachte ich mir und wollte dann vor lauter Enttäuschung gleich den ganzen doofen Monkie-Kid-Kram loswerden. Hatte mir auch schon ein Retourlabel von Lego bestellt, es dann aber doch nicht übers Herz gebracht und das Label wieder zerknüllt, das MK-Set flugs gebaut und aufm Regal abgestellt. Vielleicht, dachte ich mir, machen die bei Lego einfach trotzdem ne Gutschrift, obwohl ich gar nicht retourniere. Genug Asche haben die da ja!

  2. Gefallen mir beide sehr!
    Das Trench Run Set sogar noch etwas mehr, es wirklich herrlich dynamisch, da bin ich noch gespannt auf schärfere Bilder.
    Der 4. Mai wird teuer.

  3. Kurze Frage: gestern wurde unter der Nummer 75329 die Müllpresse angekündigt. Jetzt ist es „Death Star Trench Run“.
    Welche Nummer hat die Presse denn dann? 75328?

    1. Also ich lese oben:
      „… Das teuerste Set von den Neuheiten, die 76339 Todesstern Müllpresse, werden wir dann am Donnerstag sehen können.“

    2. Hallo Marco, hier mal ein Zitat aus dem betreffenden Artikel:

      „Aktuell können wir leider nicht mit letzter Gewissheit sagen, welche Setnummer welchem Diorama zuzuordnen ist, die exakten Details wissen wir dann spätestens in der kommenden Woche. Beachtet hierbei bitte, dass unsere Beschreibungen der Sets aus dem letzten Jahr stammen und sich während des Designprozesses durchaus noch kleinere Details geändert haben können. Wir nehmen aber an, dass sich das ganze wie folgt aufschlüsseln wird“

      Dementsprechend wird sicherlich auch die Müllpresse größer ausfallen als zuerst angenommen.

  4. Yodas Hütte ist wirklich schick geworden. Dafür würde die alte Standard-Hütte auf jeden Fall rausfliegen. Unter 55,- Euro wäre ich zu Verhandlungen bereit 😉
    Den Trench Run finde ich dagegen eher langweilig und auch im Verhältnis deutlich zu teuer!

  5. Ich habe noch nie ein Star Wars Set gekauft aber der Death Star Trench Run sieht sowas von cool aus, das wird wohl mein erstes Star Wars Set werden.

  6. Ich musste einige Zeit suchen, um bei 75330 Luke zu finden! ^^
    Hübsch sieht es schon aus, aber halt auch maximale Staubfänger (ok, generelles Problem) – von daher mochte ich die Microfighter, wovon selbst sehr viele in einen Schrank passten. Geschmäcker sind nur gerade da unterschiedlich, die MF Serie scheint wohl eh zu verschwinden, gerade mal 1 Modell dieses. Mal schauen, wie es hier weiter geht, als Displays besser als riesige Modelle und auch noch Schrank kompatibler als vieles andere zum Thema SW.

  7. Steinchenbauer

    Danke für die Info!

    Die Sets sind zweifellos schön gestaltet.
    Aber mich machen sie nicht an – da finde ich die Mikrodioramen, die es die letzten Jahre als GWPs gab, oder dann die „richtigen“ Sets wesentlich attraktiver. Gerne baue ich nämlich noch etwas selbst entworfene Landschaft um die Modelle.

  8. Hütte, Geäst und Wasser sind toll. Aber wenig neues. Schade das Yoda immer noch keinen richtigen Stock bekommt.

  9. Dieser Trench Run ist mir zu statisch. Wünschte, es hätte 3 X-Wings, 3 Verfolger, 1 Geschützturm, und die Lüftung, die man einzeln wegziehen/-klappen kann. Dann könnte man die Verlauf nachstellen.
    Nebenbei, hier ist die Formation der Järer nicht korrekt.

    1. Werde beide Sets auslassen. Hatte zwar unter Umständen Interesse am Yoda Set, das gefällt mir nun aber nicht so wirklich. Es ist schon okay, aber nichts was ich unbedingt brauche.

  10. lego-skeptiker

    Vom Scale passt, mal wieder, nix richtig zusammen: Die Vader Chamber zu Fett, die Hütte daneben zu klein, und der Trench müßte schon in den Hintergrund, damit das weit weg aussieht (irgendeine Perspektiv-Verschiebung).

  11. ich finde, dass das Trench Run Modell viel zu viel Greeble hat. Im Film hat es mehr Strukturen und weniger wild verteiltes Zeugs.

  12. Yoda’s Hütte wird mit Rabatt sicher gekauft. Beim Trench Run bin ich mir nicht so sicher. Sieht in Ordnung aus, aber das ich haben will Gefühl kommt nur bei Yoda 🙂

  13. Gefallen mir beide sehr gut. Das ist wirklich mal was Neues!
    Mal abwarten bis der Rabatt irgendwo bei 30% liegt, dann schlage ich auch zu.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner