Vor wenigen Minuten sind die offiziellen Bilder und Informationen zum kommenden LEGO Star Wars Imperial Star Destroyer (75252) veröffentlicht worden. Nun liegt uns das passende Designer Video vor – und Designer Henrik Andersen beantwortet darin auch gleich ein paar Fragen zum Modell.

Werbung

39 Kommentare

          • Wer das sagt? Erfahrung mit anderen Sets 😉

            Solange man das davon am fertigen Modell nichts mehr sieht, ist es für mich kein Weltuntergang. Ich kann es aber nachvollziehen, daß es irgendwie stört, wenn man weiß, wie es unter der Oberfläche aussieht.

    • Wer regt sich über Farben auf, die man am Ende nicht mehr sieht ?

      Wie kleinkariert muss man da bitte sein…..

      Wenn er da steht wird da kein Besucher verlangen „Ich will da reingucken, ob er von innen auch so grau ist wie von außen“

      • Also wenn das wirklich das zu kaufende Modell ist, dann schau dir die letzten paar sek an, die das Heck zeigen….da sieht man trotz Dunkelheit farbige Steine, den Spalten sei dank….

        • Die 3 (1 gelbes, 2 rote Elemente) Elemente die man sehen kann, sind technic Elemente die es in anderen Farben wahrscheinlich nicht gibt. Natürlich ist es nicht besonders schön, aber man muss die teile sehen wollen um sie zu sehen.

          • Die Elemente in einer neuen Farbe herzustellen ist keine Lösung? Immerhin hat Lego die größte Teileproduktion der Welt im Konzern. Lego Production kft oder sro oder Lego Operationen Mexico stellt sicherlich die richtigen Farben bereit.

      • Man sieht sie eben doch. Und wenn ich drei Tage arbeiten muss, um mir dieses Teil zu leisten, habe ich Erwartungen. Die liegen dann bei 99,9%, und nicht darunter.

    • Hauptsache immer was zu nörgeln! Wie kann es einen nur stören, dass es unten drunter (wovon man NICHTS sieht) bunt aussieht…
      Bei jedem Set dieses ständige Mimimi.

    • Ich weiß nicht warum man sich immer über bunte Steine im Innenleben aufregt, dass sieht doch sowieso kein Mensch später! Ihr habt echt Probleme! Man kann bei soviel grauen Steinen auch durcheinander kommen!!
      Mal ganz davon abgesehen würde ich mir so ein Teil für 700 okken eh nicht holen!!!

  1. Echt jetzt?

    Da machen sie schon ein Remake und dann…
    * Ist er immer noch so extrem noppig statt schön clean mit großen Fliesen
    * Hat immer noch die hässliche Spalte in der Mitte
    * Hat immer noch einen Sticker für die große Anzeigetafel

    und kostet dann 700 € für nicht mal 5000 Teile?

    Das wird ein epischer Fehlschlag. Danach wird Lego die Cloud City nachträglich als „erfolgreich“ einstufen.

    • Vielleicht hätte man auf das Modell lieber mal den Falken-Designer Hans Burkhard Schlömer drangesetzt. Der hätte mit Sicherheit ein noch „cleaneres“ Remake hinbekommen?! 😉

    • Zum „epischen Fehlschlag“: Ganz, ganz sicher nicht. Lego weiß genau, dass der devote Lego- und Star-Wars-Fan so ziemlich alles mit sich machen lässt,(Motto „Shut up and take my money“), und der Lego-Vertrieb lacht sich kaputt, bis der letzte Geldsack zur Bank geschleppt ist. Die einzige Möglichkeit, gegen den andauernden Preiswucher anzugehen, wäre konsequente Kaufverweigerung, und davon sind wir doch meilenweit entfernt. Ich prophezeie dagegen den großen Run am Erstverkaufstag, dann künstliche Verknappung, gefolgt von der um sich greifenden Panik, keinen mehr zu bekommen, obwohl das Set letztlich jahrelang auf dem Markt sein wird. Also wie immer eigentlich. Worum wetten wir?

      Und zur „hässlichen Spalte“: Die ist in Wahrheit das Schönste, ohne die wäre der Klotz doch noch viel langweiliger. 😉

  2. Da man die Farben von außen nicht sieht ist es meiner Meinung nach okay, so hat man zb die weißen Panelle mal( Einkaufspreis ist natürlich deswegen nicht gerechtfertigt;-)

  3. Irgendwie fehlen die ganzen kleinen Details zwischen den Platten. Der alte hatte da viel Greebling, der neue wirkt da regelrecht leer. Die Triebwerke wollen mir leider auch nicht so recht gefallen.

  4. Also wenn das wirklich das endgültige Set war, dann bin ich echt froh kein SW Anhänger zu sein….das ist ja nur ein einfachen Gerüst mit ein paar Platten als Abdeckung. Und wie im Video zu sehen ist auch noch äußerst wackelig.

    • Der Vorgänger war kein Stück besser. Es gibt ein Video vom HdS. Auch wenn man kein Fan von ihm ist, man bekommt einen Eindruck von dem Ding.

      • Der Alte war, auf deutsch gesagt, schrecklich. Sah gerade für damalige Verhältnisse zwar grossartig aus und war vom Look seiner Zeit weit voraus, aber hielt keine fünf Minuten zusammen. Damals wurden die vier Seiten noch per Magnete (auch von unten!) befestigt. Einmal an den Tisch gerummst, und die ganze Chose lag auf dem Tisch.

        Zudem bogen sich die Technikstangen und Deckplatten unter ihrem eigenen Gewicht. Nach ein paar Wochen hab ich ihn vorsichtshalber wieder zerlegt, damit alles schön frisch bleibt.

        Darum hätte ich mir schon gehofft, dass diese Probleme grundsätzlich neu angegangen werden. Wie beim Super Star Destroyer und beim neuen UCS Falcon ja geschehen. Insofern bin ich jetzt ziemlich enttäuscht. 🙁

  5. Mann mann… 699€…Und aufgebaut nimmt der auch noch über 1qm an Platz ein…Bei uns kostet der qm 11€ Miete… Das sind im Jahr 130€ zusätzlich….nenene

  6. Ich finde das bunte Innenleben irgendwie nicht „okay“ bei – 700€ – Das unprofessionell und nicht wie ein „Modell“ für sehr viel Geld. Für das selbe Geld kann ich mir einen wirklich, wirklich teuren und schicken Wintermantel kaufen. Da würde ich auch nicht sagen: „okay, außen ist er in einem coolen dunklen grau – innen ist er hässlich knallbunt – aber sieht ja keiner“. Das ist doch quatsch. Das bauen sieht daher auch nicht gerade spannend aus und eher wie ein „Blick hinter die langweilige Fassade“. Wie ein Westernfilm, bei dem man sieht, dass die Häuser nur dünne Holzplatten sind.
    Ich finde es auch sehr schade, dass es kein kleines Diorama im Inneren gibt – es gibt nicht zu entdecken. Bin irgendwie nicht sehr begeistert von dem „Modell“ – ein weiterer riesiger Staubfänger eben …

    • Dann versuch mal, so ein Trumm mit ausschließlich grauen Teilen zusammenzubauen, und schreib uns anschließend aus der Nervenheilanstalt, wie’s war. 😉
      Das ist wirklich der einzige Kririkpunkt, den ich nicht verstehe. Die ach so schrecklichen bunten Teile machen das Set einfach für viel mehr Leute baubar (denkt dran, nicht jeder ist erwachsener Lego-Fan auf der Höhe seiner geistigen und körperlichen Kapazität) und spielen am Ende wirklich nicht die geringste Rolle. Sie sind innen, Freunde, INNEN!

      • Wenn du mit Geistiger Höhe beim Lego bauen anfängst.
        Was hat Lego gross gemacht?
        Das man Teile übereinander Stabeln kann und nach Fantasie Baut.

        Wenn ich die Möglichkeit von Lego hätte würde ich mich für so ein wahrlos zusammen buntem Innenraum schämen.

        Aus der alten Technick Welt gab es mal nur Schwarze und graue Pins grau war beweglich schwarz fest.

        Ich hätte das Gerippe des ISD sprich die 4 Ecken der Abdeckungen in Schwarz für oben und Unten genommen einen Grautönen für Die Linke und rechte Seite.
        Dazu hätte ich versucht an den Verankerungspunkten am Gerippe Rotte Liftarme zu setzten um diese Punkte hervorzuheben.
        Die Panele hätten bei mir ab oder 3. Lage schwarz oder weiß bekommen.
        Die Verbindungspunkte an den Abdeckungen auch wieder Rot.

        Somit hätte man Strucktur drin die Funktional und denke auch Optisch was her macht.

        Für den ISD zahlt man 700 UVP wo ein. Hogwards mit 6000 teilen um die 400 liegt.
        Der Falke liegt mit 7800 bei 800 Euro.

        Ganz zu schweigen das beim ISD mindesten 8 Figuren Fehlen. Lea Vader nen Admiral
        2 Rep Soldaten C3PO und R2D2 vtl. noch nen einzelner Cone für die Fluchtkapsel.

        Aber auch sehr ärgerlich ist der fehlende Innenraum. Kleines Brückendiorama wäre schon gut gewesen.

        Aber so wie er bis jetzt beschrieben ist dürfte lege gerade mal 400 verlangen.
        Den eine wirklich gute Leistung ist das Gesamt Packet in keinster Weise.
        Man könnte sagen Lego hat sich Stets bemüht.

        Das raussuchen der richtigen Form und Grosse Sorge dafür das mein ein Verständnis fürn Form und großen gewinnt. Es macht auch die Konstruktion verständlicher.

  7. Ist das deren ernst.
    700 Euro für nen ausgekippten Farbeimer?

    Ich sehe ja ein das man innen durchaus etwas Farbe bringen kann. 3 voll 4 Farben zu dem Grau und fertig. Das schafft mehr als guten Kontrast. Dazu kann man die 3 bis 4 Farben mit Struktur einbauen.

    Überteuert, kein Vader R2D2 C3PO Lea, kein Innenraum, Miserable farbverteilung im Innern, Kein Licht was den Preis rechtfertigen könnte, auch wieder Sticker beim Typschild.
    Positive finde ich die äußere Gestaltung.
    Die Tantive 4 ist nice. Die Figuren sehen zumindest top aus.

    Wie es ausschaut werde ich meine Meinung zum kauf komplett verwerfen das Ding ist max 350 Wert.
    Selbst als 8jähriger hab ich versucht mit den wenigen Steinen die ich hatte farblich alles gleich bzw mit einem Sinnvollen Muster zu bauen. Damit es offen auch noch gut ausschaut.

    Bi. Echt froh auf das der Held und Jonny mich auf Cobi gebracht haben.
    Es ist einfach doch viel besser farblich gut abgestimmte Sets zu bauen. Dazu fast ohne Sticker Iowa Sogar ganz ohne.

    • Für den Preis zu langweilig und ohne Innenraum wir beim Falken. Ich hätte mir auch etwas mehr Struktur gewünscht ubd weniger Noppen. Der SD sieht mir viel zu sehr nach dem ersten Set aus. Es gibt MOCS, die viel besser gestaltet sind und ganz ohne Magneten auskommen. Das hat man doch auch beim Snowspeeder hinbekommen. Lego bietet doch mittlerweile so viele Steinsorten, warum sich nicht mal richtig Mühe geben. AFOLS können das doch auch?!

      • Der Falke ist aber auch im Mini-Figuren Maßstab gebaut. Selbst im Micro Maßstab, hätte das vermutlich die Dimensionen gesprengt, vom Preis ganz zu schweigen. Eine etwas glattere Oberfläche hätte dem Set aber ganz gut getan, auch um sich etwas mehr vom Vorgänger abzusetzen.

        • Ich kenne das „Vorbild“ nicht gut genug, aber im Inneren müßten sich doch Maschinenräume, Hangars usw. befinden?
          Dann hätte man ihn so bauen können, daß man einen Teil der Oberfläche aufklappen kann und darunter solche Dinge andeuten.

          Mit vielen kleinen Details würde auch der Teilepreis besser aussehen 😉

  8. This set is about 5 thousand pieces…? Entewder hat Lego oder der Designer eine Zahlenschwäche, oder ich hab was nicht verstanden, Sind nicht 47xx Teile angegeben?

  9. Wieviele der Motz-Kommentare bezüglich der Magnete und Stabilität haben das Video eigentlich gesehen bzw verstanden? Es gibt keine Magnete mehr und laut Designer war es das Hauptaugenmerk, dass die Konstruktion stabiler und langlebiger wird, daher mit Technic Elementen gebaut. Also abwarten ob das so aufgeht und er stabiler ist. Bezüglich der „Farbseuche“ (tolles Vokabular was der Held da in der Lego Welt etabliert), wäre das Ding auch innen komplett lbg, würden auch alle meckern. „Nur Grau, dafür 700€.. blablablubb“ Wer ihn nicht will, kauft ihn nicht, basta.

  10. Im Video bei 1:42, als er die Tantive vorne anbringt, kann man sehen, wie er mit der anderen Hand am Sternzerstörer die Verkleidung eindrückt.
    Das lässt leider auf eine ähnlich wackelige Unterkonstruktion wie schon beim alten Modell schließen, das finde ich enttäuschend.

    • Edit – man sieht es später im Video ja auch.
      Dieser ISD ist also fast eher nur ein Facelifting des alten Sets, als eine Neukonstruktion – schade.

  11. Auf mich macht er auch keinen sonderlich stabilen Eindruck. Mag ja sein, dass die Magnete verschwunden sind, aber im Bild sieht man lediglich eine handvoll Achsen die irgendwo eingeklemmt / -steckt werden, bei einer Plattenkonstruktion von ca. 1m? Aber mal abwarten, bis die ersten Videos vom Bau bzw. die Anleitung zu sehen ist/sind.

  12. Lego muss wirklich aufpassen dem Wertevergleich der Gesellschaft stand zu halten.

    Man kann nicht für 6Kilo Kunststoff 700€ verlangen und dann so einen wackeligen Haufen ohne Innenleben präsentieren. Das Klientel das sich da draußen entscheidet 700€ für etwas in die Hand zu nehmen hat einen weitaus höheren Qualitätsanspruch an ein Produkt als es hier geboten wird.
    Und mit Qualität meine ich jetzt im weiteren Sinne den gefühlten UND den materiellen Wert die aus einem Spielzeug etwas macht das 700€ wert sein soll.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here