Update 01.07.2019: Nun liegt das erste Boxbild zum Porsche 911 Turbo 3.0 vor. Besonders zu erwähnen sei noch, dass es dieses Fahrzeug auch XBox Spiel Forza Horizon 4 gefahren werden kann. Außerdem prangt im Hintergrund das Porsche Werk in Leipzig.

Nicht wenige werden sich beim Durchblättern des aktuellen LEGO Katalogs für das 2. Halbjahr 2019 gewundert haben – den weißen Porsche aus der Speed Champions Reihe kennt man doch schon?! Richtig, denn dieses Modell gab es schon in grün im LEGO Speed Champions Set 75888.

lego porsche

Nun legt LEGO diesen Renner neu auf – und dank der Kollegen von Brothers Brick liegen auch die offiziellen Bilder vor. Der Aufbau ist absolut identisch mit dem grünen Porsche. Die Unterschiede liegen bei dieser Neuauflage in der exklusiven Minifigur und dass die Sticker nun eine transparente Trägerfolie besitzen, so dass die MOCer unter uns das Set auch in anderen Farben bauen können, um es dann mit dem LEGO Stickerbogen zu verschönern.

Ab 01. August 2019 wird das Set zum Preis von 14,99 Euro in den Regalen stehen.

Offizielle Pressemitteilung (auf Englisch):

LEGO® Speed Champions 1974 Porsche 911 Turbo 3.0
75895 – 1974 Porsche 911 Turbo 3.0
180 pieces | Ages 7+
$14.99 (USD)
Available August 1, 2019

Classic 1974 Porsche 911 Turbo 3.0 collectible toy car model to race and display!
Porsche fans will love to build, race and proudly display the LEGO® Speed Champions 75895 1974 Porsche 911 Turbo 3.0. This white, collectible toy car model for kids of one of the world’s most recognizable classic sports cars features a minifigure cockpit with a removable windshield and is packed with authentic details, including the iconic ‘whale tail’ rear spoiler. A classic Porsche 911 driver minifigure and 3 cones to play out race scenarios are also included in this LEGO car set.

  • This model car kit includes a new-for-August-2019 classic Porsche 911 driver minifigure.
  • The white, buildable 1974 Porsche 911 Turbo 3.0 toy car for kids features a minifigure cockpit with removable windshield, wheels with rubber racing tires and authentic design details such as the 911 Turbo’s iconic ‘whale tail’ rear spoiler.
  • Remove the windshield to place the minifigure in the car.
  • Accessory elements include the Porsche 911 driver’s helmet, plus 3 cones for racing play action.
  • This cool toy model car for kids makes a great birthday gift.
  • 1974 Porsche 911 Turbo 3.0 measures over 1” (4cm) high, 5” (15cm) long and 2” (6cm) wide.
Werbung

34 Kommentare

  1. Kann mir jemand erklären wie Lego derartige Entscheidungen hinsichtlich der Produktpalette begründet? Fehlende Strategie ist das eine, aber das erinnert doch langsam an Dadaismus.

    Es gibt gefühlt zehntausend verschiedene Automodelle (=Vorbilder für neue Modelle). Aber stattdessen gibts ne neue Farbe. Aber nur bei einem Modell.

    Vielleicht hab ich nen Ordnungswahn, aber ein klein wenig (für den Kunden nachvollziehbares) System wäre echt wünschenswert. Würde z.b. auch bedeuten man könnte im Technik Bereich ein paar artverwandte Modelle gleichzeitig anbieten (Liebherr baut nicht nur Grubenbagger).

    Oder anders gesagt: Meine Geldbörse wäre voll, aber Lego will scheinbar nix mit mir verdienen.

    • Der Designer begründet es damit, dass es eine hohe Nachfrage nach diesem Porsche (einzeln) gab. Das Gleiche gilt zwar auch für den klassischen Mini Cooper aus dem Set 75894, aber da wollen sie es erst einmal bei dem Doppelpack-Set belassen.

      • Beim Mini ist das auch wieder dahingehend eine schwierigere Sache, da der Mini wesentlich kleiner ist und man viel Kram drumherum mit dazu packen müssten damit er den Preis von 14,99€ rechtfertigen würde.

        • Wie wäre es mit einem Dreierpack für 24,99 – in rot, weiß und blau. Wenn sie noch eine Michael Caine Minifigur und „The Italian Job“-Lizenz dazupacken dürfen sie auch gerne 29,99 verlangen.

          Wären die Sticker bei 75894 transparent hätte ich mir vielleicht noch weitere Exemplare gegönnt (im Angebot natürlich).

        • Ich glaube beim Mini wäre es egal, wenn er vergleichsweise teuer ist. Der würde sich einzeln für 14,99 Euro prächtig verkaufen.
          Beim Porsche genauso. Ich hab mir den Doppelpack bisher nur noch nicht gekauft, weil der zweite Porsche Grütze ist
          Ich bin einer der „hohen Nachfrage“. Den Ferrari GTO hätte ich dann gerne noch einzeln. Was soll ich mit dem restlichen Gerümpel?!

          • Nene ..der RSR ist nicht Grütze wenn du die Sticker wegläßt und vorne die Scheinwerfer aus transparenten Schrägfließen und 1×1 transparente Roundtiles BAUST – dann sieht er phantastisch aus.

            Hab ein ….ok nicht sooo tolles Bildchen davon auf Insta gemacht.

            Ich mochte ihn am Anfang auch nciht, aber mit den eigenen Modifikationen ist er klasse !

    • Bei den vielen Porsche die in letzter Zeit erscheinen sind ist die Vernunft nahe da der Vertrag Betreff Lizenz für längere Zeit abgeschlossen wurde…

      Die frage Betreff voller Geldbörse stelle ich mir in letzter Zeit auch immer wieder, wenn man so sieht was Lego so an Fehlentscheidungen in letzter Zeit so trifft.

  2. Ich finde das Produktbild mal wieder sehr frech gestaltet. Das sieht nach einem hellen, glänzenden Silber aus. Die weiteren Setbilder sind eher Cremefarben.

    Was denn nun? In Silber wäre der Schick… aber ödes weiß?

  3. Grün ……weiß ……blau ….orange , was bei Cobi mit Maserati funktioniert und alle bejubeln muss bei Lego kein Fehler sein, aber …….die Kritiken werden kommen, aber damit begründet sein, das man das „teure“ Doppelpack nur wegen dem klasischen Porsche gekauft hatte und man es sich hätte sparen können.

    Mir gefiel der RSR damals im Doppelpack auch nicht aber als ihn dann hatte und die Sticker wegließ und die Scheinwerfer durch transparente Teile modifizierte mag ich ihn total gern und sieht auch aus wie ein Porsche, sogesehen bin ich Lego nicht böse das große Set „umsonst“ gekauft zu haben.

    • Nichts spricht gegen mehr Farben, aber dann bitte alle auf einmal damit man sich seine Variante aussuchen kann und nicht jedes Jahr eine andere und es dann auch noch als „neu“ anpriesen.

  4. Wer will schon ein weißes Displaymodell als Neuauflage? Das vergilbt sowieso in ein paar Jahren, es sei den man wohnt im Keller oder Mancave. :))
    Ich finde bei Speed Champions sollten nur noch Einzelmodelle erscheinen ohne die unnötigen Gimmicks/ Doppelpacks, gerne für 9.99€ pro Set und es gibt hunderte Rennflitzer, dass man sich nicht wiederholen muss.
    Und was mMn wirklich wünschenswert wäre von 6 Nopenbreite endlich auf 8 umzustellen damit halbwegs maßstäbliche Autos entstehen. Diese Produktbilder sind alle 50% zusammen gequetscht weil sie in Realität viel länger/schmäler sind. Beim Ferrari F40 und 74er Porsche 911 sieht das echt bekloppt aus, deswegen hol ich mir definitiv nicht die weiße Variante auch noch.

    • Ich wüsste gerne, nach welchen Kriterien Lego entscheidet ob bei einem Set die weiße oder die transparente Stickerfolie eingesetzt wird. Ich freue mich jedesmal wenn es die transparente ist, weil die nicht abblättert.

  5. Ich finde es gut. Den grünen Porsche fand ich interessant, das andere Modell interessierte mich nicht. Noch bekommt man das Modell in weiß alleine. Warum nicht?

    Ohmbricks gebe ich recht. Bei Cobi beschwert sich keiner, dass bestimmte Automodelle einfach auch in anderen Farben angeboten werden.
    Und schrie nicht letztens noch einer man hätte den Mustang doch auch in mehreren Farben auf den Markt bringen sollen?

    • Da die Sticker transparent sind kann er problemlos in allen Farben nachgebaut werden, in denen es die Teile gibt. Dem Silber kommt da das light bluish gray am nächsten. Trotz dass die Radkästen bisher nur im 2015er 918 Spyder vorkamen liegt der Preis auf Bricklink weit unter einem Euro. Der Umbau ist also durchaus bezahlbar. In schwarz wird es da schon ungemütlicher.

    • mein Ferrari war gelb. Rot fährt jeder. Und ich sehe auch öfters schwarze oder orangene Lambos rumfahren. Der 911er war in den 70ern weiß.

  6. Beim nochmaligen Durchlesen der Pressemitteilung bin ich etwas irritiert, wie vehement LEGO betont dass es sich hier um ein Spielzeugauto _für Kinder_ handelt. Dabei ist die Altersangabe 7+ im Gegensatz zum grünen 911er (7-14 Jahre) nach oben offen…

    „This white, collectible toy car model for kids…“
    „This white, buildable [Porsche] toy car for kids…“
    „This cool toy model car for kids…“

    Also, Ihr bösen AFOLs, kauft Euch dieses Set ja nicht für den Eigenbedarf! 😉

    • So einfach können die dich steuern? Was, wenn bei dem Grünen 7+ drauf steht und bei dem Weißen 7 bis 14? Die Altersangaben sind willkürlich, unabhängig der gesellschaftlichen Meinung, dass sich die meisten an den Kopf greifen werden, wenn erwachsene Männer mit Lego spielen.

  7. Hallo.
    Also ich schätze mal, einer der Gründe, warum es nicht 100e verschiedene Autos gibt sin die Lizenzen. Die kosten nämlich sauviel. Und der weisse Porsche kam eindeutig nur heraus, weil es den im Forza auch gibt. Aber mit den transparenten Stickern kann man schon was machen – einen schwarzen 911 zum Beispiel, und endlich Condorman nachbauen.

    Ich hab hier noch nicht viel kommentiert – Aber man kann Lego ganz leicht wissen lassen, was einem gefällt, und was nicht: kaufen – oder eben nicht.
    Sollte es doch eine Wunschliste geben, dann wünsch ich mir bitte –
    Ferrari 312T Niki Lauda edition
    Ford GT40 (rerelease) in Gulf Oil Farben
    Porsche 959 (silber) damit ich endlich das alte Test Drive nachbauen kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here