LEGO Sondersets der 1980er Jahre in Deutschland

Es gab zahlreiche LEGO Sets, die nur in Deutschland bei ausgewählten Vertriebspartnern zu kaufen waren.

LEGO Sondersets 1980er Jahre
LEGO Sondersets 1980er Jahre

Alles in klaren Bahnen: In den 1980er Jahren war die LEGO-Welt noch übersichtlich. Für die kleinen und kleinsten Fans gab es DUPLO und Fabuland, für die etwas Älteren unter den Kleinen die BASIC-Kästen. Danach konnte der Übergang zu einem der drei LEGOLAND Themengebiete folgen: Stadt, Weltraum und ab 1984 die mittelalterliche Welt der Burgen.

„Schiffe“ und „Eisenbahn“ wurden zwar nominell als eigene Produktlinien geführt, gehörten thematisch aber zur LEGOLAND Stadt. Und für die älteren und erfahrensten LEGO-Fans war die Produktlinie „Technic“ gedacht.

Ab 1980 wurde die Artikelnummern-Systematik auf vierstellige Nummern umgestellt, lediglich die BASIC-Kästen blieben dreistellig. Jedes Themengebiet hatte seinen eigenen Nummernbereich, die ihrerseits selbst noch unterteilt werden konnten, beispielsweise

  • 63xx LEGOLAND Stadt, mittelgroße bis große Sets
  • 66xx LEGOLAND Stadt, kleine bis mittelgroße Sets
  • 68xx LEGOLAND Weltraum, kleine bis mittelgroße Sets
  • 69xx LEGOLAND Weltraum, mittelgroße bis große Sets
  • 80xx Technic Universalkästen
  • 87xx Technic Ergänzungskästen
  • 88xx Technic Modelle

Märkte und Vertriebsketten

Einige wenige Sets aus diesen normalen Nummernbereichen waren nur in bestimmten Ländern verfügbar, beispielsweise das Works-Center 6383, das Cargo-Center 6391 und der Dragster 8847.

Andere LEGO Sondersets entstanden zunächst exklusiv für Werbepartner, diese erhielten Setnummern im Bereich 19xx und lagen somit außerhalb der zuvor dargestellten Logik. Sie konnten dadurch erworben werden, indem man eine gewisse Menge an Sammelmarken ansammelte, die einem bestimmten Produkt beilagen. Hatte man die benötigte Menge an Sammelmarken zusammen, schickte man sie an den Werbepartner und erhielt im Gegenzug das ersehnte LEGO-Set.

Für Deutschland sind mir keine derartigen Werbe-Aktionen bekannt, aber beispielsweise in Italien, Großbritannien, der Niederlande und Dänemark wurden auf diese Weise diverse LEGO Sondersets unters Volk gebracht.

In Deutschland stießen diese Sets stattdessen auf das Interesse einiger Spielwaren-Vertriebsketten wie Vedes, Idee+Spiel oder Spielzeug-Ring. Vermutlich um sich von den jeweils anderen Spielwarenketten abzugrenzen, wurden einige dieser Sets als exklusive Leistungen in deren jeweiligen Läden angeboten.

In den normalen deutschen LEGO-Katalogen waren diese Sondersets dann nicht zu finden, sondern nur in den jeweilige Weihnachts- bzw. Werbekatalogen der entsprechenden Spielwarenketten.

LEGO 1592 Stadtmilieu (1983)

Diese legendäre Stadtkulisse wurde 1983 sowohl von Vedes als auch vom Spielzeug-Ring angeboten. Die deutsche Namensgebung erscheint etwas unglücklich, international wird es als „Town Square“ bezeichnet.

LEGO 1593 Großer Raumkreuzer mit Mondfahrzeug und Funkstation (1983)

Idee+Spiel hielt im gleichen Jahr mit dem Weltraum-Set 1593 dagegen. Dabei handelt es sich um ein „Supermodell“, welches aus den beiden Modellen 6880 und 6929 kombiniert wurde.

LEGO 6383 Public Works Center & LEGO 6391 Cargo-Center (1984)

Im Folgejahr 1984 wurden gleich zwei große Stadt-Sets bei Vedes und beim Spielzeug-Ring angeboten. Mein Weihnachtsgeld war seinerzeit ausreichend, um das große Cargo-Center zu kaufen, das fortan Highlight und Mittelpunkt meiner Legoland-Stadt wurde. Ähnlich wie das Wohnhaus 376 lässt es sich zusammenklappen. Dadurch sind die Innenräume zwar nicht mehr bespielbar, aber die Optik profitiert.

LEGO 8847 Dragster (1984)

Idee+Spiel hielt im gleichen Jahr erneut dagegen, diesmal mit dem Technic-Dragster 8847. Dieser bot außer einer Lenkung und einem angetriebenen Motorimitat keine besonderen Funktionen, dafür aber zum allerersten mal im größeren Umfang weiße Technik-Lochbalken.

LEGO 1966 Servicestation mit Werkstatt (1985)

Dieses mittelgroße Set wurde 1985 bei Vedes und Spielzeug-Ring angeboten. Bei gleich drei Go-Karts gibt es wohl auch immer eine Menge zu reparieren.

LEGO 1968 Schwernutzlast-Raumschiff (1985 und 1986)

Sogar über zwei Jahre hinweg wurde das sogenannte Schwernutzlast-Raumschiff angeboten, erneut bei Vedes und bei Spielzeug-Ring.

Weitere LEGO Sondersets ohne Katalogbelege

Damit endet die Reihe der LEGO Sondersets, für die mir Belege durch Spielwarenkataloge vorliegen. In den Folgejahren sind dort nur noch Sets abgebildet, die auch im normalen LEGO-Katalog zu finden sind. Nichtsdestotrotz kann ich mich an einige andere Sets erinnern, die hierzulande zu kaufen waren, ohne dass sie in den normalen LEGO-Katalogen auftauchten.

Beispielsweise im Jahr 1985 das Go-Kart 1972 als „Technic-Kennenlern-Set“ in einigen Supermärkten, sowie 1986 das Formel 1 Fahrzeug 5540 als Testballon für die später lancierte Model-Team-Serie. Vielleicht hat ja einer der Leser einen deutschsprachigen Katalog-Beleg für diese (oder auch andere) Sondersets.

    1. Man, merkt, Du bist nicht in den 80ern großgeworden 🙂
      Fabuland war eine Serie ähnlich wie später Friends, alles etwas mädchenhafter, mit Tieren als Figuren.

      1. also ich würde nicht sagen, dass fabuland mädchenhafter war. es ist eher kleinkindhafter. größere antropomorphe tierfigüren, weniger teile und viele große formteile.
        es ist eher so etwas wie das damalige 4+. irgendwo zwischen duplo und system angesiedelt.

        1. Wir als haben das als Kinder auch so gesehen. Den Anfang macht man mit Duplo. Dann kommt Fabuland. Später Legoland/ System und Technic war das Ende der Fahnenstange.

      2. Ich hatte ein paar Fabuland-Sets und sie waren definitiv nicht mädchenhaft. Sie waren, und sind, auch absolut für Jungs geeignet. Mein Neffe, dem ich die Sets vermacht habe, liebte die Figuren mit den Tierköpfen. Jetzt isser schon ein bißchen zu alt dafür.

    2. Fabuland war nicht nur eine eigene Serie sondern stellte obendrein den Übergang von Duplo zu den „normalen“ Legosets dar. Die Sets hatten weniger bzw. größere Steine/Teile. Also ähnlich den heutigen 4+ Sets. Das Besondere waren die Figuren, allesamt aufrecht gehende sowie bekleidete Tiere. Außerdem wurden die Sets stets von Geschichten bzw. Vorkommnissen in Fabuland begleitet. Mit den heutigen Friends Sets hatte Fabuland nichts gemein. Die Serie war weder mädchenhaft noch waren Mädchen die Zielgruppe. Fabuland war und ist immer noch eine fantastische Serie mit besonders herausstechenden Merkmalen wie zum Beispiel die tierischen Figuren und die Geschichten rund um Fabuland. Ich habe aus meiner Kindheit viele der Sets daheim. Leider sind jedoch allesamt unvollständig.

  1. Tolle Bilder, vielen Dank. Aber die Welt der Ritter begann nicht 1984 sondern schon 1978 mit der gelben Burg.
    1984 war der Neustart der Burgenwelt mit den grauen Burgen und den Formteilpferden.

  2. Sehr schön, die Set-Ära der eigenen Kindheit bleibt wohl immer Highlight 🙂
    Habe mir vorgenommen diese alten City-Sets mal über die Feiertage wieder aufzubauen.
    Ich freue mich drauf 🙂

  3. Ich finde an den alten Katalogen ja auch immer die Preise interessant. Man sieht schon, dass Lego auch damals schon sehr hochpreisiges Spielzeug war. 79 DM für den Duplo Bauernhof… Hätte nicht gedacht, dass meine Eltern damals soviel dafür auf den Tisch legen mussten…

    1. Nicht nur, dass es damals schon teuer war: Der Preis pro Stein ist seit ewigen Zeiten praktisch unverändert. Auf dem ältesten Bild ist etwa der Motorradshop (6373) von 1983: 188 Teile für umgerechnet 15,24€. Oder der Pneumatic-Bagger mit rund 40€ für 362 Teile (davon 110 Kettenglieder…).

    2. Fabuland ist so genial ich habe Weihnachten 1984 den Airport avon Fabuland bekommen, mein Startschuss zur Lego Liebe.
      Lego sollte unbedingt Fabuland wiederbringen ein fantastisches Themengebiet für Kleinkinder…..im wahrsten Sinne. Ich bin der Meinung das es viele Kinder lieben würden wie damals die 80er Jahre Kids. Ein wirklicher Flop… Ich denke das Marketing war damals nicht so gut.

  4. Danke für solche Berichte. Ich mag es Berichte und Bilder von alten Lego-Katalogen oder Sets zu lesen.
    Da werden so viele Erinnerungen wach.
    Als Kind habe ich Fabuland geliebt. Schade, dass mir nicht eine einzige Figur erhalten blieb.

  5. Fabuland war eine herrliche Serie. Alles Geschwister, Cousins und Cousinen hatten Fabuland-Sets. War über rund 10 Jahre festes Lego-Reportaire.
    Besonders klasse waren die Anleitungen der größeren Sets, die Bauschritte waren in kleine Bildergeschichten eingebettet. Dazu gab es dann auch Hörspiele.
    Ist mir heute ein Rätsel dass Lego so etwas nicht mehr bietet.

  6. Nach 1972 wollte ich in dem Kontext auch gerade fragen – wo ich das damals her hatte (hey, da war ich 5…), kann ich auch nicht mehr sagen, aber die für Technik unpassende Nummer fällt halt auf 😉

    Welche „Model Team“-Sets bereits 1986 vorgestellt wurden, gehen die Quellen etwas auseinander. Klar ist 5540 (war auch nie im Katalog). 5510 gab es definitiv auch in dieser frühen Aufmachung, war aber dennoch 1990 als „Neuheit“ geführt. Teilweise wird dann auch noch 5580 als bereits früher vorgestellt geführt – dazu habe ich aber noch keinen Beleg gefunden. Lässt sich das evtl. andersrum durch verwendete Teile ausschließen?

    1. von 5510, 5540 und 5580 gibt es Versionen mit dem älteren Model-Team-Logo auf Box und Anleitungen. Zusätzlich lag diesen Erstauflagen der Sets auch noch ein Poster des jeweiliges Modells bei.

    2. 5510 und 5580 sind tatsächlich bereits 1986 erschienen, meines Wissens jedoch nur in den USA. Zumindest habe ich keinerlei Belege für einen Verkauf in Deutschland vor 1990.

  7. Irgendwann in der zweiten Hälfte der 80er gab es in unserem lokalen Vedes-Fachgeschäft ein Lego-Ritter-Spezialset, dass in einer größeren Pappbox als Umverpackung soweit ich mich erinnere drei Lego-Ritter-Sets enthielt. Ich bin nicht sicher, meine aber es waren u.a. die Falkenburg und vielleicht auch das Guarded-Inn dabei. Die Innenseite der großen Umbox war innen mit einer Spiellandschaft bedruckt.
    Ob es ein offizielles Lego-Angebot oder ein Vedes-Special war, kann ich nicht sagen, aber kennt das jemand oder hat weitere Infos dazu?

  8. Den gelben Technic Traktor und das Expeditionsfahrzeug, sowie Feuerwache hatte ich auch. Das waren echt schöne Sets. Auch wenn die Sets heute viel weiter entwickelt und teilweise auch schöner / realisrischer sind, hatte LEGO früher mehr Charme. Und irgendwie hatte man das Gefühl, dass LEGO näher am Kunden war.

  9. Es war nie der Plan, dass Fabuland Duplo ablösen sollte, was für ein Unsinn. Das lässt sich schon an den unterschiedlichen Altersempfehlungen ablesen. Außerdem basierte Fabuland auf dem üblichen LEGO-Noppensystem, nicht der Duplo-Doppelgröße. Aber einfach mal was behaupten…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: