LEGO Masters 2022: Promis sollen Teams unterstützen

LEGO Masters 2021

In Deutschland startet die neue Staffel von LEGO Masters am kommenden Freitag. In anderen Ländern gibt es schon Überlegungen, wie die Show im nächsten Jahr aussehen wird und was am Konzept der Sendung geändert werden kann, um noch mehr Zuschauerinnen und Zuschauer zu begeistern. Wie die Daily Mail Australia berichtet, hat Channel 9 (der TV-Sender, wo LEGO Masters in Australien zu sehen ist) angekündigt, der nächsten Staffel der Familien-Show eine neue Wendung zu geben. Demnach sollen Prominente die Kandidaten-Teams künftig bei ihren Bau-Herausforderungen unterstützen.

Die Dreharbeiten zu LEGO Masters 2022 sollen dem Bericht nach gegen Jahresende beginnen. Die Ausstrahlung erfolgt dann im neuen Jahr. Sowohl die Show in Australien als auch die in Deutschland werden von EndemolShine produziert. Für das deutsche Show-Konzept (ab Staffel 2) orientierten sich die Macher an dem australischen Vorbild. Es kann also gut möglich sein, dass auch die deutschen Kandidaten ab dem kommenden Jahr Prominente zur Seite gestellt bekommen. Für noch mehr Bauspaß, für noch mehr Unterhaltung, für noch mehr Drama.

Das sind die deutschen LEGO Masters 2021 Kandidaten-Teams

Los geht es hierzulande am Freitag, den 27. August 2021, um 20.15 auf RTL. Sechs Folgen sind in der dritten Staffel vorgesehen und damit zwei mehr beim letzten Mal. Wir dürfen sich also auf noch mehr spannende Wettbewerbe und ausgefallene Modelle freuen.

9 Kommentare zu „LEGO Masters 2022: Promis sollen Teams unterstützen“

  1. König der Legosteine

    Der Held der Steine soll die Show moderieren, dann wäre die Show mal halbwegs Unterhaltsam, bzw es wird Wunderbar!

  2. Schwarzer Falke

    Hmm, die Idee mit den Promis finde ich eigentlich ziemlich schlecht. Die Kandidaten sollten schon nach den eigenen Leistungen bewertet werden und nicht noch davon abhängig sein, wie viel Glück sie bei dem ausgelosten Promis haben. 😉

      1. Haben Promis in irgendeiner Show eine echte Aufgabe? Sie sind eigentlich immer nur der Unterhaltung wegen da. Am wichtigsten ist aber: Keiner der eingesetzten Promis hat eine Verbindung zum Thema Show. Oder bringt gar noch Spezialwissen mit. Bei „Klein gegen Groß“ zB. sind meist Promis dabei, die Kinder nicht mal kennen können…

  3. Diese Shows immer mit diesen „Promis“. Wer wird diesmal ein Promi sein? Der zweite Cousin eines ehem. Dschungel-Teilnehmers? Der Schwiegervater eines Kochshow-Gewinners?

  4. Och nee. Ich will keine Promis sehen – die am Ende doch keine richtigen Promis sind. Ich will Leute sehen, die verdammt gut Lego bauen können.

    Immer wenn Promis ins Spiel kommen, ist das der Abgesang einer Show. Wieso setzt man stattdessen nicht mehr auf Lego, auf Innovation, Bautechniken, von mir aus „… in Kombination mit“ (Verbaue in deinem Modell zusätzlich zu den Steinen dies oder jenes“). Fynn Klienann ist auch nicht witzig, weil da Promis auftauchen, sondern weil das Vollnerds unter sich sind… So will ich das auch bei Lego Masters. Aber RTL kann halt nicht ohne Promis. In der übernächsten Lego Masters Show werden die Leute dann am Hindukusch ausgesetzt und müssen unter simulierte Lebensgefahr ihre Modelle bauen oder was?

    Mein RTL ist das nicht.

  5. Oh Gott, bitte nicht. Bei noch mehr Selbstdarstellern bleibt dann wirklich gar keine Zeit mehr, die Bauwerke zu zeigen, und ich schaue doch wegen Lego zu.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top