LEGO Magnet einfach mal aufgeschraubt

LEGO Magnet inside
LEGO Magnet inside (Foto: PROMOBRICKS)

In meinem Kurz-Review vom exklusiven LEGO Magnet (854013) aus dem LEGOLAND Deutschland gestern habe ich unter anderem die Haltekraft des Magneten bemängelt – und dass sich der Magnet deswegen fast nur zur Deko am Kühlschrank oder Whiteboard eignet. Da sich auf der Rückseite zwei zwei Torx-Schrauben befinden, habe ich direkt mal in meinen Werkzeugkoffer geschaut, ob ich den passenden Schraubendreher dafür habe. Und siehe da, mit dem 1,3×40 Innen-Sechskant lassen sich die beiden Schrauben problemlos lösen und herausdrehen.

Das war es schon? Leider nein, ich habe mich zu früh gefreut. Nach dem Lösen der Schrauben passiert nämlich erst mal gar nichts. Die Sockelplatte und die Oberseite sind weiterhin fest miteinander verbunden. Mit einem spitzen Messer und Hebelkraft habe ich die Sockelplatte ein wenig lockern können.

Das Magnet wird nicht nur durch die beiden Schrauben zusammengehalten, sondern ist an einigen Stellen verklebt worden. Mir ist es leider nur durch „rohe“ Gewalt gelungen, die Sockelplatte von der Oberseite zu lösen. Aber ein bisschen Schwund ist immer. Der Rundmagnet im Inneren ist nicht verklebt, liegt eng an der Sockelplatte an. Da diese aber relativ stabil/dick an, geht halt auch einiges an Haltekraft verloren.

LEGO Magnet einfach mal aufgeschraubt (Michael Friedrichs) - 10

Meine Frage nach dem Innenleben des Magneten ist damit jedenfalls beantwortet. Der Magnet sieht nach „meiner Operation“ zwar nicht mehr so schön aus wie vorher, funktioniert aber noch einwandfrei – also Deko neben meinen anderen LEGO Magneten.

LEGO Magnet Yoda von 2013
LEGO Magnet mit Yoda Minifigur von 2013 (Foto: PROMOBRICKS)

Wer von euch kenn noch die alten LEGO Magnet-Sets mit den Minifiguren? Deren Haltekraft war im Gegensatz zu den aktuellen Magneten richtig gut.