Passend zum heutigen 26-jährigen Jubiläum des ersten Jurassic Park Kinofilms, hat der dänische Spielwarenhersteller soeben die Bilder des kommenden LEGO Jurassic World Sets veröffentlicht. Das Set LEGO Jurassic World: Jurassic Park T.rex Rampage (75936) spaltet bereits jetzt die LEGO Fans. Am vergangenen Wochenende gab es bereits die ersten Bilder der Setverpackung zu sehen. Unsere Leser sprechen da fast eine eindeutige Sprache: Enttäuschung.

Für das Set mit über dreitausend Einzelteilen wird es ab dem 19. Juni 2019 einen VIP Vorverkauf zum Preis von 249,99 Euro geben. Ob es dann auch einen besondere Zugabe gibt, steht allen Anschein nach noch nicht fest. Offiziell wird das Set dann zum 01. Juli 2019 für alle Käufer in den LEGO Stores und im LEGO Online Shop zu erwerben sein.

Vielleicht ändert sich ja die Meinung des ein oder anderen, nachdem man sich das offizielle Bildmaterial angeschaut hat, aber eins ist gewiss: es fehlt der passende Jeep den viele vermissen. Ansonsten sind die 3.120 Teile recht gut verbaut. Im Fokus steht natürlich der Tyrannosaurus Rex und das Eingangstor zum Jurassic Park. Dabei haben die Designer versucht einige „ikonische Szenen“ des Films als kleine Räume in die Rückseite des Tores zu integrieren. Als Minifiguren liegen folgende Darsteller des Jurassic Park Films bei: Ian Malcom, Alan Grant, Ellie Sattler, John Hammond, Dennis Nedry und Ray Arnold.

Set-Beschreibung aus dem LEGO Online-Shop:

Komm in den Genuss eines ansprechenden Bauerlebnisses und erlebe klassische Filmmomente neu – mit dem LEGO Jurassic World Set „Jurassic Park: T. rexs Verwüstung“ (75936). Dieses Bauspielzeug für Sammler besteht aus 3.120 LEGO Steinen und umfasst das ursprüngliche Eingangstor vom Jurassic Park sowie eine große, äußerst bewegliche T.-rex-Dinosaurierfigur zum Zusammenbauen und Ausstellen. Das Tor, das du auf Knopfdruck öffnen kannst, ist umgeben von 7 detailreichen, vom Film inspirierten Kulissen aus LEGO Steinen wie John Hammonds Speisezimmer, Ray Arnolds Kontrollraum und einem Bunker für Ian Malcolm. Dieses Bauset darf in keiner Sammlung eines Jurassic-World-Fans fehlen. Es enthält 6 Minifiguren und eine Babydinosaurierfigur sowie einen Präsentationsständer für Minifiguren mit einer Datentafel zum T. rex.

  • Dieses Dinosaurier Spielset enthält 6 Minifiguren – John Hammond, Ian Malcolm, Ellie Sattler, Alan Grant, Ray Arnold und Dennis Nedry – sowie eine Babydinosaurierfigur.
  • Der Spielzeug-T.-rex aus LEGO Steinen verfügt über ein Schnappmaul. Zudem sind Kopf, Arme, Beine und Schwanz beweglich.
  • Die LEGO Version des legendären Eingangstors vom Jurassic Park zum Zusammenbauen verfügt über eine Aufklappfunktion, Dschungelpflanzen und Flammenelemente.
  • An der Mauer, die das Tor umgibt, befindet sich ein Dinosauriernest zum Zusammenbauen mit 2 aufgebrochenen Ei-Elementen. Zudem gibt es weitere Kulissen aus LEGO Steinen, die vom Film inspiriert wurden, darunter: ein Bunker mit einem Bett zum Zusammenbauen für Ian Malcolm, einer Taschenlampe und einem Feuerlöscher sowie einer Leiter und Vitrinenelementen, ein Wartungsbunker für eine Szene mit Ellie Sattler, John Hammonds Speisezimmer mit Tisch und Minifiguren-Stuhl sowie Eiscreme-, Löffel- und 3 Kekselementen, Ray Arnolds Kontrollraum mit einem Schreibtisch zum Zusammenbauen, 3 Computern und einem Minifiguren-Stuhl sowie eine Szene mit einer Badezimmerkulisse zum Zusammenbauen für Dennis Nedry mit einer Matschrutsche zum Zusammenbauen und einer Rasierschaumdose.
  • Dieses Spielzeug-Modell zum Ausstellen beinhaltet auch einen Präsentationsständer für Minifiguren zum Zusammenbauen mit einer Datentafel zum T. rex.
  • Als Zubehör sind John Hammonds Hut und Stock sowie Alan Grants Hut und eine Dinosaurierkralle enthalten.
  • Die Minifiguren von John Hammond, Ray Arnold und Dennis Nedry kommen im Juni 2019 neu heraus.
  • Dieses Spielzeug-Bauset zum Sammeln umfasst mehr als 3.120 Teile und ist das perfekte Dinosauriergeschenk für Erwachsene.
  • Das Eingangstor vom Jurassic Park ist 42 cm hoch, 48 cm breit und 14 cm tief.
  • Der T. rex ist 22 cm hoch, 69 cm lang und 17 cm breit.
Werbung

37 Kommentare

  1. leider nur eine schlechte Kopie des Ideas-Entwurfes mit tollem Dino. Der ist dann aber doch das Geld nicht wert.

  2. Das große Manko: Viel zu teuer!

    Das Tor und den Dino an sich finde ich gut getroffen! Was die Idee mit den einzelnen Szenen angeht finde ich das zwar nett, geht aber im Tor völlig verloren und ist total deplatziert!
    Ich warte mal ab bis die Anleitung auf den Servern liegt – vielleicht lässt sich das Tor dann zumindest zu nem vernünftigen Kurs rebricken… das macht Optisch was her. Wenn ich das „Innenleben“ weglasse könnt es preislich erträglich werden ,da viele große Teile verbaut sind. Das Logo obendrüber scheint ja wieder ein Aufkleber zu sein….

    Da kann man nur sagen: Lego, nett aber bei dem Preis – NEIN DANKE!

    Man muss es ja nicht kaufen – höchstens mit 30-50 % Rabatt…. ich zumindest 😉

  3. Hmm, meins ist es nicht, obwohl ich den Film mag. Irgendwie wirkt das Set unfertig und verloren (als Displayset). Die Figuren sind für mich das Interessanteste.

  4. Der Dino sieht ja wirklich nett aus, aber welcher Azubi hat das Tor hingerotzt? Das sieht sowohl optisch, als auch von der Bautechnik dermaßen billig aus, dass ich es als Laie nicht schlechter hinbekommen hätte. Dazu diese Winzszenen, die das versuchen zu kaschieren. Nee. T-Rex rausbringen für 130 Liste und fertig. Der Rest ist Mist. Gut, dass ich nicht Zielgruppe von dem Set bin. By the way: Wer ist Zielgruppe?

  5. kann nur wiederholen, was ich an anderer stelle geschrieben hab:

    nachdem die anfängliche verwunderung darüber, dass es doch kein besucherzentrum geworden ist, relativ schnell verflog, gefällt mir das set richtig gut. und dass obwohl ich eigenlich keine gebauten kreaturen mag. die größe des t-rex kommt ihm dabei natürlich zu gute, sodass er auch gebaut gut aussieht.

    dass das set nicht für jeden was ist, steht außer frage. aber am ende des tages ist dieses set vielleicht sogar massentauglicher als ein besucherzentrum. einen großen dino würden sich vermutlich mehr leute ins regal stellen als ein gebäude. ich jedenfalls habe nicht den platz oder die display-möglichkeit um ein besucherzentrum im angemessenen kontext wirken zu lassen.
    ein dino dagegen funktioniert im regal auch für sich allein.

    was mir allerdings nicht gefällt ist die anzahl der teile mit denen das tor gebaut ist. das schluckt einfach zu viele teile und treibt den preis somit unnötig in die höhe. auf die kleinen szenen hätte ich in diesem diplay-set – für mich ist es das in erster linie – gut verzichten können. dann hätte auch das tor nicht so massiv ausfallen müssen.

    fazit: sehr schönes set, welches mir die hohe uvp am ende aber nicht wert ist.

    p.s.: lego kann im endeffekt auch nix dafür, dass die leute das gerücht mit dem besucherzentrum allzu ernst genommen haben und deswegen jetzt enttäuscht sind. diesen fakt sollte man generell aus der bewertung dieses sets raushalten.

  6. Wie im anderen Beitrag erwähnt, Set an sich betrachtet cool, besonders gut finde ich die nachfestellten Szenen im Tor. Aber betrachte ich es mit den anderen Sets, so stört es mich, dass dieser T-Rex zum zusammenbauen ist (auch wenn er klasse aussieht). Da hät ich mir was anderes gewünscht.

  7. Ich glaub, den Dino muss ich erst mal in natura sehen (im Store), bevor ich mich konkret entscheide – ein stolzer Preis ist es halt doch trotz der Teileanzahl…

  8. Über das Design lässt sich ja bekanntlich streiten und unterliegt am Ende immer einer subjektiven Wahrnehmung. Aber sich nun über den Preis zu beschweren, halte ich doch für ein bisschen überzogen und für das typische deutsche Nörgeltum. Hier liegen wir bei Steineanzahl zu Preis bei 8 Cent und das bei einem Lizenzprodukt. Im Vergleich zur aktuellen Tantive IV mit nur 1768 Teilen und einem Preis von 199,99€ (11 Cent pro Stein) könnte man sogar fast von einem Schnäppchen reden. Aber wie gesagt, was negatives lässt sich ja immer finden, wenn man will. Persönlich muss ich sagen das der Tyrannosaurus Rex extrem gut gelungen ist und mal wieder beweist das mit den Steinen wirklich alles realisierbar ist.

    • Das mit dem Preis pro Stein ist Quatsch. Insbesondere bei großen teuren Sets kann man nicht genau so rangehen, wie bei einem 20€-Set. Es geht vielmehr um das, was man für sein Geld bekommt. Und das ist – simpel ausgedrückt – ein 100€-Dino und ein 150€-Tor. Und das ist absurd.

      • Genauso ist es…ein 150,00EUR Tor…

        ….oder etwa 50,00EUR für die Figuren????…

        …..wie man es auch dreht.

        Mit den neuen Detail-Fotos wirkt das Set und der Dino für mich zwar beeindruckender als nur die ersten Bilder der Verpackung zu Rate zu ziehen. Insofern schwäche ich meine erste harte Meinung etwas ab.
        Ich bleibe aber dennoch bei meiner Grundeinstellung. Ich bin sehr enttäuscht. Auch wenn der Dino farblich und von seinen Gelenken gut umgesetzt wurde. Diese Leistung will ich nicht klein reden.

        Jetzt wird es teuer, wenn man nur die Figuren besitzen möchte.

    • Das mit dem „Preis pro Stein“ ist doch der größte Quatsch, seitdem der Urmensch das Rad erfunden hat genauso wie die immer wieder falsche Rechtfertigung von wegen Lizenzprodukt. Letzteres weiß keiner und Ersteres ist kein Maßstab, weil man selbst den reinen Materialwert nach Herstellungsaufwand pro Teil gewichten müsste, ganz abgesehen von den weiteren Schritten in der Wertschöpfungskette. Alles andere ist LEGO’s Preispolitik und der kann man zustimmen oder auch nicht. Für meinen Teil sehe ich es wie die @Legoinsel – ohne das überflüssige, überteuerte Tor könnte man über das Set ganz anders reden und hätte vielleicht für 120 EUR einen brauchbaren, großen Dino…

      • Preis pro Gewicht wäre m.E. ein sinnvollerer Ansatz. Speziell bei Technic Sets sind ja Zilliarden an Verbindern dabei, die zwar die nominelle Teilezahl werbewirksam enorm nach oben treiben, aber ansonsten nichts zum kreativen Bauen beitragen.

  9. Die Detailbilder reißen doch so einiges raus. Auch die „Mäuselöcher“ mit den Filmszenen finde ich nun echt lustig. Zwar immer noch etwas deplatziert, aber OK. Einen Tod muss man halt sterben. Die Frontseite des Tores mit dem ganzen Lametta…äh…den Grünpflanzen gefällt mir nun auch sehr gut. Fürchte nur arg, dass der Schriftzug ein Sticker sein wird?!

    Sollte es tatsächlich noch eine Zugabe für VIPs geben, wird es für mich am 19. wohl kein Halten geben.

  10. Wie schon gesagt, der Ansatz ist nicht schlecht, passt nur nicht zu den bisherigen Jurassic Sets.
    Darüber hinaus etwas zur Umsetzung: Das auf der Rückseite, die durch die Kammern/Szenen eine echte Bedeutung erhalten hat, die vielen Technik Beans dermaßen offen liegen, ist wieder ein trauriger Tiefpunkt der ach so tollen Designer.
    Wenn ich mal Jang referenziere, der bereits blaue Pins auf Unterseiten aufregt, oder gerade eben Capt. Rex, der den 1×4 an der Seite von Hadgrids Hütte bemängelt, dann ist das hier wie ein herablassendes Achselzucken an den Lego Sammler. Ganz tolles Design :-{

  11. Warum bietet ihr mir nicht einfach die vier (noch fehlenden) Minifiguren? – Den Rest bau ich mir selbst, wie es mir gefällt!

  12. Das Set ansich finde ich ganz gut, aber beim ersten ansehen vom T-Rex hatte ich sofort ein befremdliches Gefühl, ich empfinde die grauen Beine einfach als zu falsch. Die Krallen in der Farbe wären vielleicht noch ok, aber so ist die Farbgebung irgendwie nicht stimmig, zumindest für mich.

    Aber ich freue mich es aufgebaut im Store zu sehen, ist sicherlich ein Schönes Display Set.

    • Niemand weiß, wie Saurier tatsächlich aussahen. Ziemlich sicher ist, dass die meisten von ihnen bunt waren und Federn hatten. Die grauen Füße sind ein Hinweis darauf, dass die Vögel die Nachfahren der Raubsaurier sind und der Vogelstraußfuß kommt durch das Grau zut zur Geltung.

Schreibe einen Kommentar zu BrickBert Antwort abbrechen

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here