… und zweitens als man denkt! So, oder so ähnlich könnte sich der ein oder andere (noch) unentschlossene LEGO Hidden Side Interessent gefühlt haben, als er seine kleine Gratis Beigabe – die LEGO Hidden Side Saftbar (40336) in der App ausprobieren wollte. Aber der Reihe nach.

Als vor etlichen Wochen die ersten Bilder zu dieser kleinen, aber feinen Saftbar auftauchten, waren die meisten Leser schon begeistert und konnten es kaum abwarten, dass das Gratis-Set endlich erscheint. Die Frage blieb nur wann und unter welchen Bedingungen LEGO die Saftbar unter die Leute schmeissen würde. Am 02.09.2019 war es dann so weit – ab 45 Euro Einkauf – egal welches Set – nicht an Hidden Side Sets gebunden – die Freude war groß! LEGO wurde gelobt, endlich hätten sie mal was richtig gemacht, an ihre LEGO Jünger gedacht. Alle waren glücklich und zufrieden. Alle? Nein, eine kleine jungfräuliche Hidden Side Gemeinde, die sich darauf freute, dass die passende App endlich getestet werden kann, wurde bitter enttäuscht!

Die LEGO Hidden Side Saftbar ist nicht in die dafür vorgesehene LEGO Hidden Side App integriert!

Wie? Ein Hidden Side Set, auf welchem extra der Spielespaß mit dem Smartphone bereits auf dem Karton geworben wird, ist gar nicht in der LEGO Hidden Side App integriert?! Klingt fast nach einem schlechten, ironischen Scherz unter AFOLs – man kennt sie ja von LEGO – aber es ist leider tatsächlich so. Da machen sie aus Billund mit den Bedingungen zum Erhalt des Gratis-Sets alles richtig – doch ziehen es nicht bis zum Schluss durch.

Nun mag der ein oder andere geneigte LEGO Bastler sagen – mir egal, was juckt mich die App, ich wollte nur die Bar ohne den technischen Firlefranz, aber der ein oder andere Unentschlossene hätte eben genau diese neue Zusatzfunktion gern anhand dieses kleinen Sets zu gern getestet. Dafür hätte diese Aktion eine weitere gute Werbeaktion sein können – in dem man nicht nur mit einem alten, amerikanischen Schulbus durch das ländliche Gefilde fährt!

Was bleibt, ist die Hoffnung, dass die Saftbar auch noch in die App – irgendwann – integriert wird, auch wenn dazu doch mehr als genug Zeit gewesen ist, um die App, passend zum Zeitraum der Saftbar, zu aktualisieren.

Werbung

49 Kommentare

  1. Tja da haben die Spezialisten (oder waren es Füchse?) mal wieder vergeigt. Das wäre DIE Werbung für die Hidden Side Serie gewesen. Vadder (oder Mudda) kauft AFOL-LEGO, bekommt die Saftbar dabei, Junior hat Spaß mit der App und will mehr Hidden Side … aber daraus wurde nichts. Wahrscheinlich wird die Saftbar in der App auftauchen, wenn schon niemand mehr das Set ergattern kann.
    Ich verstehe das nicht …

  2. Da die Mistgabeln gerade zur Hand sind:

    Mir hat das niemand souffliert und ich bin kein Legohasser. Man kann sich also die üblichen Tiraden sparen.

    Jedenfalls ist das die nächste Stümperei, die einem Premiumhersteller nicht passieren darf. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht absolut nich tnachzuvollziehen. Get your shit together, würde man in den USA sagen.

  3. Ja so habe ich mich auch gefühlt als ich mit dem Lego Support gesprochen habe.
    Man kann lediglich jede beliebige Minifigur scannen und kann dann gegen einen per Zufall ausgewählten Geist spielen. Das Set braucht man dazu aber nicht.

    Der Support wusste das auch erstmal nicht und hatte dann beim Profuktteam nachgefragt.

  4. Gähn – and what ?

    Macht nix – ich nutze die App sowieso nicht

    Der Saftladen kam mit dem Central Perk (gleich Montags im Legoshop)

    Machte Spass den aufzubauen, gefällt, kommt in meine Lego Stadt

    Alles gut nix passiert

    (Phuhu und sonst bin ich so kritisch, muss gut sein das Set ;))

  5. Das Problem bei der Sache ist ganz einfach. Die saftbar wir in die app integriert, in 2 Monaten kommt ein Kind auf die Idee, das hidden side toll ist und will alle Sets um auch mit der App zu spielen. Die Eltern erfüllen ihm den Wunsch und kaufen alle Sets (rein fiktive Vorstellung). Doch die Enttäuschung ist groß, da die Saftbar nicht im Handel erhältlich ist und somit auch nicht die komplette App bespielt werden kann.
    Aber es gibt ja noch den „gloom Scanner“, mit dem jede beliebige minifig gescannt werden kann.

    • Dann sollen sie die Saftbar-Aktion lange genug laufen lassen (vielleicht mit mehreren Zugaben aus verschiedenen Themen, von denen man sich eine aussuchen kann) oder sie für ein paar Euro im Shop anbieten. Von mir aus mit ein paar Teilen mehr, so daß man sie in dieser und einer etwas größeren Variante aufbauen kann. Das wäre sogar eine zusätzliche Verbindung zwischen Lego und App. Level freischalten, indem man das Set umbaut.

      Jetzt ist es genau umgekehrt, wie es Boron im ersten Beitrag beschrieben hat.

      • Lego hätte viel machen können. Zum Beispiel einfach nur ein Polybag mit einer hidden side minifigur als gwp raus bringen. Und selbst damit wäre es über den gloom Scanner möglich gewesen, die App etwas zu testen.
        jetzt mal ehrlich, sich über ein geschenktes Set zu beschweren ist doch jammern auf hohem Niveau.

    • Als Konzern, der sich die notwendige Medienkompetenz für digitale Inhalte und Vertriebswege angeeignet hat, könnte man Sets wie die Saftbar ja auch per Add-On oder als temporären content, der per Updates ein- und wieder ausgebunden wird, in der App spielbar machen.
      Da es sich sowieso um Werbeinhalt handelt, wäre auch denkbar, die Saftbar nach einer gewissen Sperrfrist einfach allen Usern auch ohne das Set zugänglich zu machen.

      Jedenfalls hat Lego die Chance vertan, dass sich alle Leute, die die Gratisbeigabe erhalten, auch die App aufs Handy laden und dann neugierig auf die anderen Sets werden könnten.

      Das Thema ist aber auch, dass Lego bei Hidden Side sowieso einen deutlich unbeholfenen Eindruck beim Umgang mit augmented reality an den Tag legt – es fehlt an Interaktion, Spieltiefe und Erzählung. Den Figuren Namen zu geben hilft da nicht – und womit wollen sie nun die Sets verknüpfen? Mit einer Heftserie! Die kommt zum einen zu spät und ist zum anderen doch nicht wirklich dem Medium angemessen.

    • Es wäre ganz einfach gewesen die Saftbar per QR-Code in der App zu registrieren. So wie das mit den anderen Sets ja auch geht. Dann könnte sie z.B. Nur auftauchen wenn man den Code scannt.
      Leider hat das Set aber keinen QR Code in der Anleitung. Somit haben sie diese Möglichkeit schon verbrannt.

    • Das habe ich auch gerade bemerkt. Allerdings tauchen auch andere Sets, die eigentlich wenigstens noch mit „Nachbestellung“ oder „vorübergehend nicht auf Lager“ gelistet sein müssten, nicht mehr auf.

      Dieses Phänomen, das TLG etliche Sets zeitweise auf deren Datenbank scheinbar löscht oder deaktiviert ist mir jetzt schon seit Jahren aufgefallen. Ganz massiv war das zuletzt der Fall im Januar 2019 bei der großen Sale-Aktion.

      Es ist wie so vieles bei diesem Weltkonzern. Wo viel Licht….. da auch viel Schatten.

    • Ziemlich kurios das Ganze! Jetzt werd‘ ich in den Store müssen, um das Set – sofern es dort nicht ebenfalls schon vergriffen sein sollte – zu bekommen!

      • Ich war heute im Lego Store in Wien (Donauzentrum) – ja, ist für die meisten hier bisschen weit weg 😉
        Der war sehr gut ausgestattet: Central Perk, Glitzer Babies, Kanal Babies, Saftbar – hab ich mit genommen.
        Das Gespenst, Lady Liberty gabs auch noch und Apollo Lander und Saturn 5 hab ich da auch noch gesehen.
        Manchmal macht der Besuch vom Lego Laden scho Sinn, besonders wenn der Online Laden mal wieder nicht läuft 😉

  6. Das kann man sich nicht ausdenken. Können die einmal was bis zum Ende durchziehen und nicht nur bis zur Hälfte? Ich hatte nämlich genau die Idee, Hidden Side mal mit dem kleinen Set zu testen. Und nun? Unfassbar, der (Saft)Laden.

  7. Ich gehöre dann wohl zur „Ist mir Schnuppe!“-Fraktion. 😀 Ich glaube aber nicht, dass es da je ernsthafte Pläne für die Integration in die App gab. Da hat wohl eher der Grafikdesigner einfach den Stil der Serie durchgezogen und das Set ist wohl eher dazu gedacht, die Leute zu animieren, überhaupt erstmal die App runterzuladen…

  8. Sehr sehr schwache Leistung meiner Meinung, war knapp davor mir etwas zu kaufen um Hidden Side auszuprobieren, wird leider jetzt nicht mehr ausgeführt.

  9. Hab es noch nicht ausprobiert mit der saftbar, da ich vorher dies schon mit dem Kutter gemacht habe. Vielleicht ist das auch nur ein Versehen von Lego. Aber Ärgerlich für alle die die app damit testen wollten.

  10. Na wenns sonst nix ist. Ich denke mal der Frankfurtfuchs wird drüber ein Video machen und die bluebrixxer nen Karton ohne Aufdruck und Figuren. Und die Welt dreht sich weiter.

  11. Ich habe das GWP gestern erhalten. Wurde lieblos noch in den Versandkarton gequetscht und kam mit ausgeprägter Beulenpest bei mir an. Auch wenn es gratis ist, ärgert mich so etwas maßlos. Bin mal gespannt, wie sich der Kundenservice dazu äußert.

  12. Da bekommt man was „geschenkt“ und natürlich muss man drüber meckern..
    Ist natürlich ungünstig dass auf der Packung suggeriert wird man hätte ähnliche Funktionen wie beim Rest. Das hätte man besser machen müssen.
    Wäre oder wird es doch noch integriert, kann man vermutlich drauf warten dass wieder gemeckert wird weil man das Set ja gar nicht oder nur über den Shop beziehen kann/könne.
    Lego kann machen was und wie sies wollen, gemotzt wird immer.
    So ist das heutzutage in Deutschland (nicht nur bei Lego) . Vielleicht sollte ich doch auswandern. Diese Gesellschaft wird mir in den letzten Jahren immer unsympathischer.

    • Hier geht es konkret darum dass auf der Verpackung suggeriert wird man könnte das Set mit der App nutzen und es ist nicht der Fall. Das kannst du jetzt meckern nennen oder sonst was, Fakt bleibt, dass sie einen Fehler gemacht haben.
      Sie sollten das einfach schleunigst aufklären und geradebiegen und gut ist.

    • Muss es ja auch nicht. Aber dann lässt man den Hinweis auf die App einfach auf der Verpackung weg, die ja immerhin extra für das Set hergestellt wird.

      Es erstaunt wirklich, wie hier immer wieder Dinge vermischt werden, um die es gar nicht geht. Was das z.Bsp. mit bluebrixx zu tun hat .. nichts. Aber Hauptsache eine nicht vorhandene Verbindung herstellen.

  13. Wie die Leute auch immer gleich kommen „ich wollte gerade das komplette Lego-Sortiment kaufen und €100.00,00 ausgeben, aber das mache ich nun nicht, weil ihr mal wieder doof seid. selber schuld , LEGO!“ 😀

    Als ob das auch nur irgendwen (bei Lego) interessiert. 😀

  14. Also ich habe zu der Saftbar im Laden noch ein Heftchen mit einem OQ Code zu einer Demo App bekommen. Wollte es eigentlich nicht ausprobieren, mache es aber heute Abend mal…

  15. Oh wie schade.
    Ich wollte auch das Central Perk kaufen, die Saftbar dazu geschenkt bekommen und damit dann die App ausprobieren.
    Naja, dann halt ohne App 😉
    Nur pures LEGO 🙂
    Wird trotzdem Spaß machen.

  16. Wirklich sehr schade das man damit kein richtiges Hidden Side Set bekommen hat.

    Ohne hier jetzt auch noch mal alle Pro und Contra Argumente anzusprechen, aber somit ist diese Werbe Aktion doch zum grossen Teil gescheitert. Da hätte man lieber ein kleines Polybag zur Serie anzubieten sollen als Gratis Set und die kleine Saftbar als 10€ Einstiegs Set im Markt platzieren können.

    Lego sucht alle paar Monate nach der besten Strategie wie man es vergeigen kann, amazing.

  17. Lego gehts einfach zu gut. Die haben es nicht nötig vernünftig zu arbeiten und deswegen machen sie es halt nicht. Warum soll man sich Mühe geben, wenn die armen Opfer da draußen doch sowieso alles kaufen?!

  18. Ich hatte neulich hier an anderer Stelle (DPD-Thema) schon mal geschrieben, dass ich es faszinierend finde, dass TLG immer neue Wege findet, eigentlich gut laufende oder bei kurzem Nachdenken über Customer Experience

  19. Hmm….. also ich persönlich bin grad sehr enttäuscht. Durch zwei kleine Kinder ist mein eigenes Lego-Budget sehr zusammen geschrumpft, durch die Saft-Bar wollt ich aber einfach mal die App ausprobieren. Den Duplo-Eispalast hatte ich eh noch nirgends im stationären Einzelhandel entdeckt. Also mal flott bestellt, Saftbar dazu, Vorfreude war groß
    Da dpd die Vorfreude bereits sehr getrübt hat, freu ich mich nun nur noch auf den Zusammenbau. Da das Set mir aber sehr gefällt, werd ich nach dem Zusammenbau bestimmt wieder glücklich sein

  20. FAKE NEWS was hier alles geschrieben wird , natürlich funktioniert die Lego App , die Saftbar ist zwar nicht im Spiel integriert aber , im freien Spiel ( Lupe ) geht es Super !!!!!
    Schade das Promobricks hier so einen Mist verbreitet !
    Das ist Kostenlos , um mal zu testen um was es geht – einfach Toll

    • Dann schau dir mal die App an: die Saftbar ist als Set nicht in der App integriert. Mit der Lupe in der App kann nur dir Figur „bespielt“ werden, hat aber mit dem Saftbar-Set nichts zu tun. Hauptsache mal laut Fake News in Caption verbreiten.

      Und kostenlos war das Set nicht zu haben, sondern ist mit einem Einkauf von 45 Euro verbunden. Ich kenne einige Fans, die nur was im Shop gekauft haben, um die Saftbar zu bekommen. Ist bei Zugaben übrigens oft so und keine Ausnahme.

  21. was soll man anderes erwaren…
    gratis set, das sich keiner holen muss, eine app die keiner verwenden muss…

    auf promobricks wird leider schon länger, aus jeder mücke ein elephant gemacht…

  22. Danke mr-snubs, aber leider wird Promobricks das wahrscheinlich nicht korrigieren und bei seiner falschen Darstellung bleiben. Zu verlockend müssen mittlerweile die Mehreinnahmen durchs „wir suchen den Hate im Heuhaufen“ sein auf ihrer Seite. Und die entsprechende Zielgruppe giert nach den Negativ-Headlines…ganz nach dem Journalistischen Prinzip „Only Bad news are Good News“…das sollen Sie auch von mir aus machen wie sie wollen aber das scheinheilige Getue Promobricks von wegen „unabhängiger Journalismus“ ist nur noch eklig, denn nahezu jede Headline dient nur noch dem Clickbaiting via Hate-News….bringt halt offenbar mehr Klicks nur noch oberflächlich nach jedem minimalen Fehler der Firma zu suchen, ne reißerische Headline zu schreiben und dann gleich weiter zum nächsten Click rennen. Sachliche und ordentliche Auseinandersetzung mit der Materie und der Tiefe von zb neuen Elementen und Sets, ihren Einsatzmöglichkeiten oder auch nicht sind hier so gut wie nicht mehr zu finden. Stattdessen folgen die Berichte und die Community (Kommentare) nur noch dem Prinzip „wer am lautesten schreit hat recht“. Gepaart mit der maßlosen Selbstüberschätzung ihrer eigenen Bedeutung für ein Konzern der hunderte Millionen von Kids als Primärkunden in der ganzen Welt bedient macht die Seite überhaupt kein Spass mehr. Auch der Austausch der Community zum Bauen selbst ist quasi null.
    Echt Schade das die Seite und ihre Community so billig geworden ist. Hatten super gestartet die Jungs.
    Ich bin eigentlich nur stiller Leser der Seite gewesen aber mittlerweile bietet mir Promobricks keine Interessanten Infos mehr wie zb Brickset oder NewElementry. Gerade in den letzten Wochen gab es außer dem täglichen Hinweis wie scheisse Sie alles finden keinerlei Inhalte.
    Man könnte fast sagen hier wird feinster LEGO Populismus für Clicks betrieben.
    Aber wohl generell sehr bezeichnend für die Zeiten in den wir leben und schade das dieser Trend sich bis in die einfachsten Bereiche wie simple Hobbys weiterführt.

  23. In der offiziellen Beschreibung zum Gratis-Set heißt es: „In Newburys Saftbar geht es nicht mit rechten Dingen zu! Hilf der Heldin Parker Jackson in diesem tollen App-Spiel mit Augmented Reality dabei, den von Geistern besessenen Barkeeper zu besiegen und dem Spuk in der Saftbar ein Ende zu bereiten!“

    Wenn man nun (nur) genau das (immerhin) machen kann, wurde ganz offensichtlich niemand getäuscht. Lego selbst hat nirgendwo behauptet, die Saftbar würde ins Spiel integriert. Ich verstehe daher die ganze Aufregung nicht. Die App kann mit dem Set verwendet werden, nur eben nicht so, wie einige es sich – ohne irgendwelche offiziellen Fakten dazu – erträumt hatten.

  24. Ich war von Anfang an skeptisch und habe mich gefragt wie das Set in der App funktionieren soll, da ich nirgends das „klassische“ Farbwahlrad finden konnte.

    Von daher wundert es mich nicht…

  25. Nur zur Ergänzung zum Flyer (gibt es auch hier https://www.lego.com/de-de/themes/hidden-side/about): Da landet man auf diese Geisterjagdseite (https://www.legohiddensidedemo.com/?ghost=red&location=downloadhandout#/) und kann OHNE LEGO drei Geister jagen.
    Läuft auf meinem LG G4 etwas verzögert, macht aber trotzdem kurz Spaß.
    Also „kann“ man schon Geister jagen (wie im freien Spiel der App), nur eben nicht „richtig“ integriert. Hätte man besser kommunizieren können…
    Aber Spaß macht Lego und auch Geister jagen schon.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here