Das persönliche Highlight aus der neuen LEGO Hidden Side Serie war bei mir schon vor Erscheinen der Sets der kleine Garnelenkutter. Endlich die passende Ergänzung zum wunderbaren LEGO Ideas Angelladen (21310). Als es die Tage das Set im Angebot (Müller, Amazon bzw. bei Smyths Toys über die Tiefpreisgarantie) für 19,99 Euro gab, habe ich direkt zugeschlagen, und möchte euch heute das kleine Set etwas näher vorstellen.

  • Set-Nummer: 70419
  • Thema: Hidden Side
  • Bezeichnung: Gekenterter Garnelenkutter (Wrecked Shrimp Boat)
  • Teilezahl: 310
  • Minifiguren: 4 (plus Geisterhund und Krokodil)
  • Erscheinungsjahr: 2019
  • Empfohlenes Alter: 7+
  • UVP: 29,99 Euro
  • Preis pro Teil: 9,67 Cent

Die Verpackung

So schick ich anfangs das neue Design der Boxen noch fand, desto schneller hat sich diese Meinung beim Betrachten der Sets im Laden wieder revidiert. Zwar ist das Design immer noch außergewöhnlich, allerdings erkennt man nicht auf den ersten Blick, um welches Set es sich schlussendlich handelt, wenn alle Boxen wild im Regal stehen.

Die Rückseite wird dagegen deutlicher, und spätestens jetzt würde man den richtigen Set-Inhalt erkennen. Natürlich steht auch hier die neue Smartphone-App im Vordergrund.

Der Inhalt und die Anleitung

Nach dem Eindrücken der zwei Laschen kommen drei nummerierte Beutel, ein unverpacktes Kajak, sowie die passende Bauanleitung und ein kleiner Stickerbogen zum Vorschein.

Das Anleitungsheft überraschte mich etwas mit ihrer Klebebindung, aber für die 310 Einzelteile werden schlussendlich doch über 100 Seiten für den ausgiebigen Bauspaß benötigt, so dass eine einfache Klammerheftung nicht mehr ausreicht.

Drei Tüten – drei Bauabschnitte – alles total entspannt und einfach zusammenzustecken.

Der obligatorische Stickerbogen darf natürlich bei einem LEGO Set nicht fehlen. Die Trägerfolie ist bei diesem Exemplar transparent. Auch wenn unter der Folie eventuelle Bläschen nach dem Anbringen zum Vorschein kommen können (ich „poliere“ die Sticker anschließend immer mit einem Brillenputztuch), so ist diese Variante doch die Bessere, als wenn LEGO bzw. der arme Drucker versucht, den Hintergrund des Stickers an die Farbe des LEGO Elements anzupassen.

Die Bauphasen

Mit der ersten Tüte wird ein kleines Landelement gebaut, samt Grünzeug und einem Felsen, der ein gruseliges Geheimnis beherbergt.

Buh! Der Stein kann nach hinten geklappt werden und große Zähne und zwei böse Augen blicken den erschrockenen Geisterjäger an. Diese Elemente sind, wie in allen LEGO Hidden Side Sets, im bekannten yellowish green gehalten – also keine Farbe, die im Dunkeln leuchtet. Die Augen sind bedruckt – ähneln aber auch irgendwie einer zerschnittenen Zitrone.

Lassen wir nun das unwichtige Nebenobjekt hinter uns und beginnen mit den zwei wichtigen Bauphasen – und leider auch schon den Letzten. Zuerst wird der Vorderteil des Kutters gebaut. Die Farbkombinationen gefallen mir super, zumal ich grundsätzlich eine kleine Schwäche für dark blue und sand green habe.

In der kleinen Kabine befindet sich ein klassisches Steuerrad, sowie ein netter bedruckter Dachstein mit verschiedenen Instrumenten und Knöpfen. Das Element darüber mit den Anzeigen dagegen, ist ein Sticker. Sehr gut gefällt mir auch der Einsatz der „neuen“ Laterne.

Auch die Rettungsringe haben es leider nicht zum LEGO-Steinedrucker des Vertrauens geschafft, sondern dürfen per Hand auf die nackte Rundfliese manövriert werden – dabei gab es früher diese Elemente auch mal bedruckt. Das gleiche gilt für die Holzbretter am Bug – als 1×4 Fliese gibt es sie bedruckt, als Rundbogen leider nicht. Schade.

Im dritten Bauabschnitt wird das kleine Heck fertig gestellt. Dabei ist eine Kiste mit Fischen und angedeuteten Garnelen. Mittig sitzt der Motor (ja, da ist auch ein Sticker) und daneben sitzt das bunte Rad, welches für das Spielen in der App benötigt wird. Es ist aber ganz gut verbaut, so dass es auch ohne Umbau nicht so sehr ins Gewicht fällt.

Nun kann die Hochzeit stattfinden – Bug und Heck können samt Technic-Pins zusammengesteckt werden – fertig ist der kleine Garnelenkutter. Der Maßstab ist absolut in Ordnung, auch wenn größer immer besser ist.

Zum Spielen kann das Schiff auch wieder zerlegt werden und auf die dafür vorgesehenen Achsen positioniert werden. Ich hab es einmal gemacht für das Foto – aber anschließend ganz schnell wieder das Schiff in seine natürliche Form gebracht.

Die Minifiguren

Kommen wir zu guter Letzt zu den Minifiguren – und auch hier bin ich, wie auch schon bei meinem LEGO Hidden Side Geisterzug-Express (70424) Review absolut begeistert von den Details. Anfangs dachte ich noch, dass Jack und Parker identisch sind mit den Figuren im Geisterzug-Express, aber die Oberteile und Gesichtsausdrücke unterscheiden sich – und die Oberteile sind wirklich klasse. Das passende Smartphone darf natürlich bei beiden nicht fehlen.

Die zwei Figuren Highlights sind aber definitiv Captain Jonas (der Kollege links) und Jonas Jr. – also mit hoher Wahrscheinlichkeit Vater und Sohn. Die beiden passen wirklich wie die Faust aufs Auge zu dem Kutter – und zu dem alten Angelladen! Der neue gelbe Fischerhut ist der Knaller. Das gedruckte Orange auf dem Torso von Jonas Jr. ist leider nicht so knallig wie die Steinfarbe.

Ebenfalls dabei sind auch drei zusätzliche Geisterelemente, so dass Captain Jonas mit einem zusätzlichen Säbel, einem transparenten Kopf und vier Tentakeln verschönert werden kann. Das Tentakel-Element wird dabei wie ein Rucksack zwischen Kopf und Torso befestigt.

Ebenfalls dabei und neu im Sortiment – ein Albino-Krokodil. Dies hat keinen extra Namen erhalten …

… aber dafür das letzte Mitglied im Bunde – das ist Spencer, ein kleiner Geisterhund.

Mein Fazit

Ich habe mir das Set geholt, wegen des Kutters, als Ergänzung zum alten Angelladen, und ich wurde nicht enttäuscht. In Kombination mit den zwei zusätzlichen Fischern ein tolles Set. Das zusätzliche Beiwerk hätte ich nicht gebraucht, aber die Elemente lassen sich auch gut anderweitig nutzen. Hier und da hätte es ein Sticker weniger auch getan, aber in der Preisklasse lässt sich das vielleicht noch eher verschmerzen.

Die UVP finde ich zwar etwas hoch angesetzt, aber da die Sets zum Marktstart mit mindestens 20% Nachlass im freien Handel angeboten werden, kann man absolut nichts falsch machen.

Werbung

17 Kommentare

  1. Sehr schönes Review dem ich mich anschliesse. Habe auch beim Müller zugeschlagen.
    Anmerkung: der Motor hinten mit der Winde die mit das Farbrad ist. Stellt meiner Meinung nach die Winde des Netzes da. Würde auch den leichten Versatz erklären.
    Der Auspuff des richtigen Motors ist mein ich vor der Kabine…

    Kann mich aber auch irren.

  2. Das Ding is grandios. Schön verspielt und nette Details. Und bei 6.5 Cent je Teil im Angebot auch preislich ok.
    Die gesamte Hidden Side Serie ist wirklich gelungen, nur der Zug fällt beim Design etwas ab, aber das kann man ja individuell verbessern wenn man möchte.

    Mehr Krokodile in dem Set wären super gewesen, aber das ist natürlich nur Träumerei …

  3. Was das Design der Boxen angeht: Am Samstag habe ich mir den Aufsteller im örtlichen Vedes-Laden näher angeschaut. In jedem Fach war das vorderste Set mit seiner Rückseite zu sehen. Alle dahinterliegenden Sets waren „normal“ mit der Vorderseite nach vorne plaziert. Das sah schon sehr nach Absicht aus. Leider war die für LEGO zuständige Dame nicht da sonst hätte ich sie gefragt was es damit auf sich hat.

  4. …als hätte der Autor vorab mein Video gesehen… oder andersrum? Egal. Jedenfalls bin ich zu 100% der gleichen Meinung. Tolles Set. Punkt. Aus.

    • Mein lieber Ben, dann hätte der Autor ja vor Veröffentlichung deines Videos (Verlinkung darf auch Datenschutz rechtlichen Gründen nicht erfolgen) dieses schon sehen müssen, oder gar LIVE bei der Aufnahme dabei sein müssen, aber ich glaube, dem war nicht so. Ich gehe davon aus, dass es eher anders herum war. Punkt. Aus.

  5. Hatte das Set für 19,99 bei Amazon bestellt, eigentlich nur, weil ich mir ein Bild von der AR-Spielidee machen wollte. Mit der App kann ich so gar nichts anfangen. Und der Kutter mit diesem komischen Drehrad sagt mir auch nicht zu. Ist es eigentlich Absicht, dass hier kein Bezug darauf genommen wird? Schließlich ist dies doch eins der Kaufargumente seitens LEGO. Das Set geht jedenfalls direkt an meine Kinder bis es in Einzelteilen im LEGO-Sack verschwindet. Nur den „besessenen“ Kapitän habe ich neben mein ECTO-1 gestellt.

  6. Habs eben zusammengebaut. Fand die Figuren absolute Klasse und der Kutter taugt eigentlich auch ganz gut. Für 20€ kannste das definitiv mitnehmen.

    Stellt sich nur die Frage, was der 2×4 Brick in Pink da soll. Aber gut. „Leichteres“ aufbauen und so.

  7. Hallo zusammen,

    so, der Kutter wurde nun im Urlaub
    in Spanien zusammen gebaut. Er sieht gut aus und die Figuren sind klasse. Zum Bespielen finde ich ihn für Kinder nicht sehr geeignet. Alle 4 Reling Elemente fallen ständig ab, was total nervt. Auch das auseinanderziehen des Boots ist gerade für Kinder schwierig.

    Aber für den Müllerpreis für 19 € alles super.
    Lg

  8. Im Text wurde ja schon deutlich, dass durch das Box-Design nur schwer ersichtlich wird, welches Hidden Side Set, dass nun eigentlich ist. Noch kritischer finde ich, dass auf der kompletten Box nicht einmal der Name des Sets abgedruckt ist. Nichtmal auf der Anleitung ist der Name zu finden. In der App soll dann aber das 7-jähgrige Kind über den Namen der Sets auswählen, welches es denn nun vor sich hat.

  9. Hallo zusammen,

    kleiner negativer Nachtrag zu gestern. Heute habe ich festgestellt, das jede (wirklich jede) Figur eine Riss im Arm hat ;(

    Da werde ich wohl den Kundesupport kontaktieren.

    LG Oliver

Schreibe einen Kommentar zu BenBricks Antwort abbrechen

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here