Kürzlich wurde ich bei YouTube auf ein interessantes Video hingewiesen, welches insbesondere für LEGO Eisenbahn Fans für leuchtende Augen sorgen könnte. In gut 35 Minuten werden darin nämlich alle bisher erschienen LEGO Züge aus den Jahren 1964 bis 2019 vorgestellt. Auch der kürzlich erschienene LEGO Disney Zug (71044) ist bereits in dem Video zu sehen.

Frage an alle LEGO Eisenbahn Experten: Sind das wirklich alle LEGO Züge oder fehlt da noch die eine oder andere Lok? Neben dem LEGO Inside Tour Zug ist in dem Video auch das LEGO Mitarbeiter Eisenbahn-Jubiläums-Set zu sehen. Von daher sieht es gut aus.

Werbung

33 Kommentare

  1. Wahnsinn und wunderschön. Wir hatten und haben Carrera Bahnen, aber wenn ich das sehe
    Könnte man schwach werden und wechseln.

  2. Da werden soooo viele schöne Erinnerungen wach. Meine Zeit waren die Züge Mitte der 80er (7735 und 7745).
    Und es gab steuerbare Bahnübergänge und Weichen…und Bahnhöfe und Güter/Verladebahnhöfe…ein einziger Traum war das damals…nur etwas viel Kabel-Salat :-).

  3. Ich verstehe immer nicht, wenn Lego behauptet: Eisenbahnen will ja keiner. Wenn man das alles sieht und auch die verschiedenen Ausstellungen – Ritter und Eisenbahnen sind immer umlagert. Auch der kürzlich erschienene LEGO Disney Zug (71044) ist Klasse. Nicht gerade günstig im Preis, aber trotzdem toll. Hat auch viel Spass beim Bauen gemacht.

  4. Danke für das Video…34 Minuten…Habe auch noch den schönen 7745 auf dem Dachboden….Der wird jetzt mal wieder aufgebaut. Sehr zur Freude der Gattin. Aber Junior und Papa haben Spaß Schade nur, dass es so viele verschiedene Systeme gibt die nicht kompatibel sind. Mal eben Schienen nachkaufen geht leider nicht.

  5. Ich kann mich noch gut an meine Lego – Zeit in der Kindheit erinnern 🙂 Was gab es da nicht alles an Zubehör? Elektrische Weichen, Signale mit Licht (!), Bahnübergänge elektrisch gesteuert… Nur bekommen hab ich die Sets nicht 🙁 Lego war schon damals teuer, leider.

  6. ICh könnte heulen, dass ich meine (zweiten) Dark Ages erst letztes Jahr verlassen habe. Da fehlt mir so viel…

    Aber ich habe mir damals (Als die Kinder klein waren) immerhin

    10014 Caboose, 10015 Passenger Wagon, und 10205 Large Train Engine W/Tender gekauft (für mich ;))

    Hätte ich nur auch die Santa FE Reihe gekauft – ich hatte sie in der Hand, hab sie aber nicht genommen weil sie mir zu „amerikanisch“ waren HEUUUUUL….

    Aber dafür habe ich mir die 10132 „motorized Hogwarts Express + etliche Schienenpacks (inkl zwei Kreuzungen + 2 Weichen) gegönnt – davon zehre ich heute noch 😉

    Aber hätte man nicht auch die Winter Village Station 10259 aufnehmen müssen – Bahnhof + Schienen (oder hab ich die übersehen?)

  7. Beachtlich ist für mich die Verfügbarkeit früherer Sets.

    So habe ich Set 171 (4:00) aus dem Jahr 1972 noch 1977 zum Geburtstag bekommen.

    Set 148 (5:18) von 1975 gab’s 1979 zu Weihnachten als Geschenk.

    Für mich immer noch unübertroffen in Design und Konzept: Der Santa Fe aus dem jahr 2002.

    Zwei verschiedene Grundsets (10022 und 10025) aus denen man insgesamt fünf verschiedene Wagons
    bauen konnte. Gerade der Schlafwagen (Abteilwagen) war spitzenmäßig.

    Gab’s für knapp 40 Euro bei Spielemax – genau wie die Lok. Zehn Stück gekauft plus Gleismaterial noch und nöcher (Gerade konnt man noch im Achter-Pack kaufen), 9-Volt-Trafo auf mittlere Stufe gestellt und dann zog der Santa Fe Stunde um Stunde surrend seine Runden.

    • Zum Santa Fe:

      Genau so ein Konzept fehlt heute einfach. Grundsets mit denen sich Züge und Waggons selbst zusammenstellen und bauen kann.

      Angeblich sagt die Marktforschung bei Lego sowas sei heute nicht mehr gefragt – müssen dieselben Leute sein die NexoKnights, Friends Racing, ModelTeam/Technic/Creator-Hybride usw. für gute Ideen halten.

      Lego bringt inzwischen 700+ Sets raus im Jahr, vieles davon ist ziemlich zweifelhafter Natur, und dann soll kein Platz für Eisenbahn und ein paar wiederaufgelegte Klassiker sein?

  8. Mein Bruder und ich bekamen 1969 die 120 zu Weihnachten …….. wenn man dasVideo so anschaut, früher war schon vieles besser

  9. Ich hatte die 7740, ich meine 1982.
    Habe ich im Filmchen jetzt nicht gesehen.
    Da werden Erinnerungen wach, wie Lego-Eisenbahnen um den Weihnachtsbaum fahren.

  10. Die beiden Creator-Loks 31015 und 31054 fehlen.
    Wenn man sich mal anschaut, wie viele Sets in den letzten Jahren rauskamen, ist es eigentlich unverständlich, dass viele über fehlende Züge klagen. Sind halt über mehr Themenfelder gestreut (Hidden Side, Harry Potter, City, Disney).

  11. Heeeerrlich… Was hat mein Vater immer geschimpft, wenn er über die blauen Schienen gestolpert ist… wir (meine Brüder und ich) waren alle immer ziemlich stolz, Wenn wir LEGO-Bauzeit hatten… Wunderschönes Video mit viel viel Erinnerung… danke an euch… 🙂

  12. Kann diese ständige Jammerei bezüglich Züge nicht mehr hören und auch nicht verstehen. Erstens kommen nach wie vor genug Züge raus. Zweitens interessieren sich die Kinder heutzutage nicht dafür. Drittens waren die Züge von früher langweilig und darüber hinaus total detailarm. Früher war es zudem nicht besser, Lego befindet sich momentan am absoluten Höhepunkt. Es kommen immer mehr Sets, vorallem interessante Lizenzthemen heraus. Die Sets werden immer größer und detaillierter. Top 🙂 weiter so, Lego!

  13. Gestern habe ich TV einen Bericht über eine Modellbahnausstellung, die bis zum Sonntag läuft, gesehen. Die jüngste Person in dem Modellbahnverein war 29, und es klang auch gut durch, dass das Hobby eher etwas für wenige Ältere ist und bei Jüngeren (u30) nicht mehr wirklich angesagt ist. Man kann es wohl mit Briefmarkensammeln vergleichen. Hier melden sich auch nur Ältere, die zu Zeiten, als Modellbahnen angesagt und normal waren, und schwelgen in Erinnerungen. Klar, die könnte man bedienen, aber tut doch bitte nicht ernsthaft so, als wären Modellbahnen etwas, das junge Leute und Kinder in Größenordnung haben wollen. Und meckert nicht herum, dass die teuren Bahnen „bei dem Preis ja gar nicht für Kinder gedacht sind“. Ich gabe bei dem Thema den Verdacht, dass den Leuten hier aus FFM ein Kind in den Bauch gequatscht wird.

    • Ganz ehrlich – In fast jedem Verein sind die Mitglieder eher „älter“ – aber wir nehmen unsere Kinder doch oft mit zu den Events etc. die sind dann besonders stolz wenn sie mithelfen können.

      Ja, Modellbahn ist was für „Erwachsene“, wenn man sie „ernsthaft“ betreibt. Trotzdem freut es die Kinder (ich war auch einmal eines), wenn sie mit Papas Eisenbahn spielen durften.

      Vom Teenager-alter bis 30 (40, 50???) hatten wir alle wahrscheinlich besseres zu tun als zu „spielen“ (also zusammenfassend : ein Weibchen anlocken, Nachwuchs hervorbringen und sich in der freien Wildbahn einen Job zu suchen), da wundert es nicht, dass für „Hobbys“ wenig Zeit bleibt. Aber – und da spreche ich aus eigener Erfahrung – in die LEGO-Abteilung verschiedener Kaufhäuser bin ich auch mit 25 noch gegangen – gekauft hab ich mir damals nichts, aber die Sehnsucht war da. Irgendwann später hab ich dann die Loks und Waggons der „my own Traín“ Reihe entdeckt – ja und DANN habe ich gekauft (und Sets der Adventurers, und etliches der ersten Star Wars Reihe – Falke, Y-Wing, Tie , Landspeeder, Scout Walker, Speeder Bikes … ;)) . Als dann die Kinder dazwischenkamen hat sich das Legokaufen eher in die City Welt verschoben – aber trotzdem war das Lieblings LEgo meines Sohnes eher der motorized-Hogwarts Express des Papas…

      Aus eigner Erfahrung glaube ich daher, dass „Züge“ IMMER angesagt sind – manchmal halt mit weniger Priorität…

      Als gelernter Statistiker (unter anderem hatten wir ein „Kapitel“: „Wie man manipuliert!“ ;)) weiss ich, dass jede Befragung (Meinungsforschung) davon abhängt, welchen Fragen man wie stellt…

  14. …mmmhhh, so sieht es aus, wenn man versucht noch vor dem ersten Kaffee etwas ins Handy zu tippen. Die fehlenden Wörter bitte selbst einfügen.

  15. Mein Sohn ist 9Jahre, liebt Lego und Eisenbahn. Es wird aber keine Legoeisenbahn geben. Die Radien sind viel zu groß. Wo soll der Platz den herkommen?! Das elektronische Zubehör wie z.b. Digitalsteuerung, Sound und Licht ist einfach zu wenig. Er bekommt zum Einstieg zu Weihnachten die guten robusten alte Trix Express Lokomotiven und Wägen. Mal sehen was aus „seinem“ Hobby Eisenbahn wird. Wenn ich mir die Schauanlagen in Deutschland anschaue kann keine Legoeisenbahn der Welt da mithalten. (Leider) Wir werden obwohl der Maßstab nicht stimmt einfach seine Legomodelle auf die Modelleisenbahn stellen. Mit Kinderaugen gesehen sollte man beim spielen ja alles miteinander verbinden können.

    • Also das mit den „Radien“ kann ich nicht nachvollziehen…

      Ich selbst habe eine HO Anlage (Nicht fix montiert) die ich am selben Tisch aufbaue wie meine „Lego-Schienen“ – also auf ca. 2×1 M – beide „Basiskreise“ nehmen so ziemlich denselben Platz ein – und in beiden Fällen geht sich zumindest ein „Nebengleis“ aus – so jetzt hab ich gegooglet 😉

      Kleinbahn (hO) – Schienenoval 12 Kurven, 4 Gerade : 1290×890 MM (ohne Nebengleis)
      Lego Personenzug – Schienenoval 16 Kurven, 4 Gerade: 1010*730 mm (ohne Nebengleis)

      Q.E.D.

    • Märklin hat noch einige Radien mehr.

      Soweit ich das in Erinnerung habe:
      Radius 360mm, zusätzlich einen Parallelkreis außerhalb davon, dessen Radius vom Gleisabstand des jeweiligen Gleissystems abhängt (ca. 430mm).
      Bei M- und K-Gleis gibt es einen noch kleineren „Industriekreis“.
      Bei K- und C-Gleis zusätzlich noch „Großkreise“ mit Radien im Bereich 50-60cm.

  16. Ich bin ja bei Dir, Lego Eisenbahn ist toll Es ist halt Lego 🙂 !!! Trix Radius R1 und R2 342,5mm und 401,7mm lässt sich auf kleine Fläche eine Doppelspur fahren. Märklin hat ja im Start up Programm den Versuch mit dem Bausteinwagen gemacht und sogar einen gar nicht so schlechten Zug rausgebracht (29730) Ob die am Markt Erfolg damit haben?!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here