LEGO Education Spike ab Januar 2020 bei Conrad

Im Online-Shop von Conrad wirbt der Elektronikspezialist für den Marktstart von LEGO Education Spike in Deutschland. Ab dem 09. Januar seien die Spike Sets sowie diverse Erweiterungen und Zubehör-Teile erhältlich und können bereits vorbestellt werden. Günstig ist das Robotik-Set allerdings nicht: 390 Euro kostet das Basis-Set bei Conrad.

LEGO Education Spike Prime bei Conrad
LEGO Education Spike Prime ab 09. Januar 2020 bei Conrad im Online-Shop. (Screenshot: PROMOBRICKS)

Produktbeschreibung LEGO Education Spike Prime

Das LEGO Education Spike Prime-Set ist ein praxisorientiertes Lernkonzept für den MINT-Unterricht in der 5. bis 8. Klasse. Das SPIKE Prime-Set vereint farbenfrohe LEGO Elemente mit einer einfach zu bedienenden Hardware und einer kindgerechten Drag-and-drop-Programmiersprache, die auf Scratch basiert. Es regt Schülerinnen und Schüler dazu an, kritisch zu denken und komplexe Probleme zu lösen – unabhängig von ihrem aktuellen Lernstand. Von einfachen Einstiegsprojekten bis hin zu komplexen Konstruktionsmöglichkeiten – das Spike-Prime-Set hilft allen Schülern dabei, die Grundlagen der MINT-Fächer spielerisch zu erlernen und sich wichtige Fähigkeiten für das 21. Jahrhundert anzueignen. So werden die Kinder optimal auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet und haben auch noch jede Menge Spaß dabei.

Der programmierbare Hub hat die Form eines LEGO Steins und bildet das Herzstück des Spike-Prime-Systems. Das Gerät bietet modernste technische Funktionen und ist dennoch einfach und intuitiv bedienbar. Es verfügt über 6 Ein-/Ausgänge, eine individuell anpassbare Lichtmatrix (5 x 5), Bluetooth, einen Lautsprecher, einen 6-achsigen Kreiselsensor und einen wiederaufladbaren Akku. Das Spike-Prime-Set enthält zudem 3 unterschiedlich große Motoren sowie mehrere hochpräzise Sensoren. Mit dem Hub, den LEGO Technic Elementen und den zahlreichen bunten Bausteinen, können die Schüler kreative Roboter und motorisierte Modelle bauen, die mit ihrer Umwelt interagieren. Dank der vielen Anschlüsse am Hub, der Motoren und Sensoren sowie der neuen, großen Bausteine benötigen die Schüler weniger Zeit zum Bauen und können so mehr lernen. Mit der robusten Aufbewahrungsbox und den 2 Sortierschalen erfordert die Vorbereitung sowie das Aufräumen nur einen minimalen Zeitaufwand.

LEGO Education Spike Prime
LEGO Education Spike Prime Basis-Set. (Foto: LEGO)

Die kleineren Sortierschalen eignen sich ideal für Tische, auf denen nicht so viel Platz ist. Mit der App für Tablets oder Computer lassen sich die Modelle programmieren. Sie basiert auf der beliebten Programmiersprache Scratch und begeistert Lehrkräfte und Schüler mit einer intuitiv bedienbaren Programmieroberfläche. Neben den Erste-Schritte-Übungen enthält die App 3 Aufgaben, deren Inhalte auf die aktuellen Lehrpläne der MINT-Fächer abgestimmt sind und sich auf die Themen Maschinenbau und Informatik konzentrieren. Die Aufgaben sind für die 5. bis 8. Klasse konzipiert und auf 45-minütige Unterrichtsstunden zugeschnitten. Sie animieren die Schüler dazu, kritisch zu denken und komplexe Probleme zu lösen. Dadurch verbessern sie ihre MINT-Kenntnisse auf spielerische Art und Weise – unabhängig von ihrem bisherigen Lernstand. Die umfassenden, interaktiven Unterrichtsmaterialien für Spike Prime sind online verfügbar und bieten Lehrkräften alles Nötige, damit sie die Lerneinheiten auch ohne Vorkenntnisse sicher im Unterricht umsetzen können.

 

    1. Ich fürchte es hat ähnliche Gründe wie bei Control+. Entweder Lego denkt ernsthaft sobald man Technik mit Lego kombiniert verdoppelt sich automatisch der Wert oder aber (und das halte ich für wahrscheinlicher) Lego ist nicht in der Lage Technik-Komponenten kostengünstig zu entwickeln und zu programmieren und muss die Kosten dementsprechend auf den Preis umlegen. Aufgrund der vergleichsweise relativ niedrigen Stückzahlen wirken sich solche Kosten anscheinend überproportional auf den Preis aus.

    2. Liegt einfach an den Stückzahlen. Schau doch mal, was Schulbücher kosten, weil für jedes Bundesland eien andere Edition gedruckt wird und die Schulen noch dazu aus fünf Verlagen auswählen können. Da verkauft jeder Verlag nur 10000 Bücher je Edition oder so und das ist wirklich wenig. Ist bei diesem Kram nicht anders. Nicht jede Schule kauft sowas und LEGO ist auf dem Markt der Robotiksets auch nicht der einzige Anbieter. Außerdem verursacht die Aufnahme in Kataloge für anerkannte Lehrmittel auch Kosten, weil du gewisse Anforderungen erfüllen musst und zertifiziert sein musst…

      1. Das mit den Stückzahlen glaube ich nur bedingt. Das „Education“-Label bedeutet immer einen erheblichen Preisaufschlag. Auch wenn es sich nur um Zusammenstellungen von Standardsteinen oder sogar um identische Teile handelt.

        LEGO Education Power Functions Zubehör L-Motor
        https://www.conrad.de/de/p/lego-education-power-functions-zubehoer-l-motor-2127037.html
        20,23 €

        das ganze ohne Education
        https://www.lego.com/de-de/product/power-functions-l-motor-88003
        14,99 €

        LEGO Education MINDSTORMS® Education EV3
        https://www.conrad.de/de/p/lego-education-mindstorms-education-ev3-baustein-intelligenter-ev3-stein-2-schueler-1513590.html
        270,12 €

        wieder ohne
        https://www.lego.com/de-de/product/ev3-intelligent-brick-45500
        199,99 €

        Leider gibt es für eine ganze Reihe interessanter Sachen keine „zivile“ Entsprechung. Jetzt Spike, vorher schon Wedo oder z.B. so etwas
        https://www.conrad.de/de/p/lego-education-lego-duplo-bausatz-erste-einfache-maschinen-set-2-schueler-1532839.html
        https://www.conrad.de/de/p/lego-education-bausatz-maschinentechnik-2-schueler-1545067.html
        https://www.conrad.de/de/p/lego-education-baustein-energieanzeige-1532831.html

  1. Das is ein tolles Set. Leider viel viel viel zu teuer. Auch für viele Schulen vermute ich ….
    Ich kenne viele Schulen an denen mit LEGO gebaut wird – aber 390 Euro sind im Vergleich zu den aktuell erhältlichen Produkten.. puh.. ja…

  2. Guten Tag und einen Gruß an das PB Team,
    da ich selbst eine Gemeinschaftsschule leite (400 Schüler) kann ich hier konkreter antworten. Wir arbeiten auch schon etwas länger mit LEGO Education zusammen (Beginn mit dem Story Starter Sets) jedoch sind die Preise hier wirklich schon immer viel zu hoch. Hier ist es LEGO bekannt, dass die Schulen über ein bestimmtes Budget verfügen, welche jeh nach Schulform und Schülerzahl Gelder zur verfügung haben, auch größere und teurere Anschaffungen im Mint bereich zu tätigen. Jedoch ist es auch für uns als mittelgroße Schule echt sehr Kostenintensiv und wird auch oft nicht genehmigt von der Stadt/Gemeinde die die Finanzen für die IT Ausstattung bereit stellen. So fallen andere Investitionen dann hinten runter und man muss sich hier genau überlegen was angeboten werden kann. So wird hier auch wieder von Seiten LEGO´s ganz schön dazu verdiehnt. Aber der Nutzen und der Spaß am Lernen steht hier dann doch an erster Stelle und begeistert die Schülerinnen und Schüler über alle Bildungsgänge hiweg. Danke für den Hinweis und ich finde die vereinfachte Form der Programmierung gut für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler, die noch nicht über großartige Programmierkenntnisse verfügen.

  3. Weiß jemand wie es um die Kompatibilität steht?
    Mit WeDo2 , Boost und PoweredUP sind ja noch 2-3 andere Systeme erhältlich. Diese vielen unterschiedlichen Systeme finde ich höchst ärgerlich. Über den Preis der Education Sachen müssen wir nicht reden. Das ist eh lächerlich. Wahrscheinlich gehen die davon aus, daß das komplett oder zumindest teilweise für Schulen über Fördergelder bezahlt wird.

  4. Es wäre eine Fehlplanung, wenn in den verschiedenen Hubs nicht der selbe Kern steckt. Für Contol+ und Education Hub sollten die selben Platinen stecken. Da hier auch eine Sound-Ausgabe und mehr Anschlüssen vorhanden sind wäre es besser gewesen einen Hub für alle zu produzieren. Der Powered Up Hub hat mit zwei Anschlüssen zu wenig. 2 Motoren und kein Licht… Oder ein Motor und Licht aber keine Lenkung… Die neuen Verbinder sind nicht stapelbar. es gibt keine Verteiler oder Verlängerungen für große Technic Modelle. Mich würde interessieren wie man zu diesen Entscheidungen kommt. Oder TLG hat keine eigene Kompetenz und die Konzepte kommen von Fremdfirmen die daran gut mitverdienen. Black Box! Ich weiche auf Dritthersteller aus wie Buwizz oder PFx Brick. Letzterer hat gleich Sound und 8 Kanäle für Lichteffekte sowie zwei PF Anschlüsse. Und ich kann entspannt am großen PC Bildschirm konfigurieren. Aber für Schulen spielt ja auch die symbolische Programmierung eine Rolle. Da ist dann die Education Serie wieder interessant.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Building Brick for Happiness
Dein tägliches YouTube Programm!