LEGO Creator Expert 10270 im Designer Video vorgestellt

Nachdem heute Nachmittag das kommende LEGO Creator Expert Modular Haus für das Jahr 2020 vorgestellt wurde, haben sich viele unserer Leser in den Kommentaren schon eine Meinung gebildet. Natürlich kann man dies, dank der vielen Detailbilder schon recht gut. Aber ich persönlich möchte ein Set fast immer Live einmal sehen um mir einen Meinung zu bilden. Dafür haben die Dänen nun auch ein passendes Designer Video veröffentlicht.

Im Designer Video zeigen der Design Master: Wes Talbott und der Senior Graphic Designer: Tore Harmark-Alexandersen, welche Besonderheiten im Set mit der Nummer 10270 „Buchladen“ stecken. Vielleicht entdeckt der ein oder andere Leser auch etwas besonderes für sich. Und spätestens ab erstem Januar 2020 werden wir sehen wie schnell das Set auf Nachbestellung im LEGO Online-Shop springt.

Stamm-Autor
      1. Nein haben sie nicht, natürlich zeigen sie es einmal kurz mit einem Stockwerk mehr aber das soll nur die modularität zeigen, sollte man sich das Haus zwei mal kaufen.

        1. EDIT : Im direkten Vergleich zum Vorgänger, dem Petshop stimmt die Aussage mit dem fehlenden 1. Stockwerk leider doch.

          Dort hatte das kleine Wohnhaus ein Stockwerk mehr.

          1. Ja, nun da ich mir den direkten Vergleich zum Petshop ins Gedächnis geholt habe und ich damals das Haus komplett neu eingerichtet hatte fehlt mir hier die 1. Etage fühlbar und läßt das Häuschen doch sehr gedrungen wirken.

            Ein Makel im Vergleich, ja aber wenn man es davon abkoppelt und allein als das sieht was es ist, dennoch ein schönes Set.
            Eines das durch einen doppelten Kauf tatsächlich doppelt hübsch werden könnte – Buchladen auf doppelte Breite ausbauen, die Fasaden können ja so verbleiben, nur die Tür etwas verlagern und das Wohnhaus um eine Etage aufstocken – das könnte tatsächlich etwas werden 🙂

  1. Dann werden wir bei Lego wohl in Zukunft auch die Waggons zur Eisenbahn dazu kaufen müssen… Ach nein, ich Dummerle – ich vergaß, dass man bei Lego keinerlei sinnvolle Ergänzungen dazu kaufen kann. Man kauft einfach das Set doppelt – raffiniert! Wie lange studieren die Dänen eigentlich Marketing, dass sie auf so etwas kommen?

  2. Die Gebäude sehen mit dem zusätzlichen Stockwerk tatsächlich viel besser aus. Mit entsprechendem Rabatt werde ich es wohl auch 2 mal holen. Dafür hat man dann auch genug Teile um den Buchladen schöner einzurichten.

  3. Das mit dem gesparten Stockwerk ist echt eine Verringerung der Attraktivität des Sets.
    Schön aber wie sich der Designer farblich passend zu seiner Lego Kreation gekleidet hat!

  4. Ich mag das Set, aber das Stockwerk mehr, wäre es schon gewesen.

    Was mich lustiger Weise aber am meisten stört (bei allen anderen berechtigten Kritikpunkten( ist der Stamm der Birke. Finde ich erstaunlich häßlich gebaut.

    Toll ist die Teilbarkeit und die Fassade ist sehr gelungen. Und ein Bücherladen eine schöne Wahl. : )

  5. Im erweiterten Stockwerk rechts scheint ne weiße Platte im Erkerfenster zu fehlen. Die Fenster der linken Schräge sitzen jedenfalls tiefer und oben klafft ein Spalt.

    Die fehlende Kopffreiheit für Minifigs auf dem Treppenabsatz im Buchladen finde ich schade.

    Dass der Keller diesmal bespielbar ist im Vergleich zum Petshop, finde ich gut.

  6. Hier eine gaaanz andere Theorie:
    Das Stockwerk wurde weg gelassen, da sich die Paketboten des besten Paketdienstleisters der Welt über das Gewicht der LEGO Sendungen beschwert haben und jetzt vertraglich ein Maximalgewicht verankert wurde.
    Dieses wäre durch die zusätzliche Etage um 0,53 kg überschritten worden ….

  7. Also, ich denke eher, dass der Designer die zusätzlichen Stockwerke wollte. Doch dann wäre der Preis auf 180 – 190 Euro geklettert. Und da die Werkstatt aufgrund des shitstorms zum Preisanstieg nicht soo gut läuft, dachte sich wohl ein „Optimierer“ dass es geschickter ist ein Stockwerk wegzulassen… Dann beschwert sich keiner über den Preis des Sets.
    Von daher würde mich das Verhältnis des Gewichtes zum Preis im Vergleich mit den Vorgängern interessieren.

    Nunja, trotzdem gefällt es mir sehr gut. Ich werde mir auch sehr wahrscheinlich ein zweites Set holen und entsprechend umbauen.

  8. Und schon verkauft Lego doppelt so viele Sets, weil sich jeder 2 davon kauft um die Häuser zu vergrößern. Sehr clever… Lego hat hier alles richtig gemacht. Und nein, das ist kein Sarkasmus… anstatt 180-200€ für ein Set verdienen se halt jetzt ca. 300€.

  9. Ich persönlich fände es ja ziemlich cool, falls Lego mal Creator Expert Häuser auf den Markt brächte, die keine Innenaustattung hätten. Also entweder in der aktuellen Größe, dafür billiger, oder (noch besser) gleiche Teilezahl (und Preis), dafür größere Gebäude.
    In die Gebäude guckt man (oder zumindest ich) sowieso nach dem Aufbau nie wieder rein. Eigentlich totale Teileverschwendung…

  10. Unsinn, dass machen eine handvoll Hardcore-Fans, die sowieso eine Neigung dazu haben.
    Ich finde das Haus auch in klein sehr hübsch, ist fast schon ein bisschen niedlich.

    1. Wenn Du die Zahlen hast, stell sie doch mal hier rein, wäre doch für alle interessant. Ansonsten sollte man sich mit pauschalen Statements wie „Unsinn“ vielleicht zurückhalten.

  11. Mir gefallen die Gebäude im Vergleich zu den letzten beiden Sets wieder sehr gut. Ich mochte den Stil einfach nicht. Allerdings finde ich die Idee inkonsequent umgesetzt. Ein Wohnhaus ohne Bad? Oder versteckt sich das auf der Rückseite unter dem schrägen Fenster?
    Auch finde ich eine weitere Wohnung über dem Buchladen hinfällig. Dafür ist das Geschäft viel zu klein und hätte den Platz gut gebrauchen können.
    Die Idee zwei Sets zu kaufen und es zu vergrößern finde ich super, allerdings ist es dann auch eine Menge Geld.
    Mal sehen, es zu kaufen reizt mich auf jeden Fall.

  12. Der Stamm der Birke ist echt hässlich. Verstehe ich auch nicht warum hier nur schwarze Teile verwendet werden. Grüne und braune Teile hätten der Birke viel mehr Authentizität verliehen. Da sind schon Designer und Grafiker involviert und philosophieren über Farben und dann kommt nur schwarz heraus. Hmm, ich vermute mal der Controller bei Lego hat dann am Ende des Tages doch mehr zu sagen. Schade!

  13. Der Punkt das man nie wieder reinguckt stimmt schlicht nicht. Vielleicht gilt dies bei dir, allerdings kenne ich sehr viele Menschen, dazu zähle ich auch mich, ich schaue immer mal wieder gerne in meine Modulars herein. Wenn es allerdings leere Häuser und entsprechende Einrichtungssets geben würde wäre das die optimale Lösung.

  14. Die Herbststimmung ist wirklich toll eingefangen. Die verlaubte Birke, der Junge und sein Drache, die Buchhandlung in klassischen Herbstfarben… und dann noch die herbstlich goldene Sonnenuntergangsstimmung auf der Packung. Hätte LEGO nicht so viel Melancholie zugetraut.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.