LEGO City 60222 Pistenraupe im Review

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 1

Seit Anfang des Jahres sind die neuen LEGO City Sets erhältlich, ab dem 1. Februar 2019 auch im freien Handel, was die Preise erträglicher macht. Ich habe mir einmal die Pistenraupe (60222) geschnappt und aufgebaut. Mit einem Preis pro Stein von über 10 Cent bewegt sich das Set im üblichen LEGO City Preisniveau.

Die Verpackung

Typisch kleines City Set, kein B-Modell. Auf der Rückseite der Schachtel befinden sich keine weiteren Bauvorschläge. Zum Öffnen sollen die Laschen eingedrückt werden, ich mache die Packung aber immer vorsichtig mit einem Messer an den Klebestellen auf.

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 3

Der Karton selbst kommt mir deutlich stabiler vor als früher.

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 5

Auf der Rückseite wird noch für die LEGO Life App geworben, wo die Bauanleitung auch digital zur Verfügung steht.

Der Inhalt

Nach dem Öffnen fallen zwei Beutel mit Teilen heraus, eine 60 Seiten starke Bauanleitung und ein kleiner Stickerbogen.

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 7

Sticker bei einem kleinen City Set in der unteren Preisklasse finde ich völlig in Ordnung, zumal es auch hier nur acht Aufkleber sind.

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 9

Brandneue Teile konnte ich keine finden, alles ist schon einmal irgendwo verbaut gewesen.

Die Minifiguren

Es sind zwei Minifiguren in der Box enthalten. Der Oberkörper des Skifahrers ist brandneu und auch bis jetzt nur in diesem Set enthalten.

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 11

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 13

Der Zusammenbau

Da das Set eine Altersempfehlung ab sechs Jahren hat, ist die Anleitung sehr einfach gehalten. In der ersten Tüte sind die Figuren und die Teile für das Fahrgestell enthalten. Die Konstruktion des Fahrgestells hat mich dann gleich überrascht.

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 15

Ich hatte mich schon über das eine Rad in der Teileliste gewundert. Mit diesem Trick, das Rad in der Mitte einzubauen, haben die Designer eine sehr gute Idee gehabt. Zum einen hängt die Raupe dadurch immer ein wenig nach vorne (wie in echt), zum anderen ist sie sehr schön bespielbar, weil sie durch das mittige Rad sehr wendig wird.

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 17

In der zweiten Tüte sind die Teile für den Aufbau und die Schneekanone. Gleich beim Aufreißen der Tüte fiel mir die böse verkratzte Scheibe auf. Sehr ärgerlich, so etwas darf einfach bei einem Premium-Hersteller für Klemmbausteine nicht passieren!

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 19

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 21

Für das Fahrerhaus werden alle Aufkleber benötigt. Und wie ein typischer Pistenbully aus? Er ist rot.

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 23

Ich finde die Idee mit der Schneekanone sehr witzig. Wenn hinten am schwarzen 2×2 Rundstein gedreht wird, dann fliegen die weißen runden 1er Steine schön durch die Luft.

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 25

Nun noch vorne das Räumschild dran und fertig ist das Gefährt für die Schneepiste.

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 27

Ein paar wenige Teile bleiben übrig. Die runden weißen 1er werden beim Spielen aber schnell weniger werden.

LEGO City 60222 Pistenraupe im Review (Wolfgang Beuster) - 29

Mein Fazit

Ein tolles Set mit einer pfiffigen Idee fürs Fahrwerk. Wie Ihr seht, geht es auch ohne Lizenz. Die Pistenraupe sieht aus wie der allseits bekannte Pistenbully. Den Kindern wird es egal sein, wenn hier die Firmenaufkleber fehlen und mir übrigens auch.

Der Steckbrief

Artikelnummer: 60222
Set-Name: Pistenraupe
Baureihe: City
Teilezahl: 197
Erscheinungsjahr: 2019
Bauzeit: ca. 0,5 Stunden
Altersfreigabe: ab 6 Jahre
Verkaufspreis: 19,99 Euro

Stamm-Autor
  1. Die Idee mit dem versteckten Rad findet man auch im Set ‚Bergbauprofis an der Abbaustätte‘. Der große Zerkleinerer mit Kettenfahrwerk nutzt auch schon die versteckten Räder. Das finde ich von der Idee her total super. So kann man auch auf glatteren Untergründen (Fliesen, Tisch) mit den Fahrzeugen realistisch spielen. Früher hatte ich oft das Problem, dass sich die Ketten auf den glatten Untergründen nicht (gleichmäßig) bewegt haben. Das fand ich immer etwas schade. So entwickelt sich auch LEGO immer weiter…

  2. Wenn man die 44 Kettenglieder abzieht, bleiben sogar noch weniger Teile „übrig“ (2×22 wenn ich richtig gezählt habe) – trotzdem finde ich die Pistenraupe sehr gelungen. Steht bei mir auf der Wanted LIst – obwohl ich sicher auf prozente warten werden – immerhin hab ich auch den Pizzatruck um 12 Euronen bekommen 😀

    Ich möchte nicht wissen, wieviele sich dass set nur kaufen um die Ketten für MOC-Panzer zu verwenden.

    Damit ich trotzdem meckern kann: Das Heck hätte amn auch rot machen können 😉

    Die Weissen steine sind Standard oder die Leuchtvariante – wurde nett aussehen wenn leuchtende Steine im Dunkeln von der Schneekanone „verschossen“ würden.

  3. Gute Idee endlich mal eine Pistenraupe. Aber was ist die eigentliche Aufgabe eines solchen Gefährts? Richtig die Piste für Skifahrer und Snowboarder zu preparieren. Wie soll das denn geschehen wenn die Pistenraupe mehr einem Bulldozer auf Ketten gleicht? Das Schild ist gelungen aber es fehlt eindeutig der Pflug mit Kugelgelenkaufhängung. Dieser Pistenbully kann so seinen Zweck gar nicht erfüllen. Auch eine authentische Seilwinde wäre schön gewesen anstatt einer unrealistischen Schneekanone, die die Wintersportler vertreibt. Eine schöne Idee das Set aber da wäre noch sehr viel Potential da gewesen!

  4. Vielen Dank für die Setbeschreibung und Bewertung. Ein schönes Spielset, es passt in viele Spielwelten, selbst in ein Weihnachtsdiorama, in die Aktis, den Bauernhof, die Werkstatt. Die Kids dürfen sich freuen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: