LEGO 75979 Harry Potter Hedwig im Review

Mit einem LEGO Powered Up kann Hedwig noch viel besser fliegen.

Hedwig aus Harry Potter im Review (Foto: PROMOBRICKS)
Hedwig aus Harry Potter im Review (Foto: PROMOBRICKS)

Anfang Juni sind zahlreiche neue LEGO Harry Potter Sets erschienen. Daniel konnte bereits Reviews zum LEGO 75966 Raum der Wünsche und zum LEGO 75968 Ligusterweg 4 hier im Blog veröffentlichen. Ein weiteres interessantes Set ist LEGO 75979 Harry Potter Hedwig, welches wir uns heute einmal aus der Nähe anschauen wollen.

Die Schneeeule Hedwig ist nicht nur das Haustier von Harry Potter, sondern Begleiterin und Posteule. Als Geburtstagsgeschenk von Hagrid begleitet sie ihren Schützling bei vielen Abenteuern – so auch im LEGO 75979 Harry Potter Set.

Fakten: LEGO 75979 Harry Potter Hedwig

  • Set-Nummer: 7579
  • Thema: Harry Potter
  • Bezeichnung: Hedwig
  • Teilezahl: 630
  • Minifiguren: 1
  • Erhältlich seit: 01.06.2020
  • Empfohlenes Alter: 10+
  • UVP: 39,99 Euro
  • Preis pro Teil: 6,35 Cent

Die Verpackung

Das bekannte LEGO Harry Potter Box-Design. Auf der Vorderseite wird Hedwig präsentiert. Und auf der Rückseite werden die passende Maße und die Funktionen des Sets gezeigt.

Der Inhalt

Die 630 Einzelteile sind auf vier Beutel verteilt. Diese entsprechen den einzelnen Baugruppen. Los geht es mit dem Beutel Nummer 1, hier wird der braune Sockel für Hedwig zusammengesteckt. Die restlichen drei Beutel sind fast komplett mit weißen Steinen befüllt.

Bauanleitung und Aufkleberbogen

Neben den LEGO Steinen ist natürlich eine Bauanleitung in Papierform mit 148 Seiten enthalten. Wer mag, der kann sich auf den LEGO Servern die digitale Variante mit 25 MB herunterladen. Eine digitale Bauanleitung Plus (also die interaktive Variante) gibt es für dieses Set nicht. Aber die 216 Bauschritte sollten auch „auf dem normalen Weg“ kein Problem darstellen.

Auch Aufkleber dürfen in diesem Set nicht fehlen, wobei es nur vier Stück sind. Diese werden verwendet, um einmal den Namen der Schneeeule auf einer 2×4 Fliese zu verewigen und um den Brief zu dekorieren.

Exklusive LEGO Harry Potter Minifigur

Bevor es mit dem eigentlichen Aufbau des Sets los geht, darf erst einmal die Minifigur von Harry zusammengesteckt werden. Hedwig ist auch dabei. Harry Potter (mit blauen Handschuhen) ist hier übrigens exklusiv enthalten.

Anders verhält es bei Hedwig: Diese ist zwar von der Form her noch ziemlich neu, ist aber beispielsweise auch im LEGO 30420 Harry Potter Polybag und LEGO 75969 Harry Potter Astronomie Turm enthalten.

Der Aufbau

1. Der Sockel für Hedwig

Wie bereits erwähnt, wird im Beutel Nummer 1 der Sockel von Hedwig gebaut. Die dominierende Farbe ist Braun. Besonders gut machen sich da auch die 1×2 Steine in TransClear Gelb und TransClear Rot.

Schnell sind die ersten Steine verbaut und es geht auch schon an die eigentliche Halterung für Hedwig. Aber auch der technische Teil zum Bewegen der Flügel von Hedwig findet in dieser Bauphase bereits seinen Anfang.

Am Ende muss nur noch den Hedwig-Aufkleber auf die schwarze 2×4 Fliese geklebt werden und fertig ist dieser Bauabschnitt.

2. Der Rumpf von Hedwig

Im nächsten Abschnitt der Bauanleitung wird der Rumpf der Eule zusammengesteckt. Hierbei gibt es keine großen Besonderheiten. Jedoch erkennt man schnell, warum es ein 10+ Set ist – denn es fängt schon hier mit vielen Kleinteilen an.

Am Ende werden dann der Rumpf und der Sockel aus dem ersten Bauabschnitt zusammengefügt und die Kurbel kann schon getestet werden. Jedoch gibt es bisher noch keinen Flügel, die sich bewegen können. Das Ganze wird natürlich von der originalen LEGO Harry Potter und Hedwig Minifigur begutachtet. Unterstützung bei Bau kann jedoch nicht erwartet werden.

3. Eulenpost

Dass es sich bei Hedwig um einen Posteule handelt, wurde bereits weiter oben erwähnt. Also muss auch beim LEGO Set etwas transportiert werden. Somit kann also aus wenigen Steinen ein Brief zusammengesteckt werden. Dazu noch drei Aufkleber drauf und schon hat Hedwig etwas zum Transportieren.

Die Idee ist gut umgesetzt, nur die drei Aufkleber sind etwas störend. Die Farbgebung des Briefumschlages wirkt durch die beiden seitlichen Aufkleber leicht unterschiedlich. Was natürlich schade ist.

4. Der linke Flügel

Nun kann endlich weiter an der Schneeeule weitergebaut werden. Und dabei geht es ins Detail – genau diese werden mit vielen kleinen LEGO Einzelteilen dargestellt. Hierbei lassen die erst in diesem Jahr vorgestellten DOTs grüßen.

Begonnen wird mit der oberen Verkleidung des Rumpfes bis hin zur ersten Schwanzfeder. Dann geht es mit dem linken Flügel weiter, welcher durch die kleinen Steine optisch einiges hermacht. Und ja, sobald der Flügel am Rumpf befestigt ist, kann durch Betätigung der Kurbel schon einmal die Bewegung gesetzt werden.

5. Kopf und rechter Flügel

Bevor die rechte Flügelseite gebaut werden kann, wird der Kopf fertiggestellt. Und hier muss ich sagen, die Designer haben es geschafft, diesen richtig gut zu gestalten. Die beiden Augen-Teile sind bedruckt. Etwas anderes wäre hier fast nicht möglich gewesen.

Nach dem Kopf dann noch einmal die fehlende Flügelseite. Dabei wiederholen sich alle Bauabschnitte, nur spiegelverkehrt. Und sobald der zweite Flügel am Modell befestigt ist, kommt die Eule schon auf seine Spannweite von rund 35 Zentimetern.

Nur noch den Kopf befestigen und der Bauspaß ist leider schon wieder vorbei. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen. Durch Drehen der Kurbel kann der Flügelschlag animiert werden.

6. Was am Ende übrig bleibt!

Wie bei (fast) jedem LEGO Set blieben am Ende auch ein paar Einzelteile übrig. Vorausgesetzt, ich habe keines beim Bauen vergessen.

Mein Fazit

Bereits bei den ersten Gerüchten zur LEGO Variante von Hedwig war ich gespannt darauf, was die Dänen daraus machen werden. Und mit der Veröffentlichung der ersten Bilder stand für mich fest, dass ich dieses Set haben möchte und aufbauen werde. Der Preis zum Set ist mit 39,99 Euro (UVP) für die genannten 630 (Klein)-Teile vollkommen ok. Nachdem dieses Modell nun bei mir im Regal steht, kann ich sagen, alles richtig gemacht. Auch wenn ich kein Harry Potter „Fanboy“ bin, muss ich gestehen, dieses Set hat es mir angetan.

https://www.instagram.com/p/CDIi_gfJvW5/?utm_source=ig_web_copy_link

Und wer den Flügelschlag dann auch noch motorisieren möchte, der hat hier kein Problem. ein Batterie-Hub und ein Motor reichen schon aus, um Hedwig „fliegen“ zu lassen.