LEGO 75332 AT-ST: Erstes Bild des 4+ Sets im neuen LEGO Katalog

Mit dem LEGO 75332 AT-ST erscheint im August ein weiteres 4+ Set im LEGO Star Wars Universum. Doch während alle größeren Sets bereits schon offiziell enthüllt wurden, zuletzt die 75323 Justier und der 75337 AT-TE auf der LEGO CON, macht LEGO um das kleinste Set des Sommers bisher ein großes Geheimnis. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich den AT-ST heute im neuen LEGO Katalog entdecken konnte.

LEGO 75332 AT-ST

Der LEGO 75332 AT-ST besteht aus 87 Teilen und wird ab August für 34,99 Euro erhältlich sein. Interessanterweise wird er im Katalog noch mit 29,99 Euro beworben, dabei handelt es sich noch um den Preis von vor der Preiserhöhung. Thematisch basiert das Set auf Star Wars Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter, genauer gesagt der dort stattfindenden Schlacht auf Endor.

Der AT-ST ist der Altersempfehlung entsprechend simpel gestaltet, es kommen wenige, dafür aber große Teile zum Einsatz. Die Füße des Walkers sind bedruckt und werden sicherlich auch bei dem ein oder anderen MOC zur Anwendung kommen. Außerdem gibt es ein imperiales Speederbike und einen Baum mit Katapult im Set.

Als Minifiguren sind im Set der Ewok Wicket, ein Scout Trooper und ein AT-ST Pilot enthalten. Sowohl Wicket als auch der AT-ST Pilot sind natürlich keine neuen Charaktere, aber beide Figuren haben in diesem Set exklusive Drucke, was sie auch für den ein oder anderen Sammler attraktiv machen dürfte. Unter dem Helm des Scout Troopers könnte sich ebenfalls ein neues Gesicht verbergen, wodurch es sich dann auch um eine neue Version handeln würde.

  • Setnummer: 75332
  • Bezeichnung: AT-ST
  • Teilezahl: 87
  • Figuren: 3
  • Veröffentlichungsdatum: 01. August 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • UVP: 34,99 Euro

Wie gefällt euch der neue LEGO 75332 AT-ST? Werdet ihr euch das Set kaufen? Was haltet ihr davon, dass LEGO in ein solches Set exklusive Figuren steckt? Schreibt eure Meinung dazu gern in eure Kommentare!

36 Kommentare zu „LEGO 75332 AT-ST: Erstes Bild des 4+ Sets im neuen LEGO Katalog“

    1. Da sind nirgends 35 Euro verbaut (und 30 auch nicht). Ich halte immer weniger von 4+. Statt extra Formteile für diese Sets zu produzieren und damit höhere Preise zu rechtfertigen, könnte man Sets auch einfach mit den bestehenden Teilen simpler gestalten. Dann hätte man aber außer die Prints kein Argument mehr für den 50% 4+ Aufschlag.

    2. Viel zu teuer und die Figuren haben die meisten schon! Selbst rabbatiert mit 30% bis 40% uninteressant… komisch das man da so ein Geheimnis draus gemacht hat.. naja der kleene ATST sieht immerhin ganz witzig aus…

  1. Das ist doch mal nen cooles Playset für die ganz kleinen.
    Klar, für mich als Sammler ist das nichts, aber für nen Kind hast du da doch jede Menge Dinge zum Spielen. Nen Walker, nen Speeder, 3 Figuren und noch nen Versteck mit Katapult für den Ewok.

    Ich find das gut!

  2. Also der sieht schon sehr 4+-ig aus. Möchte da auch gar nicht viel zu sagen. Könnte ein nettes Spielset sein, aber der Preis ist für das bisschen Geraffel sehr hoch, finde ich. Also 20-25 € hättens da auch getan.

  3. Nicht böse gemeint, aber ab 4 jährige Kinder sollten dann doch nicht unbedingt Krieg der Sterne nachspielen. Zumal es bei so vielen Sets den Bezug (Filmvorlagen) nur durch die Eltern gibt. Tolle Figuren und dann doch eher wieder was für Sammler.

          1. Ich hab ja nix gegen Dinos für 2jährige, aber dann muss man doch keine Jurassic World Produkte draus machen. Einfach generische Dinos mit ein paar Höhlenmenschen (auch wenn das natürlich nicht in die Zeitlinie passt) und schon hat man ein Prima 30 Euro set. Aber nein, mann muss ja auch bei den ganz Kleinen eine Lizenz draufklatschen, mit der sie nix anfangen können, nur um 10 Euro mehr zu nehmen

  4. Ja krass… Also die Idee ist gut, die Umsetzung vermutlich kindgerecht…. Aber für mich ist das ein 15-20 Euro Set. Sehe hier ein sehr schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis.

    1. Die Umsetzung von zwei Fraktionen, die sich mit Waffengewalt bekämpfen, ist wahrscheinlich nur für Amerikaner „kindgerecht“- Kinder können ja gerne mit Disney aufwachsen, aber Star Wars?! Und alles nur damit frühkindliche Prägung auf Star Wars erreicht wird?! Sorry, aber in meinen Augen ist das ein äußerst schäbiges Verhalten von Unternehmen wie Disney oder Lego, um zukünftige Umsätze zu garantieren.

      1. Naja, da stoßen Philosophen aufeinander. An wann sollen Menschen denn überhaupt „mit Waffen spielen“? Gibt es da ein angemessenes Einstiegsalter? Zählt das nur für Schusswaffen moderner Kriegsführung oder auch für alle anderen? Die Klassiker im Kinderzimmer – was Lego anbelangt, Zinnsoldaten mal aussen vor – sind ja mit Piraten, Ritter und auch Space jeweils mit konkurrierenden Fraktionen, welche durchaus auch Waffen nutzen, schon lange vor Star Wars da gewesen. Und doch spielerisch mit Konflikten zu beschäftigen führt mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu erhöhten Gewaltneigungen. Wir haben früher schon im Kindergarten „Pistolen“ und „Schwerter“ zum „kämpfen“ – man achte auf die Anführungszeichen – gehabt. Das waren Stöcke und Plastikschaufeln oder auch nur die Hände oder Strohhalme etc. So etwas wird immer auch gespielt. Von mir war „kindgerecht“ eher als sehr simpel gehaltenes Set gemeint. Kommen wir noch zu der frühkindlichen Prägung: irgendwie werden sie halt geprägt. Ob Heintje jetzt besser ist als Star Wars ist wohl eher subjektiv.

  5. Ich denke, Lego weiß schon seit langem, das viele Set’s nur der Figuren gekauft werden. Ich bekenne mich schuldig.

  6. Haha, der sieht genauso aus, wie ich ihn mir bei der Vorstellung gedacht habe. War doch von vorneherein klar daß diese neuen 4+ Walker Beine aus Ninjago oder Superheroes verbaut werden. Da sollte jetzt keiner verwundert sein, und das der Preis eine Frechheit ist, da reißt auch Wicket nichts raus, ist ja auch nichts neues, besonders nach der dreisten Erhöhung.

    1. Wieso? Hab mit vier auch schon Star Wars gebastelt, damals gabs die Reihe bei Lego noch nicht und du warst da auch noch geplant.

  7. Lt. Lego sollten die Preiserhöhungen vor allem die 18+ Sets betreffen, sodass möglicht wenig Spielsets für Kinder teurer werden. Allerdings war dieses Set wohl von vornherein für Minifigurensammler gedacht.
    Über ein Endor Diorama würde ich mich definitiv wesentlich mehr freuen, auch wenn das die Preisschallmauer wahrscheinlich pulverisieren würde.

    1. Wenn das Set wirklich für die Minifigurensammler gedacht wäre, warum dann im Rahmen eines preislich total überzogenen 4+-Sets? Dann hätte man auch gleich ein normales Endor-Set produzieren können, mit dem der SW-Sammler auch abseits der Figuren etwas anfangen könnte. So passt es wieder für keine Zielgruppe wirklich.

      Selbst mit 40% Rabatt kostet das Set immer noch 21€, wohingegen man den sinnvollen AT-ST in 75322 mit ebenfalls 3 Minifiguren und Suchdroide bereits für knapp 30€ im Angebot erhält. Letzterer hat auch „nur“ 499 Teile mehr zu bieten(!)…

      1. Irgendein „kindgerechtes“ Set aus dem Star Wars Bereich wollte man schon im Programm haben. Allerdings ist der ursprüngliche Preis von knapp 30 € schon jenseits von gut und böse. Und dann gerade das einzige 4+ Set auch noch teurer zu machen ist schon irgendwie seltsam.
        Ich muss aber zugeben, dass mein Kommentar nur meine Sicht der Dinge wiedergibt und natürlich nicht allgemeingültig ist oder die Absichten von Lego darstellt.

  8. Ich finde es interessant wie viele der Kommentare sich über „Star Wars für 4-jährige“ aufregen. Dies ist seit 2019 bereits das sechste 4+-Set in der Star Wars Reihe, der Zug ist also längst abgefahren.

    Warum gibt es eigentlich (anders als Jurassic World oder DC und Marvel) keine Duplo-Sets mit Star Wars Lizenz? So ein knuddeliger Duplo Darth wäre doch richtig niedlich…

  9. The Storytelling Brick

    Das Ding kommt doch direkt aus dem Magen des Dianoga aus der Todesstern-Müllpresse, so zusammengestaucht wie das ist… O_O

    Ich bleib dabei, die 4+-Sets sind die unnötigsten Sets, die LEGO themen- und reihenübergreifend herausbringen kann. Ressourcenverschwendung. Lagerboxenbesatzer (Kein Wunder, dass Displaysets mit Stickern abgespeist werden müssen 😉 ). Wozu braucht es so ein schlecht gemachtes und überteuertes Bindeglied zwischen Duplo und „System“? Dazu noch lizenzierte Themen, um ja auch die kleinsten (jüngsten) Klemmbausteiner zu Markendrohnen heranzuzüchten. Das Set bedient alles gerade Genannte… *geez*

  10. Falls das Set wie Blei in Spielwarenhandel liegen sollte, würde es mich nicht wundern, wenn es dann irgendwann mal beim hiesigen REWE für 15-20€ im entsprechendem Regal zwischen der H-Milch und den Konserven liegen sollte… 😉

  11. Der Preis ist ein schlechter Scherz. Für mich ein 15€ Set. Ich empfinde es eine Verhöhnung der Kunden, dass LEGO solche Sets als 4+ anpreist und Figuren mit exklusiven Prints reinpackt, um den Preis für Sammler zu rechtfertigen. Für das bisschen Plastik würde ich keine 10€ zahlen. Ich sehe auch die Relation nicht zum aktuellen Hoth AT-ST mit 586(!) Teilen und ebenfalls exklusiven Minifiguren, der mit Rabatt jederzeit für 35€ zu haben ist. Und warum zum Geier teure Formteile erschaffen für eine Zielgruppe die mit DUPLO sicher mehr Freude hat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner