LEGO 42151 Bugatti Bolide: Erste Bilder zur LEGO Technic 2023 Neuheit

Nur noch knapp anderthalb Monate dauert es, ehe Anfang Januar die erste LEGO Technic 2023 Neuheiten Welle erscheint. Auch der LEGO 42151 Bugatti Bolide wird sich unter diesen Neuheiten befinden. Und glücklicherweise können wir euch schon heute verraten, wie genau das Set aussehen wird, denn uns liegen bereits mehrere Bilder dazu vor. Mehr Infos zu den anderen 2023er Sets findet ihr in unserer großen Vorschau, die wir bereits im August veröffentlicht haben.

Der LEGO 42151 Bugatti Bolide ist in einem schwarz-gelben Farbschema gehalten und misst 37 cm in der Länge. Für Details an der Karosserie kommen sowohl Sticker als auch Prints zum Einsatz. Interessanterweise handelt es sich bei diesem Sportwagen um eine Anlehnung des Boliden aus dem Videospiel Custom Street Racing, kurz: CSR. Deshalb hat LEGO dem Set nicht nur eine Bugatti-, sondern auch die dazugehörige CSR-Lizenz spendiert.

Im Gegensatz zu den beiden diesjährigen 50€-Technic-Modellen (42137 Porsche und 42138 Ford Mustang), die mit je zwei Pullback-Motoren ausgestattet sind und damit ordentlich für Wirbel gesorgt haben, wird der 42151 Bugatti (glücklicherweise) ohne Rückziehmotoren auskommen. Stattdessen können wir uns wieder auf eine Lenkung, aufklappbare Türen und einen mitlaufenden V8-Motor, der wie beim 42123 McLaren Senna GTR mittels Technic-Achsen realisiert wurde, freuen. Im Cockpit-Inneren ist neben dem typischen LEGO Technic Schalensitz auch ein Lenkrad mit der aus dem 42083 Chiron bekannten 1×1 Rundfliese mit aufgedruckten Bugatti-Logo angebracht.

Insgesamt müssen im LEGO 42151 Bugatti Bolide 905 Teile verbaut werden, die Altersempfehlung beziffert LEGO mit 9+ Jahren. Das Set erscheint Anfang Januar 2023 zu einem Preis von voraussichtlich 49,99 Euro. 

LEGO 42151 Bugatti Bolide

  • Setnummer: 42151
  • Thema: LEGO Technic
  • Bezeichnung: Bugatti Bolide
  • Teilezahl: 905
  • Veröffentlichungsdatum: 01. Januar 2023
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • Empfohlenes Alter: 9+ 
  • UVP: 49,99 Euro

Alle LEGO Technic 2023 Neuheiten im Überblick

Alle LEGO Technic 2023 Neuheiten haben wir für euch noch einmal in einer Tabelle zusammengefasst.

BildNummerNameTeileUVPReleaseVerfügbarkeit
LEGO Box 202142146[Liebherr LR 13000]2882449,99€2023LEGO
LEGO Box 202142147Kipplaster1779,99€01.01.2023LEGO
LEGO Box 202142148Pistenraupe1789,99€01.01.2023LEGO
LEGO Box 202142149Monster Jam Dragon21719,99€01.01.2023LEGO
LEGO Box 202142150Monster Jam Monster Mutt Dalmation24419,99€01.01.2023LEGO
LEGO Box 202142151Bugatti Bolide90549,99€01.01.2023LEGO
LEGO Box 202142152Feuerwehrflugzeug99,99€2023LEGO
LEGO Box 202142153NASCAR Next Gen Chevrolet67249,99€01.03.2023LEGO
LEGO Box 2021421542022 Ford GT1466119,99€01.03.2023LEGO
LEGO Box 202142155The Batman Batcycle64154,99€01.03.2023LEGO
LEGO Box 202142156Peugeot 9X8 Hypercar1775199,99€01.05.2023LEGO

Was meint ihr zum LEGO Technic 42151 Bugatti Boliden? Steht er schon auf eurer Wunschliste oder wartet ihr lieber noch die ersten Reviews ab? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

22 Kommentare zu „LEGO 42151 Bugatti Bolide: Erste Bilder zur LEGO Technic 2023 Neuheit“

    1. Sehe ich genauso, finde das Gesamtpaket zoemlich gelungen…. Bekommt man bestimmt auch gut rabbatiert, wer da meckert stößt bei mir in dem Fall offene Türen ein…

  1. Ein gebogener Schlauch, 3 Sticker mit den Logos fertig ist der Bu… – was?

    Wie lang hat der Designer dafür gebraucht? Weniger als der Kunde zum Aufbau womöglich. Ich frage mich auch immer wer solche Modelle in den jeweiligen Brand-Abteilungen der Hersteller frei gibt?

    1. 905 Teile bei 50€ Listenpreis, also 30€-40€ tatsächlichem Preis. Wo genau siehst du da das Problem?
      Das ist ja sogar billiger als diverses Chinazeugs.
      Das das Ding hässlich ist unterschreibe ich auch sofort, aber über den Preis zu meckern ist sinnloses getrolle.

      1. Nein es ist kein sinnloses Getrolle, es ist schlicht eine Meinung welche man nicht teilen muss aber zumindest akzeptieren könnte. Die 30Euro rabattiert müssen auch erst mal im Laden zu finden sein, Liste sind es 50 und die finde ich zu hoch.

  2. Grüße an den Autor: Warum sollte man sich über einen mitlaufenden V8 freuen, wenn das Vorbild einen W16 hat?! Dann lieber wie beim Chiron falsch angeordnet, aber wenigstens mit der richtigen Zylinderzahl, bauen. Oder gleich wieder Pullbacks verwenden! Wie kann ein Lizenzgeber nur solch Kapitale Fehler durchwinken?

    1. Wenn das Auto dann zu 80% aus Zylindern besteht hätten auch wieder alle gemeckert. 16 Zylinder passen in diesen Maßstab einfach nicht rein. Es ist immer noch ein Klemmbausteinset, kein Detailgetreues Modelzeugs.

      1. Dann muss man es einfach sein lassen. DAS Alleinstellungsmerkmal eines Bugatti ist nun mal der W16. Ob man andere Details übernimmt, darüber kann man sich streiten. Ganz allgemein sieht das Teil auch einfach nach nichts aus. Ich befürchte auch irgendwie diverse Instabilitäten.
        Positiv überrascht bin ich allerdings vom Preis.

  3. Das Modell wäre richtig super, wenn es zu keiner bestimmten Automarke gehören würde und somit kein Vergleich da wäre. Dann wäre es einfach nur ein Technik Sportwagen der den Kindern bestimmt Spaß macht, vor allem weil er dann noch 30% günstiger wäre. Lego sollte es vielleicht bei den Großen Technik-Brand-Cars belassen und sich eine eigene Marke á la „Octan“ für die Autos einfallen lassen.

    1. So einfach ist das leider nicht. Erstens wirst du, egal wie du das Auto baust, am Ende immer an ein bestimmtes Model denken. Da tauchen blitzschnell die Anwälte des Herstellers auf und verklagen LEGO wegen verletzung einer 3D Marke oder eines Musters usw. CADA kann das machen weil sie unterm Radar fliegen. Wenn die ähnlich groß wie LEGO wären, stände da bei den Mastercars sofort der Hersteller vor der Tür.

      Dazu glaubst du gar nicht, wie anziehend soeine Marke am Markt ist. Jemand der mit Klemmbausteinsets baut und es lieber günstig hätte und die Aufkleber weglässt mag da evtl. gerne noch 5€ sparen und auf das Markenlogo verzichten. Aber die Großmutter die mal von ihrem Enkel gehört hat, dass er einen Ferrari mag würde sicher kein LEGO-Set kaufen wenn da was rotes im Regal steht, die schlägt nur zu, weil auf der Verpackung „Ferrari“ steht.

      1. Das ist Unsinn! Es gibt diverse Gerichtsurteile / Präzedenzfälle in denen schon vor Jahren bestätigt wurde, dass man keine Lizenz benötigt, um z.B. einen „roten italienischen Sportwagen“ herauszubringen. Die Lizenz brauchst du wenn du das Ding Ferrari nennen möchtest! Man begeht nur einen Rechtsbruch, wenn man als Autohersteller einen „echten“ „roten italienischen Sportwagen“ herausbringen möchte. Aber so lange man sich im Modellbau bewegt, hat der Autohersteller da keine Chance irgendwas einzuklagen!

  4. 905 Teile bei 50€ Listenpreis, also 30€-40€ tatsächlichem Preis. Wo genau siehst du da das Problem?
    Das ist ja sogar billiger als diverses Chinazeugs.
    Das das Ding hässlich ist unterschreibe ich auch sofort, aber über den Preis zu meckern ist sinnloses getrolle.

    1. Richtig. Schon der McLaren Senna war in Sachen Teilepreis der Hammer und der hier setzt nochmal einen oben drauf. Die beiden Pullbacks hatten dagegen weitaus weniger Teile und boten außer dem „Auslöser“ eigentlich keinen Mehrwert zu den 20€-Monstertrucks. Ich hoffe, dass das NASCAR-Auto im März auch Lenkung und nicht Pullback hat – außer es ist die #1, da lenkt bekanntlich die Wand 🙂

  5. Angenehm klassisches Design – und dann auch noch zu einem vernünftigen Preis. Jetzt beim nächsten Mal einfach die komplett sinnlose Lizenz weglassen (führt nur zu „der sieht gar nicht aus wie…“ – „Der hat ja viel weniger Zylinder“-Kommentaren) … und dann noch 5-10 € runter im Preis und LEGO ist wieder in vernünftigen Gefilden angekommen.

  6. Moment, Moment, Moment… 905 Teile, Technik-Funktionen (wenn auch nichts aufwändiges), eine Doppellizenz und das Ganze für 50,-€ UVP?

    Was ist denn da beim Klassenprimus los? Irgendwas stimmt da nicht. Ich meine, was kommt als nächstes, graue und schwarze Pins? Drucke auf den Teilen?

    Man sollte ihnen für das Teil freiwillig 80,-€ zahlen, sonst fühlt es sich nicht richtig an.

  7. bei 50 UVP und 900 Teilen und evtl Technikfunktionen…
    OK. die Lizenz ist unnötig.
    ok. das Auto ist gnadenlos hässlich.
    jedoch könnte man ggf. ne ein Charleston Ente draus bauen.
    ich freue mich auf die alternate builds auf Rebrickable

  8. Alles wie immer…In dieser Preiskategorie werden generische Autos mit einer Lizenz beklebt, die niemand erkennen würde, wenn man es nicht dazuschreiben würde! Man zahlt quasi einen Premiumbetrag für keinen Gegenwert. Dann nehm ich doch deutlich lieber einen „italienischen Sportwagen“, den man auch als solchen erkennt!

  9. 49€ für 905 Teile klingt für manche erstmal super…
    Aber fraglich ist wieviele Pins dabei sein werden. Wäre eigentlich fair wenn man Pins nicht als Teile zählen würde.
    Ich sehe das wie bei einem Möbelstück wo Schrauben und Dübel auch nicht als Bauteile berechnet werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner