LEGO 40487 Sailboat Adventure im Review

Aktuell bietet LEGO seinen Fans mit dem 40487 Sailboat Adventure wieder mal ein Ideas GWP an. Zuletzt gab es das schon Anfang des Jahres mit dem 40448 Vintage Car. Dieses Mal müsst ihr aber sage und schreibe 200 Euro ausgeben um kostenlos an das gar nicht mal so kleine Segelboot zu kommen. Kaufen könnt ihr das Set leider nicht. Hinzu kommt, dass noch bis einschließlich 03. August nur LEGO VIPs der Zugang zum Ideas Set gewährt wird, erst ab 04. August haben auch Nicht-VIPs die Möglichkeit dazu.

40487 Sailboat Adventure

Das kleine Set basiert auf dem Entwurf Sailing Ship Adventure von Fan-Designer yc_solo. Mit seinem Segelboot gewann der in Deutschland lebende, gebürtige Kanadier Yan Chevalier vor gut einem Jahr den Holiday-Bauwettbewerb auf LEGO Ideas und somit das Recht, dass sein Konzept als reales LEGO Set umgesetzt wird.

  • Set-Nummer: 40487
  • Thema: LEGO Ideas
  • Bezeichnung: Sailboat Adventure
  • Teilezahl: 330
  • Figuren: 2 + 2 Delfine
  • Veröffentlichungsdatum: 01. August 2021
  • Verfügbarkeit: LEGO GWP ab 200 Euro Einkaufswert 01. – 29. August 2021
  • Empfohlenes Alter: 12+
  • UVP: – (auf dem Zweitmarkt ca. 40 bis 50 Euro)

Die LEGO Designer sind dabei nicht weit von Yans Entwurf abgewichen. Die Yacht sieht beinahe unverändert aus, ebenso sind eine Seglerin und ein Segler enthalten. Auch zwei Delfine sind enthalten, die Palmeninsel hat es leider nicht ins fertige Set geschafft. Insgesamt befinden sich sechs Tüten im Setkarton, außerdem ein kleiner Stickerbogen.

Unser Interview mit Fan-Designer Yan Chevalier lest ihr hier.

Die Minifiguren

Im Set sind insgesamt zwei Minifiguren enthalten, bei denen es sich um Yan und seine Frau handelt, was wirklich ein wunderschönes Details für einen LEGO Fan ist. Beide Figuren sind mit orangenen Rettungswesten ausgestattet, die ihr natürlich aber auch abnehmen könnt. So könnt ihr dann auch einen Blick auf die Matrosenanzüge werfen, die die beiden Figuren tragen. Einen zweiten Gesichtsausdruck hat keine der beiden Figuren.

Yan hält außerdem ein Fernglas in der Hand, mit dem er nach den beiden ebenfalls enthaltenen Delfinen Ausschau halten kann. Die Basis ist recht simpel gebaut, erfüllt aber ihren Zweck. Die beiden Meeressäuger stehen stabil und die Kristallelemente, welche als Wasserspritzer verwendet werden, verleihen dem Ensemble einen zusätzlichen Wow-Effekt.

Das Segelboot

Die Grundlage für den Aufbau bildet eine Wasserfläche mit Wellengang. Darauf baut ihr dann das Segelschiff, dass aber auch ohne „Fundament“ stabil genug ist. Nach gut 30 bis 40 Minuten solltet ihr mit dem Aufbau des LEGO 40487 Sailboat Adventure fertig sein. Die Ausmaße des Segelboots sind beeindruckend und machen klar, warum es das Set erst ab 200 Euro Einkaufswert gibt. Insgesamt ist das Schiff 28 cm hoch und 27 cm lang. Unweigerlich musste ich beim Bau der Segel an das 75302 Imperial Shuttle denken, welches ich euch Anfang des Jahres vorgestellt habe. Eine gewisse Ähnlichkeit ist unabstreitbar. Beide Segel lassen sich übrigens nach Belieben am Mast drehen und positionieren.

Auch trotz der verhältnismäßig geringen Teileanzahl verstecken sich im 40487 Sailboat Adventure einige Details und viele optisch ansprechende Bauweisen. Besonders hervor stechen hier natürlich verschiedene Elemente in pearl- aber auch metallic-gold. Gefreut habe ich mich auch über die bedruckten Holzdielen-Teile, die das Boot viel lebendiger machen als wären nur einfache, unbedruckte Steine verwendet worden.

Das Dach der Kajüte lässt sich abnehmen, allerdings ist der Innenraum, bis auf einen angedeuteten Tisch, genauso spartanisch eingerichtet wie im Fan-Entwurf. Hier wäre meiner Meinung nach mehr drin gewesen. Auf der Steuerbordseite der Yacht befindet sich ein angedeuteter Anker mit goldener Kette, das Steuerruder lässt sich nach Belieben bewegen, um eure Figuren in Szene zu setzen, ein Ruderblatt gibt es leider nicht. Ebenfalls steuerbord befinden sich zwei Noppen, auf die eine Figur gestellt werden kann.

Nicht zu vergessen sind die beiden Sticker mit dem Namen des Schiffs, die am Rumpf angebracht werden. Getauft ist es auf den Namen Éloïse – der Name von Yans Tochter, wie er uns verriet.

Meine Meinung zum 40487 Sailboat Adventure

Für mich ist das 40487 Sailboat Adventure das bisher stärkste GWP, welches LEGO in diesem Jahr veröffentlicht hat und gehört definitiv zu meinen All-Time-Favorites. Warum die Dänen aber die Einstiegshürde für das Set so hoch ansetzen wird mir nicht ganz klar. Natürlich – irgendwie will man die hauseigenen Verkäufe voranbringen und kann sich sicher sein, dass genug Fans zuschlagen werden. Aber ich behaupte einfach mal, dass sich ein kleines LEGO Ideas Segelboot im preislichen Rahmen von 20 bis 30 Euro auch so gut verkaufen würde. Das ist vor allem für diejenigen LEGO Fans schade, die seit Monaten (oder gar Jahren?) auf etwas erschwinglichere Ideas Sets warten. Für dieses hier bezahlt man unterm Strich nun 200 Euro.

Nichtsdestotrotz ist das 40487 Sailboat Adventure ein Set, welches mich positiv überrascht hat. War es mir anfangs noch recht egal, wurde mir beim Aufbauen schnell klar, wie viel Spaß es mir doch macht. Ich denke, das 40487 Sailboat Adventure hat eine beeindruckende Größe und macht sich sicher auch in einer LEGO City mit angeschlossenem Strand gut. Besonders schön finde ich auch die Inklusion von Yans Familie in Form der beiden Minifiguren und des Schiffnamens.

Falls ihr also eh gerade wegen der vielen Sommer-Neuheiten am Shoppen seid, beißt in den sauren Apfel und rundet eure Einkäufe auf 200 Euro auf, um an dieses wunderbare Set zu kommen – ihr werdet es nicht bereuen!

Was sagt ihr zum 40487 Sailboat Adventure GWP? Habt ihr vor es euch noch zu holen oder habt ihr es eventuell schon gebaut? Lasst mich eure Meinung zum Set gern in euren Kommentaren wissen!

8 Kommentare zu „LEGO 40487 Sailboat Adventure im Review“

  1. ‚Für dieses hier bezahlt man unterm Strich nun 200 Euro.‘

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass man das Set auch günstiger erwerben kann. 😉

  2. Ich finde 200 Euro nicht gleich übertrieben. 150 hättens zwar auch sein dürfen, aber Lego ist nicht für seine „günstigen“ Preise bekannt. Auf der anderen Seite sind 200 doch recht schnell erreicht? und bei dem „Sommer“…
    Allerdings finde ich es schade, dass es solche Sets nicht schaffen später doch den Weg in ein Verkaufsregal zu finden. Gerade die Gratiszugaben der jüngeren Zeit und im höherem Preissegment haben mich gereizt. Aber aktuell gibt es leider kein „Must have“ Set für mich. Harry Potter bin ich enttäuscht, da ich die Hogwartsreihe bis 2021 gesammelt habe, die Neuauflage passt nicht. Pirates oder Medieval nix neues. Jurassic World leider enttäuschend. Star Wars und der Rest nicht mein Milieu. Schade.

  3. I love it! Bedaure allerdings dass es nicht der Seebär-Käptn aus dem Initialentwurf als Minifigur geworden ist.

  4. Der Entwurf hat mir gut gefallen (auch wenn ich mich über Stoffsegel gefreut hätte). Wollte es eigentlich mit der Barracuda Bay kaufen, die aber aktuell nicht lieferbar ist (und tatsächlich EINEN CENT zu „billig“ … *lol/heul*). Abgesehen davon, muss ich sagen, dass mir das finale Produkt nicht sooooo gut gefällt – hauptsächlich wegen der Farben (mir wäre dark brown als Rumpf lieber gewesen, als dark tan… bringt mehr kontrast und dadurch die goldenen Details besser zur Geltung) und eben der Segel.

    Ich werde mir die Anleitung besorgen und das Ding mal in Stud.io nachbauen und sehen, ob ich es mit der alten Steinekiste (und Brickhunter) nicht noch ein bisschen verbessern kann. „Verbessern“ nach meinem Geschmack, denn die Konstruktion des Rumpfes scheint schon ziemlich genial und ich möchte hier selbstverständlich die Leistung des Konstrukteurs in keiner Weise kleinreden.

  5. Mir gefällt das kleine Boot auch sehr, allerdings hätte auch ich mir lieber den Kapitän aus dem Original Entwurf gewünscht. Und die Möwe auf dem Mast hätte Lego auch ruhig lassen können. Die hab ich mir nun bei Bricklink nach bestellt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top