Seit März 2018 gibt es im LEGO House Shop in Billund mit dem LEGO House Tree of Creativity (4000026) ein weiteres exklusives LEGO Set zu kaufen. Das Set beinhaltet 827 Teile (inklusive einer LEGO House Minifigur) und kostet dort 599 DKK, was umgerechnet rund 80 Euro sind. Ursprünglich gab es die offizielle Aussage, dass das Set mit einer limitierten Auflage von nur 10.000 Exemplaren erscheinen wird.

10.000 Sets sind nur die „Startauflage“

Vor gut zwei Wochen bekamen wir von einem PROMOBRICKS Leser den Hinweis, dass er in Billund im LEGO House Shop von einem Mitarbeiter erfahren habe, dass das exklusive Set wohl doch nicht auf 10.000 Sets limitiert sei. Heute kam dann die überraschende Antwort und Bestätigung von Jan Beyer vom LEGO Community Team. Demnach sei das Set nicht limitiert. Die erste Auflage („production run“) liege bei 10.000 Exemplaren. Das Set werde auch weiterhin nur im LEGO House Shop erhältlich sein. Wenn sich das Set weiterhin gut verkaufe und der Lagerbestand knapp werde, könne es gut sein, dass weitere Sets produziert werden, so Jan Beyer im offiziellen LEGO LAN Blog.

Alle 10.000 Sets der ersten Auflage sind fortlaufend nummeriert, deutlich sichtbar an der Längsseite der Set-Verpackung. Dadurch lässt sich die Startauflage von weiteren Produktionen deutlich unterscheiden.

Aufatmen bei den Fans

Die offizielle Bestätigung, dass es das Set bei guter Nachfrage durchaus länger im LEGO House Shop geben wird, dürften bei vielen Fans für Musik in den Ohren sorgen. Ist damit doch der Stress raus, sich so schnell wie möglich und teilweise zu deutlich erhöhten Preisen das Set besorgen zu müssen.

28 KOMMENTARE

  1. Ich finde es schon wieder sehr bezeichnend das bei Lego mal wieder die Linke Hand nicht weiß was die Rechte macht. Als ich vor 2 Wochen im Lego House war wurde mir von den Mitarbeitern geraten mir einen Baum zu kaufen. Sie sagten das es nicht mehr viele gibt und wenn die 10.000 St. verkauft sind es keine mehr gibt.

  2. Schade, dass LEGO mit den Kunden so umspringt.
    Transparenz ist leider nicht LEGO’s Stärke.
    Das war zu 100% vorher schon klar gewesen und einfach im Sack zurückgehalten worden um den Hipe nicht zu verlieren.

    Bauernfängerei nennt man das hierzulande.

    MfG

  3. Erst limitieren damit ein Hype entsteht und dann das Set doch nicht limitieren… lächerlich für alle Sammler, gut für alle die einfach das Set haben wollen

  4. Seit wann „muss“ man sich ein Set zu Wucherpreisen besorgen? Das ist eine zwar sinnfreie, aber dennoch persönliche Entscheidung jedes Sammlers.

  5. 80 EUR für nen Baum???! Ne, ganz ehrlich. Ohne mich. Sind zwar ca. 800 Teile, aber eher Kleinstteile, wenn ich das so sehe.

  6. Ich komme im Leben vermutlich nie nach Billund, habe mir also die Steine zusammengekauft und werde mein privates Projekt (exklusiv und limitiert auf 1 Stück 😉 )draus bauen. Finde es jedoch schade, dass Aussagen, die zuerst von Lego gemacht werden, dann revidiert werden. Mancher hätte vielleicht nicht zugeschlagen…vom Wucher bei Ebay mal ganz abgesehen. Wobei ich jedoch „Keks“ zustimmen muß…es gibt keinen Kaufzwang.

  7. Wie immer, kein Grund sich aufzuregen.
    Baum ist limitiert:
    Die bösen Reseller, wie soll ich den denn bekommen, scheiss lego, nur für besser betuchte

    Baum doch nicht limitiert:
    Na toll, falsche Werbung, scheiss lego, gar kein Sammlerwert mehr,

    Wie man‘s macht, macht‘s man falsch.

    Bleibt locker, ist nur Kunststoff 🙂

  8. Nur mal so zum Vergleich – 41597 „Go Brick Me“ mit rd. 700 Teile (aber ohne Minifig) liegt bei rd. 30 Euro! Und lässt m.E. zudem mehr Raum für die individuelle Kreativität. Trotzdem gute Nachricht für alle, die 4000026 unbedingt für rd. 80 Euro haben wollen.

  9. 80 Euro für ein limitiertes Set ok – zumal der Baum wirklich toll ist.
    80 Euro nun für ein Massenprodukt – zu teuer. Aber ich erfreue mich jeden Tag an meinem Baum, der in meiner Vitrine steht.
    In 2 Wochen bin ich wieder in Billund und schaue, wie viel es noch gibt.

  10. Ich kann Michael nur zustimmen. Der Aufbau hat Spaß gemacht und es hat sich definitiv gelohnt. Mein Vorteil war das ich das mit einem Besuch bei meinem Bruder verbinden konnte und er so auch einen Baum bekommen hat von mir.

  11. Ich freue mich darüber. Ist echt ein schönes Set. Bin im Oktober vor Ort zur LEGO® Fan Tour Aufgrund eines Berichts von Euch und würde mir das Set auch kaufen falls noch vorhanden. Danke an Eure Seite und die tollen Berichte, aber Ihr kostet mich inzwischen ganz schön viel Geld.

  12. Gut das ich die teuere Preise bei eBay nicht bezahlt habe. Hoffe das die Preise runter gehen und ich einen für 100 bekomme, mehr bin ich nicht bereit zu zahlen. Falls einer einen loswerden will 😉

  13. Na ja, 10.000 Stück waren jetzt auch nicht sooo die hammermäßige Limitierung. Wer ein Set nur deswegen kauft, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Hätten sie gesagt, es gibt weltweit 50 Stück, und dann unendlich viele produziert, wäre es eher ärgerlich. Ist alles relativ. Wobei man über den Sinn und Unsinn bzw. die Absichten hinter so einer Pseudo-Limitierung natürlich auch schon wieder streiten könnte.

  14. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Natürlich weiß keiner von uns, ob es sich schlicht um ein Versehen in der Kommunikation oder einfach eine Meinungsänderung handelt. Aber auch ein taktisches Vorgehen halte ich für durchaus denkbar, wenn ich es auch als schäbig empfinden würde. Zum Beispiel: Jahresanfang (= Nebensaison) im LEGO House. Mit der Aussage, das Set sei limitiert, steigert man die Besucherzahlen in den „schwierigen“ Monaten. Pünktlich zum Frühling (die Hauptsaison beginnt) ist man auf diese Maßnahme nicht mehr angewiesen…

    Wie dem auch sei: Gut für alle, die noch ein Set haben wollen – das Set ist eh viel zu schön, um es so stark zu limitieren. Aus PR-Sicht aber mal wieder höchst suboptimal. Die schwarze VIP-Karte lässt grüßen.

  15. Ach, da gäbe es schon noch einige mehr, unter anderem das Vorbild für dieses Set, 4000024 (175 Stück, DAS nennt man limitiert!), sowie die anderen Sets, die bei der Inside Tour verteilt wurden und werden, oder die Mitarbeitergeschenke (4002017, 4002016, 4002015 usw.), semi-exklusive Geschichten wie 200451 Panama Canal undundund …

  16. Den Baum finde ich wirklich interessant und würde ihn auch gerne „besitzen“. Auch ich komme sicher nie nach Billund aber eine Bauanleitung für das Bäumchen würde ich gerne haben – konnte ich jedoch keine im Netz finden. Hat jemand einen guten Tipp, wo diese eventuell zu finden sei?
    (Lego-Support habe ich schon kontaktiert, haben u. wissen (?) nichts.
    Und eine Hoffnung bleibt ….. eines Tages ganz normal im Lego-Shop zu kaufen !

  17. War das nicht beim Santa Fe genau so? Erst mit numerierter Fliese und dann ohne?

    Wer meint, in seinem Leben nie nach Billund zu kommen, der sollte lieber die 100€ beiseite legen und auf einen Urlaub in Dänemark sparen. Lohnt sich definitiv mehr als dieser komische Baum.

  18. Für mich ist das Betrug am Kunden. Das gleiche gilt für die schwarze VIP-Karte. Lego täuscht seine Kunden, um die Verkaufszahlen zu pushen. Richtig übel. Mehr braucht man dazu nicht sagen.

    • Ich finde das persönlich richtig gut das es weiter produziert wird. Limitiert oder nicht, hässlich bleibt das set so oder so und daher werde ich es auch nicht kaufen; aber wenn man sich anguckt, wo sich schon die Preise bewegen, obwohl das Set noch zu haben ist, DAS ist lächerlich… all die Hamsterkäufer, die meinen „privat“ bei ebay und co mal wieder den schnellen Euro zu verdienen … wieder voll auf die Schna… gefallen, super, weiter so. Leute, das ist Spielzeug…
      ich als ALF kann der verkaufspolitik nichts negatives abgewinnen, nur der Steinepreis ist mittlerweile generell sehr hoch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here