LEGO Motorisierter Leuchtturm (21335): Erstes Bild des neuen Ideas Sets

Auch wenn der LEGO 21335 Motorisierter Leuchtturm erst in der kommenden Woche offiziell vorgestellt werden wird, gibt es schon jetzt ein erstes Bild der Verpackung des kommenden LEGO Ideas Sets, welches von Brick Clicker in seinem neuesten Video veröffentlicht wurde. Der Leuchtturm besteht aus 2065 Teilen und wird voraussichtlich ab 01. September 2022 zu einem Preis von 299,99 Euro erscheinen. Wie immer ist das Set erst einmal für einige Monate exklusiv im LEGO Onlineshop und in den LEGO Stores verfügbar, ehe es dann auch von ausgewählten Händlern verkauft werden darf.

https://www.youtube.com/watch?v=Xu7yqrTqqQ8

LEGO Ideas 21335 Motorisierter Leuchtturm

Der LEGO Ideas 21335 Motorisierter Leuchtturm wird auf einer blauen Grundplatte errichtet und erreicht eine Höhe von 54 cm. Der größte Unterschied zum Entwurf von Roses Must Build aus dem Jahr 2020 ist der Maßstab. Statt Microfiguren liegen dem Set nämlich zwei Minifiguren bei: ein Leuchtturmwärter in blauer Uniform und eine Fischerin in grüner Kleidung und mit weißem Ruderboot bevölkern die Szenerie.

Für ein optimales Spielerlebnis oder zum Präsentieren des Sets gegenüber Freunden und Familie lässt sich das Dach des neben dem Leuchtturm stehenden Häuschens abnehmen. Außerdem lässt sich offenbar die Rückwand des Leuchtturms abnehmen, sodass man auch hier einen Blick ins Innere der verschiedenen Etagen werfen kann. In der Felsformation kann außerdem noch ein Schatz versteckt werden.

Die größte Unbekannte des Sets stellt zum jetzigen Zeitpunkt noch die Beleuchtung und Motorisierung dar. Aufgrund des hohen Preises im Vergleich zur Teilezahl können wir aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass der Leuchtturm auch tatsächlich mit elektronischen Komponenten versehen ist und sich das Licht in der Turmspitze automatisch drehen wird. Genaueres werden wir dann in der nächsten Woche zur offiziellen Vorstellung des Sets erfahren.

  • Setnummer: 21335
  • Bezeichnung: Motorisierter Leuchtturm
  • Teilezahl: 2065
  • Figuren: 2
  • Veröffentlichungsdatum: September 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • UVP: 299,99 Euro

Wie ist euer erster Eindruck vom LEGO 21335 Motorisierter Leuchtturm? Denkt ihr, dass der Preis gerechtfertigt ist? Werdet ihr euch das Set kaufen? Teilt uns eure Meinung dazu gerne in euren Kommentaren mit!

73 Kommentare zu „LEGO Motorisierter Leuchtturm (21335): Erstes Bild des neuen Ideas Sets“

  1. Ich weiß diese preis Diskussion kann keiner mehr hören , aber 300€ ? Das verstehe wer will , bei der Hälfte wäre ich sofort mit dabei gewesen , sehr schönes set und passt bestimmt gut neben den alten abgeladen

    1. Bei der Hälfte? Das ist doch total überzogen.
      Bis 12 Cent pro Teil bewegt man sich im üblichen Lego-Preiskosmos. Wenn ein Motor o.ä. dabei ist wirds nochmal teurer.
      300 Euro sind natürlich zuviel, aber mit 150 Euro bewegst du dich im Traumland 😉
      Mit Licht und Motor wäre eine UVP von 230-250 Euro normal. Der Rest ist der aktuellen Preiserhöhungsorgie geschuldet, die Lego ja nicht begonnen hat, sondern mitmacht.

    2. Optisch sehr gelungen, aber sorry die Preise verstehe ich schon lange nicht mehr. 150 € ist mehr als genug!
      Wenn immer mehr von den Sets absehen und nur noch kiloweise Steine bei ebay kaufen um eigene mocs zu bauen, muss man sich nicht wundern.

  2. Wo lässt sich die Teileanzahl ablesen? Kann die eventuell noch verkehrt sein. Mir erschien ein Teilepreis von 15 Cent doch zu stark über dem Gefüge, insbesondere von Ideas. Zumal nur von Light included die Rede ist, nirgendwo Power Function oder ähnliches. Bin mal gespannt auf die endgültigen Facts. Optisch gefällt er mir super .:-) Tatsächlich finde ich die Veränderungen von Lego bei Ideas überwiegend positiv, bin da nicht so der Purist.

  3. Also selbst wenn man die Wucherpreise für Motor und Batteriebox berücksichtigt (2x 35€), dann bleiben immer noch 240 Euro für ein Türmchen auf ein paar BURPs. Und dann habe ich halt die Saturn als Massstab. Das ist nicht nur zu teuer, sondern halt viel zu teuer. Mal schauen was der Markt daraus. Noch sehe ich da keinen Kauf, obwohl mir der Leuchtturm ansich gefällt.

  4. Danke mal wieder an promobricks für ein früh geleaktes Bild! 🙂
    Hatte mich ja eigentlich sehr auf den Leuchtturm gefreut, aber
    ein Leuchtturm ohne rote Streifen?
    Geht leider für mich gar nicht…
    Auch sonst sieht er jetzt nicht besonders spektakulär aus und wirkt viel zu eng für minifigs.
    So kann ich mich guten Gewissens weiter meinem eigenen Leuchtturm-projekt widmen…

    Und nach 300 Euro sieht das mal wirklich nicht aus…
    Selbst wenn hier ein Motor dabei wäre, den ich hier nicht sehe, geschweige denn bräuchte… wofür auch? Um ein Lichtlein rotieren zu lassen? Verstehe es nicht…

    1. Mike Raußmüller

      Wow, nun vergeht auch mir als langjährigen Lego Fan die Lust noch weiter die Wucher Preise von Lego zu unterstützen. 300 Euro für praktisch nichts! Sorry aber da ist es kein Wunder wenn man zur Konkurrenz flüchtet. Irgendwann reich es einfach. Bin sei 50 Jahren Fan aber noch nie habe ich mich so abgezockt gefühlt. Seit Lego offenbar hauptsächlich für Erwachsene hergestellt wird hat die Firma einen absoluten Höhenflug bekommen. Leider gibt es auch nur noch viele unzusammenhängende Modelle damit auch jeder irgendwie Geschmackmäßig bedient wird anstatt schöne Ideen die als Konzept auf einander aufbauen und zu einem schönen, großen Ganzen werden. Einfach nur noch traurig und ich hoffe ganz ehrlich das sich der Konzern mit der Preispolitik selbst ein Bein stellt. Das ist einfach nur noch reine Gier.

      1. Da kann ich Dir nur voll und ganz zustimmen. Bei mir sind es auch fast 50 Jahre und seit 11 Jahren bin ich wieder voll dabei. Doch nach dem diesjährigen modular building habe ich für mich entschlossen, dass eine preisliche Grenze überschritten wurde und ich zukünftig nicht Unsummen für kleine Plastiksteine ausgeben möchte. Irgendwie Schade, aber auch nicht wirklich dramatisch.

      2. Deinen Kommentar verstehe ich nicht. Du urteilst negativ über die vielen unzusammenhängenden Modelle, d. h. diese modelle interessieren Dich wohl nicht als Einzelstücke. Zugleich schimpfst Du über Wucher bei eben diesen Modellen und schreibst, dass Fans zur Konkurrenz flüchten. Das passt nicht. Klar, will ich U-Boote, muss ich zur Mitbewerbern. aber die zusammenhängenden Reihen der letzten Jahre sind doch weiterhin da? Modulars mit der Möglichkeit, modulare Gebäude anderer Serien hinzuzufügen. UCS- Modelle. City mit seinen Themenserien. die zweigleisige Architecture Serie, die neue botanical Serie, die Weihnachtsmodelle etc.. Welche zusammenhängenden Modele gab es vor 5-10 Jahren, was es heute nicht mehr gibt? Oder wo ist das Problem nicht zusammenhängender Ideas-Modelle?

        1. Ich glaube er bezog sich auf das letzte Gebäude welches wirklich extrem schlecht zu den vorherigen ist und dazu noch deutlich teurer. Ich hoffe das Lego nochmal die Kurve bei den Häusern bekommt (Polizeistation war ja wieder ein Lichtblick).

    2. Gefällt mir an und für sich gut.
      Aber der Maßstab ist nicht wirklich passend und hätte gerne ein wenig größer sein dürfen. Was für mich persönlich dann wahrscheinlich das Ausschlußkriterium wird, ist (natürlich) der Preis. Den sehe ich hier beim besten Willen nicht. Wirklich schade um ein eigentlich hübsches Set….

  5. Das Set sieht toll aus. Aber ansonsten ist bei Lego nicht mehr der Wunsch nach Gewinn, sondern die Gier nach Gewinn / Superprofit ausgebrochen. Ich war gerade im Legoland und habe dort die Ritterburg mit 25% Rabatt (auf Coupon) bekommen. Also warten wir hier die Preisentwicklung ab.

  6. 300€? Das ist heftig. 200€ wären viel (50€ mehr als der Angelladen mit ähnlicher Zahl der Teile), aber wegen Inflation nachvollziehbar ( 25%) aber 300? Sorry viel zu teuer. Ich will das Ding aber haben. Muss eben auf Rabatte warten.

  7. Good bye, Hogwarts Express, hello Lighthouse Der Diskurs über Legos Preisgestaltung sollte sich langsam überdauern, es wird sich nichts ändern und man muss individuell entscheiden, was einem Lego/Klemmbausteine wert sind.

  8. Der sieht tatsächlich mal sehr cool aus, werde die offizielle Vorstellung abwarten und dann mal schauen wie sich der Preis entwickelt…bei einem passenden Rabatt zieht der bei mir ein

  9. Sehe hier keine 300 Euro. Wirkt selbst bei dem Gedanken an 200 Euro noch zu teuer. Ich rechne mit einem schlichten Leuchtstein. Denn so eng wie der Turm aussieht, wo soll da eine Motorisierung für ein mögliches, rotierendes Licht stattfinden? Ich warte mal Reviews ab.

    1. naja, da das Produkt so heißt, wird es schon motorisiert sein …
      vermutlich im Sockel, mit einer 32-stange nach oben geführt (man denke an den Big Ben). viel Kraft muss ja nicht übertragen werden.

      1. The Storytelling Brick

        Auf den Bildern oben ist keine Stange zu erkennen – weder mittig noch seitlich (da das obere Segment mit dem Lichthaus oben bündig abschließt fraglich, ob an der Seite überhaupt eine Stange reinpasst). Der Name des Sets kann auch nur so gewählt worden sein, weil der Entwurf so heißt. Das Monkie Kid Set „Ferngesteuertes Monkie Kids Rennen“ zum Beispiel hatte auch nichts mit Fernsteuerung zu tun. Kann allerdings auch sein, dass LEGO hier eine neue E-Komponente entwickelt hat – z.B. am Sockel des Lichts, betrieben mit Knopfbatterien oder so. Würde den Preis dann schon irgendwie erklären. Da können wir aktuell erstmal nur abwarten bis neue Infos rausgehauen werden.

  10. Schließe mich meinen Vorrednern an: ein tolles Set mit einer schönen Funktion, allerdings so gnadenlos überteuert wie schon lange kein Lego mehr.
    FALLS ich mich doch zu einem Kauf durchringen sollte, muss es tatsächlich erst Mal ordentliche Rabatte geben…

  11. Ich dachte da Set wird nix für mich, aber im Minifigurenmaßstab sieht das schon ziemlich cool aus. Ich bin eigentlich jemand der bei den Preisen immer ein bisschen meckert, aber wenn ein Motor dabei ist und eine neue Lichtkomponente verwendet wird geht das schon irgendwie in Ordnung. Die Vestas Windkraftanlage war mit 21 Cent pro Teil deutlich teurer(wobei die Teile auch deutlich größer waren) und hatte auch nicht sonderlich mehr Funktionen. Vielleicht gehen wieder so lange Kabel aus dem Felsen, wo die Batteriebox untergebracht ist(nur eine Vermutung), bis hoch in den Turm, die lässt sich Lego nämlich sehr teuer bezahlen. Falls die Motoriesierung nicht dabei sein sollte, hat Lego allerdings den Bezug zur Realität total verloren.

    1. Mir ist das Set zu preiswert. Ich kaufe Lego nur noch ab 400,-€ bei maximal 2000 Teilen. Da ist auch die Setauswahl am größten.

  12. Das ist wieder Wasser auf die Mühlen aller, die Lego für ihre Preispolitik kritisieren.
    Bluebrixx wirft für 240€, 6900Teile (Leuchtturm des Astronomen) auf den Tresen, klar, keine Minifiguren, kein Light, kein Motor … dennoch, das Verhältnis stimmt einfach nimmer.
    Die Qualität von Bluebrixx hat stark zugenommen, auch wenn mir der Laden -per se- nicht sympathisch ist.
    Bleiben wir im Hause Lego: Lego Ideas 92176 Saturn V – 2000 Teile (also ähnlich, wie der Leuchtturm) – 120€ Listenpreis … also bleiben somit 180€ für 2 generische Minifiguren, Licht und Motor … dafür mach ich in nem richtigen Leuchtturm die halbe Elektrik.
    Mit der Saturn V macht Lego auch Gewinn (sonst wäre das Set nicht am Markt).
    Also bleibt der fade Beigeschmack der schieren Gier beim Leuchtturm.

    1. da der Astronomen-Turm grade überall durchs Dorf getrieben wird: findet ihr den schön? für mich ist der wieder mal ein nicht fertig entworfenes set das mit Masse gewinnen will … klar, als Teilespender und Herausforderung, doch noch was schönes daraus zu machen, taugt der was, aber dafür ist der Preis dann doch schon ziemlich hoch – wie ja immer gesagt wird: das Plastik kostet ja fast nichts, wenn dann auch noch der Entwurf fehlt, ist das Preis/Leistung auch da höchst fragwürdig.

      (unabhängig davon: der lego-leuchturm ist natürlich um Welten zu hoch bepreist, auch mit gutem Entwurf und Ausführung.)

      1. Ich habe den Astronomen-Turm gerade gebaut und finde ihn optisch genial. Auch ich bin wahrlich kein BB-Freund, ich habe vor Jahren 2 sets gebaut und die waren wirklich grauenvoll. Besagter Turm hat mich mehr als positiv überrascht: geniale Steine, nichts hat gefehlt und richtig toller Bauspaß. Ich persönlich rege mich nicht über die Lego-Preise auf, ich kaufe seit Anfang des Jahres halt keine sets mehr. Ich könnte sie mir weiterhin leisten, bin aber nicht gewillt, so viel Geld dafür auszugeben. Bei mir ist die Grenze überschritten, denn im Endeffekt sind es ja doch nur kleine Plastiksteine.

        1. Dito. Früher bin ich noch bei 30% aufwärts schwach geworden, heute habe ich ein Set, das ich eigentlich haben will, mit 36% Rabatt liegen lassen. Selbst mit dem Rabatt ist es mir noch zu teuer, bzw. zu wenig Leistung für das Geld (wen es interessiert: Iron Man’s Armoury).
          Und da Lego mittlerweile selbst das Camp Nou mit 40% Rabatt rauskloppt (solche Aktionen waren noch vor 2 Jahren UNDENKBAR), scheint das Ende der irren Preise so langsam erreicht. Es zahlt sie halt keiner mehr, zumindest nicht die Masse. Den Day-One-Käufern ist eh nicht mehr zu helfen. Die kaufen auch noch, wenn ein Set 30 Cent/Stein kostet.

  13. Das fertige Set sieht einmal mehr deutlich besser aus als der Entwurf. Soweit toll. Der Preis ist weniger toll. Ich werde allerdings ohnehin Abstand von einem Kauf nehmen. In letzter Zeit kommen so viele gute aber auch große bzw. teure Sets raus, dass ich noch selektiver kaufe. Ich habe mir gerade erst die Winkelgasse, die Heulende Hütte und das letztjährige WV Set gekauft. Die Burg steht noch an. Dieses Set wird somit durch den Rost fallen.

  14. Ein sehr schöbes Modell das für uns den Hogwarts Express aks must have abgelöst hat. Zur gebetsmühlenartigen, langweiligen Preisdiskusdion kann ich nur sagen: Nicht jeder kann sich einen Porsche leisten, es muss auch Fiatfahrer geben. D.h. wer nicht die Möglichkeiten hat kann eventuell bei anderen Steinehersteller seinen Platz finden.

    1. zu den unpassenden Autovergleichen kann ich nur sagen: wenn man sich früher Porsche leisten könnte, und jetzt nicht mehr, weil Porsche sich nun im höheren Preissegment platzieren möchte, ist halt enttäuscht dass er sich jetzt mit Fiat abgeben muss.

    2. Naja, Jens, ich fahre einen 2020er W222 S 560 4matic – trotzdem erwarte ich von Lego einen passenden Gegenwert für mein Geld. Und einen solchen bieten all die neuen Groß-Sets einfach nicht mehr. Der Leuchtturm ist da gerade meine persönliche Kirsche auf dem Sahnehäubchen des Absurden… Wäre ein feines Set und sowas von gekauft für € 200,00. Für € 300,00 jedoch fühle ich mich persönlich vom Hersteller „über den Tisch gezogen“. Da ich mich jedoch ungerne über den Tisch ziehen lasse, wird dann eben auch dieses Set nicht gekauft. Eine Frage des Prinzips, nicht des Geldes.

      1. Genau das ist es. Andere haben wohl weniger Probleme damit, sich über den Tisch ziehen zu lassen. Es funktioniert ja offensichtlich und deshalb tut es Lego auch. Ein Konzern wie jeder andere.

  15. Ach nö… Mal abgesehen vom wieder mal völlig hirnrissigen Preis stören mich dann doch schon anhand der paar Bilder diverse Dinge. Das mit den LURPs/ BURPs kann man ja gerade noch durchgehen lassen, weil sonst allein der Felsen zum Steinegrab wird, wenn man den aus einzelnen Slopes bauen würde, aber was bitte sollen schon wieder diese hässlichen Bogentürenelemente, die in jedem Harry Potter Set eimerweise vorkommen und alles verhunzen? Das wirkt sowas von billig. Auch die Proportionen wirken einfach komisch und irgendwie wirkt es, als hätte man die Knuffigkeit des originalen Entwurfs mal wieder komplett wegoptimiert.

    1. The Storytelling Brick

      Einen ähnlichen Gedankengang mit den Torbögen hatte ich auch, als ich zum ersten Mal das Leakbild auf YT gesehen habe. Nach weiteren Betrachtungen finde ich sie nun doch nicht schlimm. Am Ende ist die Seite eh verkleidet. Auf der Packung ist ja die Rückseite abgebildet. Da fehlt die Verkleidung, von der wir annehmen dürfen, dass sie eben abnehmbar sein wird, um den Blick ins Innere des Turms zu ermöglichen. Praktisch ein Querschnitt. Ich bin zudem auf die Vorderseite gespannt. Die Vorderseite des Turms ist zwar auf dem einen kleinen Bild auf der Verpackung zu sehen (Bild mit den Fenstern), aber der Fels nicht. Da müste noch der Anlegesteg für das Ruderboot sein, der fehlt da noch (oder LEGO hat es langweilig mit Leitern gelöst wie das Innere des Turms). Ansonsten sag ich zu dem Set an sich, joa, sehr kuschelig (eng) da drin xD

  16. Hm, hatte das Set aufgrund des Maßstabs schon abgeschrieben, hätte nicht gedacht das Lego gerade das ändert.
    So wäre es sogar wieder interessant.

    Mal die offizielle Vorstellung abwarten.

  17. Soweit man das auf den Bildern erkennen kann, scheint auch der Ofen im Haus beleuchtet zu sein (Ausschnittbild unten links und Lichtschein im untersten Stockwerk des Leuchtturms auf dem Hauptbild). Auch da wäre die Frage, ob das dauerhaft leuchtet oder doch nur ein Lightbrick ist. Ich bin gespannt auf die offizielle Ankündigung.

    Ansonsten: Im Gegensatz zum Jazz-Quartett gefällt mir das Set wieder besser als der Ideas-Entwurf, auch da ich kein Fan des Microfigure-Scale bin.
    Die Lego-Preisinflation hat auch bei mir zu einer deutlich stärkeren Selektion der Sets geführt. Mit Rabatt -und sofern in den nächsten Monaten nicht zu viel Konkurrenz kommt- hat der Leuchtturm aber trotz sehr hohen Preises eine Chance bei mir, zumal Leuchttürme bei meiner besseren Hälfte hoch im Kurs stehen.

  18. Bei der weltfremden Preisgestaltung bin ich raus….was natürlich auch auf die meisten anderen Neuheiten zutrifft.
    Einzig den Galaxy Explorer werd ich mir gönnen, der ist noch einigermaßen im Rahmen. Gibt es nur ein Set dieses Jahr, wenn das viele so machen merkt, man in Dänemark hoffentlich mal was.

  19. Ums kurz zu machen, das Set gefällt mir außerordentlich gut und wäre mir maximal 200 Euro wert. Wirds dafür mal erhältlich sein, wirds gekauft, ansonsten eben nicht.

  20. Hätte gar nicht besser kommen können, die ganze Zeit überlegte ichbereits mir ein Light House von Nicht Lego zu holen, da ich das mit dem Old Fishing Store in eine Szenerie verbauen will.
    Allerdings ist der Preis echt die Höhe und in meinen Augen unverschämt, aber diese Entwicklung ist ja schon seit geraumer Zeit und dadurch bei einigen anderen interessanten Sets auch zu beobachten!
    Daher werde ich auch erst einmal die Preisentwicklung beobachten und wenn überhaupt dann irgendwo im Netz mit Rabatten holen und die Überlegung bei der Konkurenz einen anderen passenden zu holen bleibt je, nach dem bestehen.

    DA ich leider kein Großverdiener bin und schon den Euro umdrehen muss spiele ich mit Pipi in den Augen mit dem Gedanken, das heiß geliebte Hobby rapide einzuschränken und wenn überhaupt nur noch wenige rabattierte Setz zu holen, oder weiterhin mich auf das Bauen von MOC’s, oder Ideen Digital zu verwirklichen, alles in Allem einfach nur traurig.

    1. Mir gefällt es. Der Preis mag zwar etwas hoch sein, aber man kauft bei Lego auch ein Stück Prestige und die Sets haben auch in ein paar Jahren einen gewissen Wert im Vergleich zu alternativen Herstellern. Entweder man kauft es oder lässt es halt bleiben und baut es mit alternativen Steinen nach

      1. Ich kaufe mir doch kein Spielzeug aus Prestige, sondern um damit zu spielen.

        Edit: Wer kauft überhaupt etwas aus Prestige, wenn er damit nicht irgendwas anderes kompensieren will?

    2. Carsten, ich kann mir auch nicht alles leisten und weil Du gerade von der Konkurrenz sprichst, so einen Leuchtturm mit der tollen Technik drin, die auch noch funktioniert und sicher ist, kannst Du sicher lange suchen. Preise orientieren sich nicht nur an der Teileanzahl, sondern es gibt auch teure Spezialteile und Technik, die eben auch kosten. Klagts Du im Discounter auch jedes Mal, wenn die Butter wieder teurer geworden ist? Das Jammern über Preise nimmt oft die Freude, Spar drauf und freu Dich, haste mehr davon.

  21. Der Preis und dann noch nicht mal komplett geschlossen. Ich bin raus und greife dann doch eher zum „Leuchtturm des Astronomen“ bei der Konkurrenz; 6800 Teile für 240 Euro ohne Motorisierung

      1. ich habe das besagte Set und es ist richtig toll. Zum Thema preiswert muss man aber berücksichtigen, dass
        1. nur gute, keine sehr gute Steinequalität. Weniger Fehlgüsse und Fehlteile als früher, dafür aber immernoch wechselhafte Klemmkraft, oft viel zu stark (Teile bekommt man ohne Werkzeug nicht mehr auseinander, und damit meine ich keinen Teiletrenner sondern echtes Werkzeug) manchmal viel zu schwach, selten genau richtig (sitz fest, lässt sich aber ohne weiteres wieder auseinanderbauen). 2. Interessante aber auch teils sehr fragile Bauweisen, sodass man sehr aufpassen muss wo mans anfasst 3. eignet sich aus Grund 1 und 2 nicht als Spielset 4. schmucklose Verpackung und keine gedruckte Anleitung – ich brauch beides nicht, muss der Fairness wegen aber gesagt sein, denn das senkt natürlich die Kosten
        Will sagen, ja tolles Alternativset, was man aber eben nicht bedingungslos empfehlen kann.
        Losgelöst davon sind 300 Euro für ein knapp 2100 Teileset einfach nur absurd. Praktisch „sauteuer 2.0“. Das sollte wirklich absolut niemand zur UVP kaufen! Leider wirds anders kommen…aber wenns deutlich weniger werden, auch bei anderen „sauteuer 2.0“ Sets, könnte es künftig was verändern, aber dafür sind erstmal wir gefagt, das nicht mitzumachen

  22. Sollte das Set motorisiert sein, wäre es echt mal innovativ statt dieser Batteriebox einen Trafo beizulegen. Selbiges wäre bei der Achterbahn so sinnvoll. Der Batterieverbrauch ist so extrem. Sonst mein Lego ja auch auf jeder grüne Sau aufspringen zu müssen die durchs Dorf getrieben wird.

  23. Der Preis wäre indiskutabel, auch gefällt mir das Set nicht. Eigenartig finde ich:
    – das Set steht auf einer Grundplatte, sie ist nicht gefliest (Lego bringt solche Sets in letzter Zeit gehäuft mit Roundplates heraus), es ist ein 18+ Set, da sollte doch das Wasser mehr als nackte Noppen sein
    – der Karton sieht sehr nicht gerade neu aus
    – es gibt nur die Rückseite als Bild (wenn ich so einen Karton habe, ich Bilder machen kann, warum nicht von allen Seiten, wenigsten die Vorderseite)
    – irgendwie sind die Schwarzwerte und Detailgrad im Bild ungleichmäßig, zumindest wirkt es auf mich so

    Ich bin mir nicht sicher was ich davon halten soll, bin da eher etwas skeptisch

  24. Alter, ist das meg! Problem ist eigentlich nur, dass es so viele schöne Sets gibt, dass ich wirklich überlegen muss, worauf ich spare, dachte das Santum Sanctorum, aber ein rotierender Leuchtturm? Take my Money, I want it.

  25. Ist das denn sicher mit der Motorisierung? Ein Gestänge durch die Mitte sehe ich hier nicht. Und in den Sockel unter der Lampe passt doch auch kein Motor?

      1. Hmmm, aber was schon wirklich extrem Merkwürdig ist, ist das auf der Rückseite nur das Licht, jedoch kein Motor oder ähnliches beworben wird. Es sind noch nicht mal Drehpfeile abgebildet. Das wäre normalerweise drauf…

  26. Schaut aus als wenn oben auf einer langen Technikachse ein Lightbrick sitzt. Für ggf. weitere Lichter noch ein PU Licht mit dem freien Steckplatz.

  27. Sieht ganz schick aus und paßt doch optisch auch zum alten Angelladen. Ich bin sehr auf die detailierten Bilder am Dienstag gespannt und wie die Beleuchtung so zustande kommt. Naja, und wenn die nichts taugt, kann man den Turm doch auch ohne Beleuchtung rebricken, sollte dann sogar günstiger sein, als die aufgerufenen 300 Euro!

    1. Über den Preis reden wir Mal nicht, er ist überzogen, Basta.
      Aber ich finde das Set grusig, der ideas Entwurf war ein Traum, da habe ich mich drauf gefreut wie bolle.
      Die lego Umsetzung passt nur zum hounted House, aber zum Angelladen passt das Design nicht und wieso muss ein Set zwanghaft auf minifig-scale umgemünzt werden….das grosse Hogwarts war auch im microscale und weckte Begeisterung.

      Definitiv Geld gespart, ich hoffe, das Originaldesign kommt als Anleitung zu rebrickable, wird sofort gekauft und gebaut….

  28. Vorausgesetzt es gibt keine neuen Teile, würde ich glatt behaupten es ist billiger den zu rebricken und das 70 euro cada motor/lichtset zu kaufen.

  29. Was ist mit Lego los? Sonst waren die Entwürfe doch immer düster und die umgesetzten Versionen knallbunt – jetzt andersrum. 😉

  30. Vollkommen überzogener Preis ! 150 € (-200UVP) € wäre ok. Werde folglich auch nicht mit 30% kaufen. Finde das Set zwar ganz ok, aber für den überzogenen Preis bleibt es im Laden stehen. Glücklicherweise habe ich genügend Teil und Sets (auch noch welche zum aufbauen) und muss gar nichts mehr kaufen, wenn es so übertrieben angeboten wird. Das hat auch nichts mehr mit gestiegenen Kosten (Transport, Rohstoffe, Lohn usw.) zu tun, sondern ist reine GIER.
    Keine Unterstützung dafür !

    Muss bei solchen Mond-Preisen auch immer an die Arbeit denken: vor 2 Jahren gekaufte Maschinen sind heute nun gebraucht deutlich mehr Wert , als sie damals neu gekostet haben, schon verrückte Welt.
    Bedeutet: gebrauchte Legosets kann man mit Gewinn verkaufen … (auch absurd, aber wenns so sein soll, bitteschön)

  31. Sieht wenigstens aus wie ein Leuchtturm. Das aktuelle Ding von BlueBrixx dagegen ist auf den ersten Blick nur als Haufen bunter Klemmbausteine zu erkennen. Einen Leuchtturm sieht man dort erst mit viel Fantasie…

    1. Naja, das Set heißt auch nicht Leuchtturm….
      Warum ein Astronom in einem Leuchtturm wohnt… ist mir aber auch nicht klar.

  32. Ich mag Leuchttürme, auch wenn ich als Alpenmensch noch nie einen sah. Dieses Modell gefällt mir besonders. Es sieht sicher gut aus, wenn sich im dunklen Zimmer das Licht hin und her bewegt. Der Preis stört mich nicht, da ich keine Kaufabsicht habe und mir nur die Videos ansehen werde.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner