LEGO 10305 Ritterburg erscheint zum 90. Jubiläum: Alle Details

Wohl kein anderes Set wird aktuell so sehr von allen Fans erwartet wie die kommende LEGO 10305 Ritterburg. Bereits im März hatten wir euch darüber das erste Mal berichten können, nun liegen uns weitere Details zu dem Set vor, die wir mit euch teilen möchten. Das Set, welches wohl nicht nur die Herzen der zahlreichen LEGO Castle Fans höher schlagen lassen wird, ist das größte der in diesem Jahr auf den Markt kommenden Sets anlässlich des 90. Jubiläums der Firma LEGO.

Veranschlagen wird man für das Mega-Set wohl auch einen Mega-Preis. Insgesamt 349,99 Euro stehen im Raum, die die Neuauflage der Classic Castle Welt in Form der LEGO 10305 Ritterburg kosten soll. Ob dieser Preis für euch gerechtfertigt ist, das dürft ihr gleich selbst entscheiden, wir haben nämlich jede Menge Details zum Inhalt des Sets für euch. Insgesamt wird die neue Burg mit allem Zubehör aus 4.514 Teilen bestehen.

LEGO 10305 Ritterburg: Zurück in die Vergangenheit

Beginnen wir mit einem kleinen Blick in die Vergangenheit – oder doch eher Zukunft? Im offiziellen Trailer zur im April veröffentlichten LEGO 10300 Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft wurde die LEGO 10305 Ritterburg nämlich bereits angeteasert. Das können wir nun bestätigen, auch wenn es sich in dem kurzen Film nicht um das finale Set handelt. Wir gehen eher davon aus, dass für den Clip einer der Designprototypen der Burg verwendet wurde. Es gibt nämlich so manche Ähnlichkeit, aber auch viele Unterschiede zum fertigen Set.

Am auffälligsten ist hierbei wohl das Burgtor, das sich stark an der klassischen LEGO 6080 Ritterburg von 1984 orientiert. Auch im fertigen Set befinden sich über einem Falltor die Wappen der Löwenritter, über eine braune Zugbrücke kann ein kleiner Aufstieg erreicht werden, der von links heraufführt.

Den kompletten Kurzfilm könnt ihr euch noch einmal hier ansehen:

20 Minifiguren für eine komplette Spielwelt

Einige der im Set enthaltenen Minifiguren hat uns LEGO im Trailer zum DeLorean ebenfalls schon gezeigt. Am Anfang der Mittelaltersequenz schießt der DeLorean durch das Stadttor, vorbei an mehreren Zivilisten. Hier sind eine Magd, eine junge Waldläuferin, ein Junge und ein Bauer mit blauem Forestmen-Hut und blauem Ochsenwagen zu sehen. Diese vier Figuren samt Gespann werden auch in der LEGO 10305 Ritterburg enthalten sein.

Anders verhält es sich mit den Löwenrittern, die im Video zu sehen sind. Deren Design unterscheidet sich von den realen Minifiguren dann doch noch einmal etwas. Im fertigen Set wird es insgesamt neun Löwenritter geben, sie alle haben einen roten Oberkörper mit blauen Armen und dem blauen Löwenwappen auf dem Torso, außerdem blaue Beine mit rotem Aufdruck, der das über die Oberschenkel reichende Gewand darstellt.

Weiterhin gibt es zwei Forestmen mit grünen Hüten, grünen Beinen und grünen Oberkörpern mit roten armen und aufgedrucktem roten Latz. Auch zwei der im letzten Jahr eingeführten Schwarzen Falken haben es ins Set geschafft. Sie nutzen weiterhin die bekannten blau-grauen Figurenteile und nicht jene, die es aktuell in den Build-A-Minifigure-Türmen in den LEGO Stores gibt. Neuerdings tragen die Falkenritter aber schwarze Helme.

Außerdem wird es im Set noch einen Bäcker geben, der für die Versorgung der Burg verantwortlich ist, sowie ein Skelett, das im Kerker platziert werden kann. Außerdem kehrt der Zauberer Majisto, der in Deutschland als Cerlin bekannt war, in der LEGO 10305 Ritterburg zurück. Besonders überrascht uns, dass es im Set wohl keinen König geben wird – sondern eine Königin. Diese hat offenbar das Zepter übernommen und kann mit Krone, gelbem Umhang, Schwert, Schild und wahlweise einem Helm ausgestattet werden. Aus diesem Grund gehen wir auch nicht länger davon aus, dass das Set den Namen Lion King’s Castle tragen wird.

Alle Figuren können auf ein breites Spektrum an Schwertern, Äxten, Streitkolben, Lanzen, Bögen und Schilden zurückgreifen, Verschiedene Helme und Brustpanzer sind ebenso enthalten wie eine Fanfare, eine Laute eine Trommel mehrere Fahnen. Außerdem gibt es das braune dark-orange und das tan-farbene Pferd aus dem aktuellen Sortiment mit neuem Harnisch für die Löwen- und Falkenritter, sowie die oben beschriebene Kuh und ein weißes Lamm.

Die größte LEGO Ritterburg von allen

Dass es sich bei der kommenden LEGO 10305 Ritterburg um einen wahren Hingucker handeln wird, können wir nicht nur dank des enormen Preises erahnen. Die über 4500 Teile fließen schließlich auch nicht allein in die vielen Minifiguren, ein Großteil davon wird natürlich für die Burg selbst verwendet.

Damit ihr eine Vorstellung davon bekommt, wie die Burg in etwa aussehen wird, haben wir wieder zwei Grafiken für euch erstellt, die einmal die Vorderseite und einmal die Rückseite des Sets zeigen. Insgesamt ist die Ritterburg gut und gerne einen halben Meter breit, wenn nicht sogar größer und kann voll bespielt werden. Ob man das Gebäude zusammenklappen kann, können wir aktuell leider noch nicht bestätigen.

Im Zentrum der LEGO 10305 Ritterburg steht das große Torhaus, das stark von vergangenen LEGO Castle Tagen inspiriert ist. Durch einen kleinen Aufstieg gelangt man von außen zu einer braunen Zugbrücke, die mittels Drehrad an der Burgmauer hochgezogen werden kann. Außerdem gibt es ein Fallgitter als weiteren Schutz für die Burgbewohner. Im Raum unter dem Burgtor befindet sich das Verlies mit zwei Zellen, in denen ihr ungeliebte Gegner versauern lassen könnt. In der linken Zelle, die sich hinter einem großen Baum befindet, wird es aber möglich sein, die Außenwand herauszunehmen. So könnt ihr alternativ auch eure verbündeten Waldläufer wieder befreien.

Über dem Burgtor hingegen können die Ritter in einer Art Waffenkammer aus verschiedenen Waffen wählen.Das wäre unserer Meinung nach eigentlich der perfekte Platz für den Thronsaal gewesen, den es offenbar aber nicht geben wird. Eine Ritterburg ohne Thron, was hat sich LEGO dabei nur gedacht? Verteilt auf die weiteren Räume der LEGO 10305 Ritterburg finden sich noch folgende Highlights: Eine Burgküche, ein Mühlstein angeschlossen an das Wasserrad, eine Schatzkammer, ein Speisesaal und die Gemächer der Königin.

  • Setnummer: 10305
  • Bezeichnung: [Ritterburg]
  • Teilezahl: 4514
  • Figuren: 21 (Königin, Majisto, 9 Löwenritter, 2 Falkenritter, 2 Forestmen, Forestmen-Kind, Magd, Bauer, Bäcker, Junge, Skelett)
  • Veröffentlichungsdatum: August 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • UVP: 349,99 Euro

Aktuell gehen wir davon aus, dass die LEGO 10305 Ritterburg im August veröffentlicht werden wird, dem Monat in dem LEGO auch das 90-jährige Jubiläum feiern wird. Der Ankündigung zur diesjährigen LEGO CON war außerdem zu entnehmen, dass sich ein Panel zumindest um den Geburtstag drehen wird, vielleicht sehen wir dann ja schon die ersten Bilder des Sets.

Wie ist euer Eindruck von der kommenden LEGO 10305 Ritterburg? Werdet ihr euch das Set kaufen? Hättet ihr euch für das große Jubiläumsset lieber etwas anderes gewünscht? Teilt uns eure Meinung gern in euren Kommentaren mit!

59 Kommentare zu „LEGO 10305 Ritterburg erscheint zum 90. Jubiläum: Alle Details“

  1. Auf einer Art ein schönes Displayset, aber leider hinten offen. Ich bin etwas zwiegespalten, aber mal auf richtige Bilder warten. Jedenfalls, eines meiner Highlights dieses Legojahres 🙂

    1. Wenn man es sowieso nur in den Schrank/Vitrine/o.ä. stellt, ist es m.M.egal, ob es dann hinten offen ist oder nicht. Sieht man dann sowieso nicht. Ist ja bei der Winkelmaße oder der Barracuda Bay auch so. Man erfreut sich ja an der Front. 🙂

      1. Haste Recht, gekauft wird es sowieso und wenn es Rabatte gibt, kommt noch ein zweites und wird hinten rangepappt^^

    2. Servus Holger, wenn es eine neuauflage der Burg wird ist sie klappbar! Links und Rechts sind Legogelenke eingebaut in Schwarz und somit kann man sie im hinteren Bereich aufklappen

  2. Wenn man das Gebäude nicht zusammenklappen kann dann werde Ich zwei kaufen, Ich möchte ein ganzes Burg. Ich habe es auch mit die Hidden Side Burg so gemacht. Das zweite Teil wird die Treppen haben.

  3. wenn man die nicht schließen kann, sondern wie zb. die Winkelgasse und das Hogwarts Castle hinten offen sind finde ich das erst mal Recht uninteressant für mich. ich hoffe dann, dass man die Figuren über Steine und teile bestellen kann, so wie ich das teilweise bei der barracuda bay gemacht habe.

  4. Interessante Einblicke. Aus meiner Sicht, muss es den Vergleich zu Hogwarts stand halten. Ob das klappt, würde ich aktuell noch bezweifeln. Es klingt durchaus stimmig und toll.
    Aber wenn ich durch den kleinen Anstieg durchs Burgtor gehe und dann ins Nichts falle, dann ist das schon etwas seltsam. Auch beim bespielen. Vorne hui – hinten … aber soweit will ich erst gehen, wenn ich die echten Bilder kenne.

  5. Die SteineTrenner

    Was mich interessieren würde: passt die Burg vom Baustil her zu der filigran und verspielt gebauten Ideas-Schmiede oder dann doch eher zu der konventionellen Creator-Burg?
    Wie ist z. B. das Fachwerk umgesetzt und wie verhält es sich mit den Dächern?

    1. Hmm, ich würde schon sagen, dass die neue Burg optisch ansprechend ausschaut und sich auch stilistisch an Erwachsene richtet. Für die Dächer werden solche 1×2 brick modified mit Klauen verwendet, wenn ich mich nicht irre, zu dem Fachwerk kann ich leider nichts sagen.

  6. Schwarzer Falke

    Sieht auf den ersten Blick schonmal ganz nett aus – wobei es so wie es oben ist ja auch eigentlich eher wieder eine Kulisse statt einer Burg ist – aber gut von den Proportionen her wäre es zumindest möglich, dass sie zusammenklappbar ist – bleibt nur die Frage wie groß sie dann noch ist.
    Das es zu dem Set keinen König gibt wundert mich dann doch, hätte schon erwartet, dass es sowohl König als auch Königin für das Set gibt.

    Im übrigen mal ein Lob für die Zeichnungen, sind wirklich gut gelungen und liefern einen deutlich besseren Eindruck, als wenn das Set nur beschrieben wird.

  7. König Albert der Fünfte von Adelsberg der Schnöselheide

    20 Figuren??? Holy moly 😀 Ich hätt nicht gedacht das Lego doch nochmal so viele Figuren in ein Set packt, Respekt dafür!!!
    Allein wegen den Figuren werde ich mir das Set mindestens 2-3 mal kaufen^^

  8. König Albert der Fünfte von Adelsberg der Schnöselheide

    Hupps sorry, ich wollte kein böses smilie in mein letzten Beitrag machen, das sollte eigentlich ein fröhliches rein xD

  9. Danke für den tollen Artikel! 🙂
    Bin schon sehr gespannt…

    Da wir aber schon ein großes Reservoir an „Burgtteilen“ besitzen, wird die Kaufentscheidung eher von den Figuren, Rüstungen, Schabracken usw abhängen…

    1. Naja, das sind ja erstmal nur Spekulationen. Wenn die „Grafiken“ halbwegs richtig liegen sollten, wird’s ne größere Version der Creator-Burg und das wär ziemlich lahm. Wenn Lego halbwegs mitdenkt, muss die Burg klappbar sein – ganz nach Vorbild der Jubilare. 4500 Teile klingt erstmal gut,nur darf man nicht vergessen, was alles allein für Flammen, Schwerter, Fahnen, Schilde, Kelche, Fässer, Gelenke (?) und andere Teilchen für technische Lösungen, Dachschindeln und Mauereckchen in Form der 1×1 Slopes draufgehen wird. Und dann noch paar Plates für Boden und natürlich die Füllung für den Aufgang in wahrscheinlich kunterbunt weggerechnet, dann bleiben mit Glück 3000-3500 Teile für die Burg per se, Fahnen und Schilde werden wohl beklebt und nicht bedruckt und und und…mein Hype hält sich sichtlich in Grenzen. Aber auch das sind ja erstmal nur Spekulationen.

  10. The Storytelling Brick

    Die spannendste Frage ist doch, wer die skizzenhaften Bilder erstellt hat, so gut zeichen kann und mit welchem Programm? Die finale Umsetzung bleibt damit leider erst die zweitspannendste Frage^^ Ich freu mich schon auf offizielles Bildmaterial.

    1. Michael steckel

      Man wartet seit Jahren wieder auf was ritterartiges und denn kommt sowas… 350€ ist mal wieder nur was für gut verdienende… Damit hat sich die Freude mal wieder in Frust verwandelt. Das schafft lego in den letzten Jahren immer wieder sehr sehr gut… Und Beschwerden die sich das man auf alternativen zurück greift??? Die geben doch alles um es den Fans bestimmter Richtungen (zb ritter, Zug usw) so richtig die Laune zu verhageln…

      1. Ja, der Preis ist wieder mal heftig. Die Burg bei BrickLink hat 149,99 gekostet, allerdings kleiner und nicht so viele Figuren, die kann man aber zukaufen (für günstigeren Preis?). Aber zum Preis: Du kannst oben lesen, daß es Leute gibt, die dieses Set gleich 2-3 mal kaufen wollen.

      2. naja, es soll ja auch ein super-duper-party-afol-jubiläumsset sein. da steht dann halt klotzen statt kleckern im lastenheft. in so einem fall dann auch nachvollziehbarerweise, wie ich finde.
        dass das dann dementsprechend kein günstiges vergnügen wird, war auch nicht zu erwarten.
        aber für den kleineren geldbeutel gibt es ja schließlich die creator-burg.

      3. Naja, ich verdiene auch nicht so viel, dass ich mir die Burg direkt kaufen kann. Aber wenn ich jetzt doch schon weiß, dass ich sie gerne haben will, dann lege ich mir immer etwas beiseite…und irgendwann ist der Betrag dann ausreichend. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

      4. Seit wann ist den Lego nichts für Gutverdienende?! Das ist doch schon seit 10-20 Jahren so, dass Lego nicht mehr Standardspielzeug ist, sondern als Premiumprodukt vermarktet wird. Es ist nur trotzdem in vielen Kinderzimmern zu finden, weil viele Menschen eben doch recht gut verdienen, ob wohl sie selbst denken, dass sie am Hungertuch nagen würden, weil sie nur zweimal im Jahr in den Urlaub fahren können, während die Nachbarn dreimal im Jahr fahren…

  11. ch wollte mir das Set eigentlich versuchen nicht zu holen. Aber bei dieser Beschreibung und dann noch mit dem GWP ist das zu schmackhaft sich doch noch zu holen. Ich habe doch kein Platz für so ein riesen Teil! =(

    1. Geht mir genau so. Hatte meine alte Burg auch irgendwann rausgeholt und war irgendwie enttäuscht. Dachte damit die Ritter zu den Akten gelegt zu haben.

  12. Klingt vielversprechend, und wenn die Anzahl der Figuren stimmen sollte… aber wird auch ein Must-have als Kind der 80er.

    Das Set wird aber nur exklusiv bei Lego erhältlich sein?

    1. Dazu haben wir aktuell leider keine Infos, ich gehe aber davon aus, dass auch dieses Set zumindest bei den großen Handelspartnern von LEGO verfügbar sein sollte. 🙂

  13. Eigentlich hat mich die Burg nicht wirklich interessiert. Das hat sich seit gestern geändert. Zwar noch nicht so sehr, dass ich sie definitiv holen werde, aber…I will watch her career with great interest, quasi 😀

    Sie erinnert mich etwas an Castle Grayskull, so aufgeklappt.

    Max, konntest du in deinen Träumen vielleicht erkennen, ob man einen Turm vielleicht als Tragegriff nutzen kann (ähnlich, wie man die Brücke des Light Attack Cruisers auch zum tragen verwendet)? Das wäre ja vielleicht ein Anhaltspunkt, ob man die Burg schließen kann, eben wie man es auch beim He-Man Schloß macht.

  14. Also wenn eure Skizze nur annährend passt, ist es, zumindest rund herum ein echter Hingucker. Aufgeklappt oder wie auch immer muss man sehen, denn da muss ein Schlosshof sein und zumindest eine Tränke für Pferde zur Rast.
    Den Preis finde ich angebracht. Wenn man 20 Figuren hat, diesen mit dem Mini Figuren Preis, also x4 rechnet, ist man bei 80 Euro. Natürlich dezent eine Milchmädchenrechnung, aber Hey, wir sind in der Lego Welt.

    1. The Storytelling Brick

      Mmmhmmm… also beim BaM-Tower kosten die Figuren ca. 2,50,- (zieht man die aktuelle Ritterfigur hinzu, dann stehen die ja den Setfiguren nicht weniger nach). Eine Figur besteht dort aus fünf Teilen: Torso, Beine, Kopf, Kopfbedeckung sowie 1 Accessoire. Macht ca. 50 Cent pro Teil. Wären bei der obigen Burg also 3 Euro die Figur, da die Figuren in den Sets meist beide Hände voll haben. Ergäbe somit „nur“ ca. 60 Euro für die Figuren (ok, auch nur eine Milchmädelrechnung, wobei im Castle ja auch ein Skelett seine Staubschicht ansetzt und auch nicht wirklich als vollwertige Minifig angesehen wird – mag man das Statement von LEGO im letzten Kompendium glauben).

      1. Ich denke auch immer, dass die Legokunden oft den Minifiguren einen viel zu hohen Wert beimessen und auch viel zu schnell stark erhöhte Preise damit schönreden. Aber in der Lego Welt ist es ja auch so, dass Tiere nach ein paar Jahren künstlicher Verknappung durch Lego plötzlich als extrem wertvoll bewertet werden. Lego macht das schon ziemlich geschickt. Den Kunden aushungern und ihm dann nach einigen Jahren vertrocknetes Brot als Kuchen verkaufen 😉

        1. Schwarzer Falke

          Ich würde jetzt nicht sagen, dass die Tiere als extrem wertvoll bewertet werden. Es gibt halt eine begrenzte Anzahl von denen und die Nachfrage regelt dann am Ende den Preis – der den meisten sicherlich viel zu hoch ist – aber solange es halt doch noch genug gibt, die bereit sind den zu Zahlen ;).
          Und für Lego macht es erstmal keinen Unterschied ob sie eine neues Kalb oder eine neue Ziege in ein Set tun – beides hat erstmal in der internen Kalkulation den gleichen Preis, egal ob die Ziege auf Bricklink 50 Euro wert ist.

  15. Hmm, ganz stark abhängig vom finalen Modell, ob es mir den Preis und auch Platz wert ist. Hab irgendwie meine Zweifel, ob da noch viel klassischer Charme übrig bleibt, von daher hoffentlich nicht so wie die (an sich total schöne) Schmiede. Lasse mich gerne positiv überraschen.
    Ansonsten wird die Creator Burg zweimal gekauft und nach rebrickable vergrößert, halber Preis und Figuren werden eh die Originale aus den 80ern werden.

  16. Hanlons Razor

    Ich bin beeindruckt. Gefühlt wird seit ner Dekade nach einer Burg gebrüllt und diagnostiziert dass Lego der Fan egal ist. Und jetzt kommt die Burg aller Burgen mit nem großen Haufen Minifiguren und ich frage mich wo die jubelnden Massen sind.

    Egal jeder muss selbst wissen was ihm Spaß macht. Ich feier das Set auf jeden Fall – danke für den Artikel

    1. Ich hatte mir auch ein 3.000 € Set mit Anlegestelle für die Titanic und einem Raumhafen für den Millenium Falcon gewünscht, aber leider bekommt man nicht alle Wünsche erfüllt 🙁

  17. StrangerBricks

    Schwierig. Freue mich eigentlich riesig auf die Burg. Sie sollte aber schon zusammenklappbar sein. Kulissen-Burg schön und gut, aber es ist auch irgendwie zumindest für mich keine echte Burg. Wäre schon irgendwie enttäuscht, will ne ganze Burg für den Preis Naja warten wir es ab.

  18. Super Idee von der Burg Zeichnungen anzufertigen, solange Lego die Bilder des Sets noch nicht freigegeben hat!
    Tolle zeichneriche Umsetzung!
    Schade finde ich, dass es nur eine Fassade ist.
    Ich hatte auf eine Burg im Stil der Mittelalterlichen Schmiede gehofft.
    Also eher ein MOC als ein Spielset.

    Lars, der jetzt auf die ersten Set Bilder gespannt ist

  19. Wie bitte? Was?
    Jetzt ist es offiziell Lego ist was für reiche Männer nicht mehr für Kinder.
    In meiner Kindheit gab es nichts besseres als mit Lego zu spielen.
    Dies ist ein Set, welches damals zum spielen hergestellt wurde und jetzt an die Kinder von damals zu einem Preis verkauft wird, der ja sowas von „lackgesoffen teuer“ ist.
    Wenn man dafür 150€ verlangen würde, wäre es noch teuer aber 350€ (700 DM – ja man soll nicht vergleichen aber bei nem Set von ’88 bietet es sich an, finde ich.) verstehe ich einfach nicht.
    Und ja ich habe auch Lego Sets zu Hause.

    1. Die 6080 Ritterburg hat 1988 knapp 54 US-Dollar gekostet. Die entsprechen in heutigem Geld ziemlich genau 150 US-Dollar. Das Set bestand damals aus 664 Teilen. 350 Dollar für die neue Burg geteilt durch 150 Dollar für die alte Burg sind 2,333. Nehmen wir also die damalige Steineanzahl mal 2,33 haben wir insgesamt 1.549
      Es stehen sich also gegenüber 1549 Teile und 4515 Teile für jeweils 350 US Dollar nach heutigem Wert. Aber ja, früher war natürlich alles besser.
      Wem der Preis zu hoch ist, der kann immer noch die Creator Burg kaufen. Die kostet 100 Euro und ist explizit für Kinder. Das hier ist ein 18+ Set.

      1. Diese Vergleiche wundern mich doch auch sehr. Es GIBT ja eine günstigere, kleinere Burg. Ich habe die letztes Jahr mal im Angebot für 80€ bekommen. Die ist doch super. Meine Kinder spielen sehr gerne damit. Nur mehr Ritter brauchen sie noch. Ich kenne zugegebenermaßen die Burg aus den 80ern nicht, dazu kann ich also keine Vergleiche ziehen, aber es ist ja nicht so, als hätte es seitdem nichts in der Richtung gegeben.

        1. Am besten die Ritter einzeln bei LEGO Pick A Brick nachkaufen. Da habe ich mir auch nochmal einzeln 10 Falkenritter bestellt gehabt. 🙂
          Edit: Aktuell gibt es ja auch am Build A Minifigure Tower in den LEGO Stores Falkenritter mit neuem Design. 🙂

    2. Unglaublich unreflektierter Kommentar. Von Inflation hast du scheinbar noch nichts gehört. Und dann habe ich gleich noch eine weitere unfassbare Neuigkeit für dich. Je mehr Teile ein Set hat, umso teurer ist der Preis. Als Alternative gibt es derzeit die kleine 3 in 1 Burg für einen UVP von 100 Euro. Also kein Grund zu heulen 😉

    3. Bei 150,- Euro für 4.500 Teile würde sogar ich sagen, dass es „lackgesoffen billig“ wäre. Ein bisschen Realismus sollte man schon mitbringen. Deswegen muss man die Burg und den Preis ja noch lange nicht gut finden!

  20. Ein sehr interessanter und ausführlicher Bericht. Auch die Zeichnungen sind Klasse – danke dafür. Ich denke, daß ich sie haben möchte, auch gleich am Anfang. Das bedarf aber die Klärung mit meiner „Regierung“, die ein besserer „Finanzminister“ ist. Auch der Platz…. Wohin stellen? Alles voll, immer mehr sehr gute Sets zur Zeit.

  21. Steinchenbauer

    Danke für die Info!

    Das sind tolle Bilder – sehr schön und deutlich gemalt!

    Was mich sehr freut, ist dass die Burg hinten offen ist, sodass man ungestört ins Innere blicken kann. Die Räume hören sich auch Recht interessant an sowie die schon große Anzahl der Minifiguren.
    Nur zwei Sachen gibt es aktuell zu bemängeln: nur zwei Pferde und keinen König.

    Aber vielleicht gibt’s im August eine Königskutsche als GWP?

    Auf alle Fälle bin ich nun noch viel mehr auf offizielle Bilder gespannt und kann mir vorstellen, die Burg zu erwerben (auch wenn ich persönlich lieber einen Marktplatz mit mittelalterlichen Stadtgebäuden dem bevorzugt hatte).

  22. Für alle die am Preis rummosern, klar sind 350 Euro sehr viel Geld, aber wenn man sich jeden Monat nen Fuffie weglegt und Rabatte wird es bestimmt auch mal geben, hat man sich die Burg bis Weihnachten zusammengespart. So werde ich das jedenfalls machen und das Teil dann Heiligabend, mit meinen Kids, zusammenbauen.

    1. Bin ich prinzipiell auch bei dir. Geb ich dir auch recht. Allerdings gibt es in der aktuellen Zeit sicher auch Leute, die liebend gerne 50 EUR monatlich zurücklegen wollen, aber nicht können.

      1. Dann ist die aktuelle Zeit aber vielleicht ganz einfach auch nicht die richtige Zeit um sich Lego zu kaufen?? Ganz ehrlich, ich finde auch das ein Ferrari ne geile Karre ist aber ich meckere nicht rum das er 200K kostet u ich ihn mir nicht leisten kann. Geht halt nicht; Ende Gelände.
        Was soll Lego denn machen? Ne Burg für alle Nostalgiker und Kinder mit 4000 Teilen für 50 EUR oder wie?

        1. Genau so ist es. Sehr guter Kommentar!

          Wenn man sich Lego (derzeit) nicht leisten kann oder will, lässt man es halt einfach sein. Ist ja nicht so als wäre Lego lebensnotwendig.

  23. Ich glaube, die Burg werde ich auslassen.
    Mein Sohn spielt mit meinen alten 6080 und 6074, und die reichen ihm dazu völlig.
    Als reines Display-Stück brauche ich keine Burg. Habe aufgrund des geringen Spielwertes gerade erst meine Löwenstein verkauft.
    Da werden wir unser Klemmbaustein-Budget wohl eher wieder in Lego Star Wars und Ninjago stecken oder auf Snake Mountain von Mega als Ergänzung zum Castle Grayskull warten.

  24. Ich spare schon für dieses Set, seitdem ich gelesen habe, dass eine Burg kommen soll. Sie ist teuer, wenn man sie zum Beispiel mit dem Preis von Hogwarts oder Home alone vergleicht, aber durch die 21 Minifiguren für mich schon absolut wert. Mich stört es nicht wirklich, wenn es hinten offen ist. Man stellt seine Sets ohnehin mit der geschlossenen Seite auf, sodass man die Rückseite gar nicht sieht. (Und sich hin und wieder die Räume anzusehen, ist auch nicht schlecht. Ich freue mich sehr auf die Waffenkammer.) Unsicher bin ich beim Design von den Löwenrittern. Klingt für mich erst einmal so, als würde es sehr an das alte Design erinnern und nicht wirklich eine Spur von Rüstung aufweisen, wie es die Falkenritter mit dem glänzenden Grau tun.
    Ich hoffe, dass die Burg gut kompatibel mit der mittelalterlichen Schmiede ist und bin sehr begeistert von den jetzigen Infos. Gespannt bin ich nun, wie das fertige Teil aussehen wird und auch, wie schnell es sich wohl verkaufen wird.

    1. Schwarzer Falke

      Weil die neue Burg von den Löwenrittern bewohnt wird, wie auch die 6080 – am Anfang war ja auch noch die Frage im Raum, ob es sich dabei um eine (eventuell) überarbeitete Neuauflage der 6080 handelt, oder eben wie jetzt klar ist, auf eine völlig andere Burg.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner