LEGO 10304 Camaro Z/28 offiziell vorgestellt: Alle Bilder und Infos zum neuen LEGO Icons Fahrzeug

Heute dürfen sich alle Fans klassischer amerikanischer Autos freuen, denn soeben wurde der neue LEGO 10304 Camaro Z728 offiziell vorgestellt. Das Set ist der neueste Zuwachs der LEGO Creator Expert Vehicle Collection, zu der in diesem Jahr mit der 10298 Vespa und der 10300 Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft bereits zwei Exemplare erschienen sind. Auch wenn es auf der Verpackung noch nirgends zu lesen ist, wird der LEGO 10304 Camaro im LEGO Onlineshop bereits in der neuen Themenwelt LEGO Icons gelistet. Das Set besteht aus 1456 Teilen und ist ab dem 01. August für 169,99 Euro exklusiv im LEGO Onlineshop und in den LEGO Stores verfügbar. Bei anderen Händlern dürfte der Camaro wohl frühestens Ende des Jahres angeboten werden.

LEGO 10304 Camaro Z/28

Die Designer in Billund haben sich beim LEGO 10304 Camaro dabei das klassische Modell der ersten Generation mit dem Facelift von 1969 zum Vorbild genommen. Das Set wird aus insgesamt 1456 Teilen bestehen, wobei aber nicht alle zeitgleich verbaut werden. Ihr habt nämlich die Möglichkeit, euren Camaro euren Vorstellungen entsprechend anzupassen!

Das „Basismodell“ stellt einen schwarzen Camaro mit grauen Rallyestreifen auf der Motorhaube und auf dem Kofferraum dar. Da diese Streifen aber nicht gedruckt sind oder durch Sticker realisiert werden, sondern aus LEGO Steinen gebaut werden, haben die Designer noch zwei weitere Farben beigelegt. Es gibt also Zusatzsteine, mit denen ihr die Rallyestreifen auch wahlweise in rot oder weiß bauen könnt. Außerdem könnt ihr euch entscheiden, ob ihr lieber ein Cabrio oder ein Coupé ausstellen wollt, denn das Dach des LEGO 10304 Chevrolet Camaro Z/28 lässt sich bei Bedarf abnehmen.

Unterm Strich lassen sich mit dem Set somit mindestens sechs unterschiedliche Modelle bauen – und da sind die verschiedenen Kennzeichen und Scheinwerfer noch gar nicht mit einbezogen. Derer liegen nämlich ebenfalls jeweils zwei dem Set bei: ein gelbes Kennzeichen mit der Aufschrift CHVY-69 und ein schwarzes mit dem Aufschrift P4N-T3R, außerdem runde oder eckige Scheinwerfer. Der komplette Innenraum des Wagens ist in dunklen Rottönen mit hellroten Akzenten gehalten. Neu sind auch die Felgen in metallic silver. Als „Funktionen“ werden sich beide Türen, die Heckklappe, sowie die Motorhaube, unter der sich ein gebauter Motor befindet, öffnen lassen, die Vorderräder können eingeschlagen werden. Der LEGO 10304 Chevrolet Camaro Z/28 ist 10 cm hoch, 36 cm lang und 14 cm breit.

  • Setnummer: 10304
  • Bezeichnung: Chevrolet Camaro Z/28
  • Teilezahl: 1456
  • Veröffentlichungsdatum: 01. August 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • UVP: 169,99 Euro

Offizielle Setbeschreibung

Bis du bereit, die Grenzen des Machbaren in puncto Performance und Style zu verschieben? Dann freu dich auf dieses kreative Projekt. Der Chevrolet Camaro Z28 (10304) ist ein fesselndes Bauprojekt für Erwachsene und eine tolle Hommage an einen echten Klassiker der Automobilgeschichte. Lass dir Zeit und genieße das Bauerlebnis. Wähle aus, was dir gefällt. Erschaffe dein perfektes Modell. Stell das Auto dann aus, um diese imposante Ikone zu bewundern.

Vielseitig anpassbar
Genau wie der Chevrolet Camaro Z28 aus dem Jahr 1969 bietet dir auch dieses detailgetreue LEGO® Modell jede Menge Optionen, um dein Auto genau nach deinen Wünschen zu bauen. Mit Dach oder lieber offen? Klassische oder lieber verborgene Scheinwerfer? Weiße, graue oder rote Rennstreifen? Du hast die Wahl. Doch das imposante Erscheinungsbild des Autos ist erst der Anfang. Zu den authentischen Funktionen zählen außerdem ein detailgetreuer V8-Motor und eine funktionierende Lenkung. Türen, Motorhaube und Kofferraumdeckel lassen sich aufklappen.

Geh deiner Leidenschaft nach
Baue kreative Modelle. Baue fokussiert. Baue deine Traumfahrzeuge mit einer Kollektion authentischer Modelle für Erwachsene.

  • Baue eine amerikanische Auto-Ikone: Bilde all die Details des Chevrolet Camaro Z28 (10304) nach, beispielsweise die schwarze Lackierung und die silbernen Felgen. Genieße dieses Bauprojekt für Erwachsene, das dir viele Anpassungsoptionen bietet
  • Dein Auto. Dein Design: Diverse Anpassungsoptionen lassen dich dein Modell ganz individuell gestalten – mit Dach oder offen, mit klassischen oder verborgenen Scheinwerfern und mit Rennstreifen in verschiedenen Farben
  • Authentische Funktionen: Dem LEGO® Chevrolet Camaro Z28 diente das Original aus dem Jahr 1969 als Vorbild. Das Modell hat einen detailgetreuen V8-Motor und eine funktionierende Lenkung. Türen, Motorhaube und Kofferraumdeckel kann man öffnen
  • Sammlerstück mit Retro-Accessoires: Modell des klassischen Autos mit coolen Accessoires wie den Plüschwürfeln, einem Automagazin und 2 verschiedenen Nummernschildern
  • Geschenkidee: Der LEGO® Chevrolet Camaro Z28 ist ein tolles Bauset, ein cooles Bauprojekt für Erwachsene und ein grandioses Geschenk für Fans klassischer Autos
  • Abmessungen: Das Modell ist 10 cm hoch, 36 cm lang und 14 cm breit

25 Kommentare zu „LEGO 10304 Camaro Z/28 offiziell vorgestellt: Alle Bilder und Infos zum neuen LEGO Icons Fahrzeug“

  1. Nicht mein Fall. Der Mustang war optisch und insgesamt emotionaler. Weiter so LEGO, habe eh kein Platz mehr.

    1. Sehe ich auch so. Erwartungsgemäß dann doch nah am 10265 dran, von den Features außer den Felgen, irgendwie sogar eher weniger inspiriert als das alte Modell, dazu preislich am Markt erstmal sehr viel höher.
      Bei den SCs kann ich ähnliche Autos verkraften, weil andere Preisliga, hier schade, dass nicht etwas breiter gestreut wurde. Vielleicht beim nächsten Modell…

  2. Wer jetzt noch meint, dass der Camaro dem Mustang zum verwechseln ähnlich sieht, sollte dringend zum Augenarzt.

    1. Zu ähnlich halt unverändert auf jeden Fall, wenn man bedenkt, wie wenige dieser Lego Modelle es gibt und was die große Welt der Autos so zu bieten hätte.

      1. Nun ja, nachdem es im Technic-Bereich schon diverse klassische Muscle Cars gab, vermute ich dass man eine ähnliche Serie auch in der Ex-Creator-Welt aufbauen möchte. Und da wäre es fahrlässig gewesen, den Camaro NICHT zu machen. Der gehört neben dem Mustang nunmal zu den weltweit bekanntesten Modellen. Mit einem Pontiac GTO oder AMC Javelin können wohl weniger Leute etwas anfangen, und den Dodge Charger und eine Corvette gabs schon als Technic-Modelle.

  3. Die Sache mit den baubaren Farb- und Karosserie-Varianten ist ja ganz nett, aber dass sie nach der nicht optimalen, aber erträglichen A-Säulen-Lösung vom Mustang wieder auf Sticker in Wagenfarbe umschwenken, ist doch ziemlich lahm. Bisher habe ich schon ein paarmal ausgesetzt mit den Fahrzeugen (London-Bus, Aston Martin, Fiat 500, Pickup), hier werde ich wohl doch zuschlagen, aber nur mit Rabatt im freien Handel.

  4. Zu viele Sticker, ehrlich.
    Gerade an Teilen die problemlos bedruckbar wären.
    Aber die 1×4 trans-red Tiles… muss man nicht verstehen.
    Ein nettes Gimmick wären definitiv Hauptscheinwerfer gewesen, die durch eine Mechanik (und sei es nur um 90° drehen) geöffnet würden. Das Austauschen ist so meh.
    Positiv möchte ich aber wenigstens die Lenkung hervorheben. Und evtl. schwarz, wo es unter den Steinen kaum Farbabweichungen gibt.

    1. Gamlebilrokker

      Umm… Der Echte hat starre Scheinwerfer. Da is’ nix mit drehen wie beim Charger…

      Und wie’s aussieht wenn LEGO problemlos bedrickbares Zeug bedruckt sieht man an den Streifen vom Mustang.

      1. Nicht unbedingt. Diese drei „Streifen“ fahren zur Seite, wodurch dahinterliegende Scheinwerfer zum Vorschein komme

    1. Andere Hersteller können das und wenn man sich selbst ständig als Marktführer in den Himmel lobt, sollte man eher nachbessern, als auf billigere Lösungen auszuweichen. Erst recht, wenn man derart die Preise erhöht, wie bei den Autos.

  5. 20 € Speed-Champions-Sets? LEGO bedruckt die Teile, selbst seitlich an 1×1-Plates.
    Sündhaft teure Erwachsenenmodelle für die Vitrine? Sticker, Sticker, Sticker.

    Warum, LEGO, warum?

    1. Der Grund ist doch offensichtlich. Wesentlich höhere Stückzahlen bei den Speed Champions, die aber dennoch viele Sticker haben. LEGO macht Prints nur ab gewissen Mengen.

      1. Die Creator-Expert-Autos werden doch auch im Fachhandel verkauft, ähnlich wie die Modular Buildings. Bei den Modular Buildings gibt es niemals Sticker und die wird es sicher nicht in größeren Stückzahlen geben wie diese Autos.

  6. Bernd der Brick

    Optisch wirklich ein schönes Modell. Auch die verschiedenen Varianten gefallen mir sehr gut. Werde mir das Cabrio bauen

  7. Mir gefällt es nicht so sehr. Das Set sieht im hinteren Bereich noch am ehesten wie ein Camaro aus, aber der Teil vor den Türen zur Front hin… Da fehlt dieser besondere Schwung der Kotflügel und Karosserie, den nur der Camaro von damals hat. Das liebe ich auch sehr an unserem 1968er Camaro im Maßstab 1:1. Wenn man von schräg vorne drauf schaut, ist das ein richtig geniales Design. Mit Klemmbausteinen nicht realisierbar. Daher werde ich das Set nicht kaufen. Schon gar nicht für 170 EUR.

  8. Lego versucht sich mal wieder am Modellbau. Ein Indiz dafür sind die neuen, spezifischen Formteile. Die Motorhauben Streifen und auch die Radläufe. Airfix ging mal den umgekehrten Weg, da gab es kleine Flieger aus Formteilen mit Lego ähnlichem Stecksystem.
    Gut sind die Felgen in Silber. Aber warum nicht die Elemente für Stoßstange, Türgriffe und Spiegel?!

  9. Leider übertreibt es Lego jetzt wirklich mit der Preisgestaltung. 170,– Euro für 1271 Teile und dann noch mit Stickern.
    Ich bin seit Jahren Fan der Marke und investiere pro Jahr schon einen vierstelligen Betrag (für Creator Expert Sets, Speedchampions und Marvel) aber eine Preissteigerung zum Mustang von 40 Euro (129,99 in 2021) kann ich nicht mehr nachvollziehen. Lego denkt anscheinend, dass die AFOL`s jeden Preis für die Sets bezahlen, aber dem ist nicht so. Die Burg wird für lange Zeit das letzte Set von Lego sein. Schade, hätte auch diesen Camaro für einen fairen Preis gekauft, wie auch einige andere Sets.

  10. Ich denke es sind jetzt genug von diesen Amikutschen dargebracht worden, es wird mal echt Zeit in der Form mehr europaische Fahrzeuge, wie Klassiker Opel GT, Lancia Stratos u andere zu bringen, denn die haben meiner Meinung mehr potenzial u sehen vor allem um einiges besser aus; nicht in diesen Technik Monstern!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner