Nach den Überraschungseiern kamen die LEGO® Steine. Laut verschiedenen Medienberichten haben Bewohner von Langeoog und Touristen seit Donnerstag bereits zehntausende Überraschungseier und massenweise LEGO® Steine von den Stränden der Insel aufgesammelt. Wie der NDR berichtet, hatte ein Frachter der dänischen Reederei Maersk am Mittwoch auf seiner Fahrt von Rotterdam nach Bremerhaven insgesamt fünf Container durch das Sturmtief „Axel“ verloren. Die Fracht: Neben den Überraschungseiern aus osteuropäischer Produktion (nicht die „echten“ Ü-Eier von Ferrero) auch jede Menge LEGO® Steine, die aufgrund ihres leichten Gewichts und der Strömung schließlich am Strand von Langeoog landeten.

Die Freude über das gefundene Spielzeug insbesondere bei den Kindern und LEGO® Fans ist natürlich groß. Für viele Helfer steht aber vor allem der Umweltgedanke an erster Stelle. So soll das Plastikspielzeug vor dem Einsetzen der nächsten Flut möglichst vollständig von den Stränden entfernt sein, damit es nicht wieder im Meer landet. „Das ist nicht mehr lustig, sondern eine große Umweltbelastung und höchst schädlich für Tiere“, so Uwe Garrels, Bürgermeister von Langeoog gegenüber dem NDR.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

X

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen