Horses & Dreams: LEGO Pferd wurde für 150.000 Euro versteigert

horsesdreams lego pferd
Fotodesign gr. Feldhaus

Ein lebensgroßes Pferd aus mehr als 200.000 LEGO® Steinen wurde am vergangenen Wochenende beim Reitsport-Event Horses & Dreams für einen guten Zweck versteigert. Den Zuschlag – das höchste Gebot lag am Ende bei 150.000 Euro – erhielt eine Gruppe um Uwe Schmitz, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Frankonia Eurobau AG. Der Erlös aus der Versteigerung geht an die Charity-Initiative „Reiten gegen den Hunger“.

Für sich behalten will der Bauunternehmer das LEGO® Pferd allerdings nicht. Er kündigte an, das Unikat auf eine wohltätige Tournee zu schicken, um der Charity-Initiative, die bislang mehr als 1,5 Millionen Euro sammeln konnte, noch mehr Unterstützung zukommen zu lassen.

Gebaut und entworfen wurde das riesige LEGO® Pferd von Rene Hoffmeister und seinem Design in Stein-Team. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, lagen die Anschaffungskosten bei stolzen 25.000 Euro. Die Summe wurde von Horses & Dreams sowie vom LEGO® Konzern getragen. Dem Bericht zufolge gebe es hier enge persönliche Kontakte zwischen den Veranstaltern des Reitsport-Events und Kjeld Kirk Kristiansen. Die Arbeitszeit für das rote Pferd lag übrigens bei rund 250 Stunden.