Ein lebensgroßes Pferd aus mehr als 200.000 LEGO® Steinen wurde am vergangenen Wochenende beim Reitsport-Event Horses & Dreams für einen guten Zweck versteigert. Den Zuschlag – das höchste Gebot lag am Ende bei 150.000 Euro – erhielt eine Gruppe um Uwe Schmitz, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Frankonia Eurobau AG. Der Erlös aus der Versteigerung geht an die Charity-Initiative „Reiten gegen den Hunger“.

Für sich behalten will der Bauunternehmer das LEGO® Pferd allerdings nicht. Er kündigte an, das Unikat auf eine wohltätige Tournee zu schicken, um der Charity-Initiative, die bislang mehr als 1,5 Millionen Euro sammeln konnte, noch mehr Unterstützung zukommen zu lassen.

Gebaut und entworfen wurde das riesige LEGO® Pferd von Rene Hoffmeister und seinem Design in Stein-Team. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, lagen die Anschaffungskosten bei stolzen 25.000 Euro. Die Summe wurde von Horses & Dreams sowie vom LEGO® Konzern getragen. Dem Bericht zufolge gebe es hier enge persönliche Kontakte zwischen den Veranstaltern des Reitsport-Events und Kjeld Kirk Kristiansen. Die Arbeitszeit für das rote Pferd lag übrigens bei rund 250 Stunden.

Ähnliche Beiträge

2 Responses

  1. Tobias Giesen

    Die Anschaffungskosten lagen bei 25.000 EUR, nicht 250.000 EUR! Sonst wäre die Versteigerung ja ein Verlust gewesen. Siehe den verlinkten Zeitungsartikel. Danke, dass die Quelle angegeben wurde!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen