Daran könnt ihr euch vielleicht noch erinnern: Ende letzten Jahres haben wir über die Farbveränderungen bei einigen Trans-Clear LEGO Elementen berichtet, die bei vielen Fans und MOC-Bauer nicht gerade für Lobeshymnen gesorgt haben. Die Diskussion, auch hier im Blog, war jedenfalls groß, ebenso das Unverständnis der Fans darüber, warum LEGO überhaupt die bisherige Farb-Rezeptur geändert hat. Eine offizielle Erklärung dafür gibt es bis heute nicht. Ich habe jedenfalls nichts dergleichen mitbekommen.

Nun steht uns die nächste unübersehbare Farbänderung ins Haus – und auch hierüber dürften nicht alle Fans begeistert sein. Joachim Klang, LEGO Buchautor und großartiger MOC-Bauer, hat Anfang der Woche Bilder von den neuen Trans-Light-Blue Lichtschwertern veröffentlicht.

Der Unterschied ist deutlich zu sehen: links die alten Lichtschwerter, rechts die neuen Teile frisch aus der LEGO Fabrik (sind laut dem Kommentaren bei Joe auch schon in einigen Sets aufgetaucht). Was viele Fans ebenfalls ärgert: LEGO führt beide Versionen unter der gleichen Teilenummer und gleichem Farbcode.

Werbung

67 Kommentare

  1. Ja, sowohl im Store Berlin, als auch Hamburg gesehen und ausversehen gekauft, gut für mich das ich nur 32 Stück abgezählt habe.
    Es ist entsetzlich.

  2. Immerhin sind da kaum noch Lufteinschlüsse zu sehen – vielleicht der Grund für Lego? Trotzdem schade, dass das so milchig ist. Und die Farb- und Elementnr. hätten sie auf jeden Fall ändern müssen.

  3. Ja doof. Für ein Lichtschwert sieht es milchig sogar besser aus, aber für vieles andere (z.B. Wasserstrahl im neuen Harry Potter-Uhrenturm) vermutlich eher nicht. Schade. Bis jetzt hatte ich allerdings noch keine milchigen Teile.

    Frage allerdings: der Hirsch im Harry Potter-Set „Expecto Patronum“ ist der Hirsch auch milchig, aber das liegt daran, dass das ein anderes Material ist, richtig? Die Plastik ist ein bisschen weicher (und das Geweih ist sogar gummiartig).

    • Ja, die milchigen Teile sollen alle etwas „weicher“ sein, weil es ein anderes Material ist.
      Mein Hirsch klingt tatsächlich etwas dumpfer wenn ich ihn mit dem Finger abklopfe (im Vergleich zu diversen trans-clear Fenstern die eben „hart“ klingen). Er ist also wohl mein erstes neu-trans Teil.
      So milchig wie die Lichtschwerter sieht er aber definitiv nicht aus. Vielleicht ein ganz leichter Schleier, die silbernen Sprenkel verändern den optischen Eindruck aber auch erheblich.
      Das Gummi-Geweih sieht tatsächlich genau wie die neuen Lichtschwerter aus aber das liegt nun mal am biegbaren Material.

      P.S. Mir fällt gerade auf dass die verwendeten Kunststoffe nirgends benannt werden, weder auf der Packung noch in der Anleitung. Einzig ein FSC-Siegel für die nachhaltige Pappschachtel prangt auf eben dieser. Müssten nicht zumindest die Tüten in denen sich die Steine befinden gekennzeichnet werden, schliesslich sind sie Verpackungsmüll? Da habe ich schon ganz andere Produkte erlebt wo jedes einzelne Element der Verpackung mit einem entsprechenden Kürzel versehen war – PET, PP, PE-HD usw.

  4. Ich muss gestehen – ich verstehen den Ärger darüber, dass Lego das schon wieder ändert, besonders unter MOC-Bauern und als Freund von Ordnung und Struktur würde ich demjenigen sofort auf’s Dach steigen, der meint, das kann man einfach unter der gleichen Teilenummer laufen lassen, ABER von der Farbe selbst und dass sie milchig sind her, finde ich sie tatsächlich besser für Lichtschwertklingen, als transparent, denn die „echten“ Schwerter sind ja auch nicht durchsichtig. Das gilt aber wirklich auch nur für solch einen Spezialfall. Leicht milchige trans-clear Steine z.B. find ich auch übel, aber…warum nicht einfach beides machen, LEGO? Unterschiedliche Anwendungsfälle könnten jeweils das eine oder andere besser brauchen.

    • Die echten Schwerter sind zwar nicht durchsichtig, aber milchig blau sind sie auch nicht. Vielmehr sind sie weiß mit einem farbigen Schein außenrum. In dieser Hinsicht ist die Änderung keine Verbesserung, finde ich.

    • Naja, beide Varianten beizubehalten wäre noch mehr Kuddelmuddel für die nächsten Jahre. Für mich bleibt außerdem weiterhin die Frage, ob’s nicht einfach ein Qualitätsproblem mit einigen Chargen ist. Zumindest bei den neueren Trans Light Blue 2×1 Steinen und einigen transparenten 2×2 45 Grad Slopes, die ich in meiner Sammlung habe, ist der Effekt keinesfalls so stark. Ja, sie sind etwas milchiger, aber eben nicht so, dass die Farbe komplett anders rüberkommt als wie bei den alten Steinen.

      • Könnte aber auch alles mit der Umstellung auf Bio-plastik zu tun haben, bzw. den Versuchen alle Bauteile auf jenes umzustellen.

        Es sind ja mehrerer Teile bei Lego momentan anders als gewohnt, ob es Cockpitkanzeln die die von der Slave 1 sind , die wohl weicher sind als die alten oder anderes.

  5. Vielleicht hat Lego da jetzt auch noch etwas an der Preisschraube gedreht, um bei der Mischung, ein paar Cent zu sparen, wer weiß?
    Schön sehen die Teile nicht aus, was sagt denn der Kundenservice dazu?

    • Viel Erfolg… vergiss nicht in die Bestellung zu schreiben, „die neuen blauen mit der Nummer, nicht die alten mit der Nummer“ klappt sicher

  6. Ich finde die Farbe für Lichtschwerter tatsächlich auch besser, klar für alles andere wieder nicht….

    ..aber könnte das nicht auch damit zusammenhängen, das Lego seit geraumer Zeit versucht mehr und mehr Teile auf die neue pflanzliche Plastikmischung umzustellen ? Die neuen Cockpitscheiben bei der Slave 1 z.b. soll wohl auch nun weicher vom Material sein und nicht mehr so klar.

  7. Die Qualität schlechter machen und gleichzeitig die Konkurrenz mit juristischen Drohbriefen bekämpfen. Lego, du wirst mir langsam ein bisschen unsympathisch.

    • qualität schlechter? ich seh nur einen optischen unterschied. keinen qualitätsunterschied. der lässt sich an hand von fotos aber eh immer so schlecht beurteilen. 😉

      • Qualität kann sich auch durch die Optik zeigen. Qualität ist per Definition ja auch nur die „Erfüllung von Erwartungen“. 😉

        • Ist das eine offizielle Definition?
          Qualis ist Latein und heißt „wie beschaffen“, also ist die Qualität eigentlich ja erstmal nur die Beschaffenheit (und noch nicht wertend gut oder schlecht). Mit Erwartungen hat das Wort erstmal jedenfalls etymologisch nichts zu tun.

      • Und was ist mit den neuen Eisenbahnachsen aus Kunststoff? Und der fehlenden Fernbedienung beim Disney Zug? Glaub mir ich hab mir den Zug tatsächlich gekauft und jetzt schäm ich mich fast dafür, weil ich damit Lego Geld in den Rachen gesteckt habe, womit sie ihre verdammten Anwälte so sinnvolle Sachen machen lassen wie die Aktion gegen mein geliebtes Bluebrixx!

  8. Hätte jetzt auch auf die Luftblasen getippt. Farbton ist Geschmacksache. Aber sicherlich suboptimal das Teile und Farbnr. Identisch sind.

  9. Wollen hoffen das nur die blauen Steine milchig werden. Modelle mit beleuchtung zu versehen lohnt sich bei komplett milchig nicht mehr.

  10. Schon mal dran gedacht , das es sich um den neuen BIO Kunststoff handel den Lego langsam einführt , evtl ist damit ein klares Material nicht herstellbar .
    Ich finde die neuen Teile nicht schlecht , aber muss zugeben für eine neue Farbnummer hätte es auch reichen müssen.

  11. Ich denke das beides brauchbar ist für einen das eine für jemand anderen das andere. Haben beide ihre Vorteile. Aber dann defenetiv unter verschiedenen Nummern.

    Scheint es nur so oder patzt Lego in diesem Jahr 2019 wirklich so sehr?

  12. Anderes Thema!
    Was Lego da gerade wieder abzieht mit Bluebrixx ist doch wohl nicht wahr?
    Ole Kirk Christiansen würde sich im Grab umdrehen.
    So verliert man Kunden.

    • Mal halblang, bist du Jurist, hast du den dicken Schinken gelesen, weißt du um was es sich im Kern handelt außer das „Wir haben keine ahnung was da passiert“ Geschwurbel vom Naiv-Klaus und dem Propaganda-Hetzjagd Thomas ?

      Auch ein Ole Kirk Christiansen hat seine Marke und sein Produkt geschützt, nicht umsonst hat sich Lego schon früh und sehr lange gegen jedwede Möglichkeit gewehrt den Plastikstein ansich freizugeben und hier geht es eindeutig um klare rechtliche Dinge, wie der Minifigur und anderen sicherten Dinge die Lego für sich beansprucht, auch vor dem Gesetz und viele chinessische Hersteller darauf pfeifen und Bluebrixx mit OFFENEN Augen z.b. den Sembo Club verkauft mit markengeschützten Figuren darin – Das Problem das die jetzt an der Backe haben ist somit HAUSGEMACHT und ihre Nummer auf YT ein Witz, denn die wissen ganz genau und sollten es als Firma auch genau wissen was in Deutschland und Europa rechtlich erlaubt ist und die kokketierten ganz offen mit den Brüchen, ließen bei der Präsentation des Sembo Clubs die Figuren weg, zeigten sie nicht weil sie ja so „schmuddelig“ seien, klar, auf ZWEIERLEI Hinsicht, 1. verboten, 2. Sexistisch obwohl in ihrem Shop bei den Produktbildern die Figuren zu sehen sind, oder letztens als sie die Sembo Sportwagen zeigen, Porsche und Ferrari und ganz frech sagten, sie würden einfach den Karton und Sticker weglassen und es in ihren Karton verpakcen und schon sei alles erlaubt und sauber oder den Aufkauf von Lepinsteinen der illegalen und kopierten Sets von Lego und hier auch das clevere Umverpacken – das ist alles ganz offen und auf YT gezeigte „Geldwäscherei“ und da muss man sich nicht wundern, wenn dann die Man in Black vor der Tür stehen und da muss man dann auch nicht so ein naives Video machen „Was WIR, wir sind unschuldig !“ und das ein Thomas Bluebrixx zur Seite steht ist auch wieder so ein Ding, das er , wie damals bei seiner „Klage“ keine Ahnung von der rechtlichen Materie hat (er wollte ja seinen 2×2 Stein als Logo vermarkten, obwohl das Logo für MERCHENDAISE noch immer geschützt ist, kommunizierte er aber in seinem Video so nicht) aber hauptsache gegen Lego schlagen, die legitime Mittel nutzen und in dem Fall von Bluebrixx sogar gerichtlich abgesegnet ist, und somit alles andere als unlauter wäre.

      Das Lego Konkurenz fürchtet ist auch Bullshit, denn der größte Konkurent in Europa ist ja wohl COBI und die werden von Lego nicht angerührt, nicht weil Lego schiss vor denen hätte, sondern weil Cobi scheinbar bessere Kompetenzen hat als Bluebrixx und Thomas und sich rechtlich informiert haben was und wie in Europa möglich ist und was von Lego geschützt und machen ganz sauber ihr Ding – die Chinessen NICHT und statt das Bluebrixx sich informiert um selbst sauber zu bleiben kokketieren sie mit der vermeindlichen Grauzone und schließen Deals in China ab mit denen sie nur auf den Hintern fallen konnten, weil sie ganz offen einfach DUMM sind – daran ist NICHT Lego schuld.

      Und wenn man mal den Lego Hass runterschrauben würde und die Dinge nüchtern und sachlich betrachten würde, würde man sehen das Thomas damals und nun auch Bluebrix mit entblößter Brust dastehen und von sich aus laut brüllen „ERSCHIESST MICH !“ – Wenn Lego dann schiesst ….tja, Pech.

      • Echt jetzt? Du beschimpfst Leute, die du persönlich nicht kennst, als naiv und dumm, ihren Kanal als einen Witz, redest von einer Propaganda-Hetzjagd und dann willst du die Sache „nüchtern und sachlich“ betrachten? Da passt aber was nicht zusammen.

        Der Sembo Club, den du ansprichst, scheint gar nicht betroffen zu sein, da er – im Gegensatz z.B. zum maritimen Museum – noch im Online-Shop gelistet ist. Vielleicht gerade wegen der schmuddeligen Figuren? 🙂

        Du tust so, als wäre das eine sichere Sache, dass die Minifiguren verboten sind. Für jene, die exakt der Lego-Figur entsprechen, stimmt das wahrscheinlich, aber wie sehr sie sich unterscheiden muss, dass kein Patentrecht verletzt wird, muss letztendlich ein Richter entscheiden.

        Und zur Sache mit dem HdS-Logo: Du kommunizierst nicht, dass der Noppenstein in seinem Logo nur aus Sicht von Lego verboten war. Thomas hat sich halt auf keinen Rechtsstreit eingelassen. Die geklage Partei hätte ja argumentieren können, dass der Stein selbst nicht mehr geschützt ist und somit ein Schutz eines Bildes auch keinen Sinn mehr macht. Solange da kein Richter entscheidet, bleiben es Rechtsansichten.

      • Wenn man die „Dinge nüchtern und sachlich betrachten würde“ beruht Lego darauf, dass die Firma die Idee eines anderen für den „Lego“-Stein genommen hat und es ausgenutzt hat, dass diese nur schlecht geschützt war. Sie hat diese dann weiterentwickelt und aus dem Fehler des ursprünglichen Erfinders gelernt und sich alle Schutzrechte gesichert die möglich waren.

        Im Grunde beruhen alle Entwicklungen darauf, das jemand die Idee eines anderen genommen, übernommen und später weiterentwickelt hat – und dabei auf die Rechte anderer gediegen ignoriert hat. Nicht wenige heutige Weltkonzerne sind so entstanden. Als erster Schritt steht eigentlich immer das kopieren und später das weiterentwickeln. Diesen Prozess kann man auch bei den chinesischen Produkten gut beobachten. Das ist auch nichts speziell chinesisches, sondern findet man oft bei Gesellschaften die sich schnell verändert haben.

        Das gesagte heißt nicht das man es gut finden muss. Gerade 1:1 Kopien sind bedenklich wenn Sie etwas anderes vortäuschen als sie sind. Es ist auch rechtlich legitim, dass eine Firma ihren Status (egal wie diese zu selbigen gekommen ist) mit jedem rechtlichen Mittel versucht zu verteidigen. Das man rechtliche Mittel benutzt heißt allerdings nicht automatisch das man auch RECHT hat. Klagen und sonstige rechtliche Mittel ist oft auch nur eine Strategie sich Konkurrenz klein zu halten oder diese durch Zermürbung zu vernichten.

        Den vorliegenden Fall will ich aber gar nicht beurteilen. Aktuell finde ich auf der Bluebrix Seite nichts, was meines Erachtens fragwürdig ist. Hab die Seite allerdings vorher auch nie besucht. Eine Meinung bilden kann sich natürlich jeder trotzdem. Da von uns aber niemand alle Fakten kennt, ist JEDE Meinung zu dem Fall aber nur Spekulation.

        Dann von Lego Hass zu sprechen und dann gleichzeitig gegen andere Leute zu schießen deren Meinungen man nicht teilt (oder man einfach aus „Gründen“ gegen die Person ist) spricht dann allerdings auch nicht für jemanden.

        Ich finde sachlich über bestimmte Punkte sprechen können, ohne das gleich Vorurteile geschürrt werden.

        P.S. Lego finde ich trotz zu hoher Preise, zunehmende Qualitätsprobleme, minderwertiger Sticker, m.E. nicht berechtigter Klagen usw. gut – aber ich besitze auch einige Apple-Produkte 😉

        • Mittel und Wege Konkurenz klein zu halten …soso , komisch das COBI als unmittelbarer Konkurent als europäischer Player nicht verklagt wird oder klein gehalten wird von Lego – was wohl einfach daran liegt das SIE die rechtlichen Spielregeln kennen und sich keine Blöße geben. Sie weder bestehende Patente nutzen, noch markengeschützte Figuren oder Smybole für Merch verwenden und Cobi ist auch eine kleine Firma aber boomt gerade, komisch komisch das Lego von denen nichts will, nur von asiatischen Firmen die unsere europäischen Spielregeln nicht kennen wollen aber hier verkaufen wollen und das über eine deutsche Firma die selbst diese rechtlichen Stolpersteine kennen sollte und wissen müsste was hier auf dem Markt sauber ist und was nicht…

          Es geht nicht um Meinungen, sondern um ganz klar deffinierte rechtliche Gegebenheiten, da gibt es keine „Große Firma“ , „kleine Firma“ – nur „erlaubt“ und „nicht erlaubt“ und wenn seine Verfügung bei den Gerichten durchkam, dann ist das wirklich was im argen, denn wäre das nicht so – müsste man glatt behaupten das Lego Gerichte gekauft hätte und das will hier doch sicher keiner ernsthaft annehmen, oder ?

          Es mag sein das der Sembo Club NOCH im Shop zu haben ist, aber das kann sich die Tage alles noch ändern, wenn sie den dicken Schinken an Papier erstmal ganz durch haben, denn es ist hier ja nun nicht abstreitbar, das die Figuren dort gegen das markenschutzrecht von Lego verstossen, nicht umsonst wurden sie im YT Filmchen von Bluebrixx nicht gezeigt, sind aber im Shop zu sehen, dann haben wir noch viele Steine auf denen Lego NOCH ein Patent hat (Johnnys World hat da mal ein sehr informatives Video zu gemacht und achtet da wohl etwas besser darauf was er in seinem Shop anbietet und was nicht, allgemein scheint er informierter, siehe das video zu den Minifiguren)

          Wenn wir uns die Videos der letzten Zeit bei Bluebrixx anschauen, da spielen sie schon gerne mit der rechtlichen Grauzone, aktuell siehe die Alien Produkte, die zwar nicht mit Lego in Verbindung stehen aber dennoch soweit Lizenzrecht bricht, das sie selbst entschieden haben die Sets umzuverpacken, genauso die Sembo Sportwagen und allein hier ist doch zu erkennen, das sie sich das Recht gerne ….etwas zurechttynchen um die chinessischen Produkte hier auf den Markt zu bringen – sie kokettieren damit ganz offen in ihren Videos und achten da sehr sehr sehr wenig darauf, was ihnen auf die Füße fallen könnte, was sie eigentlich nicht nötig hätte, denn ihre eigenen Produkte sind ja schick, sie müssten keine Lepin Restposten von Plagiatsets aufkaufen, oder rechtlich schwierige Sets aus China vermarkten – Johnnys World tut es ja auch nicht, der Held der Steine ebensowenig …..aber hier zu behaupten Bluebrixx hätte eine weiße Weste, sei die Unschuld vom Lande ist schlicht und ergreifend falsch und natürlich ist es DUMM mit solchen Dingen offen in Videos zu spielen, mit diesen Umverpackungen und Tyncherei und sich nicht VORHER zu informieren was geht und was nicht, wenn man mit chinessischen Produkten arbeitet, wo seit LANGEM klar ist, das Lego ganz genau hinschaut….wie wollt ihr das sonst nennen ?

          Man kann als Firma nicht warten bis die Man in Black vor der Tür stehen und dann reagieren mit „Oh …also ….WAS ….Community : HILF UNS !“ , da arbeiten erwachsene Menschen, die sich hätten vorher absichern müssen und ggf. mal Markenschutzdokumente und Patentschriften durchblättern müssen – hat Johnnys World auch getan als er seinen Shop aufgemacht hat und als bekannt wurde das Lego genauer schaut er sich GLEICH mal mit einem Anwalt zusammengesetzt um all die Stolpersteine zu ergründen und hat nicht gewartet bis die Man in Black vor seinem Laden standen.

          • Oh der Ohmbricks ist ja ein ganz schlaues Bürschchen. Da kann er ja gleich bei Lego in der Rechtsabteilung anfangen. Die wird bestimmt noch kräftig ausgebaut. Echt traurig sowas.

      • Amen!
        Stimme dir hier vollkommen zu! Dummheit wird nunmal bestraft!
        Und zu sagen “ Wir wussten nichts davon, und warum werden wir geklagt?“ zeigt noch mehr, das hier Naivität groß geschrieben wird. Jeder weiß, dass LEGO gegen solche Dinge vorgeht. Und Minifiguren stehen halt noch unter LEGOs Markenrecht ebenso wie der Stein bei Merchandise! Ist nunmal so und sollte jeder FIRMA die groß auf YT Videos macht und sich als „Fachfirma“ für diverse andere Klemmbausteine betitelt klar sein.

        Danke @ OHmbricks dass endlich mal wer erkennt, dass der HdS NIE wirklich geklärt hat dass es eigentlich um sein Merch ging und nicht um sein Logo im allgemeinen und gegen seine Person.

        • Ich mag BlueBrixx Zuege und zu weiten Teilen HdS Videos, aber:

          Klaus Video hat ein wenig was vom HdS Video anfang des Jahres. Damals wurde grosszuegig weg gelassen, dass es sich nur um einen wenn auch hart formulierten Brief handelte, dass der HdS es sich das noch mal ueberlegen sollte mit der Markenanmeldung eines 2×2 Bricks. Keine Abmahnung etc…

          Hier wurde mal eben weg gelassen, dass der Grund warum er vermutlich auf dem Radar aufgetaucht ist, der war, dass Klaus Lepin Town Halls irgendwie in die Finger bekommen umverpackt und als „2,7kg Architecture Set mit beispiel Modellen“ verkloppen wollte und sich auch nicht entbloedet hat ein Video zu produzieren wie seine beiden Jungs zeigen, dass bis zum Hut des Braeutigams auch kein Teil fehlt. Das die dann gleich die grosse Kelle auspacken und auch mal eben alle Minifigs einsammeln, ist Standardvorgehen. Die Minifigs selber wuerde mutmasslich auch Lego lieber mit Xinbao & Co direct vor einem EU Gericht austragen, nur waelzen die eben die Verantwortung auf Ihre Importeure ab, die dann das Risiko allein tragen. Klaus wird hier nicht von Lego angegriffen, sondern von seinen Handelspartnern im Regen stehen gelassen.

          P.S.:
          Wenn ich dann sehe, dass sie in Ihrem Ausblick Video einen Ecto-1 als „amerikanischer Krankenwagen mit Ausbau fuer besondere Einsaetze“ vermarkten wollen, dann muss man sich auch nicht wundern, wenn denen bald wieder von Gerichtsvollzieheren oder dem Zoll das Lager auf links gedreht wird.

      • Danke sehr!

        Und den Vorrednern: Ich mag den Helden sehr, seine Videos sind meist kurzweilig und unterhaltsam. Er hat einfach eine sympathische Art, wobei ich mit seiner Meinung differenziert umgehe, ich verstehe Lego auch bei mancher Entscheidung, halte den Technic Geländewagen aber auch für Mist. Sein Umstieg auf andere Marken gefällt mir nicht wirklich (abseits von Cobi und Mega Constructs würde ich keinem Produkt am Markt hinsichtlich Reinheit und Sicherheit der Kunststoffe trauen).

        BlueBrixx indes war mir von Beginn an suspekt, unabhängig davon das ich mit ihnen nicht warm wurde. In ihrem Online-Shop verkaufen sie Modelle zu Blade Runner, Akira, Battlestar schlicht unter anderen Namen. Und zudem gibt es auch Star Wars Sets in stark alternativen Farben, die durch wenige Teile entfremdet werden (der rote Jäger von „The Old Republic“ ist davon betroffen gewesen).
        Das das nicht geht, sollte einleuchten. Klar ist Lego teuer, aber immerhin ist es ihr Gedankengut, ihr Entwicklung, etc.

        Und es bleibt dabei: Kinder nehmen Legosteine in den Mund und ich finde es äußerst bedenklich, unreflektiert die Produkte mindestens dubioser chinesischer Hersteller so in Umlauf zu bringen.

  13. also als lichtschwert finde ich die neue variante ehrlich gesagt sogar besser.

    und spontan fällt mir auch grad keine verwendung ein, bei der mich die neue variante wirklich stören würde. (obwohl es diese fälle sich auch bei mir sicher gibt. grad fällt mir nur nix ein.)

    find sie insgesamt weder besser noch schlechter. einfach anders.
    was mich mehr stört als der wechsel ist das fehlen einer erklärung. wie immer wenn lego entscheidungen trifft, tappt der afol im dunkeln.

  14. Vielleicht liegt es nicht am Material, sondern an der Gußform. Die alte Form war spiegelglatt poliert und die neue hat eine rauere Oberfläche und schon sehen die Teile milchiger aus. Es kann ja mal einer versuchen, eine neue zu polieren. Ich habe keine da.

  15. Bei Lego wundert mich leider nicht mehr so viel. Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum immer mehr Konkurenz auf dem Deutschen Markt erscheint, die von der Qualität der Steine und Modelle auch immer besser werden.

  16. Hat eigentlich keiner von euch bisher gesehen, dass die generelle Qualität der Steine enorm nachgelassen hat? Seit den ersten SW-Sets dieses Jahr sind an sehr vielen Steinen weiße Abbruchstellen zu sehen, wo der Einspritzgrat abgetrennt wurde. Bei roten 1×1 round plates z.B. sieht das aus als hätten sie nen weißen Punkt in der Mitte. Das zieht sich durch die ganze Farbpalette und betrifft viele Teile. Manche Sets sehen dadurch aus als seien sie billigst Imitate aus Fernost. Das und sowas wie die Lichtschwerter da oben, verhagelt mir das Hobby im Moment am meisten.

    • Ich habe über die Zeit eine Menge „redish brown“-Steine gesammelt und gerade bei den 1×2 Steinen gibt es recht starke Farbschwankungen. Mich stört das nicht so, weil ich damit meistens Bäume baue – aber man kann nicht behaupten, dass sowas nur bei Xingbao & Co auftritt.

    • Dass der Punkt auf den runden 1×1 Platten in letzter Zeit weißer und sichtbarer geworden ist habe ich bemerkt, empfinde das aber nicht unbedingt als Qualitätsmangel. Störender finde ich da den Punkt der schon immer auf der Seite der 1×1 Rundsteine prangt. Diese versuche ich immer so zu drehen dass er „nach innen“ zeigt. Auch bei den 1×1 Käseecken stört mich der Punkt auf der Rückseite wenn diese sichtbar ist.

      Eine positive Änderung habe ich bei den 1×2, 1×3 und 1×4 Tiles bermerkt. Früher war der Punkt auf einer der schmalen Seiten aber inzwischen ist er immer häufiger auf der Unterseite.

  17. Wieso hat dieser Artikel so eine negative und meinungsgebende Formulierung in der Überschrift? Jedenfalls wirkt das auf mich so. Mich haben die Luftblasen immer gestört. Jetzt scheinen diese, jedenfalls auf den Bildern, verschwunden zu sein. Das gefällt mir deutlich besser. 🙂 Außerdem, hätte Lego zuerst die rechte Variante produziert und jetzt auf die linken umgestellt, wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit die gleiche Diskussion entstanden… 😀

    • Es geht meines Erachtens nicht darum, dass es umgestellt worden ist. Es geht viel mehr darum, dass es die gleiche Elementnummer hat. MOCer können nun bei der Bestellung nicht mehr sehen um welchen Typ es sich handelt. Je nach Kreation könnte das MOC nicht perfekt aussehen.
      Diesen Unmut verstehe ich.
      Mir gefallen die neuen „Laserschwerter“ auch gut bzw. gleich gut.

  18. Ich denke, das dies ne große Charge war von einem Tag, die wahrscheinlich vergessen wurden zu Polieren. Um diese nicht wegzuwerfen haben sie diese in die Sets eingesetzt.

  19. Die neuen Lichschwerter sehen viel besser aus, da näher am Vorbild. Bei Teilen die einen Antrieb darstellen sollen, würde ich die Farbe ebenfalls vorziehen.

  20. Es geht nicht um die Frage, welche Version besser gefällt, das ist schlichtweg Geschmackssache. Sondern um die Tatsache, dass zwei verschiedene Farben unter der gleichen Teilenummer subsumiert werden.

    Das ist schlichtweg stümperhaft und darf bei einem Premiumhersteller eigentlich nicht passieren. Schon gar nicht, wenn die Produktqualität (noch!) eines der wichtigsten Differenzierungsmerkmale zur immer stärker in den Markt drängenden Konkurrenz darstellt.

    • Die allererste Frage in dieser Sache ist doch „Sollen das zwei verschiedene Farben sein, oder nicht?“.
      1. Ja, das ist tatsächlich eine neue Farbe: Dann sollte sie auch eine eigene Nummber bekommen. Das ist in der Tat stümperhaft.
      2. Nein, es soll eigentlich die gleiche Farbe sein: Dann ist bei der Produktion ordentlich was in die Hose gegangen. Neues Material? Neue Maschine? Kann leider mal passieren.
      2 a. LEGO nimmt das aus Grund X oder Y einfach in Kauf und wir Kunden müssen zukünftig damit leben.
      2 b. LEGO arbeitet daran dieses Problem zu beheben und danach werden die Teile wieder wie vorher aussehen.

  21. Ohje, mal wieder eine neue Farbe.
    Das ist wirklich inflationär.
    Es gab Zeiten, da war nach Rot, Blau, Weiß und Schwarz Schluss.
    Später kam dann noch Gelb dazu, als Legoland kreiert wurde.
    Und heute?
    Kein Modell, kein Set und keine Grundsteinbox ohne irgendeine Farbe, die man nirgends mit einbauen kann.
    Man könnte glauben, diese Steine werden nur beigefügt, damit man eine gewisse Stückzahl erreicht.

  22. in erster Linie werden die doch als Lichtschwerter für StarWars Sets verwendet. Habt ihr schonmal durchsichtige Lichtschwerter gesehen? Die neuen kommen den „originalen“ doch näher. Ich feiere sie jetzt schon 🙂

  23. Habe den neuen Stab auf der Bricking Bavaria am LEGO Stand eingepackt und beleuchtet. Foto habe ich hier bereitgestellt: https://www.instagram.com/brickelectronic/

    Der neue Stab ist beleuchtet aus meiner Sicht super. Gleichmäßig und sanft glüht der Stab. Das milchig trübe Material scheint das Licht gut zu verarbeiten. Ich hatte bedenken dass das Material das Licht eher blockt (die Laserschwertstäbe der großen Action-Figuren haben einen Kern der kein Licht leitet!). Aber ich war doch überrascht. Allerdings hätte LEGO dies als neues Element mit einer neuen Nummer versehen sollen. Denn die klaren Stäbe haben durchaus bei anderen Fällen ihre Daseinsberechtigung. Die Blasen in den Stäben haben mich schon immer gestört (bei den Lichtschwertern). Bei Glasröhren in welchen Flüssigkeit durchgepumpt wird, ist der Effekt wiederrum erwünscht. Empfehlung: Für Laserschwerter alle Stäbe in diesem Material mit neuer Nummer und die alten weiter produzieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here