Erfinder der LEGO Minifigur ist tot

Jens Nygaard Knudsen ist in der vergangenen Woche im Alter von 78 Jahren gestorben.

LEGO Minifiguren Patent
LEGO Minifiguren Patent

Kurz vor dem Start der New York Toy Fair 2020 wurde bekannt, dass Jens Nygaard Knudsen, der Erfinder der LEGO Minifigur und langjährige Designchef in Billund, im Alter von 78 Jahren verstorben ist. „Überbringer“ der traurigen Nachricht war Matthew Ashton, Vize-Präsident der LEGO Designabteilung. In zwei kurzen Statements auf Twitter würdigte Ashton dessen Verdienste.

Wer war Nygaard Knudsen?

Wikipedia schreibt:

Jens Nygaard Knudsen (* 25. Januar 1942; † 19. Februar 2020 in Hvide Sande) war ein dänischer Spielzeugdesigner. Als langjähriger Chefdesigner bei Lego ist er unter anderem Erfinder der Lego-Figuren („Lego-Männchen“, „Minifigs“).

Knudsen bewarb sich 1968 auf eine Stellenanzeige bei Lego in Billund. Dort baute er zu Anfang aus Legosteinen hunderte Modellautos, von denen einige dann als Bausätze vertrieben wurden. In den 1970er Jahren expandierte Lego stark und verbreiterte die Angebotspalette um diverse Bausätze wie Polizeistationen, Feuerwachen und ähnliches, welche von Knudsen designt worden waren. Als das sich vergrößernde Designerteam daraufhin in mehrere Untergruppen aufgeteilt wurde, war er dagegen, weil er am liebsten alles selbst machen wollte. Er selbst begann daraufhin die heute bekannten Lego-Figuren zu entwickeln, welche 1978 patentiert wurden. 1979 wurde ein Raumschiff mit den Figuren auf der Nürnberger Spielwarenmesse zum „European Toy of the Year“ gewählt. Bedingt durch steigende Umsätze durch die Figuren, von denen bis 2020 mehr als acht Milliarden produziert worden waren, musste Lego nach Aussagen eines späteren Designers 500 neue Mitarbeiter einstellen und Knudsen wurde in der Folge zum Chefdesigner befördert. Im Jahr 2000 ging er in den Ruhestand. Dort baute er weiter an und mit Legofiguren – teilweise als freier Mitarbeiter, aber meist privat zu seinem Vergnügen.