Das LEGO Design-Team ist um einen bekannten Namen reicher. Der Name Chris McVeigh und seine zahlreichen LEGO Modelle dürften vielen Fans durchaus bekannt sein. Via Facebook gab er heute Morgen bekannt, dass er nach acht Jahren Selbständigkeit als LEGO MOC Bauer nach Billund/Dänemark ziehen wird, um Teil von etwas Größerem zu werden. Ab März werde er für LEGO arbeiten, als Designer künftiger LEGO Creator Expert und LEGO Architecture Sets.

I’m moving to Denmark! I’ve really enjoyed designing my own custom building sets the past eight years, but it’s time for me to be part of something bigger. In March I begin work at LEGO in Creator Expert/Architecture, and I can’t wait to get started!

Sein Chef ist dann übrigens Jamie Berard. Ich bin schon sehr gespannt auf die ersten Modelle von Chris McVeigh, die sich bislang insbesondere durch die Liebe zum Detail ausgezeichnet haben. In diesem Sinne, viel Erfolg bei deinem neuen Job, Chris!

11 KOMMENTARE

  1. Also ich war mal auf der Linkpage – wenn das alles ist was er gemacht hat, dann erwarte ich mir keine großen Innovationen von ihm.

    Nicht dass das was er macht so schlecht ist, aber ich sehe auch nichts „besonderes“ in seinen Kreationen

    Ob er bei Creator Expert + Architecture auch wirklich gut aufgehoben ist ???

    Wir werden sehen.

    PS wen ahben sie gefeuert? Den Creator der seltsamen Garage…???

    • Hehe.. Der letzte Satz hat mich echt zum schmunzeln gebracht
      Ich für meinen Teil bräuchte gar keinen Designer von Lego sondern nur „günstige“ Steine. Die MOCs sind um Welten besser und werden so nie von Lego umgesetzt und erreicht… Leider über die zur Verfügung stehenden Wege sehr teuer im Nachbau und somit sehr selten umgesetzt…

    • Sehe ich auch so. Da reißt mich jetzt nix vom Hocker. Mal abwarten was da so kommt.
      Omar “Chokolat Shadow” Gonzales könnte Lego mal verpflichten und dem freie Hand gewähren. Wäre mega interessant, was er für Modelle gestalten würde.

    • Naja, ein Schmunzeln kann ich mir über den letzten Satz verkneifen. Ich frage mich, was da wohl für ein Menschenbild dahinter steckt. Und selbst dann, wenn man ein Set so schrecklich findet, dass dafür jemand gefeuert werden müsste, wäre das nicht der Designer…

      • Zugegeben, es ist ein extremes Beispiel, aber wer außer den Designern hat das B-Modell vom 42070 gestaltet?
        Das Set hat keine Lizenz, also im Prinzip absolute Freiheit und das Beste, was denen einfällt, ist sowas?

        (Falls es jemand nicht kennt, unbedingt ansehen, dagegen ist der 42070 pures Gold.)

        • Stimmt, das B-Modell liegt optisch noch weiter darunter…
          Es sind zugegebenermaßen die Designer, die das Modell gestalten. Es sind aber Chef(designer) oder andere Personen mit Verantwortung, die aufgrund dieser Verantwortung über die Marktplatzierung bestimmen. Warum schneiden denn manche Modelle so schlecht bei bestimmten Zielgruppen ab? Es ist doch nicht nur der persönliche Geschmack. Es ist die Erwartung gegenüber einem Modell, die u. a. durch den Preis, die Katalogplatzierung und durch Vorgänger bestimmt werden. Der Designer macht im Zweifel genau das, was er aufgetragen bekommt.

  2. Suuuper, seine coolen Bonsais verschönern meine Stadt. Klasse Bauanleitungen. Da bin ich gespannt und wünsche einen guter Start!

  3. Da hatte ich mir vor Jahren mal paar Anleitungen besorgt. Finde seine Kreationen schon ganz schick. Aber in wie weit sich das mit Creator Expert vereinbaren lässt, da bin ich sehr gespannt.

  4. Ich finde seien Kreationen ganz nett, kann aber nicht erkennen, wie er da in die Creator Expert Schiene passen soll. Thematisch ist das, was er so gemacht hat, ja alles etwas anders gelagert. Muss man abwarten, ob’s da einen spürbaren Einfluss und Innovationsschub geben wird…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here