Bricklink Designer Program 2021: Zweite Chance für abgelehnte Ideas Projekte

Wie wir euch bereits Ende letzten Jahres berichten konnten, geht das LEGO Bricklink Designer Program 2021 in die zweite Runde. Wie nun bekannt gegeben wurde, wird die Neuauflage des Projektes in drei Schritte unterteilt werden. Die Vorbereitungen haben bereits begonnen.

Ende 2018 fand anlässlich des 60. Geburtstags des LEGO Steins im Jahr 2019 die Kooperation zwischen Bricklink und LEGO erstmals statt. Ähnlich wie bei LEGO Ideas konnten Fan Designer ihre Set-Entwürfe einreichen. Über ein Crowdfunding konnte die Community dann ihre Lieblingsentwürfe, die beinahe unverändert als Set erscheinen sollten, finanzieren. Einige der fertigen Sets haben wir euch damals auch als Review vorgestellt.

Bricklink Designer Program 2021: Abgelehnte Ideas Projekte als Grundlage

Inzwischen wurde der Marktplatz Bricklink von LEGO aufgekauft. Die Idee hinter dem Bricklink Designer Program 2021 ist es, ausgewählten LEGO Fan Designern, deren Projekte auf LEGO Ideas 10.000 Stimmen erhalten haben, letztendlich aber abgelehnt worden, eine zweite Chance zu geben. Insgesamt 27 Fan Designer mit zusammen 31 Entwürfen haben die Einladung angenommen und werden nun im ersten Schritt mit dem Bricklink Team zusammenarbeiten und bis 31. Mai 2021 überprüfen, inwieweit eine reale Umsetzung der eingereichten Entwürfe möglich ist. Dazu müssen die Sets aus einem festgelegten Steine-Pool nachgebaut und möglicherweise entsprechend angepasst werden. Außerdem müssen die Sets aus mindestens 400 aber maximal 4.000 Steinen bestehen. Alle teilnehmenden Projekte seht ihr hier:

Im zweiten Schritt beginnt ab dem 01. Juni 2021 das Crowdfunding. Hier kann nun die LEGO Community bis zum 10. August vorab ihre liebsten Sets auswählen und kaufen. Sollten dabei mindestens 3.000 Exemplare bestellt werden, wird das entsprechende Set produziert und ausgeliefert. Allerdings werden nur die ersten 13 Sets, die das Crowdfunding-Ziel erreichen, umgesetzt, außerdem gibt es eine Limitierung von maximal 5.000 Exemplaren pro Set. Wird ein Set, welches ihr unterstützt, nicht umgesetzt, so erhaltet ihr euer Geld zurück. Allerdings habt ihr die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt die Anleitungen der nicht umgesetzten Sets zu erwerben. Die Herstellung und der Versand sollen aus Europa erfolgen.

Ihr solltet beachten, dass es nach dem Crowdfunding keine offizielle Möglichkeit mehr geben wird, die Sets zu kaufen. Hier lohnt es ich also für das entsprechende Lieblingsset in Vorkasse zu gehen, anstatt später auf dem Drittmarkt ein Vielfaches zu bezahlen.

Ab dem 01. September 2021 wird dann mit der Produktion der Sets begonnen. Ein genauer Termin für den Start der Auslieferung ist noch nicht bekannt. Wir rechnen aber damit, dass der Versand etwa Anfang 2022 stattfinden sollte.

Was haltet ihr von dieser Möglichkeit, abgelehnte Ideas Entwürfe doch noch für die LEGO Community verfügbar zu machen? Werdet ihr eines des Sets kaufen, sollte es denn ins Crowdfunding kommen? Teilt uns eure Meinung gern in euren Kommentaren mit!

28 Kommentare zu „Bricklink Designer Program 2021: Zweite Chance für abgelehnte Ideas Projekte“

  1. Ich hoffe sehr auf den Lego Store Modular oder ein passendes Bauwerk für eine Erweiterung meines kleinen Angeladens!

    Sollte eines der gewünschten Modelle dabei sein, würde ich auf jeden Fall unterstützen!

    Kann mir aber bitte trotzdem noch einmal kurz erklären, mit was ich für bei dem Zoll rechnen muss!?

    Vielen Dank im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen Rob

    1. Hi!
      Es wird keine Zoll-Gebühren geben, da der Versand aus der EU erfolgen soll.

      „Sollte eines der gewünschten Modelle dabei sein, würde ich auf jeden Fall unterstützen!“
      Es läuft andersrum. Alle hier im Artikel genannten Modelle sind ab dem 01.06. dabei, aber nur die 13, die die meisten Vorbestellungen erhalten, werden auch umgesetzt, also produziert, verschickt und dann (erst) in Rechnung gestellt.

      1. Die Hier gezeigten Erweiterungen zum Angeladen werden nicht erscheinen duíe sind schon bei Bluebrix erschienen und sind somit raus.

        Wenn du sie haben willst kannst du sie von blubrix kaufen , sind dann nur nicht von Lego aber der Designer bekommt dafür trotzdem sein Geld

        1. Wenn dies so wäre, also das mit dem „sind somit raus“, wären sie doch auf Bitten des Designers Robenanne längst von der Bricklink Designer Program Website verschwunden.

          Stattdessen steht dort jeweils „Last updated 1 day ago“. Da hat Robenanne wohl keinen Exklusivertrag mit BB abgeschlossen. Das hier eine mögliche Umsetzung gegen den Willen des Designers passiert, kann ich mir nicht vorstellen.

  2. Falls der Versand und das Theater am Zoll wieder so Mühsam und nervig ist – keine gute Sache. Ich hoffe, dass Lego aus dem ersten Mal gelernt hat. Einige Sets sind bei mir vom Zoll zurück gesendet worden! Geld für immer futsch.

    1. Das wird diesmal ja kein Problem da sie in Europa produziert werden , Aber auch sonst wäre es kein Problem weil beim letzten mal war ja das Proble das Bricklink nicht Lego war.
      Das hat sich ja durch die Übernahme erledigt , jetzt kann ja schlecht die eine Tochtergeselschagt (die Lego Juris) die andere Tochter (Bricklink) markenrechtsverstöße vorwerfen das wäre ja ein Supergau von Lego 😉

      Wenn das passirt dann sitzen in Bilund wirklich Füchse ^^

  3. Zitat von Bricklink:

    The designer sets will be manufactured in Europe and most likely to be shipped directly from Europe, too. However, we’re working to arrange another US-based distribution center for US customers. We will update the information before the crowdfunding begins.

  4. Wow, so viele tolle Ideen dabei.
    Die BrickWest Studios, die Modul-Baustelle, das Fischerboot, der große Bahnhof (ja richtig, etwas was mit Zügen zu tun hat), aber auch die etwas kleineren Sets wie das Aquarium oder der kleine Sherrif Safe.
    Oh man, so viel tolle Sets. Da kann man sich wirklich auf was freuen wenn es los geht.
    Einig kleiner Wermutstropfen, mein Favorit auf den ich gehofft hatte ist leider nicht dabei. Der Chemiepark/die Industrieanlage, ich hoffe ihr wisst was ich meine

  5. Aiaiai, wenn ich mir die Auswahl anschaue, dann wird das für mich wohl teuer. Da ist ein Set besser als das andere… Von dieser Auswahl fallen bei mir schon etwa 10 in die Kategorie „habenwollen“.

    1. Da gebe ich Die Recht, sind schon einige tolle Sets dabei, kann mich aktuell gar nicht entscheiden, welches ich zuerst haben will.

      1. Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Sie stehen für das Crowdfunding zur Verfügung. Wenn genug Leute schnell genug dafür bezahlen, werden sie umgesetzt. Bluebrixx hat sicher keinen exklusiv deal mit dem Designer.

  6. Das ist mal ein netter Ansatz und eine interessante Strategie. Zwar frage ich mich, weswegen TLG das über ein Crowdfounding machen will, aber das wird schon seine ökonomischen Gründe haben… Auf jeden Fall sind da ein paar tolle Sets dabei!

    1. Ist doch eine nette Idee. Wir können endlich sehen, wieviel Sets von den 10.000 Supportern tatsächlich gekauft werden.
      Tolles Experiment.

  7. Ich finde die Idee super. Das sind tolle Sets und so muss ich mich nicht mit den ( manchmal schwer nachzuvollziehenden) Entscheidungen bei Lego Ideas rumschlagen. Vielleicht lernt Lego so einmal mehr was gefragt ist…

  8. Wie können die Entwürfe von Robenanne dabei sein?
    Ich dachte ich hätte mal gelesen das nur Modelle teilnehmen dürfen, die noch nicht woanders lizensiert sind.
    Seine Modelle gibt es ja bei bluebrixx, verwechsel ich da was?

    1. Nur so nebenbei. Kann es sein, dass Robenanne damit auch direkt gegen die Bedingungen bei Ideas verstößt? Dürfen die Entwürfe nicht drei Jahre lang nicht kommerziell genutzt werden?

      Also unabhängig davon was man von dieser Bedingung hält hat ja jeder Fandesigner zugestimmt sich an diese Bedingungen zu halten.

    2. das botshaus und die botswerkstatt sind modelle die bluebrix rausgebracht hat mit erlaubnis vom Designer.
      Die werden hier also noch rausfallen

  9. Ich poste hier mal die übersetzten FAQ von der Bricklink Seite, das sollte schon einge Fragen beantworten:

    Wie viele BrickLink Designer Sets werden produziert werden?
    Dieses Programm wird bis zu den ersten 13 Projekten, die erfolgreich per Crowdfunding von den Fans finanziert werden, realisiert.
    Jedes Designer-Set ist eine limitierte Auflage, und die produzierte Menge wird bis zu 5.000 betragen.

    Werden Sie das Originaldesign von LEGO Ideas während der Produktion verändern?
    Wir haben nicht vor, die von den Fans geliebten Originaldesigns zu verändern, aber es kann unvermeidliche Änderungen aufgrund von Produktionsanforderungen geben, wie z. B. die Verfügbarkeit von Teilen und Stabilitätsprobleme. Alle Designänderungen werden vom Originaldesigner durchgeführt und die Änderungshistorie wird auf der Detailseite des Projekts veröffentlicht. 

    Wird es eine gedruckte Bauanleitung geben?
    Nein, die Bauanleitungen werden in digitaler Form zur Verfügung stehen und nur die Set-Besitzer werden Zugang zu diesen digitalen Bauanleitungen haben. BrickLink und das LEGO Team arbeiten hart daran, ein möglichst angenehmes und interaktives Bauerlebnis auf Ihren mobilen Geräten zu ermöglichen.

    Werden die Sets auch für Kinder geeignet sein?
    Das offizielle Zielpublikum ist 18+, daher empfehlen wir diese Sets nicht für Kinder.

    Was ist die Bedingung für ein erfolgreiches Crowdfunding?
    Es müssen mindestens 3.000 Vorbestellungen während des Crowdfunding-Zeitraums eingehen, damit das Projekt realisiert werden kann.

    Wie viele Sets kann ich vorbestellen?
    Es gibt keine Beschränkung für die Anzahl der Vorbestellungen, es sei denn, die Produkte sind ausverkauft.

    Werden alle 31 Projekte für das Crowdfunding gelistet sein?
    Die Designer aller teilnehmenden Projekte müssen ihr ursprüngliches Design überarbeiten, um die Anforderungen des Programms zu erfüllen, und den Testbau vor dem 31. Mai bestehen. Nur die Projekte, die die Produktionsanforderungen erfüllen, werden für das Crowdfunding gelistet.

    Was passiert mit meiner Vorbestellung, wenn das von mir unterstützte Projekt nicht realisiert wird?
    Wenn ein Projekt bis zum Ende der Crowdfunding-Periode nicht realisiert wird, werden alle Vorbestellungen storniert, ohne dass Ihnen Kosten entstehen.

    Von wo aus werden die Sets verschickt?
    Die Designer-Sets werden in Europa hergestellt und höchstwahrscheinlich auch direkt von Europa aus verschickt werden. Wir arbeiten jedoch daran, ein weiteres Vertriebszentrum in den USA für US-Kunden einzurichten. Wir werden die Informationen aktualisieren, bevor das Crowdfunding beginnt.

    Werdet ihr die BrickLink Designer Sets in alle Länder verschicken?
    Leider können wir die produzierten Designer-Sets nicht in alle Länder verschicken.
    Nur BrickLink-Mitglieder aus den folgenden 30 Ländern können die Designer-Sets vorbestellen.
    – Amerika: USA, Kanada, Mexiko
    – Europa: UK, Deutschland, Belgien, Italien, Frankreich, Spanien, Dänemark, Polen, Schweden, Niederlande, Norwegen, Ungarn, Finnland, Schweiz, Österreich, Portugal, Slowenien, Irland, Slowakei, Tschechien, Luxemburg, Lettland, Estland, Griechenland
    – Asien/Ozeanien: Südkorea, Australien, Neuseeland

    Wie viel wird der Versand kosten?
    Die Versandkosten sind noch nicht vollständig festgelegt, aber wir bereiten uns darauf vor, die niedrigsten möglichen Versandkosten in alle Länder, in die wir versenden, anzubieten.

    Wann werden die BrickLink Designer Sets verfügbar sein?
    Die BrickLink Designer Sets werden ab September 2021 hergestellt und wir beabsichtigen die erste Charge im November zu versenden. Wir werden in der Lage sein, einen realistischeren Zeitplan für den Versand mitzuteilen, wenn der Herstellungsprozess beginnt.

    Warum sind einige der nicht realisierten LEGO Ideas Projekte nicht eingeladen?
    In Anbetracht der maximalen Anzahl von Sets, die wir produzieren können, wurden nur 32 Projekte aus allen unrealisierten LEGO Ideas Projekten ausgewählt. Es werden keine IP-basierten Modelle zum Programm eingeladen, da sie nicht über dieses Programm produziert werden können.

    Wie hoch ist die Preisspanne für diese Sets?
    Der Preis für die Sets steht noch nicht fest und wird bekannt gegeben, wenn das Crowdfunding beginnt.

    Quelle: https://www.bricklink.com/v3/designer-program/support/main.page

  10. Hmm, maximal 5000 pro Set – es würde mich nicht wundern wenn das Crowdfunding sehr schnell vorbei ist und manche Sets schon am ersten Tag ausverkauft sind.

    1. Ich fürchte fast, dass es so laufen wird. Und anschliessend findet man viele Sets zu überteuerten Preisen bei Ebay :-(.
      Etwas mehr Flexibilität wäre schön seitens Lego, bevor die üblichen Verdächtigen die Lücken schliessen …

      1. Ich hätte mir gewünscht das es verschiedene Stufen gibt… also z.B.

        ab 3000 Interessenten: 100 Euro (neutrale Box, PDF Anleitung)
        ab 5000 Interessenten: 100 Euro (schöne Box, gedruckte Anleitung)
        ab 10000 Interessenten : 95 Euro (Qualität wie ein normales Ideas Set)
        ab 30000 Interessenten: 75 Euro für Vorbesteller und 90 Euro im Laden, da es dann offiziell produziert wird

  11. Super.

    Wenn die Preise nicht zu abgehoben sind werde ich auf ein bis zwei Sets meine Euros setzen.

    50s Diner oder Ruined House sind bis jetzt meine Favoriten.

    Tolle Sachen dabei.

  12. Mich interessiert die Frage, ob BB von Robenanne Exklusivlizenzen für seine MOCs hat oder nur Lizenzen. Davon hängen ja die rechtliche Konsequenzen ab, ob Bricklink aka Lego diese dann uneingeschränkt vertreiben kann, oder nicht?

      1. Es scheint ja ein „Problem“ damit zu geben. Zumindest habe ich gestern gesehen, dass Robenannes Entwürfe „gestrichen“ sind. 🙁

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top