BrickLink Designer Program 2021: Verkaufsstart heute 17 Uhr

Die lang erwartetet erste Crowdfunding-Phase des BrickLink Designer Program 2021 startet heute um 17 Uhr. Die Auswahl findet dabei erst einmal aus sieben Entwürfen statt, weitere folgen dann in den kommenden Monaten. Bis zum 11. August hat jeder der abgelehnten und neu überarbeiteten LEGO Ideas Entwürfe Zeit, mindestens 3000 Käufer zu sammeln, allerdings gibt es auch eine Limitierung von höchstens 5000 Exemplaren pro Set. Die fünf Sets, welche als erste diese Hürde nehmen, werden dann zusammengestellt und an die Käufer gesendet. Die Unterstützer der beiden anderen Sets müssen natürlich nichts bezahlen.

Verkauf über LEGO Online-Shop inklusive VIP-Punkten

Das ganze Verpackungsprozedere erfolgt aus Europa und findet zusätzlich mit kostenlosem Versand statt – Ärger mit dem Zoll etc. sollte es demzufolge dieses Mal auch nicht geben. Des Weiteren werdet ihr die sieben Sets über den LEGO Online-Shop bestellen können. Ja, richtig gelesen! Alle sieben BrickLink Designer Program 2021 Sets sind bereits im LEGO Online-Shop gelistet und stehen ab 17 Uhr zur Bestellung bereit. Das tolle hieran: Ihr könnt euer bestehendes Konto samt euerer üblichen Zahlmethode nutzen, VIP-Punkte gibt es oben drauf! Für die aktuellen GWPs qualifiziert ihr euch mit einem Einkauf aber leider nicht.

Überraschend moderate Preise

Kommen wir zum wahrscheinlich wichtigsten und bislang noch unbekannten Punkt – Wie teuer werden die Sets eigentlich? Wir hatten mit vielem gerechnet, aber nicht damit: Die sieben Sets sind überraschend günstig (zumindest für LEGO Verhältnisse). Das größte und teuerste Set, das Castle in the Forest, soll gerade einmal 149,99 Euro kosten. Wäre der preis doppelt so hoch gewesen, hätte uns das auch nicht überrascht.

Aktuell lassen sich die Sets zwar schon im Online-Shop finden, allerdings gelangt man mit einem Click auf den Artikel nur zum BrickLink-Beitrag. Sobald die Seiten anständig funktionieren, werden wir die richtigen Links hier ergänzen.

  • Great Fishing Boat für 109,99 Euro
  • Sheriff’s Safe für 44,99 Euro
  • Pursuit of Flight für 49,99 Euro
  • BIONICLE Legends für 99,99 Euro
  • Kakapo für 69,99 Euro
  • Castle in the Forest für 149,99 Euro
  • Particle Accelerator für 84,99 Euro

Was sagt ihr zum BrickLink Designer Program 2021? Werdet ihr euch eines der Sets kaufen oder habt ihr einen anderen Favoriten, der jetzt noch nicht zur Auswahl steht? Was haltet ihr von den Preisen? Seid ihr genau so überrascht wie wir? Teilt uns eure Meinung gern in euren Kommentaren mit!

52 Kommentare zu „BrickLink Designer Program 2021: Verkaufsstart heute 17 Uhr“

  1. Die Burg hol ich mir auf jeden Fall. Und dann noch den Safe oder das Schiff… Oder alle 3. Und den Vogel will ich eigentlich auch 🙂

  2. Ich hab so gelacht als ich sah dass das Crowdfunding über nen Monat gehen soll aber nach 20 Minuten schon alle Castles weg waren. Damit konnte keiner rechnen!

    1. Sorry, aber das war sowas von klar, dass es bei der Burg nur Minuten dauert. 5000 Stück weltweit verteilt zu einem für Legoverhältnisse recht günstigen Preis mit VIP Punkten und Gratisversand. 5000 Stück weltweit ist echt gar nichts. In Übersee gibts die Burg übrigens noch. Zeigt mal wieder ganz eindeutig, dass Burgen nur in Europa laufen, aber nicht in den USA, Kanada, Australien oder Korea

      1. Hast recht, vor 20 Minuten gabs die Burg außerhalb von Deutschland noch, jetzt sind die 5000 aber wirklich voll^^ Es war wohl auch so, dass erst nur EU bestellen konnte und US und Kanada erst 15 Minuten später oder sowas, basierend auf dem was Leute schrieben. Das heißt wir haben das ganze innerhalb von Minuten über die 3000 gebracht und der Rest der Welt hat dann in weniger als einer Stunde den Rest erledigt. Wer weiß, vielleicht wird Lego ja doch nochmal wach irgendwann.

  3. Steinchenbauer

    Alles wie immer: Die relevanten Infos (wie der Verkauf läuft, welche Preise) wurden wieder nur kurz vor knapp mitgeteilt (gestern Abend habe ich die Infos noch verzweifelt gesucht) und heute ist nach 20 Minuten, in denen die Seite kaum aufrufbar war, wieder alles weg.
    Ich verstehe auch nicht, warum man keine Limitierung auf 1 statt auf 5 macht. Aber die Reseller wird’s freuen.

    Mit so Aktionen erzeugt man mehr Frust als Lust…

    1. Mich wundert’s auch, dass noch keins in der Bucht gelandet ist mit dem Hinweis „wird erst im Januar versendet“.

  4. Bis auf die Burg ist noch alles verfügbar. Das Fischerboot, könnte aber langsam knapp werden. Der Kakapo, der Partikelbeschleuniger und das Bionicle Set könnten vielleicht sogar Schwierigkeiten bekommen überhaupt die 3000 voll zu machen

  5. Schwarzer Falke

    Tja. Ein Satz mit X… Lego sollte einfach die Limitierung aufheben und stattdessen Dann halt darauf hinweisen, dass es dauern kann bis die Sets nachproduziert sind oder sowas…
    Hätte es mir gerne gekauft, aber erst war die Seite nicht erreichbar und dann war schon alles weg (naja, zumindest für Europa…) Dann gibt es das Set halt nicht, von irgendwelchen Resellern kauf ich es bestimmt nicht

  6. Bei mir hat alles gut gekappt, konnte sogar nach weiteren 10 Minuten noch eine 2te Burg bestellen.
    Mal sehen, ob und wann sie kommen.

    1. Ich hab auch alles bekommen, die Leute die rumjaulen sind selber Schuld und niemand anderes. Die Burg muss nur noch heile geliefert werden 😀

  7. Ich konnte die Burg gegen 10 nach 17:00 bestellen und per PayPal bezahlen, aber ich warte noch auf eine AB von Lego.
    Ich hoffe es klappt alles

  8. Moin,
    Ich finde Eure Seite ja toll, aber in Hinblick auf diesen Vorverkauf war Eure Berichterstattung leider unzureichend.

    Tja dann vermutlich Fischerboot für was weiß ich wieviel woanders her…

  9. Hallo Zusammen,
    wisst ihr wie das mit Anleitungen läuft? – gibts die dann als pdf? – ich schätze mal nicht, dass die gedruckt beiliegen oder?

  10. Ja! Bestellbestätigung fürs Boot endlich bekommen.

    Aber mal ne andere Frage: Was ist eigentlich aus dem Observatorium geworden?

  11. Ich kotz‘ im Strahl! Soll halt Menschen geben, die nicht so tief im Thema sind und sogar arbeiten müssen, aber auch interessiert gewesen wären… Solch Heimlichtuerei seitens Lego ist einfach nur erbärmlich!

    1. Da war nichts heimlich, einfach mal sich drum kümmern und lesen. Immer dieses Gejaule weil man sich selbst um nichts kümmert. Es gab genug Infos und die gängigen Seiten haben alles beschrieben und angekündigt.

    1. Sagt vieles darüber aus, was die ganzen Stimmen für Bionicle bei der Umfrage im Frühjahr wert waren – wenn man allerdings bedenkt, dass die Aktion eigentlich für knapp 42 Tage laufen sollte und die Zählung ja für die beiden letzten mit der Entscheidung (nach SECHS STUNDEN!) abgebrochen wurde, wären die sicherlich auch problemlos drüber gekommen. Nach 12 Stunden sind nun insgesamt rund 22.000 der Sets verkauft – da hat Lego die Nachfrage wohl um ein vielfaches unterschätzt…

      Hoffen wir, dass man die Stückzahlen für weitere Runden nachjustiert – gibt ja noch mehr als genug andere Kandidaten; vor allem wenn man nur ungefähr eines pro Quartal umsetzt, aber alle paar Tage eines die 10.000 erreicht…

      Wird übrigens auch interessant, ob das einen Einfluss auf die zweite Burg von povoq hat, die Anfang des Jahres in 22 Tagen ins Review gerauscht ist.

      1. „da hat Lego die Nachfrage wohl um ein vielfaches unterschätzt…“
        Lego unterschätzt in letzter Zeit ziemlich oft die Nachfrage – gerade bei solchen Aktionen, GWPs, etc. Dass die Burg von povoq so schnell ins Review gerauscht ist und auch dass die Festung in dieser Aktion derart schnell raus war, belegt ja im Grunde einen Bedarf, den Lego auch irgendwie nur sehr langsam zu sehen scheint, obwohl die Community wirklich oft darauf hinweist.

        Ich schüttle immer wieder nur den Kopf, wenn ich darüber nachdenke, wie viel besser das Unternehmen dastehen könnte, finanziell UND an Beliebtheit, wenn es doch nur ein wenig mehr auf die Community hören würde. Dann könnte man sogar noch viel Geld für die offensichtlich falschen Berater sparen.

        Allein ich zweifle, dass sie diesmal verstehen werden…

        1. 😀 Es ist immer wieder süß, wenn Leute denken, LEGO würde nicht der Community zuhören… es ist ihnen schlicht egal! Sie wissen, wenn sie Mengen limitieren, dass sie auf jeden Fall weggehn. Die Regal sind dann leer, der Durchgang ist beendet und ich habe nichts mehr damit zu tun… Sie verdienen ihr Geld in jedem Fall.
          Du glaubst doch nicht wirklich, dass sie das Vorgehen ändern, nur weil hier ein paar AFOLs etwas weinerlich sind, weil sie ihr !Spielzeug! nicht bekommen.

          1. Ich glaube in der Tat nicht, dass Lego irgendein Vorgehen wegen der Community ändert. Aber dann stehen sie halt auch weiterhin nicht mal annähernd da, wo sie stehen könnten, wenn sie auf die Community hören würden…

          2. „Du glaubst doch nicht wirklich, dass sie das Vorgehen ändern, nur weil hier ein paar AFOLs etwas weinerlich sind, weil sie ihr !Spielzeug! nicht bekommen.“
            Lego und Bricklink sehen das offensichtlich anders. In der nächsten Woche ist ein Statement zum BDP angekündigt. Es soll auf die Fanproteste reagiert werden.

            1. Bricklink reagiert, nicht LEGO! Zusammen scheinen sie irgendwas anpassen zu wollen, sei es für Runde 1 oder die kommenden… Und trotzdem: Dieses vermehrt auftretende auf den Rücken schmeißen und „ich will aber“ ist einfach nur ober peinlich 😀

              1. „Dieses vermehrt auftretende auf den Rücken schmeißen und „ich will aber“ ist einfach nur ober peinlich “

                LEGO selbst möchte doch immer wieder gerne wissen was die Fans denken. Ich finde es sehr bedenklich, wenn du die berechtigte Kritik an der Aktion als Supermarktattacke eines Kleinkindes darstellst. Damit zeigst du in meinen Augen, dass dir die kritischen Stimmen egal.

                PS Glaubst du wirklich Brinklink entscheidet alleine über die Bedingungen des BDP?

                1. Bricklink gehört LEGO! Aber wenigstens kündigt BL mögliche Änderungen an, die dann sicher von LEGO noch ne Revision kriegen.

                  Und Nein, ich tue keine konstruktiv-kritische Meinung ab, aber nur dieses ewige „ich hab 4 Stunden danach nix mehr bekommen“ oder „können died en Verkauf nicht einfach 2 Tage offen lassen?“ Oder „es gibt auch noch Leute, die arbeiten müssrn“….. Meine Herren 😀 wenn ich ein Set möchte, bekomme ich das irgendwie hin. Ansonsten war es mir halt nicht so wichtig… Danna ber bitte hinterh einfach Kopp zu 😉

  12. bausteinchen

    Nachdem ich VOR der Aktion ziemlich gemotzt habe, und eigentlich nichts bestellen wollte, bin ich dann aber doch neugierig geworden und habs einfach probiert…

    Und siehe da, trotz der Schwierigkeiten, die andere hatten (Henry 😉 ) bin ich dann doch recht schnell zur Bestellung gekommen, und siehe da es ging.

    Nun warte ich aufs Castle – mal sehen wie lange es bis zur Lieferung dauert. seufz Jänner – also kein Weihnachtsgeschenk…

    Ich verstehe einerseits den Frust derer die leer ausgingen – war ja schon vorher frustriert 😉 (hauptsächlich wegen der Limitierung bzw. der doch hohen Bestellmenge von 5 Stück pro Set).

    Aber man muss doch zugeben, dass der Prozess insgesamt transparent und nachvollziehbar war.

    Gut die Preise hätte man früher bekanntgeben sollen, dafür haben sie mich dann doch wieder positiv überrascht.

    Ich glaube dann doch, dass man auch 10.000 oder 20.000 Stück hätte absetzen können.. Locker.. mindestens ..

    Insofern ist Kritik durchaus berechtigt – solange sie höflich und sachlich bleibt.

    Als ich mir nach einigen Stunden dachte: das war ja einfach, vielleicht sollte ich mir das Schiffli auch besorgen, war es natürlich schon ausverkauft ;9 – warum sollte ich mich jetzt beschweren – ich hatte ja Zeit genug

    In unserer vernetzten Zeit, ist auch Arbeit, Schule etc keine wirkliche Ausrede mehr (Arbeitspause, etc…)

    Im Notfall hat man Freunde – mit ein wenig guten Willen kann man das organisieren.

    Auch 17.00 fand ich eigentlich „europafreundlich“ – in den USA 13.00 (Washington DC) und Australien 1 Uhr Nachts Sydney, Peking 23.00…

    Ich denke hier hat man durchaus mitgedacht…

    Bin jetzt auf die nächsten Runden gespannt – könnte sein, dass ich (Venetian Houses, Hero Quest, … ) doch noch(mal) zuschlage

    Bin positiv überrascht…

    Ob sich Lego jetzt wegen des Jubiläumssets Gedanken macht, ob Bionicle so eine gute Idee wäre…

    1. Gehe ich bei allem mit!
      Außer bei den Mengen… natürlich wäre es für uns Käufer schöner gewesen, wenn man länger Zeit gehabt hätte eins von 10.000/20.000 Sets zu bekommen. Allerdings mussten für diese nicht-offiziellen Sets Produktions- und Ressourcen-Freiräume geschaffen werden und das im laufenden Produktionsjahr. Wenn ich da jetzt hingehe und nehme (bei hypotetisch 8 realisierbaren Sets) eine Menge von 160.000 anstelle 40.000 zu produzierenden Sets nehme, ist das doch schon ein zeitlich aufwendig einzupassende Zusatzproduktion… Unter Umständen refektieren sie ja den aktuellen Durchlauf und ändern die Rahmenbedingungen für den/die nächsten.

      1. Ich gehe auch bei den Mengen mit! Da wir annehmen, Lego ist ein professionell denkendes Unternehmen und plant solche Aktionen mittelfristig ein, wäre es ja nur betriebswirtschaftlich sinnvoll, eine größere Menge anzusetzen, um die Kosten pro Einheit zu reduzieren, wenn man erkennt, dass die Nachfrage so hoch sein wird. Bei so winzigen Mengen (5000 Stück ist bei Lego ja quasi eine Einzelanfertigung) kann man es nur als Werbeaktion o.ä. abtun, was ich aber grundsätzlich gut finde. Einen nennenswerten Gewinn werden sie dadurch nicht erzielen.

  13. Hahahahahahaha. Ich lach mich tot. Lese heute den Artikel hier und denke mir: Ach die Burg sieht interessant aus, gehe auf die Seite: Und alles weg. Dann lasst es doch einfach ganz, Lego. Ich hab noch anderes zu tun im Leben, als stündlich zu schauen, ob irgendwas interessantes bei Lego gerade ausverkauft wird innerhalb von Minuten. Entweder man will als Firma was verkaufen und produziert es auch in genügend großer Zahl oder man lässt es.

    1. Es handelt sich ja nicht um normale Sets, die in den Verkauf gehen, sondern um eine Bricklink Crowdfunding Kampagne von abgelehnten IDEAS Entwürfen. Das die nur in einer bestimmten Stückzahl verfügbar sein werden, war lange bekannt. Wir hatten auch schon öfter drüber berichtet.

    2. Ach Tommy… du bist knapp 18 Stunden zu spät!!! Es war eine Aktion, sie ist zu Ende… wenn es dich so interessiert, informier dich rechtzeitig (die Vorinformationen laufen ja schon seit Wochen durchs Netz). Es wurden die Termine, die Limitierungen und alles wichtige ausreichend kommuniziert. Und stell mal vor, sie verkaufen die Sets auch, die ausverkauft sind 😉
      Aber es gibt ja weitere Runden, noch mehr Sets und sicherlich wirst du auch noch was finden, was nicht ausverkauft ist 🙂

  14. Mathias Müller

    …hatte das Glück, dass mich Burgen „nicht interessieren“. Daher bin ich bei der Brugdiskussion „raus“.
    Ich habe „Pursuit of Flights“ bestellt und die Bestätigung kam gut 1h später per mail. Jedoch sind bei mir Versandkosten aufgeführt – womit ich den im Artikel genannten Satz: „Das ganze Verpackungsprozedere erfolgt aus Europa und findet zusätzlich mit kostenlosem Versand statt“ nicht bestätigen kann. Vermutlich liegt es daran, dass der Mindestbestellwert nicht erreicht wurde.
    Egal – mir gefällt das Set und ich freu mich drauf…..

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top