Großer Andrang beim LEGO Make & Take Event

als Dankeschön: die europäische Bauanleitung zum Zeitungskiosk

LEGO Make & Take Event Flagship Store Berlin
LEGO Make & Take Event Flagship Store Berlin (Foto: Daniel)

Gestern Punkt 18:00 Uhr war es soweit in allen europäischen LEGO Stores gab, es endlich ein offizielles Make & Take Event nur für Erwachsene. Dementsprechend war der Andrang in allen Stores überwältigend – zumindestens so wurde es uns von vielen Store-Mitarbeitern und auch LEGO Fans zugetragen.

LEGO Newsstand / Zeitungskiosk

Um genau diese 155 LEGO Einzelteile ging es dabei – dem kleinen Zeitungskiosk. Er wurde zusammen mit der Bauanleitung (siehe unten) verteilt und konnte anschließend im LEGO Store aufgebaut werden.

Die einzelnen LEGO Brand Stores in Deutschland sind fast alle unterschiedlich vom Aufbau und der Größe. Es haben uns viele Bilder erreicht – vom „Gedränge“ in Hamburg, ordentlichen Warteschlangen aus München oder Berlin. Natürlich auch aus vielen weiteren LEGO Stores.

Als Beispiel möchte ich euch einmal die Bilder von PROMOBRICKS Leser Daniel aus dem größtem deutschen LEGO Store zeigen – die Warteschlange aus dem Flagship Store Berlin:

Auf diesen Bildern oder auch im Titelbild sieht es für die Größe der Landeshauptstadt Berlin doch recht gesittet aus. Nach einem heutigen Gespräch mit den Mitarbeitern vor Ort, habe ich erfahren, dass diese vom Andrang überwältigt waren. Eigentlich hatten sie damit nicht gerechnet denn bereits im letzten Jahr gab es zwei Events an welchen auch Erwachsene teilnehmen konnten. Aber das Make & Take am 09. Januar 2020 hat wohl alle Vorstellungen übertroffen.

So haben uns natürlich auch viele Nachrichten erreicht, dass die Stores entweder Wartenummern oder Stempel aufgrund der großen Nachfrage verteilt hatten – denn die Stückzahlen waren begrenzt und das Event ging nur solange der Vorrat reicht.

Ich persönlich war auch erst sehr spät in meinem Stammstore in Leipzig und kurz vor mir war leider Schluss. Die Mitarbeiter haben dann darauf hingewiesen, dass sie leider keinen Sets bzw. Steine mehre hätten – was bei dem Andrang auch verständlich war. Aber auch ohne kleinem LEGO Zeitungskiosk geht das Leben weiter.

Danke an alle Erwachsenen LEGO Fans

Für alle LEGO Fans, die keinen Zeitungskiosk mehr abbekommen haben oder es gar nicht zu einem LEGO Store geschafft haben, hat der Flagship Store Berlin uns freundlicherweise die offizielle europäische Bauanleitung zur Verfügung gestellt. Dies soll ein kleines Dankeschön an alle LEGO Fans sein.

Einen Unterschied zur bereits bekannten Bauanleitung von Anfang der Woche gibt es, die 1×6 Platte in sand blue wurde durch dark bluish grey ersetzt. Wahrscheinlich war diese Platte in blau nicht lieferbar. Somit hier auch noch einmal die passende „neue“ Teileliste.

Nun aber seid ihr gefragt, wie habt ihr die Organisation in eurem LEGO Store erlebt? Was kann der Store besser machen? Und natürlich würdet ihr euch mehr solcher „Erwachsenen Events“ in den LEGO Stores wünschen? Denn was gibt es besseres als mit anderen LEGO Fans etwas zu bauen und dabei zu „fachsimpeln“?!

Stamm-Autor
  1. Da ich keinen Store in der nähe habe, erfreute ich mich der Anleitung und konnte mir schon vor dem 9.01. An den kleinen Kiosk erfreuen, auch wenn ich das Dach etwas abwandeln musste und ein paar Farben variieren, dafür hab ich jetzt was individuelleres

  2. Auch hier in München Riem war extrem viel los. Ich bin extra früher von der Arbeit los und um 18.03 Uhr im Store, nur drei (!) Minuten nach Beginn der Aktion. Der Laden war schon komplett gefüllt mit Leuten, die sich überall verteilt hatten und das Set bauten. Die Schlange war moderat mit 20 Leuten vor mir. Glücklicherweise habe ich noch ein Set bekommen, fünf Sets nach mir war schon Schluss und die Leute dementsprechend frustriert. Die Mitarbeiter waren hingegen extrem freundlich und hilfsbereit und selber vom Ansturm überrascht.

    Das Set gefällt mir echt gut, auch wenn der Aufbau aufgrund der chaotischen Anleitung und der teilweise fehlenden Steine etwas suboptimal war.

    Nächstes Mal sollte man auf jeden Fall mehr Sets zur Verfügung stellen und die Aktion auch erst um 18 Uhr anfangen lassen. Aufgrund der vielen Leute im Store nur drei Minuten nach Beginn, die teilweise fast schon fertig waren mit dem Aufbau, gehe ich davon aus, dass die Aktion schon früher los ging. Gerade für Leute, die arbeiten müssen, nicht fair. Aber trotzdem schöne Aktion!

  3. Wie bereits in einem anderen Kommentar zum Event berichtet habe, lief es in München Pasing eigentlich entspannt ab. Zumindest aus meiner Sicht, da ich das Glück und die Zeit hatte rechtzeitig im Store zu stehen.
    An dieser Stelle nochmal ein dickes Lob an die LEGO Mitarbeiter! Wie aus den anderen Berichten von anderen Orten herauszuhören ist, hat keiner mit einem solchen Ansturm gerechnet und trotzdem waren die Jungs und Mädels bemüht und nett.
    Für mich war es tatsächlich das erste Event, an dem ich teilgenommen habe und bestimmt auch nicht das letzte.

    1. Dem kann ich mich nur anschließen. In Pasing war es wirklich entspannt.
      Dazu beigetragen hat sicherlich auch, dass das Store-Team kurzfristig reagiert hat und als Trostpflaster den chinesischen Drachen zum Bauen und Mitnehmen ausgab.
      Ich war sehr zufrieden mit dem Abend in Pasing gestern. 🙂

  4. Ich war in Berlin dabei ( bin sogar auf dem Foto oben ) und fand es zwar voll, aber trotzdem recht entspannt und unterhaltsam. Ich würde mich freuen, wenn das Event wiederholt wird.

  5. Unglaublich, es muss nur etwas umsonst geben und die Menschen rennen die Stores ein und beschweren sich auch noch wenn nicht genügend an Sets da sind 😉 Irgendwie typisch deutsch. Leute es war eine Werbeaktion! Freut euch mit denen die etwas bauen konnten und jammert bitte nicht wenn ihr etwas nicht gratis bekommen habt. Davon geht die Welt echt nicht unter 🙂

  6. In Köln war es, wenn man deutlich vor 18:00 dort war entspannt. Ab 17:30 wurden nummerierte Zettel an die Wartenden verteilt. Alle mit Zettel wurde ein Set zugesichert. Weiteren Personen wurde zumindest noch ein Polybag gegeben. Der Aufbau stockte wegen Fehlteilen das ein oder andere Mal. Die Mitarbeiter mussten vorher händisch sortieren und waren danach auch sehr bemüht schnell die fehlenden Teile an die Bautische zu liefern. Um 18:30 war ich mit kompletten Set wieder raus.

  7. In Oberhausen war um 18 Uhr schon alles zu spät. Einkaufszentrum menschenleer, Lego überfüllt. Und wenn ich so früh keine Chance mehr habe ein Set zu bauen, dann ist die ganze Aktion nichts.
    Gab als kleines Trostpflaster zwei Minifiguren umsonst. Aber auch da ewige Wartezeit, weil komplett überfüllt.

  8. Schon krass, wie die Herde zum Schlächter läuft, wenns mal was „umsonst“ gibt.
    OK, spitz formuliert aber im Prinzip is es so. Ewig anstellen in nem Shop inkl schlechter Luft und Gedränge für ein paar gratis Steine?!
    Wers braucht 🙂

  9. Ich war gestern in M-Pasing. Gegen 17h40 traf ich im Store ein, dort hatte sich bereits eine Schlange entlang der einen Seitenwand gebildet. Diese wuchs auch schnell an – vorbei an der PaB-Wall bis zum Eingang.
    Um 18h01 wurde mit der Verteilung der PaB-Becher begonnen, die die vorgepackten Teile enthielten. Kurz vorher gab es noch den Hinweis vom
    Store-Team, dass nicht genug neue Bauanleitungen erzeugt worden konnten, bedingt durch den kurzfristigen Tausch der 1×6-Plates (SB -> DBG), und man möge doch bitte lediglich das Gebäude selbst nur im
    Store bauen und die Einrichtung dann ausnahmsweise zuhause.
    Wie viele Kiosk-Sets ausgegeben wurden, weiß ich nicht. Jedoch waren auch in Pasing mehr AFOLs anwesend als Sets zu verteilen waren. Das Store-Team reagierte prompt und gab den restlichen Fans statt des Kiosks den baubaren chinesischen Neujahrsdrachen zum
    Bauen aus. Die meisten zeigten sich äußerlich mit dieser Lösung zufrieden, wenn sie auch sicherlich enttäuscht waren nicht das „richtige“ Set bekommen zu haben.
    Lediglich ein Kind probte den Aufstand, weil es im Beisein seiner Mutter kein Kiosk-Set mehr bekam – der Drache kam für ihn nicht infrage und er warf seiner Mutter vor, ihn angelogen zu haben. Tatsächlich reichten die Kiosk-Sets einfach nicht aus für den Ansturm.

    Alles in allem muss man sagen, dass es in Pasing sehr diszipliniert und relativ entspannt zuging. Vor allem das Verhalten des Store-Teams, aber auch die Disziplin der AFOLs trugen dazu maßgeblich bei. Ich persönlich kann mich nicht beschweren.

  10. Also in Berlin hat man einmal von der Tür die Treppe rauf in den ersten Stock und will zurück standen wir auf den Bildern ja sieht. Wie in der Kommentar vorher schon zu hören es war voll aber es war eine entspannte Stimmung und hat Spaß gemacht das Event. Ich wollte bei der Gelegenheit mir die drei neuen Figuren holen, hab da Schlange an der Kasse gesehen die nicht ganz so lang war aber auf jeden Fall länger als mein Zeitkontingent und gedacht „ähm nö!“ dennoch kann ich es empfehlen und würde es wieder tun …

  11. In Frankfurt haben sie schon um kurz nach 17 Uhr Nummern vergeben. Um 18 Uhr konnte man es dann natürlich vergessen. Empfand ich schon als etwas unfair gegenüber denen, die mit 18 Uhr geplant hatten. Es gab wohl auch insgesamt nur Teile für 100 Sets. Sehr wenig für den einzigen LEGO Store im Rhein-Main Gebiet.

    Alles in Allem für mich eine enttäuschende und schlecht organisierte Aktion.

    1. Das ist definitiv nicht richtig. Ich stand recht weit vorne und kann sagen, dass die Nummern erst ca 17:45 Uhr verteilt wurden! Was ja auch Sinn macht, denn um 18 Uhr sollte der Event ja losgehen.
      Was hätten die Mitarbeiter machen sollen? Um 18 Uhr nach hinten in die Schlange gehen und dort die Karten verteilen?

      Und wie überall: Wem das, was es gibt es wert ist und derjenige früher kommen kann, wird früher kommen. Das würde schließlich jeder so machen.

      Aber das ist nicht der Punkt. Es waren eben zu wenige Sets da für die vielen Leute.

  12. Ich war kurz vor 18.00 Uhr im LEGO-Store in Frankfurt/M. Dort war schon eine riesige Warteschlange weit vor dem Store und ein sehr freundlicher und bemühter Mitarbeiter war bereits damit beschäftigt, den Wartenden mitzuteilen, dass die Sets schon ausgegangen sind. Der Andrang war so groß, dass bereits um ca. 17.30 Uhr die Sets per Nummernvergabe vergeben waren. Man machte uns dann doch noch leise Hoffnung, dass im Lager evtl. noch die Einzelteile wären und man „schnell“ nach Steinen sortiert, Behälter rausstellt, damit man sich die Einzelteile selbst zusammenstellen konnte. Aus diesem Grund wurde die Teileliste verteilt. Also bin ich in der Warteschlange geblieben – mit dem Ergebnis, dass dann um 19.00 Uhr, 4 Wartenden vor mir, dann wirklich Schluss war und es nichts mehr gab. Die LEGO Store Mitarbeiter waren wirklich sehr bemüht aber es ist schon sehr enttäuschend, dass LEGO hier nur so wenige Sets zur Verfügung gestellt hat. Man hätte nicht mit so einem Andrang gerechnet…da fragt man sich doch, wer in der Marketing Abteilung geschlafen hat. Ein Trostpflaster gab es übrigens nicht, nur ein bedauerndes Schulterzucken und Lächeln.

  13. Ich war in oberhausen und durfte eine Nummer ziehen da nur begrenzte Sets vorhanden waren. Aber mit der Nummer wurde mir von einem Mitarbeiter bestätigt, dass ich damit auf jeden Fall ein Set bekommen würde. Leider wurden aus organisatorischen Gründe nur nach und nach die Sets zum aufbauen verteilt, also ging ich eine Weile das Centro erkunden.
    Als ich den store wenig später aufsuchte und noch etwas auf meine Ziehung warten musste, schaute ich noch in den überfüllten Laden um.
    Auf Nachfrage erfuhr ich, dass meine Nummer nun kommen würde aber es gab keine Sets mehr. Wieso das so war? Keine Antwort von den Mitarbeitern.
    Vor dem store unterhielt ich mich mit einer Dame, da ich sie auf das Set ansprach das ich gesehen hatte. Sie sagte, sie hätte keine Nummer gezogen und bekam das Set so ausgehändigt.
    Und da frage ich mich wirklich. Was ist das für ein Service?
    Ich nahm mir den Tag frei, weil mein Sohn dieses Set gerne gehabt hätte und aufgrund von privaten Gründen nicht mitkommen konnte. Dann erfahre ich, dass die Nummern keinen Zweck haben und Sets willkürlich verteilt werden.
    Ich bin enttäuscht und sauer.
    Leider habe ich bereits zu viele VIP Punkte angesammelt, als das ich den Stores den Rücken kehre. Aber nennt es unfair oder gemein aber jede Bewertung die ich über den Service in Oberhausen ausstellen soll, werde ich mit größten Vergnügen mit einem Punkt machen, solange ich dort einkaufe.

    Liebe Grüße, wir sehen uns noch oft wieder und freut euch auf negative Zahlen oberhausen.
    Euer hasserfüllter Sven

    1. es geht um ein paar Gratissteine und wer weiß was die Bewertungen für Folgen haben. Vielleicht hängen dort Gehaltsboni oder sogar Arbeitsverträge dran. Jeder weiß das Verkäufer im Einzelhandel am Mindestlohn kratzen. Aber Sie sind ja sowas von Machtvoll.
      Ich bin beschämt das sie ein LEGO-Fan sind…

  14. Das war nichts, außer Frust. Von mir aus sollten sie solche Aktion komplett sein lassen und diese Zugaben an den Kauf bestimmter Objekte / Umsatz koppeln. Damit wäre allen mehr geholfen:
    – der Laden wäre nicht überfüllt und besuchbar
    – Ebay / Händler & co. würden nicht unnötig gefüttert werden
    – der Frust der arbeitenden Generation, welche pünktlich kommt und doch nichts abbekommt wäre null
    – die zahlreichen Schnorrer müßten sich andere Attraktionen suchen
    – Lego würde sich so ein PR Desaster ersparen und in Zukunft (Umsatzgekoppelte Boni) dann auch wieder (mehr) verdienen

    Falls sich jemand beleidigt fühlt, sorry Jungs, das ist meine Meinung. Ich bin selber Kaufmann und betreibe in anderen Branchen einen Laden / Geschäfte und weiß wie schwer es heutzutage ist. Ich könnte mir so eine Aktion nicht leisten (zahlreicher Kundenverlust -> folge dann irgendwann Job los) . Was ich alles täglich erlebe wollt ihr gar nicht wissen/ erfahren …

    Von mir aus kann Lego das Set auch für einen Fairen Preis zum Verkauf anbieten, würden sicherlich auch viele kaufen.

  15. In Hamburg war den Mitarbeitern des Lego-Stores, zumindest nach deren Aussage, von Anfang an klar, dass die Menge an Sets nicht ausreichen würde. Sie haben versucht mehr Sets für das Event zu bekommen. Jedoch hieß es nur, dass jede Filiale 90 Sets bekommen hätte und Hamburg nicht einfach mehr bekommen könnte!
    Leider scheint es ja mittlerweile, zumindest aus meiner Sicht, so zu sein, dass Lego absichtlich manche Sets nicht in ausreichender Menge vorrätig hat. Zum Beispiel den Buchladen gab es nur noch als Ansichtsexemplar im Schaufenster, von den anderen Modulars war nur die Eckgarage dar und der neue speedchampions Ferrari war auch nicht da.

  16. Hallo.

    Ich war so 16:45 im Frankfurter Store und habe mir erst mal die neuen Minifiguren gebaut.

    Es hiess dann, man solle eine Schlange bilden und für die, die schon da sind, wären auf jeden Fall Sets da. So gegen 17-17:30 haben sie dann Nummern verteilt und viele haben das fertig abgepackte Set erhalten.

    Sie haben aus ihren Bauevents gelernt. Z. B. Bei der Harley war es Chaos. Jetzt waren die Sets sogar schon gepackt.

    Und sorry, sollte doch jedem klar sein, beim 1. Mal richtig für Erwachsene, dass ein kommen um 17:45-18:00 eigentlich schon viel zu spät ist, dass es einen großen Antrang geben wird.

    Als ich meinen Becher erhalten habe und raus bin, war noch eine längere Reihe vor dem Store. Tut mir leid für die Leute, die von weiter her kamen.

    Ausnahmsweise ein Kompliment an Lego, ein Set mit 155 Teilen und davon einige bedruckte Fliesen und sogar eine Minifigur zu verschenken. Hoffe gleich wird es weitere Events geben. Und ein großes Kompliment an die freundlichen Store Mitarbeiter!!!

    PS: und an die ganzen die meckern, es waren ‚zu wenige‘ Sets. Wie viele Sets soll Lego denn verschenken? 500 Sets in jedem Store in Deutschland? Denke mal, wenn es 50-100 Sind, ist es schon super. Alles darunter ist dann wirklich blöd. Aber jeder von uns hat zu Hause schon zig 1×1 Plates und Fliesen in Rund und quadratisch, dürften fast 1/3 vom Set sein. Den Rest über Bricklink oder Teile & Steine vom Lego Onlinestore.

    1. Woher soll einem das bitte klar sein? Wenn die Store-Mitarbeiter schon weit vor 18 Uhr die Sets raushauen, obwohl die Aktion mit „Beginn um 18 Uhr“ beworben wird? Hätten sie dann erst wirklich mit der Vergabe begonnen und es wäre bereits eine lange Schlange da gewesen und für die „Pünktlich-Kommenden“ wäre nichts mehr da gewesen fände ich das in Ordnung. Aber so haben Leute die Sets schon vorher ohne großes Warten abgreifen können. Daher finde ich den Frust durchaus berechtigt.

      1. Also ich war auch im Frankfurter Store – war gegen 17:30Uhr da, kurz bevor die Nummern verteilt wurden und hatte die Nummer 23 bekommen. Verteilt wurden die Sets aber erst um 18Uhr (vielleicht ein paar Minuten eher) – fand die Organisation ziemlich gut.

        Am Erstverkaufstag des 1989er-Batmobil war ne halbe Stunde vor Ladenöffnung auch schon ne Schlange vor dem Store – mit sowas kann man durchaus rechnen. Grade wenn es was umsonst gibt, sollte man mindestens ne halbe Stunde eher da sein, wenn man noch was bekommen möchte.

        Tolle Aktion von LEGO und ich hoffe es war nicht die Letzte (trotz der vielen negativen Äußerungen überall).

      2. Die Sets wurden um 18 Uhr verteilt!
        Und selbst wenn die Karten erst um 18 Uhr ausgegeben worden wären, hätte das an der Reihenfolge nichts geändert.

  17. Hallo Ihr Lieben,

    ich war so gegen 17Uhr im Hamburger Store.Den einen oder anderen AFOL konnte man da schon erblicken. Ich habe dann gleich bei den Mitarbeitern nachgefragt wie es später ablaufen wird und wieviele Sets vorhanden sind. Der Newsstand soll pro Store auf 100 Stück limitiert gewesen sein. Ich fand die Aktion super, allerdings sollte man mit offenen Karten spielen. Einfach eine Schlange bilden lassen durch das Personal Nummern vergeben. Dann wäre nach 100 Stück bereits stop gewesen und die ganzen anderen Menschen die keine Nummer erhalten haben, wären sicherlich gleich wieder nach Hause gefahren. Ich und mein Vater waren unter den ersten zehn die einen Set bekommen haben.Allerdings wussten wir durch erfragen Dan auch, das die Star Wars Kinderbauecke zum Verkaufstresdb umgebaut werden sollte zu 18Uhr.Das Gedränge musste man leider in Kauf nehmen. Also ein kleiner Apell an die Lego Stores. Die Aktion war super, dennoch müsst ihr bitte auch organisatorisch den Hut aufhaben und an die Sicherheit eurer Besucher denken. Als ich den Newsstand aufgebaut hatte im Store gab es ein Gedränge, bei dem die Mitarbeiter aufgeschreien mussten. So etwas muss ja nicht unter Erwachsenen sein. Fand die Aktion aber toll. Ob man die Preise auf Ebay und Co zahlen will, muss ja jeder selbst wissen. Grenn Grocer gibt es mittlerweile ja auch nicht mehr für den schmalen Groschen.

    GRÜẞE

    1. Hi,
      Ich war auch in Hamburg dabei und konnte ein Set bauen. Die Store Mitarbeiter verdienen ein Lob an dieser Stelle, wie sie mit der Situation umgegangen sind.

      Ich fand es schon beschämend, das Erwachsene so drängeln und schubsen. 14 Jährige Jungen gingen in der Masse regelrecht unter. Manche hatten sogar noch Rucksäcke auf. Die soganannten AFOLs sollten sich mal zusammenreißen.
      Ja, man hätte Nummern vorher vergeben sollen. Dennoch kann es nicht sein, das sich Erwachsene (!) Menschen wie ein Rudel Paviane von allen Seiten auf eine Portion Plastik stürzt.

      Auch wenn das ein tolle Sache von Lego war, ich finde persönlich, dass man solche Make and Take Events nur für Kinder machen soll. Das ist zielgerechter.

      Ich erfreue mich an den Zeitungskiosk und schenke ihn meinem Sohn.

      Für mich war es das erste und letzte Make and Take Event für Erwachsene.

      So ein Stress und schubsende AFOLs brauche ich nicht. Sorry.

      Danke an Lego, ohne Shop Einkauf ein gratis Lego Set zu bekommen.

  18. Ich war beim Lego Store in Essen und da ich erst um 18 Uhr Schluss hatte war eigentlich schon klar dass ich kein Set mehr abbekommen würde. Als ich um ca 18:40 da war, war alles komplett überfüllt und habe erst viel später erfahren dass man überhaupt eine Nummer braucht und auch dass alle Nummern bereits lange vorher vergeben waren. Kann man sich zwar darüber ärgern aber leider auch nichts mehr machen. Was ich aber richtig gut fand war dass alle die keine Nummer mehr bekommen haben das Drachen Polybag als kleine Entschädigung/Trostpflaster bekommen haben. Ich hoffe, dass dir sowas dann öfters machen wenn dir Auflage begrenzt ist, weil dann wirklich jeder etwas bekommen kann. Da war die Anreise nicht komplett umsonst gewesen und ich konnte noch etwas von den neuen Sets mitnehmen. Das Personal war wie immer Extrem freundlich und ich freue mich auf das nächste Bau Event

    Als ich gelesen habe dass es im Januar einen Drachen und einen Kiosk gab war ich echt enttäuscht, dass der Drache nur für Kinder bis 14 vorgesehen war. Fand den Drachen von Anfang an schöner als den Kiosk xD

  19. Ich glaube dieser große Andrang ist dadurch entstanden weil das ganze bei myDealZ auch propagiert wurde und ein Bekannter der mit Lego eigentlich nichts zu tun hat mich darüber informiert hat. Beim Bau der Harley und des Baumhauses war der Andrang zwar auch groß aber es waren auch nur die eingefleischten Lego AfoLs da und nicht alle die aus dem Internet irgendwelche Informationen hätten.

  20. Hi Sven, mir ist das selbe passiert. Hab aber noch was bekommen. Meld dich doch noch mal im Store. Da ist bei der rausgabe wohl was schief gelaufen.

  21. Ich war in Saarbrücken und fand es extrem schlecht organisiert.
    Am ersten Tisch staute sich alles, da jeder sofort am Tisch anfing zu bauen und nach und nach die Steine zu nehmen, die er gerade brauchte. So staute sich alles weit nach hinten. Besser wäre es gewesen, wenn an jeder Schachtel/Box eine Nummer gestanden hätte, mit der Anzahl dieser Teile, die jeden für diesen Tisch braucht, damit jeder erstmal die Steine nehmen und dann weiter zum nächsten Tische gehen könnte, um dann am Ende weiter hinten im Laden mit dem Bauen anzufangen.
    So wäre das alles viel schneller gegangen, und ohne Gedränge.

  22. Ich war in Berlin der am Rechten Rand aufm 2. Foto Stand direkt hinter mir lief alles ganz ordentlich auch wenn kurz nach mir Trotz 200 Exemplaren Schluss war (bin um 17:50 in der Schlange gewesen)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.