Im Dezember kommt mit „Rogue One: A Star Wars Story“ der erste der drei Anthology-Filme des Star Wars Universums in die Kinos. Für uns Fans bedeutet das, es gibt wieder jede Menge neuer Sets für das erfolgreichste LEGO® Lizenzthema. Seit dem 30. September sind die neuen LEGO Sets zum Film dann auch im Handel erhältlich. Den AT-ST (75153) haben wir euch ja schon hier im Blog vorgestellt, ich werde mit dem TIE Striker nun das erste neue Raumschiff vorstellen. Die weiteren Sets schauen wir uns natürlich auch an, Infos dazu findet ihr wie gewohnt hier im Blog und auf unserer Facebook-Seite.

Im Trailer des Films sind einige neue Schiffe und Fahrzeuge zu erkennen, der TIE Striker ist sicher eins der markantesten. Die typische TIE Form erkennt man direkt, die beiden riesigen Flügel sind ähnlich wie beim TIE Interceptor pfeilförmig nach vorne gestreckt. Auf der Vorderseite der Verpackung sind die Flügel nach oben gekippt…

75154_tie_striker_1

…während man auf der Rückseite des Kartons sieht, dass sie auch nach unten geklappt werden können. Die Mechanik dazu sehen wir uns gleich auch noch genauer an.

75154_tie_striker_2

Aufbau

Das Set mit seinen 543 Teilen ist in fünf nummerierten Tüten verpackt. Die Bauanleitung hat 108 Seiten, auf denen das Schiff in 174 Schritten aufgebaut wird. Der Bau selbst ist nicht sehr zeitaufwändig. Man beginnt mit dem Rumpf und geht dann zu den beiden spiegelverkehrten Flügeln über. Zum Schluss werden dann noch Rumpfdetails ergänzt und schon kann man den Neuzugang in der Sammlung bewundern. Spätestens jetzt wird dann die Größe des Modells richtig klar: Die Länge über die Flügel beträgt stolze 42 cm, da wird es in so mancher Vitrine schon knapp.

75154_tie_striker_3

Die Innenkonstruktion von Rumpf und Flügeln enthält Steine in vielen bunten Farben, die besonders bei den großen Flügeln mit vielen Noppen die Orientierung beim Zusammenbau erleichtern. Später ist davon aber nichts mehr zu sehen.

75154_tie_striker_8

Die Flügelmechanik wird mit Technic-Teilen umgesetzt und wird am Heck mit zwei Hebeln bedient. Die Flügel rasten in der oberen Stellung ein, in der unteren aber nicht. Das bedeutet, wenn man mit dem Schiff spielt (dafür ist es eindeutig geeignet und stabil), dann werden die Wings irgendwann beide oben landen. Die Befestigung ist stabil und löst sich nicht bei der ersten Berührung auf.

75154_tie_striker_9

Das Cockpit kann von vorne und oben erreicht werden, hier findet auch der Pilot Platz. Im Heck ist ein kleiner Stauraum vorhanden, in dem das Funkgerät, ein Blaster und ein Fernglas verstaut werden. Die beiden Spring-Shooter sind unter dem Cockpit verbaut. Sie kann man leicht durch eine eigene Kreation ersetzen, wenn man mehr Wert auf das Aussehen legt.

75154_tie_striker_10

Während des Aufbaus sind elf Aufkleber zu platzieren, die beiden großen Dishes sind glücklicherweise bedruckt. Leider hat man sich dazu entschieden, eine 1×2 Fliese für das Funkgerät ebenfalls mit einem Aufkleber zu versehen (Nummer 3 auf dem Bogen). Meiner Meinung nach unnötig, es gibt doch genug bedruckte Steine, die thematisch gepasst hätten.

75154_tie_striker_4

Figuren

Im Karton finden wir vier neue Figuren, wobei die Rebellen eins zu drei unterlegen sind. Neben dem einen Rebel Trooper vertreten ein TIE Striker Pilot, ein Shore Trooper und eine Imperial Ground Crew Figur die Seite des Imperiums (von links nach rechts).

75154_tie_striker_5

Rebel Trooper und Shore Trooper sind beide bewaffnet, das Mitglied der Ground Crew trägt zwei Leuchtstäbe zum Einweisen des Piloten. Beide Blaster wurden durch Anbauteile aufgewertet, der einfache des Rebel Troopers genau so wie der doppelläufige des Shore Troopers (hier hat man kreativ ein Fernglas benutzt). Der linke Arm des Shore Troopers ist abweichend zum Rest der Figur in blau gehalten.

75154_tie_striker_6

Die Köpfe sind nur beim Rebel auf beiden Seiten bedruckt, dafür zeigen alle Torsos auch von hinten Details. Besonders hat mir wieder der Helm des Rebels gefallen, der sehr plastisch wirkt.

75154_tie_striker_7

Die Figuren sind schön, bringen aber keinen echten Knaller mit. Charaktere des Films findet man hier keine, dazu muss man sich in den anderen Sets der Serie umsehen.

Fazit

Der TIE Striker ist zum UVP von 69,99 Euro im Handel erhältlich und liegt damit in der gleichen Preisklasse wie der First Order Special Forces TIE Fighter von 2015. Das Set ist stabil designed, die Flügel überleben also auch eine Raumschlacht im Kinderzimmer. Mir als etwas älterem Fan gefällt es ebenfalls sehr, LEGO hat die Form des Strikers gut eingefangen und damit ein Set geschaffen, das sich auch auf dem Regal gut macht. Für Fans der TIE Serie ein Muss!

Review: LEGO Star Wars Rogue One TIE Striker (75154)
Das Set ist stabil designed, die Flügel überleben also auch eine Raumschlacht im Kinderzimmer. Mir als etwas älterem Fan gefällt es ebenfalls sehr, LEGO® hat die Form des Strikers gut eingefangen und damit ein Set geschaffen, das sich auch auf dem Regal gut macht. Für Fans der TIE Serie ein Muss!
Design
Zusammenbau
Minifiguren
Spielbarkeit
Besondere Teile
Preis
Das finde ich gut
  • Stabile Konstruktion
  • Tolles Design
  • Gut bespielbar
Das finde ich weniger gut
  • Unnötiger Mini-Aufkleber
4.2Gesamtwertung
Leserwertung: (3 Votes)

Ähnliche Beiträge

2 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen